WeblinksVereinsspielplanTrainigsplanSchiedsrichterStadion/AnfahrtRückblickTimo HildebrandFVH SatzungEintrittserklärungImpressum
Startseite
Verein
FVH Chronik
100 Jahre FVH
Vorstand
Kontakte/Adressen
Sponsoren
Vereinsheim
 
1. Mannschaft
Kader
Ergebnisse/Tabelle
Torjäger
Berichte
Sportplätze
 
1b. Mannschaft
Kader
Ergebnisse/Tabelle
Torjäger
Berichte
Sportplätze
 
Alt Senioren
Ü 40
Ur AH
 
Jugendabteilung
G Junioren
F1 Junioren
F2 Junioren
E Junioren
D Junioren
C Junioren
 
 1. Mannschaft Gruppenliga Darmstadt Saison 2013/14
Nach dem Trainer Ludwig Walter und einige Leistungsträger den Verein verlassen hatten wusste man auf Vereinsseite dass es auf Grund des kleinen Spielerkaders, in der Saison 2013/14 sehr schwierig den Klassenerhalt zu erreichen. Neuer Trainer wurde Volker Kühr der schon nach der Winterpause den Verein wieder verlies. In dieser schwierigen Situation übernahm Attila Jambor bis zum Saisonende die Mannschaft. Auch zur Winterpause verließen wieder Spieler den Verein, was die Personalsituation noch verschärfte und der Abstieg in die Kreisoberliga nicht mehr verhindert werden konnte. Anfang des Jahres übernahm Herbert Kern die Position des Sportlichen-Leiters beim FVH. Sein erster Kraftakt war die Saison der 1. Mannschaft und der 1b., mit ihren geschrumpften Kadern ordentlich zu Ende spielen zu konnten. Er stellte mit dem Vorstand die Weichen für einen kompletten Neuaufbau der Mannschaft für die Saison 2014/15 in Kreisoberliga Bergstraße.

1. Mannschaft und 1b.Mannschaft im Frühjahr 2014
hinten v. links Michael Scherer, 1b Trainer Arnd Flatt, Christian Steiner, Alexander Lehmann, Denis Jardumdzi, Mathias Wegerle, Hueseyin Birinci
mitte v. links Andreas Holl, Marcel Münch, Anthony Staudigl, Hendrik Biegi, Pascal Blumenschein, Lars Hilman, Surabi Bigvava, Torwarttrainer Markus Frank, Trainer Attila Jambor
vorne v. links Denis Wojtaszek, Matthias Ruppert, Dominik Stockmann, Robert Graulich, Marco Keim, Leon Rückher, Dennis Knayer, Michael Mo Amar, Maximilian Hödel
es fehlt: Eric Kamprath, Eric Uhrig
10.06.2014 Gruppenliga: 2:3 Niederlage im letzten Meisterschaftsspiel. FVH verabschiedet Spieler.
Im letzten Meisterschaftsspiel der Gruppenliga Darmstadt war RW Walldorf im Sportpark zu Gast. FVH Vorsitzender Michael Stoltz verabschiedete vor der Begegnung die Spieler, die den Verein verlassen und bedankte sich bei denen, die in der schwierigen Personellen Situation, bis zum letzten Spiel durchgehalten haben. Ach Übergangstrainer Jambor, der ab der neuen Saison die Azzurri Lampertheim übernimmt, wurde verabschiedet. Auch er hatte großen Anteil dass die Runde ordentlich fertig gespielt werden konnte.
Er war mit der Leistung seiner Mannschaft in seinem Abschiedsspiel zufrieden, die bei brütender Hitze noch einmal eine ordentliche Leistung zeigte.
In der vierten Minute mussten die Blau-Weißen durch Glaser das 0:1 hinnehmen und Felder erhöht durch einen verwandelten Strafstoß sogar auf 0:2 (23min.). In der Folgezeit nutzte Hödel zwei Fehler von RW-Keeper Holger Fritz zum 2:2 Ausgleich (27/41min.), was auch gleichzeitig der Pausenstand war.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit machten die Walldorfer mehr Druck, scheiterten aber immer wieder am starken FVH Torwart Steiner und es dauerte bis zur 68. Minute ehe Feder zu 2:3 einschoss. Das Spiel wäre 2:2 ausgegangen hätte der Unparteiische ein vorhergehendes Handspiel gepfiffen.
FVH Torschützen: Hödel (27/41)
FVH: Steiner; Kamprath, Hödl (Jambor), Keim, Uhrig, Lehmann, Wegerle, Blumenschein (78 Jambor), Ruppert, Staudigl, Wojtaszek
Niederlagen zum Abschluss (Lampertheimer Zeitung, 10.06.2014)
Runderneuerung in Hofheim. Absteiger krempelt seine Mannschaft um / Krämer-Brüder künftig wiedervereint (Morgenweb 10.06.2014)
 
 
01.06.2014 Gruppenliga: 4:0 Niederlage im letzten Auswärtsspiel der Saison 13/14 in Messel
Im letzten Auswärtsspiel der Saison 13/14 musste der FVH bei der TSG Messel antreten. Die Mannschaft von Trainer Jambor hatte fünf junge 1b. Spieler im Aufgebot, die alle zum Einsatz kamen und mit viel Engagement ihre Sache richtig gut machten.
In der ersten Halbzeit konnten die Blau-Weißen noch gut mithalten. Aus einer optischen Überlegenheit konnten die Gastgeber kein Kapital schlagen und liefen sich in der gut stehenden FVH-Abwehr fest oder scheiterten an Torwart Steiner. Die einzige gute Torchance im ersten Durchgang hatte Hödel, der von links in die Mitte drängte und aus 20 Metern abzog. Aber Torwart Kahl konnte das Leder mit den Fingerspitzen noch aus dem Winkel zur Ecke lenken. Der TSGler Nostadt wurde in der linken FVH-Strafraumseite nicht energisch genug angegriffen und konnte mit dem Pausenpfiff, aus spitzem Winkel, zum 1:0 einschießen (45min.).
Bis zur 65. Minute ging das Konzept von Trainer Jambor, kurz hinter der Mittellinie erst angreifen und die Räume schnell zustellen, auf. Beim zweiten Messeler-Treffer  bekam die FVH-Abwehr, selbst nach mehrfachen Versuchen, das Leder nicht aus dem Strafraum, was Arslanparcasi zum 2:0 nutzte (75min.). Der eingewechselte Jambor nahm eine Wojtaszek-Hereingabe direkt ab und verfehlte das TSG-Gehäuse nur knapp. Kurz vor dem Abpfiff gelang den Gastgebern durch Eckhardt (87min.) und Arslanparcasi (89min.) zwei weitere Tore, wobei dem letzten Treffer eine klare Abseitsstellung vorausging.
FVH Torschützen: -
FVH: Steiner; Kamprath, Hödl (60 Jambor), Keim Uhrig, Lehmann, Wegerle, Ruppert, Staudigl, Wojtaszek, Jardumdzi (Blumenschein)
FVH baut in Endphase ab. Hofheim verliert 0:4 in Messel (Morgenweb 02.06.2014)
Fußball-Gruppenliga: VfB Ginsheim Meister (Lampertheimer Zeitung, 02.06.2014)
 
