WeblinksVereinsspielplanTrainigsplanSchiedsrichterStadion/AnfahrtRückblickTimo HildebrandFVH SatzungEintrittserklärungImpressum
Startseite
Verein
FVH Chronik
100 Jahre FVH
Vorstand
Kontakte/Adressen
Sponsoren
Vereinsheim
 
1. Mannschaft
Kader
Ergebnisse/Tabelle
Torjäger
Berichte
Sportplätze
 
1b. Mannschaft
Kader
Ergebnisse/Tabelle
Torjäger
Berichte
Sportplätze
 
Alt Senioren
Ü 40
Ur AH
 
Jugendabteilung
G Junioren
F1 Junioren
F2 Junioren
E Junioren
D Junioren
C Junioren
B Junioren
 
Berichte 1. Mannschaft Gruppenliga Darmstadt Saison 2015/16
 
Nach dem überraschenden Aufstieg in die Gruppenliga starteten die Blau-Weißen hervorragend in die neue Saison und belegten kurzfristig sogar die Tabellenspitze. Ende des Jahres fing die Misere mit vielen Verletzungen an, was sich nach der Winterpause noch verschlimmerte und man an die guten Leistungen der Vorrunde nicht mehr anknüpfen konnte. Ein Remis und zwei Siege war einfach zu wenig um die Klasse halten zu können und somit war der Abstieg in die Kreisoberliga besiegelt.
 
 
29.05.2016 Gruppenliga Darmstadt: 1:0 Sieg zum Saisonende
Für beide Mannschaften ging es um nichts mehr. Der FVH war schon abgestiegen und die SG Unter- Abtsteinach konnte nicht mehr in den Aufstiegskampf eingreifen. Beide Kontrahenten zeigten sich bei schwülen Temperaturen ebenbürtig und die Anzahl an Torchancen waren ausgeglichen. Natürlich war es nicht "das Super-Spiel", das den Zuschauern im Sportpark geboten wurde, denn die Fronten, schaute man auf die Gruppenliga-Tabelle, waren schon vor den Spiel geklärt.
Vor dem Anpfiff verabschiedeten FV-Vorsitzender Michael Stoltz und der Sportliche Leiter Herbert Kern die Spieler, die den Verein verlassen. Onor Atamar / SG Hemsbach, Uwe Lauinger / VfB Lampertheim, Thomas Krämer / TSG Weinheim, Fabian Fandel / SG Unter-Abtsteinach und 1b.-Spiertrainer und Torwart Tarik Sönmez zieht beruflich bedingt um.
Wie schon angedeutet, waren die  Spielanteile und die Torchancen gleichmäßig verteilt. Huseinovic, Blüm und Patti (40.) ließen auf Hofheimer Seite gute Torchancen liegen. Nach der Pause hielt FVH-Torwart Stoltz mit tollen Reflexen seine Mannschaft im Spiel (50./55.).
In der 73. Minute hielt SG-Schlussmann Erbay einen gut platzierten Schuss von Gromus, ehe Kolba gleich zweimal das Leder nicht unterbringen konnte (78.) und auch Huseinovic freistehend an Erbay scheiterte.
Die letzten 10 Minuten werden beide Seiten noch einmal offensiver und spielen auf Sieg. Blüm schoss  in der 90. Minuten, nach einem Doppelpass mit Ghawas, zum 1:0 Sieg ein.
 
FVH Torschützen:  Blüm (90)
FVH:  Stoltz; Fandel, Gromus, Blüm,  Kolba, Weis, Mackemull, Patti, Huseinovic, Rodovsky, Dorval, Schöner, Ghawas, Bamberg
FSV versüßt Vonderschmitts Abschied. Riedrode besiegt Höchst mit 2:1 / Absteiger Hofheim schlägt zum Abschluss Unter-Abtsteinach mit 1:0 (Morgenweb 30.05.2016)
 
 
08.05.2016 Gruppenliga Darmstadt: Punkteteilung in Traisa.
Das Verletzungs- und Krankheitspech reißt beim FVH einfach nicht ab. So musste sich heute Morgen auch noch Joshua Schöner krankheitsbedingt bei Trainer Al Jumaili abmelden. Trotz allem lieferten die Blau-Weißen eine gute kämpferische Leistung ab. Ob der erkämpfte Punkt am Ende zum Nichtabstieg beitragen kann, wird sich noch zeigen, denn eigentlich hätte beide Mannschaften nur ein Sieg weiter gebracht. Mit ein wenig Glück wäre auch für den FVH ein Dreier drin gewesen, aber am Ende geht das 1:1 doch in Ordnung. Der FVH hatte in der ersten Halbzeit mehr vom Spiel und im zweiten Durchgang Traisa. Dem 1:0 für die Gastgeber wurde ein Hofheimer Spieler auf höhe der Mittellinie klar gefoult. Der Linienrichter zeigte das Foulspiel an, was der Schiedsrichter ignorierte und weiterspielen lies. Es folgte ein hoher Freistoß in den FVH-Strafraum, wo sich die Hofheimer Abwehr nicht einig war und Torwart Stoltz nicht energisch genug zum Ball ging, was Maas zum Führungstreffer für die Mühltaler nutzte. In der 34. Minute fiel der verdienten Ausgleichtreffer durch Blüm, der an der Strafraumgrenze abzog und das Leder halbhoch neben dem Pfosten einschlug.
Fazit: Positiv zu sehen sind natürlich, nach der enormen Durststrecke nach der Winterpause, die vier Punkte aus den letzten Spielen. Ob es am Ende zum Klassenerhalt reichen wird, bleibt offen. Nächstes Wochenende ist man spielfrei, muss dann zum starken VfB Fehlheim reisen und im letzten Spiel der Saison ist die SG Unter-Abtsteinach zu Gast im Sportpark.
FVH Torschützen:  Blüm (34)
FVH:  Stoltz; Fandel, Gromus, Blüm,  Kolba, Weis, Mackemull, Patti, Huseinovic, Rodovsky, Dorval, Brunner, T. Krämer
Ein Punkt, der schon zu wenig sein kann (Lampertheimer Zeitung, 09.05.2016)
FVH Hofheim kommt nicht voran. Al-Jumaili-Elf holt nur ein 1:1 im Kellerduell beim SV Traisa / FSV Riedrode trotzt Unter-Absteinbach Remis ab (Morgenweb 09.05.2016)
 
 
01.05.2016 Gruppenliga Darmstadt: SV 07 Nauheim gewinnt 0:6 (0:3) im Sportpark.
Nach dem Sieg am letzten Donnerstag in Babenhausen war die Freude über das 4:0 groß, man wollte den Schwung ins heutige Heimspiel gegen Nauheim mitnehmen und man peilte wenigstens einen Punkt an. Die Gäste waren heute zu stark für unsere Mannschaft, waren körperlich robust, nutzten eiskalt ihre Torchancen und wurden ihrer Favoritenrolle gerecht.
In den ersten Minuten war die Begegnung ausgeglichen und beide Mannschaften agierten vorsichtig aus der Abwehr heraus. FVH-Torwart Stolz musste in der 11 Minute zum ersten Mal, bei einem Gäste Schuss aus 16 Metern sei Können unter Beweis stellen. Nach einem Freistoß aus dem Mittelfeld heraus war er machtlos, als Fandel die Kugel per Kopf zum 0:1 in die eigenen Maschen lenkte (16). Unsere Mannschaft lies den Kopf nicht hängen und setzte die Gäste in der Folgezeit unter Druck und Mackemull verfehlte in der 34 Minute das 07er Gehäuse nur knapp. Schon im Gegenzug musste der FVH nach einer weiten Flanke von der linken Seite, durch Alves das 0:2 hinnehmen. Alves holte die Flanke herunter und knallte aus spitzem Winkel das Leder ins lange Eck (35). Kurz vor der Pause erzielte Fuhrmann sogar das 0:3.
Nach der Pause versuchten die Hofheimer noch einmal ins Spiel zurückzufinden. Die erste gute Aktion hatte Schöner nach einem Blüm Anspiel mit seinem strammen Flachschuss neben den Pfosten. Torwart Pavone konnte sich lang machen und den Ball zur Ecke lenken (57). Jetzt waren die Gäste wieder am Drücker und kamen nach einer missglückten FVH-Abwehraktion, wobei der Ball De Leo vor die Füße fiel, zum 0:4 (62). Unsere Mannschaft war trotz des Rückstandes bemüht das Ergebnis zu verbessern. Fandel schießt frei den Torwart an (82) und Mackemull trifft nur den Pfosten (89). Nauheim erhöht durch zwei Konter durch Hofem zum 0:6-Endstand (83/85).
Fazit: Der Tabellentritte Nauheim war stark. Für die Blau-Weißen gab es heute nichts zu holen und sie bleiben mit 27 Punkten auf dem 14 Tabellenplatz. Seeheim-Jugenheim steht mit 28 Punkten auf Tabellenplatz 13 genau so wie Heppenheim auf 12 und er FSV Riedrode liegt mit 30 Punkten auf Tabellenplatz 11. Am Tabellenende geht es sehr eng zu und wer absteigt ist noch lange nicht entschieden.
Am
Sonntag fährt der FVH zum Tabellennachbarn nach Traisa (26 Punkte). Mit einem Sieg in Traisa würden die Chancen auf den Klassenerhalt steigen.
FVH Torschützen:  -
FVH:  Stoltz; Fandel, Gromus, A. Krämer, Hödl, Blüm, Schöner, Kolba, Weis, Mackemull, Bamberg, Lauinger, Patti, Huseinovic
Eine Nummer zu groß (Lampertheimer Zeitung, 02.05.2016)
Abreibung für FV Hofheim. 0:6 im Heimspiel gegen Aufstiegsaspirant Nauheim / Comeback von Patti als Lichtblick (Morgenweb 02.05.2016)
Für FVH und SVU wird?s immer enger (Echo Online, 02.05.2016)
 
 
29.04.2016 Gruppenliga Darmstadt: Mit dem ersten Sieg in 2016 gibt es neue Hoffnung auf den Klassenerhalt. FVH gewinnt 4:0 in Babenhausen
Heinz schrieb, das wichtigste an dem Spiel waren die 3 Punkte. Egal wie, die musst du erst einmal gegen solch einen Gegner holen und morgen fragt sowieso keiner mehr danach. Genau wie am Sonntag gegen RW Walldorf, wo man nach einem guten Spiel, mit leeren Händen da stand. Respekt vor Babenhausen, das mit einem Rumpfteam alles gegeben hat. Die sieben mitgereisten Fans waren in der Überzahl der insgesamt zwölf Zuschauer. Was ein Unterschied, waren es noch in der letzten Begegnung beider Teams  fast 600 Zuschauer, die ihre Mannschaften im Aufstiegsspiel zur Gruppenliga unterstützten.

Text u. Bild: hv
FVH Torschützen:  Weis (16), Lauinger (35), Brunner (81)
FVH:  Stoltz; Fandel, Gromus, A. Krämer, Hödl, Blüm, Kolba, Weis, Mackemull, Bamberg, Lauinger, Brunner, Moh Amar
Die Hoffnung ist zurückgekehrt (Lampertheimer Zeitung, 29.04.2016) 
Ried-Duo noch lange nicht gerettet. Hofheim siegt klar in Babenhausen, doch der FSV Riedrode unterliegt Fehlheim (Morgenweb 28.04.2016)
 
 
24.04.2016 Gruppenliga Darmstadt: Unglückliche Niederlage gegen RW Walldorf.
Vor der Begegnung sah die Bilanz für den FVH gegen Rot-Weiß Walldorf nicht rosig aus. Die Blau-Weißen hatten in der Saison 2009/10, mit einem 4:3 Sieg und einem Unentschieden, die letzten Punkte gegen die Gäste geholt. Im letzten Spiel in Walldorf kam man sogar mit einem 1:7 mächtig unter die Räder.
Auch heute, bei heftigem Aprilwetter, gelang es unserer Mannschaft nicht gegen Walldorf zu punkten. Dabei war viel mehr drin gewesen. Die Blau-Weißen waren dem Favoriten aus Walldorf ebenbürtig, große Spielabschnitte sogar überlegen und hätten wenigstens ein Remis verdient gehabt.
Rot-Weiß war vom Anpfiff an optisch überlegen und ging schon in der fünften Minute, nach einer Ecke durch einen Kopfball von Yildiz, in Führung. Unsere Mannschaft lies sich durch den Gegentreffer nicht beeindrucken und kam durch schnelles Spiel über die außen immer besser ins Spiel. Huseinovic zog auf der linken Seite in den Strafraum, bediente Kolba, der freistehend an Torwart Halt scheiterte (12). Eine klasse Kombination aus der Abwehr heraus über Lauinger, Krämer, Blüm zu Huseinovic, der aus spitzem Winkel ins lange Eck zum verdienten 1:1 Ausgleich einschießt (20). In der 33´. Minute hatte Kolba die Chance zu Führung auf dem Fuß. Blüm hatte sich nach einer Ecke an der Torauslinie durchgesetzt und nach innen gespielt, wo Kolba den Ball direkt abnahm, das Leder aber knapp über die Latte streifte.
Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit versuchten die Blau-Weißen nach vorne zu spielen und Walldorf unter Druck zu setzten. Kolba war in der 51. Minute Frei durch, traf aber nur den Pfosten. Huseinovic spielte Blüm frei, dessen Schuss lenkte RW-Torwart Halt aus dem Winkel zur Ecke (61). In der 65. Minute endlich der Führungstreffer. Blüm spielte Lauinger auf der linken Seite an, der lies im Strafraum zwei Gästespieler aussteigen und passte in die Mitte, wo Kolba das Leder zum 2:1 einschiebt. Die Freude hielt nicht lange. Als Aphakhan vor dem Strafraum unbedrängt in die Mitte marschierte und aus 18 Metern abzog, war Stoltz machtlos als der Ball neben dem Pfosten zum 2:2 einschlug (69). Fünf Minuten später nach einer Ecke sogar das 2:3 per Kopf durch Reka. Die Blau-Weißen steckten trotz des Rückstands nicht auf und kamen nach einer Ecke, die drei Hofheimer knapp verpassten, zu einer weiteren guten Chance. Das Offensivspiel unserer Mannschaft lies natürlich freie Räume für gefährliche Gäste-Konter. In der 86. Minute bekam ein FVH-Abwehrspieler den Ball an die Hand. Den Fälligen Strafstoß hielt Torwart Stoltz.

Fazit: Unsere Mannschaft hat  90 Minuten gekämpft und alles gegeben. Ein Remis wäre gerecht gewesen. Schauen wir optimistisch auf den kommenden Mittwoch 19:30 Uhr, wo unsere Mannschaft zum Nachholspiel in Babenhausen  antreten muss. Die Germania hat in Fehlheim 13:0 verloren und liegt mit dem FVH Punktgleich am Tabellenende. Ein Sieg würde für die Blau Weisen wieder mehr Hoffnung auf den Klassenerhalt machen.
 
FVH Torschützen:  Huseinovic (20), Kolba (65)
FVH:  Stoltz; Fandel, Huseinovic, A. Krämer, Hödl, Blüm, Kolba, Weis, Mackemull, Bamberg, Lauinger, Brunner, S. Akcesme
Hofheim belohnt sich trotz 2:1-Führung nicht. Nach dem 2:3 gegen Walldorf wartet der FVH weiter auf ersten Punkt in diesem Jahr / Am Mittwoch in Babenhausen gefordert Morgenweb 25.04.2015)
Die nächsten Dämpfer (Echo Online, 25.04.2016)
FVH hat RW am Rande des K.o. (Lampertheimer Zeitung, 24.04.2016)
 
 
10.04.2016 Gruppenliga Darmstadt: Riedrode verdienter 4:2 (1:2) Derbysieger. 
FVH Torschützen:  Fandel (8), Kolba (89)
FVH:  Stoltz; Fandel, Patti, Huseinovic, A. Krämer, Hödl, Schöner, Rodovsky, Blüm, Kolba, John, Weis, Mackemull, Gahwas
FSV Riedrode setzt die Akzente.  Vonderschmitt-Elf gewinnt Gruppenliga-Derby beim FV Hofheim verdient mit 4:2 (M0rgenweb 11.04.2016)
Haben es gespielt wie ein Endspiel? (Lampertheimer Zeitung, 10.04.2016)
Lage des FV Hofheim wird düsterer (Echo Online, 11.04.2016)
 
 
20.03.2016 Gruppenliga Darmstadt: 1:3 Niederlage im Kellerduell in Heppenheim.
FVH Torschützen:  Patti (27)
FVH:  Stoltz; Fandel, Patti, Huseinovic, T. Krämer, Hödl, Schöner, Rodovsky, Kolba, Uhrig, Weis, Mackemull, A Krämer, Gromus
Al-Jumaili-Elf nach 1:3 in Heppenheim auf einem Abstiegsplatz / FSV Riedrode unterliegt Nauheim mit 0:2 (Morgenweb (21.03.2016)
 
 
14.03.2016 Gruppenliga Darmstadt: 1:4 Niederlage gegen SV Unter-Flockenbach. FVH im  Abstiegskampf angekommen.
In einem von beiden Seiten schwachen Spiel sind die Blau-Weißen mit dieser 1:4-Heimniederlage in der Tabelle weiter abgerutscht und im direkten Abstiegskampf angekommen. Unsere Mannschaft steht jetzt mit 24 Punkten, nur einen Punkt von einem Abstiegsplatz entfernt, auf Rang 11. Riedrode ist mit einem Sieg vorbeigezogen und Unterflockenbach hat zum FVH aufgeschlossen.
Die erste Halbzeit war weitgehend ausgeglichen. Beide Mannschaften spielten verstärkt aus einer sicheren Abwehr heraus, machten die Räume eng und versuchten durch frühes Attackieren den Gegner nicht ins Spiel kommen zu lassen. Die erste Torchance hatten die Gäste mit einem 20-Meter-Schuss, der windbedingt sich noch einmal drehte und Torwart Stoltz den Ball mit letztem Einsatz zur Ecke lenken konnte(12). In der Folgezeit verpasste Huseinovic freistehend (15) und Blüm scheiterte an Torwart Becker (17).
In der zweiten Halbzeit war der FVH bemüht ins Spiel zu kommen, scheiterte aber immer wieder an den mit großem kämpferischem Einsatz spielenden Gäste. Auf diesen Kampfgeist und das einfache Spiel, den Ball nach vorne zu schlagen konnte sich unsere Mannschaft nicht einstellen. Man musste durch Standartsituationen, bei denen die Zuteilung in der FVH-Abwehr nicht stimmte, durch Arnold (53), Mayer (57) und M. Schmitt (65), drei Gegentreffen hinnehmen. Zwischenzeitlich verpasste Krämer, nach Huseinovic Vorarbeit, freistehend das Tor der Odenwälder (62). Die Blau-Weißen waren bemüht das Ergebnis zu verbessern, mussten nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung, im Gegenzug durch D. Schmitt, das 0:4 hinnehmen (89). Kurz vor dem Abpfiff gelang Blüm mit einem Schuss in den Winkel, der Ehrentreffer zum 1:4 (90+2).

Das war spielerisch und kämpferisch einfach zu wenig und es wird eine enorme Steigerung nötig sein um im Abstiegskampf bestehen zu können. Am kommenden Sonntag geht zu den Sportfreunden Heppenheim, die nur mit drei Zählern weniger als der FVH, auf dem 15-Tabellenplatz liegen.

FVH Torschützen:FVH Torschützen:  Blüm (90+2)
FVH:  Stoltz; Fandel, Patti, Huseinovic, T. Krämer, Blüm, Hödl, Schöner, Rodovsky, Kolba, Uhrig, Lauinger, Werner 
FSV jubelt, FVH-Trainer tobt. Riedrode besiegt Babenhausen 2:0 / Hofheims Al-Jumaili schlägt nach 1:4 gegen Unter-Flockenbach Alarm (Morgenweb 14.01.2016)
FVH muss bittere Pille schlucken (Lampertheimer Zeitung, 13.03.2016)
SVU schließt zum FVH auf (Echo Online, 14.03.2016)
 
 
28.02.2016 Gruppenliga Darmstadt: Misslungener Start nach der Winterpause. FVH verliert Heimspiel gegen den VfL Michelstadt mit 2:1.
Mit dieser unnötigen Niederlage verpassten die Blau-Weißen die Möglichkeit, sich mehr Luft zur Abstiegszone zu schaffen.
Unsere Mannschaft hatte einen grandiosen Start. Schon kurz nach dem Anpfiff kam Dorval über die linke Seite, spielte Rodovsky im Strafraum an, der eiskalt zum 1:0 einschoss (1). In der Folgezeit war der FVH bemüht die Führung auszubauen, war aber meistens beim letzten Pass in die Spitze zu ungenau und hatte erst in der Nachspielzeit vor dem Pausenpfiff, durch Huseinovic (45+1) und Fandel (45+3), noch zwei Einschussmöglichkeiten.
Nach der Pause verpasste Krämer in der 48 und Rodovsky in der 50 Minute die Führung auszubauen. Die Michelstädter machten es besser und nutzten, als der FVH den Ball nicht aus dem Strafraum brachte, in der 55 Minute ihre erste Torchance durch Stefanovski, zum 1:1 Ausgleichstreffer. Der FVH war nach dem Ausgleich  weiter bemüht das Spiel in den Griff zu bekommen. Nach einer Blüm-Ecke (78) und einem Patti-Freistoß (80), klärte Torhüter Temur zwei Mal mit guten Reflexen. In der 84 Minute köpfte Ihrig, nach einem Freistoß zum 1:2 für Michelstadt ein.
Unsere Mannschaft versuchte bis zum Schlusspfiff das Ruder noch einmal herum zu reisen und setzte die Gäste unter Druck. Doch alle Bemühungen noch das 2:2 zu erzielen blieben leider ohne Erfolg.