 
18.05.2014 Gruppenliga: Nach guter ersten Halbzeit doch noch 8:1 Niederlage in Michelstadt.
Das war wieder einmal das letzte Aufgebot das in Michelstadt an den Start ging, so der sportliche Leiter des FVH Herbert Kern. Und es kam noch schlimmer für die Blau-Weißen. Scherer musste in der 30 Minute verletzt vom Platz und Trainer Jambor kam für den verletzen Moh Amar, der bei einem Zweikampf sich den Fuß verdrehte (63) und mit Verdacht auf Bänderriss jetzt vermutlich die letzten drei Meisterschaftsspiele ausfallen wird.
Michelstadt ging schon frühzeitig durch Stefanovski (10) und Wüst (15) mit 2:0 in Führung. Nach dem Anschlusstreffer von Hilman (19) waren die Blau-Weißen bis zur Pause sogar die agilere Mannschaft blieben aber ohne weitere Torerfolge.
Nachdem Breitwieser kurz nach der Pause mit durch einen Strafstoß schon auf 3:1 erhöhte kam unsere Mannschaft nicht mehr ins Spiel zurück und mit zunehmender Spieldauer machte sich auch der Kräfteverschleiß bemerkbar. Die weiteren Treffer für die Odenwälder erzielten Breiteieser (65), Schiedlovski (69), Schacht (74), Stefanovski (76) und Wüst (84).
FVH Torschützen: Hilman (19)
FVH: Steiner; Hödl, Uhrig, Bigvava, Jardumdzi, Hilman, Moh Amar (63 Jambor), Lehmann, Wegerle, Scherer (30 Kamprath), Blumenschein
Einbruch und sechs weitere Gegentore (Lampertheimer Zeitung, 19.05.2014)
Klatsche für Hofheim. FVH unterliegt in Michelstadt 1:8 (Morgenweb 19.05.2014)
 
 
11.05.2014 Gruppenliga: FVH gewinnt das Kellerduell gegen Wald-Michelbach II mit 4:0  (0:0). Moh Amar dreifacher Torschütze.
In der ersten Halbzeit gab es auf beiden Seiten keine Höhepunkte zu verzeichnen, das Spiel plätscherte so vor sich hin und war für die Zuschauer mit Sicherheit keine Augenweite.
"Das Spiel begann erst in der zweiten Halbzeit". Nach Wiederanpfiff und bei einsetzendem Regen kam Bewegung in die Begegnung. Die Odenwälder kamen zum ersten Mal gefährlich vor das FVH-Tor (49 min). Schon im Gegenzug verfehlte Jardumdzi mit einem 18-Meter-Schuss das Gästegehäuse nur knapp und Bigvava wurde im letzten Moment am Torschuss gehindert (52). Moh Amar schaltete nach einem langen Ball am schnellsten, lief der Eintracht-Abwehr davon und hob den Ball mit viel Gefühl über den herausstürmenden Torwart Mayer zur 1:0-Führung ins Netz (58 min). Nach einem Bigvava Anspiel trifft Moh Amar nur den Pfosten (66 min). Jetzt war mehr leben im Spiel, beide Teams waren bemüht nach vorne zu spielen.  Nach einem langen Steiner Abschlag schaltete Moh Amar wieder am schnellsten, stürmte über die rechte Seite auf Torwart Mayer zu und versenkte die Kugel im langen Eck zum 2:0 (71 min). Jetzt war die Gegenwehr der Odenwälder gebrochen und Hödel nutzte zwei Minuten später einen Abwehrfehler der Gäste zum 3:0 (71 min). FVH Torwart Steiner verhinderte mit tollem Einsatz, nach einem Eintracht-Konter, den Ehrentreffer der Gäste (78 min). Lehmann schoss in der 85 Minute frei stehend übers Tor. Moh Amar setzte mit seinem dritten Treffer, zum 4:0-Endstand, den Schlusspun
kt im heutigen Kellerduell (90 min).
FVH Torschützen: Moh Amar 3 (58/71/90), Hödel (73)
FVH: Steiner; Hödl, Uhrig, Bigvava, Jardumdzi, Hilman (76 Staudigl), Moh Amar, Lehmann, Wegerle, Ofenloch, Graulich
FVH siegt mit 4:0 (Lampertheimer Zeitung, 12.05.2014)
FV Hofheim freut sich über ersten Sieg. Deutliches 4:0 im Kellerduell mit Wald-Michelbach II / Hattrick von Mo Amar(Morgenweb 12.05.2014)
Bauer und Böhm sorgen für frischen Wind (veröffentlicht am 12.05.2014 00:10 auf echo-online.de)
 
 
05.05.2014 Gruppenliga: 0:6 0:2 Heimniederlage gegen den Tabellenzweiten SV Geinsheim
Mit der Niederlage ist der Abstieg in die Kreisoberliga besiegelt. Dem Tabellenzweiten aus Geinsheim genügte eine durchwachsene Leistung, um einen klaren 6:0 Sieg zu erzielen. Schon in der siebten Minute war auf Hofheimer Seite die Vorgabe ein schnelles Gegentor zu vermeiden hinfällig. Nach einer Ecke schaltete Ginkel am schnellsten und drückte das Leder zum 0:1 über die Linie. Die Begegnung plätscherte vor sich hin ehe Auer eine Flanke zum 0:2 einschoss, wobei einige FVH Spieler und Zuschauer den Ball zuvor im Aus sahen und reklamierten.
Nach Wiederanpfiff vertändelt der FVH im Strafraum den Ball, was Auer zum 0:3 nutzt. Wojtaszek brachte Auer im Strafraum zu Fall, Schiedsrichter Ditthardt legte es als Notbremse aus und zeigte Wojtaszek Rot (62.). Den fälligen Strafstoß konnte Steiner abwehren, gegen den Nachschuss von Bender war er machtlos. Auer (71.) und Ginkel (81.) schraubten den Geinsheimer Auswärtssieg auf 6:0.
FVH: Steiner; Hödl (71. Blumenschein), Uhrig, Wojtaszek, Bigvava, Knayer, Jardumdzi, Scherer (55. Hilman), Moh Amar, Lehmann, Wegerle.
Abstieg des FVH ist besiegelt (Lampertheimer Zeitung, 05.05.2014)
FV Hofheim steht als Absteiger fest. 1:6-Packung gegen Geinsheim (Morgenweb 05.05.2014)
Melchior legt vor (veröffentlicht am 05.05.2014 00:11 auf echo-online.de)
 
 
27.04.2014 Gruppenliga: FVH kann Aufwärtstrend nicht festigen. 3:1 Niederlage in Griesheim, rote Karte für Rückher.
Trainer Jambor konnte mit der Leistung seiner Mannschaft nicht zufrieden sein. Es war heute ein Rückschritt gegenüber den beiden vorhergegangenen Begegnungen, bei denen ein deutlich positiver Trend zu spüren war. Die Blau-Weißen hatten zu Beginn der Begegnung den engagierten, aggressiven Gastgebern wenig entgegen zu setzen. Im Sturm und im offensiven Mittelfeld wurden die Räume nicht schnell genug zugestellt, die Gegenspieler nicht mit dem nötigen Körpereinsatz attackiert und bei Torabschlägen und langen Bällen aus der Abwehr heraus wurden die Kopfballduelle verloren. Das ermöglichte den Gastgebern immer wieder Ballbesitz um mit schnellen Angriffen aus der Abwehr unsere Mannschaft unter Druck zu setzen. In der 15. Minute dann das 1:0 für St. Stephan. Misseri setzte sich auf der linken Außenbahn durch, bediente mit seiner Hereingabe Luecke, der mit seinem satten Schuss aus 15 Metern Steiner keine Abwehrchance lies. Die Gastgeber drängten weiter und FVH Torwart Steiner hielt seine Mannschaft mit tollen Paraden im Spiel(17/27 min). Nach einem kleinen Scharmützel an der Strafraumgrenze zeigte der Schiedsrichter nur dem FVH-Spieler Rückher die rote Karte (36. min). Das war mehr als ärgerlich denn Rückher hatte bis zu seinem Platzverweis ein gutes Spiel gezeigt. Viel gravierender ist, dass er bei der derzeitigen äußerst dünnen Spielerdecke der Mannschaft für die nächsten Spiele fehlen wird.
Nach Wiederanpfiff das gleich Bild wie im ersten Spielabschnitt. St. Stephan machte Druck um die Führung auszubauen, scheiterte aber immer wieder am glänzend aufgelegten Torwart Steiner (48./50./55. min) und es dauerte bis zur 69. Minute ehe er zum zweiten Male hinter sich greifen musste. Zwischenzeitlich hatte der FVH seine erste große Torchance durch Knayer, der von Jardumdzi mit einem Ball in die Spitze bedient wurde und frei aufs Gastgebertor zulief aber nicht konsequent genug in den Strafraum eindrang und den Ball vertändelte. Man merkte ab der 65. Minute nicht nur den Blau-Weißen den Kräfteverlust an, sondern auch die Griesheimer ließen merklich nach, obwohl sie einen Spieler mehr auf dem Platz hatten. Wegerle erzielte mit einem strammen flachen Schuss aus zwanzig Metern genau neben den Pfosten den Anschlusstreffer (70. min). Der FVH kam immer besser ins Spiel, drängte auf den Ausgleich und hatte Torchancen durch Bigvava und Knayer, die mit durchgesteckten Bällen in die Spitze bedient wurden, aber nicht mehr die Kraft hatten sich entscheidend durchzusetzen. In der 92. Minute setzten die Gastgeber durch Steinmetz den Konter zum 3:1 Endstand.
FVH Torschützen: Wegerle (70)
FVH: Steiner; Hilman (68 Hödel), Rückher, Uhrig, Bigvava, Wojtaszek, Jardumdzi, Knayer, Lehmann, Wegerle, Ofenloch (46 Kleisner),
45 Minuten nicht auf dem Platz gewesen (Lampertheimer Zeitung, 28.04.2014)
St. Stephan verlässt die Abstiegsränge (veröffentlicht am 28.04.2014 00:08 auf echo-online.de)
FVH steigert sich zu spät. 1:3 beim SV St. Stephan Griesheim (Morgenweb 28.04.2014)
 
 
13.04.2014 Gruppenliga: FVH punktet wieder. Elfmeter im Doppelpack
FVH Trainer Jambor zeigte sich zufrieden mit der Leistung der Blau-Weißen, war es doch wieder ein kleiner Schritt nach vorne. Die Mannschaft zeigte Charakter, Einsatzbereitschaft und war in der Offensive mutiger als in den letzten Begegnungen. Kapitän Jardumdzi war nach langer Verletzungspause wieder dabei und gab der Mannschaft im Mittelfeld Stabilität und Impulse nach vorne. Mit Steiner hatte der FVH wieder einen überragender Torwart zwischen den Pfosten, der seine Mannschaft mit tollen Reflexen im Spiel hielt.
Schon in der sechsten Minute musste unsere Mannschaft nach einer Nachlässigkeit in der Abwehr durch Ihrig das 0:1 hinnehmen, konnte aber in der Folgezeit das Spiel ausgeglichen gestalten und durch Wojtaszek, der das Leder aus Spitzem Winkel ins lange Eck einschoss, den Ausgleich erzielen (11.). Beide Mannschaften teilten sich bis zur Pause die Spielanteile. Die Blau-Weißen hätten mit dem Pausenpfiff durch einen Uhrig-Kopfball nach einer Kleisner-Ecke mit 2.1 in Führung gehen können, was FC Torwart Schmitt verhinderte.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit wurde mit mehr Einsatz gespielt. Die Fürther versuchten mehr Druck auf das FVH Tor aufzubauen. Nach einem Hilman-Freistoß drückte Wegerle die Kugel zum 2:1 über die Torlinie (51.). Heftige Fürther Angriffe waren die Antwort auf die Hofheimer Führung. Die FVH Abwehr stand sicher und was durch kam, hielt Torwart Steiner. In der 62., 66. und 67. Minute hielt er seine Mannschaft im Spiel. Schon im Gegenzug kam Knayer durch ein geschicktes Uhrig Anspiel zu einer guten Torchance, verfehlte aber knapp. Turbulent wurde es in der 76. Minute als Wegerle im Strafraum den Ball zu Ecke spitzelte, der Gegenspieler zu Fall kam und Schiedsrichter Stübing auf den Elfer zeigte. Das war 100%tig kein Foul und der Elfmeter war unberechtigt. Die Gerechtigkeit folgte auf den Fuß. Steiner parierte den Elfer hervorragend und lenkte den Ball zur Ecke. Schon vier Minuten später konnte es der FVH-Anhang nicht fassen. Schiedsrichter Stübing zeigte wieder auf den Punkt. Dieses Foul war grenzwertig, den zweiten Elfmeter hätte man nicht pfeifen müssen. Steiner sah, nach dem er sich über die Entscheidung beschwert hatte, die gelb Rote Karte. Der eingewechselte Kamprath war gegen den von Ester platziert geschossenen Strafstoß machtlos. Nach dem 2:2 wurde das Spiel heftig umkämpft und die Gangart rauer. Die letzte Torchance des Spiels hatte der FVH. Knayer zog aus 25 Metern ab, der Ball senkte sich vor der Querlatte nach unten. Torwart Schmitt musste sich noch einmal mächtig strecken um das Leder zur Ecke zu lenken.
FVH Torschützen: Wojtaszek (23), Wegerle (51)
FVH:  Steiner; Graulich (83. Kamprath), Hilman, Rückher, Uhrig (75. Bigvava), Wojtaszek, Jardumdzi, Moh Amar (63. Knayer), Lehmann, Wegerle, Kleisner
Verrücktes Spiel (Lampertheimer Zeitung, 14.04.2014)
Ärger um Elfmeter-Doppelpack. FV Hofheim schnuppert beim 2:2 gegen FC Fürth zum ersten Mal seit langem wieder an einem Sieg (Morgenweb 14.04.2014)
Auch Langguth weiß nicht, was los ist (veröffentlicht am 14.04.2014 00:10 auf echo-online.de)
 
 
06.04.2014 Gruppenliga: FVH konnte Spiel bei RW Darmstadt lange offen gestalten.
Der FVH spielte eine gute erste Halbzeit gegen die technisch starken Darmstädter, war nach Aussage von Jürgen Hofmeister in den ersten 45 Minuten ebenbürtig und konnten die Begegnung bis zur 60 Minute offen gestalten. In der 7 Minute gingen die Gastgeber durch Barczakc in Führung, die Kleisner zum 1:1 für den FVH ausgleichen konnte (25). Uhrig hatte kurz vor seiner Auswechslung, nach einem Wahlig Anspiel, das 2:1 für den FVH auf dem Fuß, wurde in letzter Sekunde aber noch abgeblockt. Mitte der zweiten Halbzeit ließen die Kräfte der blau-Weißen doch nach und RW Darmstadt setzte seine Überlegenheit durch Nieswandt (68), Krasnopolski (78) und Canenbly (86) zum 4:1, in Tore um.
FVH Torschützen: Gleisner (25)
FVH: Steiner; Rueckher, Uhrig (64. Moh Amar), Wegerle, Hilman (46 Bigvava), Lehmann, Knayer, Wojtaszek, Graulich, Kleisner (64 Jambor), Wahlig
Klassenerhalt weit weg (Lampertheimer Zeitung, 07.04.2014)
FVH die Hoffnung aus, 1:4 bei Rot-Weiß Darmstadt (Morgenweb 07.04.2014)
 