FVH Torschützen:  Rodovsky (1)
FVH:  Stoltz; Fandel, Patti, Huseinovic, John, T. Krämer, Blüm, Dorval, Hödl, Schöner, Rodovsky, Kolba, Ataman, Ghawas,
FSV verschafft sich Luft.  FSV schlägt Heppenheim 2:0 / Hofheim verspielt Blitzführung bei 1:2 gegen Michelstadt (Morgenweb 29.02.2016) 
Michelstadt eiskalt (Lampertheimer Zeitung, 29.02.2016)
Ein Spieltag nach dem Geschmack der Odenwälder (Echo Online, 29.02.2016)
 
 
18.02.2016 Gruppenliga Darmstadt: 2:1 Niederlage beim Vorbereitungsspiel gegen Rot-Weiß Rheinau
Der FVH kam in den ersten 45 Minuten mit dem schnellen Kombinationsspiel der Gäste überhaupt nicht zurecht. Rot-Weiß war lauf und zweikampfstark und lies die Blau-Weißen nur selten zur Entfaltung kommen. Die Führung für die Mannheimer erzielte Hawk in der 15 Minute, nach einem unnötigen Fehler in der FVH-Abwehr. Rodovsky konnte kurz vor der Pause, mit einer schönen Einzelleistung, den Ausgleich erzielen (39). Im zweiten Spielabschnitt kam der FVH besser ins Spiel und zu einigen guten Torchancen. Die Gäste blieben durch ihr Konterspiel immer gefährlich und kamen durch Korpis zum 2:1 Sieg.
FVH Torschützen:  Rodovsky (39)
FVH:  Stoltz, Buzyer; Fandel, Patti, Ghawas, Blüm, Hödl, Dorval, Schöner, Rodovsky, Ataman, Reiter, Weis, Werner, Moh Amar, Bamberg
 
 
14.02.2016 Gruppenliga Darmstadt: 0:1 Niederlage beim Vorbereitungsspiel in Einhausen.
Die Blau-Weißen fanden heute kein Mittel gegen die in den Zweikämpfen aggressiven und lauffreudigen Einhausener. Wobei die Gastgeber durch geschicktes Verschieben die Räum eng machten und unsere Mannschaft nur selten zur Entfaltung kommen ließ.
FVH Torschützen: 
FVH:  Stoltz, Buzyer; Fandel, Mackemull, Patti, T. Krämer, Lauinger, Ghawas, Blüm, Hödl, John, Huseinovic, Dorval, Schöner, Rodovsky, Ataman
 
 
06.12.2015 Gruppenliga Darmstadt: 3:2 (1:1) Sieg im letzten Heimspiel vor der Winterpause.
Das war ein wichtiger dreier im Abstiegskampf für die Blau-Weißen, die jetzt sieben Punkte Abstand zur Abstiegszone haben. Der Sieg war hochverdient. Besonders in der zweiten Halbzeit war unsere Mannschaft überlegen und hatte eine Vielzahl an hochkarätige Tormöglichkeiten.
Die Verletzungsmisere des FVH hält weiter an und die Verletztenliste aufzuzählen ändert nichts an der bestehenden Situation. Flatt, Bamberg und Neuzugang Khaled Ghawas, konnten von Trainer Aiad Al-Jumaili wieder eingesetzt werden. Der 22-jährige Mittelfeldmann Ghawas, kam ablösefrei von  07 Bensheim und hat auch schon gegen Seeheim-Jugenheim, gute Ansätze gezeigt.
Das Spiel begann mit leichten Vorteilen für die Blau-Weißen. Mackemull verfehlt mit der Direktabnahme einer Krämer Flanke, das Tor nur knapp (8). Krämer köpft eine Ghawas-Vorlage über den Kasten und Patti scheitert mit einem 20-Meter-Schuss an Torwart Wissent (22). In der 24 Minute wurde A. Krämer an der Strafraumgrenze von den Beinen geholt. Zur Überraschung aller bekam Krämer keinen Freistoß zugesprochen, sondern die Gelbe Karte gezeigt. Überraschend fiel nach einem FVH-Ballverlust im Mittelfeld, durch einen klassischen Konter über die rechte Seite und einem von der Grundlinie zurück gelegten Ball, durch Klein das 0:1 für die Gäste (42). Unsere Mannschaft ließ sich durch den Gegentreffer nicht beeindrucken, sondern kam mit dem Halbzeitpfiff durch Patti, der einen Doppelpass mit Ghawas gespielt hatte, zum verdienten Ausgleichstreffer.
Die zweite Durchgang gehörte dem FVH, er war den Messelern in allen Belangen überlegen und kam durch Worschech (47) und Fandel (48) zu den ersten Tormöglichkeiten. In der 49 Minute wurde ein Mackemull-Schuss zur 2:1 Führung ins Gästenetz abgelenkt. Unsere Mannschaft war am Drücker. Mackemull marschierte in den Gästestrafraum, scheiterte mit seinem Schuss an Torwart Wissent. Vieleicht hätte er besser quer in die Mitte gespielt, wo zwei Blau-Weiße freistanden (68). In der 79 Minute der Überraschende Ausgleichstreffer für Messel. Nach einem Freistoß in den Strafraum war es wieder Klein, der schneller als Torwart Stoltz am Ball war und zum 2:2 einköpfte. Wieder ließ sich der FVH vom Gegentreffer nicht beeinflussen und drängte mit aller Macht auf den Siegtreffer. Kapitän Patti machte mit einem Schlenzer ins lange Eck zum 3:2, nach Vorarbeit von Kolba, den hochverdienten Sieg perfekt (84).

Fazit: Klasse Mannschaftsleistung und ein verdienter Sieg, der gezeigt hat das am Samstag in Höchst im letzten Spiel vor der Winterpause, doch noch Punkte zu holen sind. Spielbeginn 15:30 Uhr.
 
FVH Torschützen:  Patti (45/84), Mackemull (49)
FVH:  Stoltz; Fandel, Mackemull, Patti, T. Krämer, Hilman, Lauinger, Kolba, Flatt, Worschech, Ghawas, Uhrig, Voukelatos, Bamberg
FV Hofheim beendet Durststrecke Aufsteiger meldet sich mit 3:2-Heimsieg gegen Messel zurück / FSV Riedrode nach 1:2 gegen Lengfeld Vorletzter (Morgenweb 07.12.2015)
Zwei Rückschläge perfekt verarbeitet (Lampertheimer Zeitung, 07.12.2015)
 
 
29.11.2015 Gruppenliga Darmstadt: Bittere Niederlage in Seeheim-Jugendheim.
Die 30 Minuten Rückfahrt ins Ried reichten nicht aus um dieses turbulente Spiel aus dem Kopf zu bekommen, denn mehr als unglücklich war die Niederlage der Blau-Weißen in Seeheim-Jugenheim. Der FVH hatte aufgrund der zweiten Halbzeit ein Unentschieden verdient, musste dann doch noch in der Schlussminute, durch einen abgefälschten Ball, das 4:3 hinnehmen.
Dabei sah es für unsere Mannschaft Ersten 30 Minuten gar nicht so schlecht aus. Die Gastgeber hatten bis zur Strafraungrenze optische Vorteile, konnten die FVH-Abwehr  aber nicht entscheidend unter Druck setzen. In der 33 Minute gingen die Gastgeber durch Desch mit 1:0 in Führung. Das Schiedsrichter-Gespann hätte dieses Tor nicht geben dürfen, denn der Torschütze stand beim Anspiel mindestens 2-3 Meter im Abseits. Aber es kam noch schlimmer. Als Brunner gefoult wurde, was der unparteiische wieder nicht ahndete, lies sich Brunner unverständlicherweise zu einer Tätlichkeit hinreisen, was ihm die Rote Karte einbrachte (35). Die FVH-Spieler hatten den Schock noch nicht überwunden, da mussten sie nach einem Abspielfehler im Mittelfeld, durch Desch schon das 2:0 hinnehmen (38). Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause.

Die FVH-Fans dachten jetzt an das Spiel bei Rot-Weis Walldorf, wo man eine 7:1-Niederlage hinnehmen musste. Dort lag man durch nicht nachvollziehbare Schiri-Entscheidungen mit 2:0 hinten und Hödl bekam, nach dem  er sich beschwert hatte, die Rote Karte gezeigt.


Es kam anders, denn nach der Pause stand eine FVH-Mannschaft auf dem Platz, der man nicht anmerkte, dass sie mit einem Mann weniger spielte. Im Gegenteil, die Blau-Weißen setzten die Gastgeber mächtig unter Druck und zeigten in der Folgezeit eine gute kämpferische und laufstarke Leistung. In der 60 Minute schob Worschech, nachdem er Torwart Gebert den Ball weggespitzelt hatte, zum 1:2 Anschlusstreffer ein. Ein Angriff über die rechte Seite brachte den Ausgleichstreffer. T. Krämer bediente Patti im Strafraum, der sich diese Chance nicht entgehen ließ und zu 2:2 einschoss (61). Es kam noch besser, nur in umgekehrte Folge. Patti bediente T. Krämer, der zum 2:3 einschob (65). Natürlich hatte die Spvgg. durch das Offensivspiel der Blau-Weißen gute Konterchancen die aber alle Beute von FVH-Torwart Stoltz wurden.
Beim 3:3-Ausgleich brachte die FVH-Abwehr den Ball nicht aus dem Strafraum, was Desch zu seinem dritten Treffer ausnutzte (68). In der Nachspielzeit hatte der FVH wieder Pech als ein Schuss von Barth von einem Blau-Weisen ins eigene Netz zum 4:3 abgefälscht wurde (90).

Fazit: Geschlossene Mannschaftsleistung und Hut ab für diese Gute zweiten Halbzeit. Die positive Einstellung gilt es ins nächste Heimspiel im Sportpark gegen Messel, am Sonntag 06.12.2015, mitzunehmen.