 
30.03.2014 Gruppenliga: 0:3 (0:2) Heimniederlage gegen den Tabellenführer VfB Ginsheim.
Gegen den Tabellenführer gab es heute nichts zu gewinnen. Unsere Mannschaft war bemüht, stand hinten dicht gestaffelt und versuchte überwiegend mit langen Bällen sich vom Druck der Gäste zu befreien. Der VfB war wie erwartet die technisch und läuferisch starke Mannschaft die hinten nichts anbrennen lies, souveräne über das spielerisch starke Mittelfeld und die schnellen Spitzen das Spiel bestimmte, in der zweiten Halbzeit ihre 2:0 Führung sicher verwaltete und verdient die drei Punkte mit mach Ginsheim nahm. Wolf brachte die Gäste mit einem Schuss ins lange Eck in Führung (26.), Kolb köpft einen Henning-Freistoß zum 0:2 (31.) und Wolf stellte mit seinem zweiten Treffer in der Schlussminute den 0:3 Endstand her.
FVH Torschützen: -
FVH: Steiner; Rueckher, Uhrig (66. Blumenschein), Moh Amar, Wegerle, Hilman (80. Flatt), Lehmann, Wahlig, Bigvava (46. Knayer), Wojtaszek, Graulich
Hofheim kann nichts ausrichten. (Morgenweb 31.03.2014)
Getan, was wir konnten (Lampertheimer Zeitung, 31.03.2014)
 
 
23.03.2014 Gruppenliga: Erneut FVH Niederlage.
FVH Trainer Jambor konnte in Unter-Flockenbach wieder auf Wojtaszek und Scherer zurück greifen. Mit Steiner, Hödel, Gleisner, Mannschaftskapitän Jardumdzi, Schumacher (Langzeitverletzung) und Ofenloch (nach OP im Aufbau), fehlten doch noch wichtige Spieler. Die FVH Mannschaft war 90. Minuten bemüht, konnte dem überlegenen Gastgebern nur bedingt Paroli bieten, was im Ergebnis auch zum Ausdruck kam. Torwart Kamprath zeigte eine starke Leistung und war bei den Treffern von Unter-Flockenbach machtlos. Die wenigen Torchancen wurden vergeben und zu allem Übel musste Hilman (45 min) und Scherer (60 min) angeschlagen den Platz verlassen.
Auch am Sonntag kommt auf die Blau-Weißen, wenn der Gruppenliga-Tabellenführer VfB Ginsheim im Sportpark zu Gast ist, eine schwierige Aufgabe zu.
FVH Torschützen: -
FVH: Kamprath; Uhrig, Moh Amar, Wegerle, Scherer (60. Jambor), Hilman (46. Rueckher), Lehmann, Dennis Flatt  (30. Knayer)Wahlig, Bigvava, Wojtaszek
Land unter beim FV Hofheim. Nach 0:6 schon elf Punkte Rückstand (Morgenweb 24.03.2014)
Wieder Prügel für den FV Hofheim (Lampertheimer Zeitung, 24.03.2014)
 
16.03.2014 Gruppenliga: FVH weiter mit Verletzungspech. 6:0 (4:0) Niederlage in Unter-Abtsteinach
FVH Trainer Jambor musste heute zu den verletzten, Gleisner, Scherer Wojtaszek, Jardumdzi auch noch auf Hödel und Torwart Steiner verzichten. Dadurch musste die Mannschaft entsprechend mit Altherren und 1b-Spielern auffüllt werden.
Natürlich ist das für die jungen Spieler aus der 1b Mannschaft ein gewaltiger Sprung in die Gruppenliga, betonte Herbert Kern, der die Spieler für ihr Einsatzfreude und kämpferischen Einsatz lobte. Die Jungs, haben wie auch die älteren Spieler Jambor und Uhrig, ihr Bestes gegeben und versucht die technische und taktische Überlegenheit der Gastgeber in Grenzen zu halten, konnten aber dem enormen Druck der Odenwälder über 90. Minuten nicht standhalten. Georgiev schoss schon in der ersten Minute, nach einer Ecke, das 1:0 für die Gastgeber. Cule (12 min), Manav 20 (min) und Satoretti (27 min) erzielten die weiteren Treffer bis zur Pause für die Odenwälder. Auch nach dem Platzverweis von Georgiev (40 min) konnte der FVH keinen Vorteile erzielen und musste durch Rupcic (53 min) und Cule (60 min) noch zwei weitere Gegentreffer hinnehmen.
Hilman musste in der 80. Minute angeschlagen den Platz verlassen und der FVH, der sein Wechselkontingent schon ausgenutzt hatte, das Spiel genau wie die Gastgeber mit nur zehn Mann beenden. Bleibt nur zu hoffen dass die angeschlagenen Spieler schnellstmöglich wieder Einsatzfähig sind und der FVH die Rückrunde ohne noch größere personelle Probleme zu Ende spielen kann.
FVH Torschützen: -
 FVH: Kamprath; Uhrig, Moh Amar (63. Knayer), Wegerle, Hillman, Lehmann, Rueckher (58. Dennis Flatt), Blumenschein (46. Graulich), Jambor, Wahlig, Bigvava,
Trauriges Debüt für Attila Jambor. TV Lampertheim besiegt Geinsheim 3:1 / 0:6-Klatsche in Unter-Abtsteinach im ersten Spiel des neuen Hofheimer Trainers (Morgenweb 17.03.2014)
Überforderter FVH geht 0:6 unter (Lampertheimer Zeitung, 17.03.2014)
 
09.03.2014 Gruppenliga: Testspiel FVH - Azzurri Lampertheim  2:3   (1:1)
Leider musste der FVH beim Testspiel gegen die Azzurri auf die verletzten . In einem über weite Strecken ausgeglichen Spielverlauf erzielten die Azzurris in der 33. Minute durch Rudovsky die 0:1 Führung. Moh Amar spielte den Ball durch die Azzurri-Abwehr zu Hilman der sicher zum 1:1 einschoss (43 min). Die Gäste gingen in der zweiten Halbzeit durch Rathgeber in Führung (57 min). Nach einer Uhrig-Ecke versenkte Moh Amar das Leder zum 2:2 Ausgleich (80 min). Den schönsten Spielzug des Tages schloss Rudovsky zum 2:3 Sieg für die Gäste ab (86 min).
FVH Torschützen: Hilman (43.) Moh Amar (80.)
 FVH:  Steiner, Kamprath; Uhrig, Moh Amar, Wegerle, Ruppert, Hödel, Hillman, Lehmann, Rueckher, Birinci, Blumenschein, Dennis Flatt,
 