FVH Torschützen:  Worschech (60), Patti (61), T. Krämer (65)
FVH: Stoltz; Fandel, Mackemull, Patti, T. Krämer, Hilman, Kolba, Brunner, Worschech, A. Krämer, Weis, Ghawas, Uhrig, Voukelatos,
Hofheim erleidet bitteren Last-Minute-K.o. FVH nach turbulentem Spiel 3:4 in Seeheim-Jugendheim / FSV Riedrode für leidenschaftliche Leistung in Michelstadt nicht belohnt Morgenweb 30.11.2015)
Großer Kampf – keine Punkte (Lampertheimer Zeitung, 30.11.2015)
Al Jumaili ist nach 3:4 bedient (Echo Online, 30.11.2015)
 
 
16.11.2015 Gruppenliga Darmstadt: 1:4 Heimniederlage gegen starke Fehlheimer
Die Hiobsbotschaften punkto Verletzter und krankheitsbedingter Spieler-Ausfälle für FVH-Trainer Aiad Al Jumaili, reisen nicht ab. Gestern musste er auch noch kurzfristig auf Flatt und Voukelatos verzichten. Mackemull und Kolba rückten wieder zurück auf die Außenpositionen der Viererkette, fehlten dadurch im Mittelfeld und im Aufbauspiel der Blau-Weißen. Dem FVH war von vorneherein klar, dass mit dem VfR Fehlheim eine der stärksten Gruppenligamannschaften sein Gastspiel im Sportpark gab.
Vor dem Anpfiff: Gedachten beide Klubs der Terroropfer von Paris mit einer Gedenkminute und FVH-Vorsitzende Michael Stoltz begrüßte den ehemaligen Spieler Haydar Ardic als Zuschauer, der seit seinem schweren Autounfall vor sechs Jahren im Rollstuhl sitzt.
Fehlheim hat verdient gewonnen. Unser Mannshaft kam erst im letzten drittel der zweiten Halbzeitnach, nach dem Anschlusstreffer von Fandel (70), besser ins Spiel und hätte durch Krämer den 2:2 Ausgleich erzielen können. Aber das gesamte Spiel gesehen, sind starke 20 Minuten einfach zu wenig, um gegen die Fehlheimer bestehen zu können.
Die ersten beiden Tore für die Gäste fielen nach FVH-Ballverlusten in der Vorwärtsbewegung (36/49), was der VfR durch schnelles Konterspiel über die Außen und mit zwei Treffern von Dahlke bestrafte. Bis zum Anschlusstreffer von Fandel in der 70. Minute und dem Beginn der Hofheimer Drangphase gaben die Gäste den Ton an. Erst Fandels Tor gab unserer Mannschaft plötzlich Auftrieb. Es wurde mit viel Druck nach vorne gespielt und man kam auch zu guten Torchancen. Die beste vergab Krämer, der nach einer Patti-Mackemull Kombination im 5-Meterraum angespielt wurde, aber in Rücklage kam und den Ball übers Tor schoss (72). Der FVH öffnete die Abwehr und drängte mit allen Spielern Richtung VfR-Tor. Das nutzten die Gäste zum Konterspiel und kamen durch Treffer von Melzer (86) und Böhm (90+2) zum 1:4 Endstand.

 
FVH Torschützen:  Fandel (70)
FVH:  Stoltz; Dorval, Fandel, John, Ataman, Mackemull, Patti, T. Krämer, Hilman, Kolba, Brunner, Worschech
FV Hofheim zeigt zu wenig. 1:4-Heimniederlage im Gruppenliga-Duell mit dem VfR Fehlheim (Morgenweb 16.11.2015)
FVH leistet sich zu viele Fehler (Lampertheimer Zeitung, 16.11.2015)
Fehlheim kennt keine Gnade im Derby (Echo Online, 16.11.2015)
 
 
01.11.2015 Gruppenliga Darmstadt: Torwart Manuel Stoltz rettet einen Punkt.
Mit einem herausragenden Torwart Manuel Stoltz kamen die Blau-Weisen gegen den SV Traisa zu einem glücklichen Punktgewinn. Er hatte vier Eins-zu-eins-Situationen mit Bravur gemeistert und unsere Mannschaft immer wieder im Spiel gehalten. Kurz vor Spielende zuckten die FVH-Fans nach einmal zusammen, als ein Traisa-Stürmer frei durch war, Stoltz aber schnell aus seinem Kasten heraus kam und ihm den Ball vom Fuß holte (90).
Der FVH fand eigentlich gut ins Spiel, konnten in der ersten Halbzeit durch Aktionen von Kolba, Dorval, Ataman, T. Krämer, Fandel und Patti der eine Ecke auf die Latte setzte (31), die Gäste-Abwehr mehrmals in Bedrängnis bringen. Die klareren Torchancen hatten die Gäste, die es aber nicht schafften die Kugel an Torwart Stoltz vorbei, im Kasten unterzubringen.
Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit war unsere Mannschaft bemüht nach vorne zu spielen, tat sich aber gegen die sich schnell in ihre Abwehr zurückziehenden Gäste, sehr schwer. Traisa war die letzten 20 Minuten spielbestimmend, konnte aber keinen Treffer mehr erzielen.

Fazit: Man hätte sich auf Hofheimer Seite auch nicht beschweren dürfen, wenn Traisa das Spiel mit 1:0 gewonnen hätte. Die Blau-Weißen haben 90 Minuten lang ihr Bestes gegeben und sind mit dem Punktgewinn zufrieden.
Manu hat uns mit seiner überragenden Leistung im Spiel gehalten und wir dadurch einen Punkt mehr gegen den Abstieg auf unserem Konto; so FVH Trainer Aiad Al Jumaili nach dem Spiel.
Am Sonntag ist der FVH spielfrei. Zum nächsten Meisterschaftsspiel am 15.11.2015 / 14:30 Uhr kommt mit dem  VfR Fehlheim eine starke Mannschaft in den Sportpark und unsere Mannschaft wird wieder eine 100%tige Leistung bringen müssen, um punkten zu können.
 
FVH Torschützen:  -
FVH:  Stoltz; Dorval, Fandel, John, Ataman, Mackemull, Patti, T. Krämer, Hilman, Kolba, Brunner, Flatt
Torwart Stoltz rettet Hofheim Punkt. 0:0 des FVH gegen SV Traisa (Morgenweb 02.11.2015)
Stoltz als großer Rückhalt (Lampertheimer Zeitung, 02.11.2015)
 
 
25.10.2015 Gruppenliga Darmstadt: Unnötige Niederlage in Nauheim.
Heute wäre mehr drin gewesen und ein Unentschieden dem Spielverlauf entsprechend gerechter. FVH Trainer Aiad Al Jumaili musste auf einige Stammkräfte verzichten. Blüm und Gromus fallen bis zur Winterpause aus, Weis und Flatt waren kurzfristig erkrankt, Hödl Rot gesperrt und die jungen Defensivspieler Bamberg und Voukelatos fehlten auch verletzungsbedingt. Mackemull musste auf der linken Seite in die Viererkette zurück und Brunner übernahm die rechte Seite.
In der ersten Halbzeit zeigten die Blau-Weißen ein gutes Spiel, hatte gute Torchancen und hätten mit einer höheren Führung in die Pause gehen müssen. Dorval verfehlte nach einer Patti-Ecke das Gastgebertor nur knapp (13) und Krämer zog nach einer Patti-Dorval Kombination die Kugel am langen Eck vorbei (23). Nach schönem Kombinationsspiel über die linke Seite von Dorval und Ataman vergab Worschech freistehend (35). Vor dem Pausenpfiff ging der FVH sogar noch in Führung. Zuerst reagiert FVH-Torwart Stoltz bei einem Konter der Gastgeber, durch schnelles Herauslaufen und einer super Reflex-Bewegung, hervorragend und leitete gleichzeitig mit seinem Abwurf den Führugstreffer für die Blau-Weißen ein. Krämer spielte den Ball durch die SV-Schnittstelle zu Worschech, der Torwart Pavone keine Chance lies und zu 0:1 Pausenstand einschoss (45+1).
Für unsere Mannschaft war die gezeigte Leistung der ersten Halbzeit Grund genug optimistisch dem zweiten Durchgang entgegen zu sehen. Es kam aber anders, die Mannschaft war im zweiten Durchgang einfach nicht wieder zu erkennen. Es fehlte die Ordnung im Spiel und man ist den rustikal spielenden Gastgebern nicht mehr energisch genug entgegen getreten. FVH-Abwehrspieler Fandel musste in der 55 Minute ausgewechselt werden, er hatte sich in der ersten Halbzeit eine Platzwunde am Kopf zugezogen und mit einem Verband weiter gespielt. Leider waren die Blau-Weißen mit Ihren Gedanken noch in der Kabine als Nauheim durch Mina Alves zum Ausgleichstreffer kamen (46). Den Siegtreffer für den SV Nauheim, der jetzt mit 27 Punkten die Tabelle anführt, erzielte de Leo (65). In der Folgezeit war unsere Mannschaft bemüht, konnte die Gastgeber aber in keiner Weise mehr in Bedrängnis bringen. Kurz vor Spielende bekam Brunner, für wiederholtes Foulspiel, von Schiedsrichter Eiles die Gelb-Rote Karte gezeigt.

Fazit: Jede Mannschaft hat eine Halbzeit dominiert. Durch die zweite Niederlage in Folge rutschten die Blau-Weißen auf den sechsten Tabellenplatz ab. Für das Heimspiel am kommenden Sonntag gegen den SV-Traisa muss man, um zu Punkten, an die gute erste Halbzeit von Nauheim anzuknüpfen. Spielbeginn um 14:30 Uhr.

FVH Torschützen:  Worschech (45+1)
FVH:  Stoltz; Dorval, Fandel, John, Ataman, Mackemull, Patti, T. Krämer, Worschech, Werner, Kolba, Brunner, Lauinger
FV Hofheim fällt zurück. 1:2 bei Tabellenführer SV Nauheim / FSV Riedrode spielt 3:3 gegen VfR Fehlheim Morgenweb 26.10.2015)
Nach dem Seitenwechsel geht nichts mehr (Lampertheimer Zeitung, 26.10.2015)
Nach der Pause dreht De Leo auf (Echo Online, 25.10.2015)
 
 
18.10.2015 Gruppenliga Darmstadt: 7:1 (4:1) Niederlage bei Rot-Weiß Walldorf. FVH ab der 27 Minute nur noch zu zehnt.
In Walldorf konnten die Blau-Weißen in keiner Phase des Spiels an die Leistung der letzten Begegnungen anknüpfen. Heute lief einfach nicht viel zusammen und wie es nun einmal in solchen Spielen ist, kamen auch noch einige unglückliche Situationen dazu. Beim ersten Gegentreffer wurde ein Hofheimer gefoult (15) und als Hödel den Ball vor der Linie weg schlug, entschied das Schiedsrichtergespann unverständlicher Weise auf Tor (27). Was Hödl dazu veranlasste sich bei Schiri Moullig zu beschweren, der ihm dann die Rote Karte zeigte. Das schlimmste für unsere Mannschaft war jetzt nicht dass man eine Stunde in Unterzahl weiter spielen musste, sondern Hödl wird in den nächsten Spielen, genauso fehlen wie die verletzten Gromus und Blüm. Wobei Blüm höchstwahrscheinlich in diesem Jahr nicht mehr auflaufen wird.
Die Walldorfer setzten vom Anpfiff an den FVH unter Druck, gingen aggressiver in die Zweikämpfe und bedrängten fast die ganze Spielzeit das Tor von Stoltz. Die Führung von Walldorf durch Mitka (15) glich Dorval schon eine Minute später zum 1:1 aus (16). Der aufkeimende Optimismus hielt nur bis zur 27 Minute als Hödl einen Kopfball von Mader vor der Linie abwehrte, der Schiri dann doch Tor gab, was dann die Rote Karte für Hödl zu Folge hatte (27). Die Gastgeber hatte gegen zehn Hofheimer natürlich noch mehr Platz und baute ihre Führung bis zur Halbzeit durch Reka (34) und Campailla (45+2), auf 4:1 aus.
Nur drei Minuten nach Wiederanpfiff lenkte Flatt eine Flanke zum 5:1 ins eigene Netz. Die Blau-Weißen versuchten in der Folgezeit die Walldorfer Angriffe abzuwehren und sogar das Ergebnis zu verbessern, konnten RW-Torwart Herrmann aber nicht mehr entscheidend in Bedrängnis bringen. Die Tore zum 7:1 Endstand erzielten Demir (53) und Stumm (87).

Fazit: Das Spiel wird genau so abgehakt wie der Saisonstart in Messel und für die Begegnung  am Sonntag 25.10.2015 /15:00 Uhr in 64569 Nauheim gegen Tabellenführer und Mitaufsteiger SV 07 Nauheim, werden die Karten neu gemischt.
 
FVH Torschützen:  Dorval (16)
FVH:  Stoltz; Hödl, Dorval, Fandel, John, Ataman, Mackemull, Patti, T. Krämer, Worschech, Werner, Flatt, Kolba
1:7-Klatsche – Hofheim geht böse baden. FVH kommt schlimm unter die Räder (Morgenweb 19.10.2015)
Höhenflug ist erst einmal vorbei (Lampertheimer Zeitung, 18.10.2015)
„Alles hat gepasst“ (Echo Online, 19.10.2015)
 
 
16.10.2015 Gruppenliga Darmstadt: Unentschieden im Sportpark.
Die Blau-Weißen rücken nach dem 2:2 (1:1) gestern Abend, gegen Germania Ober-Roden wieder an die Tabellenspitze. Trainer Al-Jumaili war nach dem Schlusspfiff mit dem Ergebnis und der Leistung seiner Mannschaft zufrieden. Wir haben heute zum siebten Male in Folge nicht verloren und gegen einen starken Gegner, der vor der Runde als Aufstiegs Favorit gehandelt wurde, mehr als verdient einen Zähler geholt. Wenn wir kurz vor dem Abpfiff noch unsere 100 %-tige Chance verwerten, hätten wir sogar gewonnen, so Al-Jumaili.
Es war eine gute Gruppenligabegegnung. Ober-Roden präsentierte sich als spielstarke, lauffreudige und kampfstarke Mannschaft. Die Gäste waren stellenweise optisch überlegen, die mehr Zahl an Torchancen waren dennoch auf Hofheimer Seite.
In der dritten Minute verpasste Voukelatos einen Blüm-Freistoß nur um Haaresbreite und Fandel setzt eine Patti-Ecke nur um Zentimeter über die Querlatte (9). Schon im Gegenzug hatte unsere Mannschaft, als die Germania nur den Torpfosten traf, das Glück auf ihrer Seite (10). Ataman scheitert nach einem Blüm-Anspiel am Gästetorwart Jordanik (21) und Dorval setzte einen Schuss von der linken Seite aus, ans Außennetz (30). Mackemull überläuft nach einem langen Ball die Ober-Rodener-Abwehr und überlupft Jordanik zum 1:0 (35). Als unsere Mannschaft in der Vorwärtsbewegung den Ball verlor und der Germania-Querpass durch den FVH-Strafraum an Freund und Feind vorbei lief, steht Christophori Gold richtig und schiebt zum 1:1-Pausenstand ein (42).
Die Blau-Weißen sind nach der Pause sehr bemüht das Spiel zu bestimmen und erspielte sich die besseren Torchancen. Ein 25-Meter-Volleyschuss von Patti strich knapp am Pfosten vorbei (50), ehe Dorval ein Krämer Anspiel zur 2:1-Führung ins Netz setzte (60). Ataman legte von der Strafraumgrenze den Ball für Patti auf, dessen gewaltiger Schuss zischte nur um Millimeter am Pfosten vorbei (67). Leider hatte sich Blüm in der 72 Minute ohne Fremdeinwirkung verletzt, musste ausgewechselt werden und wird für mehrere Wochen pausieren müssen. FVH Torwart Stoltz klärt einen abgefälschten Ball zur Ecke (71) und holt eine Minute später noch einen 20-Meter-Freistoß aus dem Winkel und hält damit seine Mannschaft im Spiel (72). Lauinger schoss in der Schlussphase knapp am Pfosten vorbei (87) und Worschech schießt Torwart Jordanik freistehend den Ball in die Arme. In der 90 Minute muss unsere Mannschaft den Ausgleichstreffer hinnehmen. Wieder, wie beim 1:1, hatte der FVH in der Vorwärtsbewegung einen Ballverlust, den die Gäste durch Christophori eiskalt zum 2:2 ausnutzten.

Fazit: Für die jederzeit spannende und temporeiche Begegnung gibt es als Bewertung fünf von sechs möglichen Punkten und das lässt unsere Mannschaft optimistisch auf das Sonntagsspiel, (18.10.2015/15:00 Uhr) bei Rot-Weiß Walldorf blicken. Die Rot-Weißen belegen mit 17 Punkten den 7 Tabellenplatz und zählen auch zum engeren Favoritenkreis auf die Meisterschaft.
 
FVH Torschützen:  Mackemull (35), Dorval (60)
FVH:  Stoltz; Hödl, Blüm, Dorval, Fandel, John, Ataman, Mackemull, Patti, T. Krämer, Worschech, Voukelatos, Lauinger
FV Hofheim zurück an der Spitze. Serie reißt bei 2:2 gegen Ober-Roden (Morgenweb 16.10.2015)
 
 
05.10.2015 Gruppenliga Darmstadt: Derbysieg in Riedrode bringt die Gruppenliga-Tabellenspitze. Dorval trifft in der letzten Spielminute zum 2:1.
Pl. Mannschaften Sp. G V U Torv. Tordiff. Pkt.
1   FV Hofheim 10 6 2 2 18:13 5 20
2   SV 07 Nauheim 9 5 3 1 22:15 7 18
3   TSV Lengfeld 9 5 2 2 17:11 6 17
Wenn jemand nach der 4:0-Niederlage im ersten Saisonspiel in Messel gesagt hätte, wir stehen nach dem zehnten Punktspiel mit zwanzig Punkten an der Tabellenspitze der Gruppenliga, den hätten alle für komplett verrückt erklärt. Da
spielt es auch keine Rolle dass der SV Nauheim mit 18 Punkten auf Platz zwei und der TSV Lengfeld mit 17 Punkten auf Rang 3, ein Spiel weniger gespielt haben. Wir sind Tabellenführer!
FVH Trainer Aiad Al-Jumaili war nach dem Spiel seiner Mannschaft und dem fünften Sieg in Folge, mehr als zufrieden. Wir waren in der zweiten Halbzeit die bessere Mannschaft, haben verdient gewonnen und somit 20 Punkte gegen den Abstieg auf unserem Konto, so Al-Jumaili.
Der FVH hatte den besseren Start. Fandel köpfte eine Kolba-Ecke knapp über die Querlatte (12) und Mackemull lief nach einem Patti-Anspiel frei aufs FSV-Tor zu, scheitete aber an Torwart Hüter (13). In der Folgezeit kam der FSV besser ins Spiel und Landwehr scheiterte an FVH-Torwart Manuel Stoltz (22). Kolba kratzte, als Stoltz schon geschlagen war, den Ball noch von der Linie (25). Die Gastgeber drückten weiter und kamen durch einen satten 23 Meter-Schuss von Schader, genau neben den Pfosten, zur verdienten 1:0 -Halbzeitführung (32).
Die zweite Hälfte gehörte dem FVH. Die Blau-Weißen übernahmen das Spiel, waren in den zweiten 45 Minuten die bessere Mannschaft, der man auch den Siegeswillen anmerkte. Es dauerte bis zur 78 Minute ehe Ataman den verdienten Ausgleich erzielte. Unsere Mannschaft wollte den Sieg und die Zuschauer hatten sich mit dem 1:1 schon abgefunden, als die FSV Abwehr nach einer Patti-Ecke den Ball nicht aus der Gefahrenzone brachte und Dorval am schnellsten schaltete und zum 1:2 einschob (90).