 
01.03.2014 Gruppenliga: Testspiel FVH - SV Horchheim  2:3   (1:1)
FVH Trainer Atze Jambor musste im Testspiel gegen den SV Horchheim auf die verletzten Scherer und Jardumdzi verzichten. Neben Uhrig und Hansch aus der AH rückten von der 1b Mannschaft Birinci und Ruppert in den Kader auf. Unsere Mannschaft zeigte streckenweise, besonders in der ersten Halbzeit, einige gute spielerische Ansätze gegen die in der Landesliga spielenden Überrheiner.  
Leider mussten die Blau-Weißen schon in der dritten Minute nach einem unnötigen Abspielfehler durch Schwarz das 0:1 hinnehmen. Der Ausgleichstreffer fiel nach einem FVH Freistoß, den Tillschneider unter Bedrängung von Wegerle ins eigene Netz lenkte (12min). Die Gäste machten immer wieder Druck auf das FVH-Gehäuse und FVH Torwart Steiner musste zweimal sein ganzes Können aufbieten um die Führung der Gäste zu verhindern.
Schon zu beginn der zweiten Halbzeit sah Torwart Steiner, der nach einem Foul sich beschwerte, die gelbe Karte . Nach einigem hin und her zeigte ihm der Schiedsrichter unverständlicher Weise noch gelb-rot. Für 1b Torwart Kamprath musste Bigvava den Platz verlassen und der FVH das Spiel mit nur zehn Mann zu Ende spielen. Hödel kam frei vor SV Torwart Ersch zum Kopfball, wobei das Leder das Gästegehäuse nur knapp verfehlte. Horchheim ging mit einem Heber von Adelfinger in der 59. Minute in Führung. Der gleiche Spieler nutzte ein Anspiel durch die FVH Abwehr hindurch und kurzem zögern  von Torwart Kamprath beim herauslaufen zur 1:3 Gästeführung aus (84). Den 2:3 Anschlusstreffer für den FVH erzielte Birinci mit einem Schuss aus 18 Metern, wobei Gästetorwart Ersch den Ball scheinbar schon so gut wie sicher hatte, ihm das Leder aber irgendwie durch die Finger rutschte (89 min). Die letzte gute Tormöglichkeit vor Spielende hatte Hansch per Kopf nach einer Ecke.
FVH Torschützen: Birinci (89.)
 FVH:  Steiner, Kamprath; Wojtaszek, Uhrig, Moh Amar, Wegerle, Ruppert, Hödel, Bigvava, Hilman. Lehmann, Wegerle, Kleisner, Birinci, Hansch, Scherer
 
 
12.01.2014 TV Lampertheim-Hallencup: FVH verliert Viertelfinalspiel gegen Sportfreunde Heppenheim.
 Die Blau-Weißen kamen gegen die Sportfreunde, im vergleich zu den vier Vorrundenbegegnungen, nie richtig ins Spiel und mussten eine 1:2 Niederlage hinnehmen. Im ersten Durchgang, der insgesamt wenig Höhepunkte hatte, fiel in der 8. Minute das 0:1 für die Heppenheimer. Nach dem Wechsel erzielte Schumacher in der 13. Minute das 1:1. Die Freude hielt nicht lange an, denn die Sportfreunde kamen sofort nach dem Anstoß im FVH-Strafraum frei zum Schuss, der zum 1:2 Siegtreffer im Netz landete.
Ins Spiel um Platz fünf gegen Phönix Mannheim startete unsere Mannschaft mit mehr Einsatz und gutem Kombinationsspiel. Kleisner erzielt mit Bandenunterstützung die verdiente 1:0 Führung (4 min), Jardumdzi von der Strafraungrenze aus das 2:0 (13 min) und Hödel mit dem Schlusspfiff das 3:0. Zwischenzeitlich hatten die Mannheimer auch reichlich gute Torchancen, die sie leichtfertig vergaben oder an FVH Torwart Steiner scheiterten.
FVH Torschützen: Schumacher, Jardumdzi, Kleisner, Hödel
 FVH:  Steiner;  Moh Amar, Jardumdzi, Wegerle, Schumacher, Kleisner, Knayer, Hödel, Wojtaszek
Ergebnisse/Tabellen auf Morgenweb.de
FSV Riedrode gewinnt Jubiläumsauflage (Lampertheimer Zeitung, 13.01.2014)
 
 
11.01.2014 TV Lampertheim-Hallencup: Zwei weitere Siege bringen die Tabellenführung und den Einzug in die Finalrunde.
Der FVH gewinnt auch am zweiten Vorrundentag beide Spiele und zieht am kommenden Sonntag als Tabellenerster der Gruppe 1 in die Finalrunde  ein. Viertelfinalgegner sind die Sportfreunde Heppenheim, die nach der  Vorrunde in der Gruppe 2 den zweiten Tabellenplatz belegten.
Beim 4:0 Sieg gegen die Olympia Lampertheim war der FVH drückend überlegen. Nach Torchancen hätte der Sieg höher ausfallen müssen was der Torwart der Olympia mit guten Paraden verhinderte.
Auch im Zweiten Spiel waren die Blau-Weißen vom Anpfiff an in Torlaune und führten mit 3:0 gegen Phönix Mannheim. Mit der Einstellung, das Spiel ist gelaufen, kam unsere Mannschaft wieder in Bedrängnis, musste sogar den 2:3 Anschlusstreffer hinnehmen. Zum Spielende wurde es noch einmal eng für die Blau-Weißen, die  den Sieg doch noch über die Zeit brachten. 
FVH Torschützen: Moh Amar 3,  Schumacher 2,  Jardumdzi, Knayer
 FVH:  Kamprath, Steiner;  Moh Amar, Jardumdzi, Wegerle, Schumacher, Kleisner, Knayer, Hödel
Beim 30. Hallen-Cup des TV Lampertheim stehen die Viertelfinalteilnehmer fest (Morgenweb 11.01.2014)
 
 
08.01.2014 TV Lampertheim-Hallencup: FVH mit gutem Turnierstart.
Die Blau-Weißen siegten beim heutigen Turnierauftakt gegen die Azzurri Lampertheim mit 4:3 und gegen die DJK Sandhofen mit 5:1. Bis auf die letzten fünf Minuten im ersten Spiel gegen die Azzurri, wo nach einer sicheren 4:1 Führung die Konzentration merklich nach lies, war der FVH spielbestimmend und hatte die Partien sicher im Griff. Unsere Mannschaft belegt mit 6 Punkten und einem Torverhältnis von 9:4 Toren nach dem ersten Turniertag den zweiten Tabellenplatz hinter Phönix Mannheim, der einen Gegentreffer weniger auf seinem Konto verbucht.
Im Spiel gegen die Azzurri drückte Schumacher das Leder nach einem Jardumdzi-Anspiel zum 1:0 über die Torlinie (2.min).
Moh Amar erzielte nach einem Wegerle-Anspiel das 2:1 (7.min.) und Knayer versenkte mit einer Direktabnahme, nach toller Jardumdzi Vorarbeit über links, den Ball zum 3:1 (9.min).
Kleisner verwandelt einen an Moh Amar verursachten Strafstoß sicher zum 4:2 (10.min).
Auch im Spiel gegen Sandhofen fiel das 1:0 für den FVH schon in der zweiten Minute. Der DJK Torwart konnte einen Schumacher-Schuss noch abwehren, gegen den Nachschuss von Moh Amar hatte er keine Abwehrchance.
Moh Amar steckte geschickt den Ball durch die DJK Abwehr auf Jardumdzi der keine Mühe hatte das 2:0 zu erzielen (3.min).
Nach Kleisner-Vorarbeit versenkt Moh Amar aus der Drehung das Leder zum 3:0 (10.min)
Kleisner schießt nach einem Freistoß zur 4:0 Führung ein (10.min).
Das 5:0 durch Knayer fiel nach einem schnellen Konter über Wegerle und Schumacher in der 11 Minute.
FVH Torschützen: Moh Amar 3, Knayer 2, Kleisner 2,  Schumacher, Jardumdzi
 FVH:  Steiner;  Moh Amar, Jardumdzi, Wegerle, Schumacher, Kleisner, Knayer, Lehmann, Hödel, Jardumdzi, Knayer
Mehr Zuschauer als in Vorjahren (Lampertheimer Zeitung, 10.01.2014)
Erste Fingerzeige beim TVL-Cup (Morgenweb 10.01.2014)
 
 
08.12.2013 Gruppenliga: FVH in Personalnot. 0:1 (0:0) Heimniederlage gegen Dersim Rüsselsheim
Nach der Niederlage muss der FVH im Tabellenkeller, sechs Punkte von einem Nichtabstiegsplatz entfernt, überwintern. Das Verletzungspech bleibt den Blau-Weißen treu. FVH Trainer Volker Kühr musste im letzten Spiel vor der Winterpause auch noch auf Willhardt und Hödel verzichten und somit standen Uhrig (AH), Dennis Flatt und Dennis Knayer (1b.) in der Startelf. Auch die Bank war komplett mit 1b. Spielern besetzt und zu allem Übel musste auch noch Michael Scherer nach 20 Minuten verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Die Mannschaft hat gekämpft, war bemüht und hat im Spiel alles gegeben. In der zweiten Hälfte ließen die Kräfte doch nach und Celiker schoss für Dersim den Siegtreffer (74 min). 
FVH Torschützen: -
 FVH:  Steiner; Wojtaszek, Uhrig, Moh Amar, Jardumdzi, Scherer (20 Boci-73 Kamprath) ), Wegerle, Schumacher, Kleisner, Knayer, Dennis Flatt
FVH steht am Abgrund. Not-Elf unterliegt Rüsselsheim 0:1 (Morgenweb 09.12.2013)
Celiker spitzelt den Ball ins lange Eck (veröffentlicht am 09.12.2013 00:12 auf echo-online.de)
 
 
01.12.2013 Gruppenliga: FVH findet mit großem Kampfgeist ins Spiel und gewinnt verdient 2:1 gegen Germania Ober-Roden.
Die Blau-Weißen haben mit dem 2:1 Heimsieg über Germania Ober-Roden den Anschluss an die Nicht- Abstiegsplätze gewahrt. Der FVH konnte an die gute erste Halbzeit vom letzten Sonntag in Pfungstadt anknüpfen und brachte heute über die vollen 90. Minuten eine gute geschlossene Mannschaftsleistung. Kurz vor dem Spiel vielen Lehmann und Hilman verletzungsbedingt aus und nahmen auf der Bank platz. Trainer Volker Kühr musste kurzfristig einige Umstellungen vornehmen. So zog er Dennis Wojtaszek aus dem Angriff zurück in die Viererkette und Dennis Knayer, aus der 1b. rückte in die Startelf nach.
In den ersten Minute war die Begegnung ausgeglichen. Beide Mannschaften spielten auf Sicherheit um nicht in Rückstand zu geraten. Die Blau-Weißen mussten dennoch in der 17. Minute das 0:1 hinnehmen. Nach einem Germania Freistoß von der rechten Seite, köpfte Noumis frei stehend ein. Unsere Mannschaft lies sich durch die Gästeführung nicht beeindrucken, macht im Mittelfeld weiter die Räume eng und rückten immer weiter in Richtung Gästetor vor. Nach einem schönen Jardumdzi-Anspiel wird Schumacher im Strafraum zu fall gebracht. Schiedsrichter Höhl zeigt sofort auf den Punkt. Jardumdzi verwandelt den Foulelfmeter sicher zum 1:1 (44 min). Gleich nach dem Anstoß erobern sich die Blau-Weißen wieder das Leder. Knayer wird im Strafraum angespielt und sofort von der Ober-Rodener Abwehr zu Fall gebracht. Schiedsrichter Höhl zögert nicht und zeigt wieder auf den Elfmeterpunkt. Jardumdzi verwandelt sicher zur 2:1 Führung und das war auch gleichzeitig der Halbzeitstand.
Heute war der FVH nach dem Wiederanpfiff wach, machte mehr Druck nach vorne und stand sicher in der Abwehr. Jardumdzi scheitert mit einem Aufsetzer (48 min) und Moh Amar mit einem Schuss aus spitzem Winkel (51 min), an Germania Torwart Zeiger. Unsere Mannschaft lies die Gäste nicht zur Entfaltung kommen, wehrten die Ober-Roden Angriffsbemühungen mit großem Einsatz ab, und spielte aus dem Mittelfeld heraus schnell auf die Spitzen. Mitte der zweiten Halbzeit neutralisierten sich die Mannschaften durch gutes Stellungsspiel und geschicktes verschieben der einzelnen Mannschaftsteile. Die besten Torchancen für Ober-Roden resultierten aus zwei Freistößen. Der erst ging knapp am Dreieck vorbei (58 min) und der zweite an die Latte (78 min). Auch dem ungestümen Ansturm der Germanen in den letzten zehn Minuten, hielten die Blau-Weißen stand und verteidigten die 2:1 Führung mit Einsatz und Geschick. Die letzte gute Torchance hatte Moh Amar, nach einem Willhardt Anspiel, mit einem Schuss von der linken Strafraumseite, den Torwart Zeiger noch zur Ecke abwehren konnte (90 min).
FVH Torschützen: Jardumdzi (44./45.)
FVH:  Steiner; Wojtaszek, Moh Amar (90.+1 Birinci), Jardumdzi, Scherer, Wegerle, Schumacher, Hödel, Willhardt, Kleisner (90.+3 Hilman), Knayer (79. Uhrig)
Großer Jubel beim FVH. Wichtiger 2:1-Sieg über Germania Ober-Roden (Morgenweb 02.12.2013)
Schock gut verdaut (Lampertheimer Zeitung, 02.12.2013)
Karach-Brüder drehen das Spiel für Messel (veröffentlicht am 02.12.2013 00:07 auf echo-online.de)
 
 
24.11.2013 Gruppenliga: FVH zeigt beim Abstiegsduell in Pfungstadt zwei unterschiedliche Gesichter.
Beim Duell zweier auf Abstiegsplätzen stehenden Teams bekamen die Zuschauer zwei verschiedene Halbzeiten zu sehen. Unsere Mannschaft zeigte im ersten Abschnitt eine klasse Leistung. Zweikampfstark, sicher aus der Abwehr heraus spielend, die Stürmer stellten die Räume schon in der Pfungstädter-Hälfte zu, es wurden die Zweikämpfe gewonnen und man hatte die Gastgeber jederzeit im Griff. Der RSV hatte in der ersten Hälfte bis auf einen 20 Meter Schuss, der übers Tor ging (18 min), keine weitere Torchance. Nach einem Einwurf in der FVH-Hälfte setzte sich Wojtaszek durch und schoss die RSV-Abwehr an. Den Abpraller nahm Willhardt direkt und setzte den Ball krachend ans Alu-Kreuz (2 min). Wojtaszek vergab freistehend nach einem Abwehrfehler der Gastgeber (7 min) und Willhardt verfehlte mit einem strammen 18 Meter-Schuss den Kasten nur um Haaresbreite (10). Die Blau-Weißen machten weiter das Spiel und erzielten nach schöner Kleisner-Vorarbeit die hochverdiente Führung durch Moh Amar (24 min), der zehn Minuten später nach einem langen Steiner Abschlag knapp das RSV Gehäuse verfehlte (35 min).
Gleich nach der Pause hatte der FVH noch eine Torchance (48 min). Jetzt drehten die Pfungstädter mit  aggressiverem Zweikampfverhalten das Spiel und bedrängten massiv das FVH Tor, was ihnen von Hofheimer Seite auch leicht gemacht wurde. Alle Tugenden der ersten Halbzeit waren wie weggeblasen und unsere Mannschaft kam jetzt immer mehr in Bedrängnis. FVH Torwart Steiner klärte mit dem Fuß zur Ecke (51 min) und ein RSV Tor wurde nach Abseitsstellung nicht gegeben (54 min).  Die FVH-Abwehr war beim 1:1 nicht auf dem Laufenden und viel zu weit weg von Ihren Gegenspielern als Geier den Ball annehmen konnte und einschoss (56 min) . Vier Minuten Später köpfte Erkek freistehend zu 2:1 Führung für die Gastgeber ein. In der 82. Minute hatten die Pfungstädter ihre letzte Torchance, die Steiner wieder mit dem Fuß zur Ecke lenken konnte. Jetzt versuchte unsere Mannschaft nochmals Druck zu machen. RSV Torwart Thielicke klärte mit letztem Einsatz einen Jardumdzi Schuss noch zur Ecke (86 min).
FVH Torschützen: Moh Amar (24.)
FVH:  Steiner; Wojtaszek (79. Uhrig), Moh Amar, Jardumdzi (88. Birinci), Scherer, Wegerle (88. Kamprath), Schumacher, Hilman, Hödel, Willhardt, Kleisner
FVH verliert Anschluss. Kühr-Elf unterliegt Pfungstadt mit 1:2 (Morgenweb 25.11.2013)
 