Fazit: Die Blau-Weißen waren in  der zweiten Halbzeit die klar bessere Mannschaft und haben verdient die drei Punkte mit nach Hofheim genommen. Die Mannschaft freute sich über den Derbysieg und es war Musik in den Ohren der FVH-Fans, als es über den Platz an der Bahnhofstraße schallte: Auswärtssieg-Auswärtssieg-Spitzenreiter-Spitzenreiter.
FVH Torschützen:  Ataman (76). Dorval (90)
FVH:  Stoltz; Kolba, Flatt, Hödl, Blüm, Dorval, Fandel, John, Ataman, Mackemull, Patti, T. Krämer
Hofheim holt mit viel Glück den Dreier. Last-Minute-Sieg im Riedderby beschert dem FVH die Tabellenspitze in der Fußball-Gruppenliga / Fünfter Sieg in Folge (Morgenweb 05.10.2015)
Hofheim stürmt an die Spitze (Lampertheimer Zeitung, 05.10.2015)
Dorval schießt Hofheim an die Tabellenspitze (Echo Online, 05.10.2015)
 
 
27.09.2015 Gruppenliga Darmstadt: Vierter Sieg in Folge. Verdienter 1:0 (1:0) FVH Sieg im Sportpark.
Die Blau-Weißen haben das Verfolgerduell gegen Germania Babenhausen mit 1:0 gewonnen und belegen jetzt, zur Überraschung aller, nach dem neunten Saisonspiel hinter dem Mitaufsteiger 07 Nauheim, den zweiten Tabellenplatz. Wobei man beachten muss, dass Fehlheim als Tabellendritter 15 Punkte aufweist, aber zwei Spiele weniger gespielt hat.
Nachdem sich Gromus und John, die sich beide in Bensheim verletzt hatten, nicht auflaufen konnten, rückten Thomas Krämer und Kapitän Patti nach langer Verletzungspause wieder in die Startelf. Die Gäste erwiesen sich als robuste und spielerisch starke Mannschaft. Die ersten dreißig Minute gehörten den Blau-Weißen. Mit schnellem Kombinationsspiel setzten sie die Gäste immer wieder unter Druck. Schon in der 8. Minute verpasst Mackemull nach einem Blüm-Anspiel in die Spitze nur knapp und Germania-Torwart Häfner parierte einen 20 Meter Patti-Freistoß zur Ecke (9). Blüm drückte den Ball, nachdem Babenhausen zweimal abwehren konnte, zur verdienten Führung über die Linie. Nachdem Krämer sich den Ball erlaufen hatte, marschierte er übers ganze Mittelfeld und bediente Blüm, dessen Schuss war zu schwach um Torwart Häfner zu überwinden. Ab der 30. Minute übernahmen die Gäste das Mittelfeld und versuchten das Spiel zu machen, liefen sich aber bis zur Pause immer wieder in der FVH Abwehr fest.
Im zweiten Durchgang hatte Babenhausen 60-65% Ballbesitz, konnte seine Vorteile im Mittelfeld aber nicht in gefährliche Situationen umsetzen. Die FVH-Abwehr um Patti machte vorm Strafraum die Räume eng und lies bis auf eine gefährliche Situation, bei der Torwart Stolz die von Hödel noch abgelenkte Kugel zur Ecke lenkte(69), nichts zu. Die klaren Konterchancen hatte unsere Mannschaft. Blüm (75) und Dorval (77) scheiterten freistehend an Torwart Häfner. Mackemull setzte eine Blüm-Flanke per Kopf knapp neben den Kasten (80) und Worschech konnte nach einem Blüm-Anspiel in die Spitze, die Kugel nicht im Tor unterbringen (89). Die letzte Torchance hatte wieder Blüm, der sich den Ball im Mittelfeld erlaufen hatte, Richtung Germania-Tor sprintete aber mit seinem Schuss das Tor verfehlte.
Fazit: Verdienter Sieg nach einer Top-Mannschaftsleistung. Trainer Al-Jumaili beglückwünschte seine Mannschaft zu diesem Sieg und bedankte sich für eine hervorragende Mannschaftsleistung mit hundertprozentigem Einsatz.
Am Sonntag 04.10.2015 /15:00 Uhr muss unsere Mannschaft zum Derby nach Riedrode. Die Bahnhofself ist mit Sicherheit ein sehr schwerer Gegner, gegen den man wieder 100% abrufen muss, um etwas zählbares mit nach Hause nehmen zu können.
FVH Torschützen:  Blüm (17)
FVH:  Stoltz; Kolba, Flatt, Hödl, Blüm, Dorval, Fandel, Worschech, Ataman, Mackemull, Bamberg, Patti, T. Krämer
Blüms großer Auftritt. FV Hofheim klettert durch 1:0-Heimerfolg über Babenhausen auf Rang zwei / FSV Riedrode schlägt Walldorf 2:0 (Morgenweb 28.09.2015)
Den Plan wieder gut umgesetzt (Lampertheimer Zeitung, 28.09.2015)
Messel trumpft gegen Höchst auf (Echo Online, 28.09.2015)
 
 
20.09.2015 Gruppenliga Darmstadt: 3:0 Sieg bei 07 Bensheim. FVH mit starker Mannschaftsleistung.
Bei herrlichem Fußballwetter musste unsere Mannschaft bei dem favorisierten Verbandsligaabsteiger 07 Bensheim antreten, in dessen Reihen die ehemaligen Fußballprofis Roland Borchers als Trainer und Elton da Kosta Junior als Spieler aktiv sind.
Die Blau-Weißen waren heute laufstark, machten durch geschicktes Verschieben die Räume eng und gewannen viele Zweikämpfe. Die  Abwehrreihe stand sicher, es wurde aus der Abwehr heraus schnell nach vorne gespielt und die Torchancen gnadenlos verwertet.
Die erste Halbzeit gehörte klar den Blau-Weißen. Bensheim hatte nur eine Torchance, die aus einem Missverständnis in der FVH-Abwehr resultierte (2).
Den schönsten Spielzug des Tages schloss Hödl, nach einen schnellen Konter und herrlichem Doppelpass mit Mackemull, mit einem strammen Flachschuss aus 16 Metern neben den Pfosten, zum 0:1 ab. In der Folgezeit verpassen Blüm und Ataman das 07ner Gehäuse nur knapp (16/18). In der 20. Minute versenkte John einen 20 Meter Freistoß, da hätte bestimmt kein Blatt Papier mehr dazwischen gepasst, zum 0:2 direkt ins Dreieck. Dorval stellte nach einem Solo vom Mittelkreis bis in den Strafraum mit einem satten Flachschuss genau neben den Posten den 0:3- Halbzeitstand her (28).
Bensheim versuchte nach der Pause Druck aufzubauen, war optisch überlegen, scheiterte aber immer wieder an der gut gestaffelten FVH-Abwehr und hatte im zweiten Durchgang auch nur zwei gute Torchancen. Wobei die Erste durch Torwart Stolz vereitelt wurde (60) und beim zweiten mal der Pfosten rettete (72). Zwischenzeitlich tauchten Hödl (48), Ataman (52) und Blüm (83) gefährlich vor dem Gästegehäuse auf, konnten die Kugel aber auch nicht im Netz unterbringen. Die letzte Chance des Spiels hatte Patti, der mit seinem 25-Meter-Schuss noch einmal Torwart Suserski prüfte, der den Ball, mit letztem Einsatz, noch ans Lattenkreuz lenkte (90).

Fazit: heute ist jeder für jeden gelaufen und nach starker kämpferischer und spielerischer Mannschaftsleistung wurde ein hochverdienter Auswärtssieg und drei Punkte eingefahren. Natürlich kann man einen Spieler wie da Kosta nicht vollkommen ausschalten, er war aber über 70 Minuten bei Kolba und nach dessen Auswechselung, beim Bamberg bestens aufgehoben. Mit diesem Sieg hat sich der FVH mit 14 Punkten im oberen Mittelfeld der Tabelle festgesetzt.
Am kommenden Sonntag  den 27.09.2015 ist der Mittaufsteiger und Tabellennachbar SV Germania Babenhausen zu Gast im Sportpark.
FVH Torschützen:  Hödl (8), John (20), Dorval (28)
FVH:  Stoltz; Kolba, Flatt, Hödl, John, Blüm, Gromus, Dorval, Fandel, Worschech, Ataman, Mackemull, Bamberg, Patti
FVH gelingt Coup, FSV hadert. Aufsteiger siegt mit 3:0 beim FC 07 Bensheim / Riedrode vergibt beim 1:1 gegen Ober-Roden zu viele Chancen (Morgenweb 21.09.2015)
FV demontiert Bensheim in zehn Minuten (Lampertheimer Zeitung, 20.09.2015)
FC 07 Bensheim wieder einmal zu brav (Echo Online, 21.09.2015)
 
 
13.09.2015 Gruppenliga Darmstadt: 1:0 Kerwe-Sieg im Derby gegen die Sportfreunde Heppenheim
Am Kerwe-Samstag waren die Sportfreunde Heppenheim zu Gast im Sportpark. Die erste Halbzeit könnten wir eigentlich überspringen. Beide Mannschaften spielten sehr vorsichtig, agierten viel mit langen Bällen, leisteten sich im Mittelfeld viele Fehlpässe und kamen bis zum Halbzeitpfiff nur zu je einer guten Torchance. Der FC gab in der dritten Minute einen Warnschuss ab, der am langen Pfosten vorbei zischte. Der FVH einen 20 Meter-Schuss von Mackemull, der zur Ecke abgelenkt wurde (9).
Die zweite Halbzeit begann, mit einem herrlichen Treffer von Blüm zu 1:0. Blüm drängte aus dem Mittelfeld in den FC-Strafraum, spielte am Sechzehner zwei Heppenheimer aus und überlupfte den herauslaufenden FC-Schlussmann Halfar (49). Der FVH war in der Folgezeit die bessere Mannschaft und zeigte, gegenüber dem FC, der nur mit langen Bällen agierte, auch spielerische Elemente nach vorne. Dorval wurde in letzter Sekunde, durch wegspitzeln der Kugel zur Ecke, noch am Torschuss gehindert (68). Blüm setzte sich auf der rechten Seite durch, spielte in die Mitte, wo Dorval die Kugel direkt abnahm, aber am Pfosten vorbei schoss (74). Die Sportfreunde hatten ihre beste Torchance in der 81. Minute, als zwei Angreifer vor dem Hofheimer Tor an einer  scharfen Hereingabe vorbeirutschten. John setzte mit seinem 20 Meter-Freistoß ans Aluminium den Schlusspunkt des Spiels.

Fazit: Verdienter FVH-Sieg, der unserer Mannschaft am nächsten Sonntag mit Optimismus zu den 07 nach Bensheim reisen lässt. Spielbeginn im Weiherhausstadion um15:30 Uhr
FVH Torschützen:  Blüm (49)
FVH:  Stoltz; Kolba, Flatt, Hödl, John, Blüm, Gromus, Dorval, Fandel, Worschech, Ataman, Mackemull, T. Krämer
Kein Entkommen (Lampertheimer Zeitung, 13.09.2015)
FVH nutzt erstmals Heimvorteil aus. Hofheimer gewinnen mit 1:0 gegen Schlusslicht Heppenheim / FSV Riedrode erkämpft sich in Nauheim Remis Morgenweb (14.9.2015)
 
 
06.09.2015 Gruppenliga Darmstadt: FVH holt drei Punkte in Unter-Flockenbach.
Die Gastgeber versuchten in den Anfangsminuten den FVH-Spielaufbau durch extrem frühes Attackieren zu unterbinden. Die Blau-Weißen standen sicher und nahmen den Gastgebern durch geschicktes Pressing und kluges Verschieben, den ersten Schwung aus ihrem Spiel.
Die Unter-Flockenbacher hatten in der ersten Halbzeit zwei Torchancen, wobei ein Schuss übers Tor ging und einen Kopfball, der von FVH-Torwart Stoltz zur Ecke geklärt wurde (20/38). In der 27. Minute startete Dorval einen Sprint übers ganze Feld, lies die SV-Abwehr und Torwart Schütz aussteigen. Sein Schuss aber kratzte ein Unter-Flockenbacher noch von der Linie. Dorval eroberte sich wieder den Ball, spielte zurück in den Strafraum, wo Worschech zum 0:1 einköpfte.
Nach der Pause versuchten die Gastgeber das Spiel schnell zu machen und unsere Mannschaft unter Druck zu setzen. Hofheim konnte sich immer wieder befreien und hatte durch Blüm (51), Dorval (67) und Fandel (68) einige gute Torchancen. In der 70. Minute musste SV-Torwart Schütz, schwer verletzt ausscheiden. Seinen Platz nahm Lieberknecht ein. Dorval startete nach einem Kolba-Anspiel einen Sololauf, Torwart Lieberknecht konnte den strammen Schuss nur abklatschen, was Voukelatos sofort ausnutzte und zum 0:2 abstaubte (83). In der 86. Minute, bekam der erst eingewechselte SV Torwart Lieberknecht wegen eines Foulspiels im Strafraum die rote Karte. Den fälligen Strafstoß schoss John knapp am Tor vorbei. Den Endstand zum 0:3 erzielte Fandel, der für einen Abwehrspieler ungewöhnlich, plötzlich in der Sturmspitze auftauchte, den langen Ball aufnahm und einschoss (90+4).