 
18.11.2013 Gruppenliga: FVH rutscht nach 1:6 Niederlage gegen den TV Lampertheim auf Tabellenplatz 16 ab. 
Mit der 1:6 Niederlage rutscht unsere Mannschaft tiefer in den Tabellenkeller und belegt mit 18 Punkten  Tabellenplatz 16. Vieleicht wäre das Spiel nach ausgeglichener Anfangsphase anders gelaufen, hätte TV Torwart Hecher einen Jardumdzi Schuss (10min) nicht zur Ecke gelenkt und Uhrig das nicht Leder freistehend am Tor vorbei geschoben (17min). Lampertheim nutzte in der 21. Minute durch Haser, nach einem FVH Abwehrfehler, seine erste gute Tormöglichkeit zum Führungstreffer und Schäfer erzielte nach Steffan-Vorarbeit sogar das 2:0 für den TV (30min). Die Blau-Weißen waren jetzt bemüht den Anschlusstreffer zu erzielen und kamen durch Jardumdzi (36min) und Moh Amar (37min) zu guten Einschussmöglichkeiten, scheiterten aber an Torwart Hecher.
In der Anfangsphase der zweiten Halbzeit lief es gut für den FVH. Uhrig erzielte mit einem platzierten Ball ins lange Eck, nach Moh Amar Vorarbeit, den 1:2 Anschlusstreffer. Wer aber geglaubt hatte der FVH würde Oberwasser bekommen sah sich getäuscht. Drei Minuten später stellte Steffan den alte Torabstand, nach dem Steiner gegen Salzmann noch abwehren konnte, wieder her. Das war die Vorentscheidung. Die Blau-Weißen fanden nicht mehr ins Spiel zurück und Salzmann (67min), Simon (72min) und Steffan (75min) erzielten die weiteren Tore zum 6:1 Sieg des TV Lampertheim.
FVH Torschützen: Uhrig (52.)
FVH:  Steiner; Wojtaszek, Moh Amar, Jardumdzi, Uhrig (75.Birinci), Scherer, Wegerle, Schumacher, Hilman, Hödel, Willhardt (75. Wahlig)
TVL gelingt Kantersieg über FVH. Nach 6:1-Erfolg im Lokalderby der Gruppenliga freuen sich Lampertheimer über Befreiungsschlag / Hofheim greift auf Routinier Eric Uhrig zurück
Am Ende eine klare Sache (Lampertheimer Zeitung, 18.11.2013)
 
10.11.2013 Gruppenliga: Unnötige 2:1 (1:0) Niederlage in Langstadt. Gut gespielt, aber zu viele Torchancen vergeben. 
Ein Unentschieden wäre mehr als gerecht gewesen, hatten die Blau-Weißen doch die Mehrzahl an guten Einschussmöglichkeiten, mussten den ersten Treffer aus klarer Abseitsstellung hinnehmen und bekamen nach einem Foul an Schumacher, im TSV Strafraum, den fälligen Elfer nicht zugesprochen. Heute war eine klare Steigerung punkto Zweikampfverhalten, Laufbereitschaft und der Drang zum gegnerischen Gehäuse gegenüber  dem Walldorfspiel zu erkennen. Der FVH hat bis zum Abpfiff gekämpft und alles gegeben.
In den ersten Spielminuten tasteten sich beide Mannschaften ab und waren auf Sicherheit in der eigenen Hälfte bedacht. FVH Torwart Steiner lenkte einen TSV Freistoß mit einer tollen Parade zur Ecke (10.min). Den folgenden Eckball köpfte Langstadt knapp am FVH Tor vorbei. In der Folgezeit waren die Langstädter optisch überlegen, aber ohne sichtbaren Erfolg. Jardumdzi verfehlte das TSV-Gehäuse aus 14 Metern um Haaresbreite (25.min) und Wojtaszek schob noch in der gleichen Minute das Leder am leeren Tor vorbei. In der 32. Minute musste unsere Mannschaft das 1:0 durch Pavlovic hinnehmen. Leider hatten Schiedsrichter Maringer und sein Assistent zuvor die klare Abseitsstellung eines Langstädter-Spielers nicht gesehen. Eine Minute später verpassten die Gastgeber mit einem Kopfball das FVH-Gehäuse knapp. Der Pfiff des Schiedsrichter blieb nach einem klaren Foulspiel im TSV Strafraum an Schumacher aus und Jardumdzi schoss aus aussichtsreicher Position übers Tor (42.min).
Der FVH ging mit viel Schwung in die zweite Halbzeit. Torwart Ludwig holte einen Hilman-Freistoß aus dem Winkel und klärte zur Ecke. Wojtaszek köpfte knapp übers Gastgebertor (48.min). Steiner pariert mit Bravour in der 60. Minute einen TSV-Strafstoß und schon im Gegenzug setzte Moh Amar einen strammen Schuss aus 20 Metern direkt neben das Tor. Unsere Mannschaft machte weiter Druck in Richtung Gastgeber-Tor und hatten durch den Freistehenden Moh Amar (75.min) und Willhardt, der an Torwart Lukas scheiterte (76.min), noch gute Torchancen. Leider mussten die Blau-Weißen nach einer Unachtsamkeit in der Abwehr das 2:0 durch das zweite Tor von Pavlovic hinnehmen (80.min). Unser Mannschaft machte trotz des Gegentreffers weiter Druck nach vorne und erzielte nach einem schnellen Angriff über die linke Seite den Anschlusstreffer durch Schumacher (85.min). Der FVH belagerte das Gastgebertor bis zum Abpfiff und hatte durch Uhrig noch eine Weitere gute Einschussmöglichkeit.
FVH Torschützen: Schumacher (85.)
FVH:  Steiner;  Wojtaszek, Moh Amar, Jardumdzi (71.Uhrig) , Scherer, Lehmann (86.Birinci), Wegerle, Schumacher, Hilman, Hödel, Willhardt
TSV weiter in Abstiegsnot. Hofheim verliert in Langstadt mit 1:2 (Morgenweb 11.11.2013)
Bitteres 1:2 beim TSV Langstadt (Lampertheimer Zeitung, 11.11.2013)
 