Fazit: in der Höhe verdienter Auswärtssieg. Unter-Flockenbach konnte unsere Mannschaft nur selten in Bedrängnis bringen. Leider zog sich SV Torwart Schütz, ohne Fremdeinwirkung, eine schwere Achillesfersenverletzung zu (70). Der FVH wünscht ihm alles Gute und eine schnelle Genesung.
Am Kerwe-Samstag 12.09.2015 um 15:00 Uhr sind die Sportfreunde Heppenheim zu Gast im Sportpark. Den Mitaufsteiger von der Bergstraße dürfen wir trotz seines letzten Tabellenplatzes nicht unterschätzen und müssen wie im heutigen Spiel wieder 100% geben. Natürlich würde ein Kerwe-Sieg die Lust aufs Feiern enorm steigern!
FVH Torschützen:  Worschech (28), Voukelatos (83), Fandel (90+4)
FVH:  Stoltz; Kolba, Flatt, Hödl, John, Blüm, Gromus, Dorval, Fandel, Worschech, Ataman, Mackemull, Hilman, Voukelatos
Hofheim klettert auf Rang neun. Al-Jumaili-Elf siegt 3:0 in Unter-Flockenbach (Morgenweb 07.09.2015)
Lernprozess geht voran (Lampertheimer Zeitung, 07.09.2015)
 
 
03.09.2015 Gruppenliga Darmstadt: Starke zweite Halbzeit bescherte verdientes 2:2.
Die ersten 25 Minuten waren ausgeglichen und auf beiden Seiten durch dicht stehende Abwehrreihen, gutes Verschieben und sofortiges Pressing mit Zustellen der Passwege geprägt. Seeheim-Jugenheim wurde in der Folgezeit stärker, war bis zur Pause die bessere Mannschaft und nutzte die Unstimmigkeiten und Ballverluste des FVH durch zwei Treffer von Junkert, gnadenlos aus (28/40). Kurz vor dem Pausenpfiff musste sich FVH-Torwart Stoltz noch einmal mächtig strecken um einen Schuss, wieder von Junkert, über die Latte zu lenken (45+1).
Schon zu Beginn der zweiten Halbzeit zeigte sich der FVH wie ausgewechselt. Die Blau-Weißen kamen besser in die Zweikämpfe, zeigten große Laufbereitschaft und gutes schnelles Spiel noch vorne. Die Gäste verloren durch den Druck unserer Mannschaft ihre klare Linie der ersten Halbzeit und hatten in den zweiten 45 Minuten keine guten Torchancen mehr. Ataman und Gromus rutschten beide aus guter Position an einer scharfen Mackemull-Hereingabe vorbei (58). Schiedsrichter Friedlein zeigte nach einem Foul von Fähnrich an Dorval, sofort auf den Elfmeterpunk. Der bereits gelbverwarnte Seeheim-Jugenheimer erhielt für diese Aktion die Gelb-Rote Karte (60). John verwandelte den Strafstoß sicher zum 1:2-Anschlusstreffer (62). Schon drei Minuten später setzt sich Hödl im Gäste-Strafraum durch, scheitert aber an Torwart Gebert, der zur Ecke klären konnte.
Blüm umspielte zwei Gästeverteidiger, zog an der Strafraumgrenze in die Mitte und ballerte die Kugel zum viel umjubelten und verdienten 2:2 Ausgleich ins lange Eck (83).  Die Hofheimer setzten die Spvgg. weiter unter Druck und hatten durch einen Dorval-Schuss, der nur knapp am Pfosten vorbeistrich, ihre nächste Tormöglichkeit ((89). Die letzte Chance im Spiel hatte Fandel, der eine Mackemull-Flanke per Kopfball nur um Zentimeter neben den Pfosten setzte (90+1).

Fazit: Trainer Al-Jumaili war nach dem Spiel mit der Leistung in der zweite Halbzeit und dem Ergebnis zufrieden. Die Mannschaft hat sich im zweiten Spielabschnitt gesteigert und selbst ein Sieg wäre nicht unverdient gewesen.
Am Sonntag 06.09.2015 / 15:30 Uhr muss der FVH beim punktgleichen Unter-Flockenbach antreten. Mit der heute gezeigten Leistung, kann man mit Zuversicht in den Odenwald fahren.
FVH Torschützen:  John (62), Blüm (83)
FVH:  Stoltz; Kolba, Flatt, Hödl, John, Blüm, Gromus, Dorval, Fandel, Worschech, Ataman, Mackemull  
Hofheim mit Moral. FVH holt einen 0:2-Rückstand auf (Morgenweb 04.09.2015)
FV Hofheim erkämpft einen Punkt (Echo Online, 04.09.2015)
 
 
30.08.2015 Gruppenliga Darmstadt: Bittere 0:3 Heimniederlage.
Lengfeld war jetzt nicht die Übermannschaft, sondern machte mit einer doppelten Abwehrkette die Räume für unsere Mannschaft sehr eng und das Offensivspiel des TSV bestand hauptsächlich aus langen Bällen. Der FVH war gegenüber dem Michelstadt-Spiel nicht wiederzuerkennen. Die Blau-Weißen spielten im Mittelfeld umständlich und hatten zeitweise auch in den Zweikämpfen, gegen die robusten TSVler, das Nachsehen. Vieleicht wäre es anders gelaufen, hätte Blüm, nach einem Lauinger-Anspiel in den Strafraum, mit seinem strammen Schuss aus spitzem Winkel zur Führung versenkt und nicht nur das äußere Dreieck getroffen (13). Blüm verpasste anschließend noch, nach einem Dorval-Pass, nur knapp den Kasten. Einen Knacks im Spiel war mit Sicherheit in der 26. Minute der Elfmeterpfiff von Schiedsrichter Wensky, denn der war mehr als fraglich und sorgte auf Hofheimer Seite für große Aufregung, denn man hatte doch schon am Donnerstag beim VfL Michelstadt einen unberechtigten Elfer hinnehmen müssen. Zulauf nutzte natürlich das Geschenk und verwandelte den Strafstoß sicher zum 0:1 (26).
In der zweiten Halbzeit gab es auch nicht viele Höhepunkte. Lengfeld stand dicht gestaffelt und verlegte sich wie in Durchgang eins aufs Kontern. Der FVH war sehr bemüht aber ohne Durchschlagskraft und konnte das Spiel im zweiten Durchgang nicht mehr zu seinen Gunsten drehen. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld schoss Schreiber für die Gäste zum 0:2 ein (60). In der 65. Minute umspielte Blitz die FVH-Abwehr und knallte die Kugel aus 16 Metern zum 0:3 flach neben den rechten Pfosten ins Tor.

Fazit: Unsere Mannschaft konnte heute nicht an die Leistung vom letzten Spiel in Michelstadt anknüpfen. Haken wir das Spiel ab und konzentrieren uns auf die nächste Begegnung am Donnerstag im Sportpark gegen die Spvgg. Seeheim-Jugenheim. Anpfiff 19:30 Uhr.
FVH Torschützen: 
FVH:  Stoltz; Kolba, Flatt, Bamberg, Hödl, John, Blüm, Gromus, Dorval, Fandel, Lauinger, Voukelatos, Hilman, Worschech,
Wieder auf dem Boden (Lampertheimer Zeitung, 30.08.2015)
 
 
28.08.2015 Gruppenliga Darmstadt: 5:2 Sieg in Michelstadt.
Die Blau-Weißen haben gestern Abend im Odenwald ihren ersten Gruppenliga-Auswärtssieg eingefahren. Der FVH bot eine geschlossene Mannschaftsleistung, war stark in den Zweikämpfen und nutzte clever seine Torchancen. Trainer Aiad Al Jumaili war nach dem Schlusspfiff mit der Leistung seiner Elf sehr zufrieden und es ist jetzt wichtig den Schwung und die Einsatzbereitschaft für das nächste Heimspiel, am Sonntag gegen den TSV Lengfeld, zu konservieren.
Die Gastgeber versuchten vom Anpfiff an den FVH unter Druck zu setzen und konnte nach einem Anspiel durch die FVH-Schnittstelle in die Spitze, durch Stefanovski in Führung gehen. Unsere Mannschaft ließ sich durch den Gegentreffen nicht beeindrucken. In der 13 Minute schnappte Dorval sich den Ball in der eigenen Hälfte und marschierte auf der rechten Seit bis zum VfL Strafraum, wo er nur durch ein Foul gestoppt werden konnte. Blüm überrascht die Odenwälder, die mit einer hohen Ball gerechnet hatten, anschließend mit seinem Freistoß aus spitzem Winkel, flach ins kurze Eck, zum 1:1 Ausgleich (13). Nach einem Missverständnis in der FVH-Abwehr traf Stefanovski "nur" den Pfosten (22). Zwei Minuten später brachte John den FVH, mit einem direkt verwandelten Eckball, in Führung. Gromus vergab nach einer Blüm Ecke freistehend. Fandel schaltete am schnellsten und schiebt den Abpraller zur 3:1-Führung ein (26). Keiner auf Hofheimer Seite konnte verstehen warum Schiedsrichter Weigand auf den Elfmeterpunkt zeigte, hatte Bamberger doch beim Zweikampf gegen Stefanovski den Ball sauber ins Seitenaus gespielte. Den Foulelfmeter verwandelte der "gefoulte" selbst, zum 2:3 (35).
Nach der Pause bäumten sich der VfL noch einmal auf, die Tore jedoch erzielte unsere Mannschaft. Lauinger spielte sich auf der rechten Seite bis zur Grundlinie durch, seine angeschnittene Flanke senkte sich zum 2:4 ins lange Eck (55). Michelstadt versuchte alles um den Anschlusstreffer zu erzielen, scheiterten aber an FVH-Torwart Stoltz der einen Ball noch mit der Fingerspitzen um den Pfosten drehen konnte (59) und Hödel der einen Ball von der Linie schlug (60). In der 73 Minute spielte Gromus einen langen Ball auf Dorval, der lief der VfL Abwehr davon und überlupfte den herauslaufenden Ehmig, zum 2:5. In der 80 Minute schießt Hödel freistehend übers Tor. Kolba und Hilman scheiterten bei den letzten FVH-Torchancen an, Torwart Emig (88).

FVH Torschützen:  Blüm 13, John (24), Fandel (26), Lauinger (55), Dorval (73)
FVH:  Stoltz; Kolba, Flatt, Bamberg, Hödl, John, Blüm, Gromus, Dorval, Fandel, Lauinger, Voukelatos, Hilman 
Bei Hofheim platzt der Knoten. 5:2-Sieg beim VfL Michelstadt (Morgenweb 28.08.2015)
 
 
20.08.2015 Gruppenliga Darmstadt: Gerechte Punkteteilung im Sportpark.
Es war eine 100%tige Steigerung gegenüber dem Spiel in Messel und eine geschlossene Mannschaftsleistung, mit der wir uns den Punkt verdient haben, so FVH Trainer Al-Jumaili gestern Abend nach dem Abpfiff im Sportpark.
Die erste Halbzeit war ausgeglichen und die zahlreichen Torchancen auf beiden Seiten wurden vergeben. Unsere Mannschaft hatte durch Dorval, der ein Blüm Anspiel freistehen übers Tor lenkte (21) und Krämer nach einem Mackemull Pass (28) ihre besten Torchancen. Außerdem scheiterte  Blüm, mit einem strammen Schuss aus spitzem Winkel, an TSV Torwart Wolf (26).
Der Anpfiff von Schiedsrichter Marc Jutzy zur zweiten Halbzeit. war noch nicht verhallt als Eisenhauer zwei-drei Hofheimer ausspielte und zum 0:1 einschoss (47). Höchst wirkte in den zweiten 45 Minuten stellenweise überlegen, dennoch waren die Torchancen auf beiden Seiten gleichmäßig verteilt. Als in der 63-Minute-FVH Torwart Stoltz, durch einen Heber schon geschlagen war, kratzte Bamberger das Leder noch vor der Linie. Stoltz konnte, bei zwei schnellen TSV-Kontern, die Kugel mit letztem Einsatz noch zur Ecke lenken (67/69). Schon im Gegenzug nahm Hödl freistehend eine Gromus-Hereingabe direkt ab und schoss den Ball genau Torwart Wolf in die Arme (70). Ein 23-Meter-Freistoß von John knallte gegen das Lattenkreuz. Den Abpraller spielte Bamberger in den Strafraum zurück, wo Kolba am schnellsten schaltete und das Leder zum verdienten Ausgleich in die Maschen schob (74). Im FVH-Lager wurde in der Nachspielzeit noch einmal die Luft angehalten, denn  die Höchster setzten mit dem Schlusspfiff einen Freistoß an den Pfosten (90+3).

Fazit: geschlossene Mannschaftsleistung. Verdientes Remis mit klarer Steigerung gegenüber dem Messel-Spiel, was für den nächste Begegnung am Donnerstag 27.08.2015 / 20:00 Uhr beim VfL Michelstadt optimistisch stimmt.
FVH Torschützen:  Kolba (74)
FVH:  Stoltz; Kolba, Flatt, Mackemull, A. Krämer, Bamberg, Hödl, Patti, John, Blüm, Gromus, Dorval, Voukelatos 
 
 
08.08.2015 Gruppenliga Darmstadt: Misslungener Saisonauftakt - FVH unterliegt 4:0 in Messel.
Die Blau-Weißen konnten in keiner Phase der Begegnung an die Leistung des letzten Vorbereitungsspiels gegen den VfR Bürstadt anknüpfen. Natürlich fehlten viele Stammspieler, was aber nicht als Ausrede gelten kann, denn alle die aufgelaufen waren, sind gute Kicker. Vieleicht war es bei einigen Akteuren der Respekt vor der Gruppenliga, der sie nervös machte und verunsicherte. Unsere Mannschaft hatte nur wenig Torchancen und konnte Messel nicht unter Druck setzen. Die Gastgeber nutzten die vielen individuellen Fehler unserer Mannschaft geschickt aus, um immer wieder gefährlich vor das FVH-Tor zu kommen.
Die Führung für Messel fiel nach einer Ecke. Unsere Mannschaft brachte den Ball nicht aus dem Strafraum, was Karach schon in der 7. Minute zum 1:0 nutzte. Beim 2:0 war die Situation eigentlich schon geklärt, Buzyer hatte den Ball abgefangen und prallte danach noch mit einem Gegenspieler zusammen, wonach Schiedsrichter Geibel sofort auf den Punkt zeigte. Den fälligen Strafstoß verwandelte Karach sicher zum 2:0 (23). Wobei man doch anmerken muss, dass der Szene eine klare Messeler-Abseitsstellung von 3-4 Metern vorausging. Ein durch Benz direkt verwandelter 18-Meter-Freistoß an der Mauer vorbei ins rechte untere Eck brachte das 3:0 für die TSG. Kurz nach Anpfiff der zweiten Halbzeit erkämpfte sich Galinski ein Fehlpass der FVH-Abwehr, ließ Buzyer keine Chance und schoss zum 4:0 ein (47).

Fazit: das war ein Spieltag, da kannst du machen, was du willst, es läuft nichts. Messel wird abgehakt und für den Mittwoch 19.08.2015 um 20:00 Uhr die Karten für das erste Saison-Heimspiel im Sportpark gegen den TSV Höchst, neu gemischt.
FVH Torschützen:  -
FVH:  Buzyer, Kolba, Voukelatos, Flatt, Mackemull, Hilman, Höcker, A. Krämer, Bamberg, Hödl, Weis, Patti, John, Blüm 
Vorne harmlos, hinten wacklig, FSV Riedrode kassiert 1:2-Niederlage in Lengfeld / Hofheims Coach Al-Jumaili nach 0:4-Klatsche bedient (Morgenweb 10.08.2015)
Fehlheim trotzt personellen Nöten (Echo Online, 10.08.2015)
 
 
20.07.2015 Gruppenliga Darmstadt - 3. Vorbereitungsspiel:
Nach der 5:0-Niederlage am Donnerstag in Unter-Abtsteinach traf unsere Mannschaft am Sonntag, in ihrem dritten Vorbereitungsspiel auf die A-Jugend von 07 Bensheim. Die jungen 07ner erwiesen sich als eine laufstarke und technisch starke Mannschaft, die in den ersten 25 Minuten mehr Spielanteile und die klareren Torchancen hatte. In den letzten Minuten der ersten Halbzeit lief es bei den Blau-Weisen besser und sie kamen auch zu guten Einschussmöglichkeiten. In der 42 Minute, nach dem Dorval im Strafraum von den Beinen geholt wurde, scheiterte Blüm mit dem fälligen Strafstoß am Torwart der Bensheimer (42). Mit dem Pausenpfiff drückte Worschech eine Kolba-Hereingabe zur 1:0-Führung für den FVH über die Linie.

Im zweite Durchgang kam der FVH besser ins Spiel und war bis zur 75 Minute spielbestimmend und vergab einige gute Chancen, ehe Dorval mit seinem Schuss ins lange Eck das 2:0 erzielen konnte (74). Die letzten zehn Minuten gehörten wieder den Bensheimern, die ins Spiel zurückfanden, die Blau-Weißen noch einmal unter Druck setzen konnten und kurz vor Spielende den Anschlusstreffer erzielten.

FVH Torschützen:  Worschech (45), Dorval (78)
FVH:  Buzyer, Steinhauser; Fandel, Kolba, Gromus, Voukelatos, Flatt, Mackemull, Hilman, Ataman, A. Krämer, Dorval, John, Blüm
 
 
12.07.2015 Gruppenliga Darmstadt - 1. Vorbereitungsspiel:
Die Blau-Weißen waren gestern zum ersten Vorbereitungsspiel bei der Eintracht-Bürstadt an der Wasserwerkstraße zu Gast. Man traf auf eine starke A-Liga Mannschaft, die fünf ehemalige FVHler, mit Gruppenligaerfahrung, aufgeboten hatte. Unsere sehr junge Mannschaft tat sich schwer, konnte selten mit schnellem Spiel das Mittelfeld überbrücken und brachte durch individuelle Fehler die Eintracht immer wieder ins Spiel. Man merkte auf Hofheimer Seite, dass einige Stammspieler noch nicht an Bord waren. Es fehlte einfach die Ruhe und die Ideen im Mittelfeld.

Fazit: verdienter Sieg der Eintracht.
Die beiden FVH-Torhüter, Buzyer in der ersten Halbzeit und Manuel Stoltz im zweiten Durchgang, bewahrten mit ihre guten Paraden unsere Mannschaft vor einer höheren Niederlage. Am Donnerstag geht es im 2. Vorbereitungsspiel zur SG Unter-Abtsteinach. Die Odenwälder sind sehr heimstark und es wird eine Leistungssteigerung nötig sein um auf dem Kunstrasenplatz am Eiterbacher Weg, zu bestehen.
FVH Torschützen:  Gromus (19)
FVH:  Buzyer, Stoltz; Fandel, Kolba, Gromus, Voukelatos, Flatt, Werner, Mackemull, Reiter, Hilman, Ataman, Höcker, A. Krämer, Lauinger, Bamberg,  
 
 
 
 
 
VEREIN
> Startseite
> Vorstand
> Kontakte/Adressen
> FVH Chronik
> 100 Jahre FVH
> FVH Satzung
> Eintrittserklärung
> Rückblick
VEREIN
> Vereinsspielplan
> Trainingsplan
> Stadion/Anfahrt
> Schiedsrichter
> Timo Hildebrand
> Impressum
> Spender/Sponsoren
> Vereinsheim
1. MANNSCHAFT
Kader
> Ergebnisse/Tabelle
> Torjäger
> Berichte
> Sportplätze
 
1b.MANNSCHAFT
> Kader
> Ergebnisse/Tabelle
> Torjäger
> Berichte
> Sportplätze
 
ALT SENIOREN
> AH Ü40
> Ur AH
 
> Weblinks
JUGENDABTEILUNG
> G Junioren
> F1 Junioren
> F2 Junioren
> E Junioren
> D Junioren
> C Junioren
> B Junioren