 
03.11.2013 Gruppenliga: Nach schwacher FVH Leistung gab es eine 5:1 (3:0) Niederlage bei Rot-Weiß Walldorf.
Die Blau-Weißen konnten die positive Stimmung und die starke Leistung aus dem letzten Heimspiel gegen Messel in Walldorf nicht mehr auf den Platz bringen. So hätte ein Sieg oder wenigstens ein Auswärtspunkt die Mannschaft sicherlich weiter Richtung Tabellen-Mittelfeld gebracht. Natürlich konnte FVH Trainer Volker Kühr am heutigen Sonntag mit der Leistung seiner Mannschaft nicht zufrieden sein. Alle guten Vorsätze und taktischen Einstellungen, die Kühr in der Besprechung vor dem Spiel ansprach, waren beim Anpfiff der Begegnung wie weggefegt. Das gute Stellungsspiel, die hohe Laufbereitschaft und das bedingungslose Zweikampfverhalten ließ unsere Mannschaft heute vermissen. Nach erfolgreichen Zweikämpfen wurde der Ball sehr schnell verloren, was die Walldorfer immer besser ins Spiel brachte. So fielen die drei Gegentore in der ersten Halbzeit alle durch Walldorfer Angriffe über die linke FVH Seite, wobei die FVH Abwehrkette nicht schnell genug nach links verschob, die Stürmer der Gastgeber immer frei mit viel Tempo Richtung FVH Strafraum zogen und ungehindert in die Mitte passen konnten (23./35./38. min.).
Der zweite Durchgang begann hoffnungsvoll. Jardumdzi verkürzte nach einem Wojtaszek Anspiel aus 16 Metern zum 1:3. Den Aufschwung konnten die Blau-Weißen nicht halten und machten wieder die Fehler wie im ersten Durchgang und bauten die in der Abwehr oft unsicheren Gastgeber wieder auf. Die nutzten noch zwei ihrer Torchancen zum 5:1 Endstand (73./85.min).
Fazit: Spiel abhaken und am nächsten Sonntag beim TSV Langstadt alles geben und wenigstens einen Punkt mit nach Hause nehmen!
FVH Torschützen: Jardumdzi (54)
FVH:  Steiner; Krämer, Wojtaszek (65. Moh Amar), Jardumdzi, Scherer, Lehmann, Wegerle, Schumacher (Stockmann 79), Hilman, Hödel, Willhardt
„Eine absolute Katastrophe“. TVL-Coach Falkenstein nach 1:4 ratlos / FV Hofheim kassiert in Walldorf 1:5-Packung (Morgenweb 04.11.2013)
Herber Rückschlag (Lampertheimer Zeitung, 04.11.2013)
Konzentriert, bissig und willig (veröffentlicht am 04.11.2013 00:11 auf echo-online.de)
 
 
27.10.2013 Gruppenliga: Verdienter 3:0 (1:0) Heimsieg über die TSG Messel.
Mit einem verdienten 3:0 (1:0) Sieg über die TSG Messel rückt der FVH auf Tabellenplatz 14 vor und findet wieder Anschluss an das hintere Mittelfeld. Die Blau-Weißen zeigten heute eine geschlossene Mannschaftsleistung, waren laufstark, präsent in den Zweikämpfen, machten wenig Abspielfehler und waren bis auf zwei kritische Situationen (4./34), bei denen FVH Torwart Steiner mit top Reflexen seine Mannschaft im Spiel hielt, immer spielbestimmend.  Der FVH lies Messel nicht zur Entfaltung kommen, setzte jedem Ball nach und fand über den Kampf immer besser ins Spiel. Bei der ersten guten Hofheimer Torchance nach einem Lehmann-Freistoß verpassten gleich drei Spieler den Ball. Schumacher köpfte eine Hödel Flanke (15.) knapp über die Querlatte und nur drei Minuten später traf Krämer mit einem perfekten Kopfball nach einer Jardumdzi-Ecke zur 1:0 Führung. TSG Torwart  Kahl parierte einen Scherer-Kopfball (36.) nach Jardumdzi-Flanke und in der 45. Minute einen 18. Meter  Jardumdzi-Schuss zur Ecke.
Moh Amar schoss nach Versuchen von Jardumdzi und Schumacher, die TSG Torwart Kahl auf der Linie parierte, im dritten Anlauf die Kugel zum 2:0 ins Netz. Die Spielentscheidung durch Krämer zum 3:0 nach toller Vorbereitung über die rechte Seite durch Moh Amar fiel in der 85. Minute.
FVH Torschützen: Krämer 2 (16/85), Moh Amar (58)
FVH:  Steiner; Krämer (85 Birinci), Wojtaszek (46. Moh Amar), Jardumdzi, Scherer, Lehmann, Wegerle, Schumacher, Hilman, Hödel, Willhardt
Kühr fällt ein Stein vom Herzen. FV Hofheim schlägt Messel 3:0 (Morgenweb 28.10.2013)
FVH wie verwandelt (Lampertheimer Zeitung, 28.10.2013)
 
 
14.10.2013 Gruppenliga: FVH - VfL Michelstadt   0:3 ( 0:2)
FVH Torschützen: -
FVH:  Steiner; Krämer, Wojtaszek (69. Moh Amar), Jardumdzi, Scherer, Lehmann, Wegerle, Kleisner, Schumacher (85 Birinci), Hilman (68. Hödel), Willhardt
„Da fehlt die nötige Fitness“. FVH-Trainer Kühr rügt nach der 0:3-Heimniederlage gegen Michelstadt die geringe Trainingsbeteiligung (Morgenweb 14.10.2013)
Deprimierende Niederlage (Lampertheimer Zeitung, 14.10.2013)
 
 
07.10.2013 Gruppenliga: Eintracht Wald Michelbach II - FVH  4:2 (1:2)
 
FVH Torschützen: Krämer (34.), Jardumdzi (39.)
FVH:  Steiner; Krämer, Wojtaszek (80. Moh Amar), Jardumdzi, Scherer, Lehmann, Wegerle, Kleisner, Schumacher, Hilman , Hödel (90 Birinci)
Kühr tobt nach 2:4 im Odenwald . FV Hofheim gibt bei Eintracht Wald-Michelbach II eine 2:0-Führung aus der Hand / TV Lampertheim verliert gegen Schlusslicht Pfungstadt 0:3 (Morgenweb 07.10.2013)
FV Hofheim bleibt im Tabellenkeller (Lampertheimer Zeitung, 07.10.2013)
 
 
03.10.2013 Gruppenliga: FVH holt ein 1:1 (1:0) in Geinsheim. Punktgewinn nach Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit verdient.
In der Anfangsphase neutralisierten sich beide Mannschaften im Mittelfeld. Geinsheim hatte ab der 15 Minute leichte Vorteile, kam 2-3 mal mit den schnellen Spitzen, überwiegend über ihre linke Seite gefährlich auf das Tor der Blau-Weißen zu (16/18.). Der SV kam in der 22. Minute nach einer Ecke, der wieder ein schneller Konter vorrausging, durch einen Kopfball von Auer zur 1:0 Führung. Unsere Mannschaft stand in Durchgang eins nicht immer gut zu Ball und Gegner, kam in den Zweikämpfen einige male zu spät und man merkte doch dass Willhardt auf der sechser Position fehlte.
Zu beginn der zweiten Halbzeit kam Wojtaszek für Krämer und die Blau-Weißen setzten jetzt alles um was Trainer Volker Kühr schon vor dem Spiel in der Kabine bei der Besprechung verlangt hatte. Die Mannschaft zeigte jetzt besseres Stellungsspiel, stellte die Räume schneller zu, ging engagierter in die Zweikämpfe, bekam mehr Spielanteile, aber zwingenden Torchancen blieben doch Mangelware. Ein 18. Meter Freistoß von Lehmann (60.) konnte SV Torwart Pommer nicht fest halten und bevor er das Leder am Boden sichern konnte spitzelte ihn Kleisner zum 1:1 ins Netz. Von Geinsheim war in der zweiten Halbzeit nicht mehr viel zu sehen und sie konnten auch nichts mehr zusetzen um den FVH gefährlich zu werden. Ihre einzige Torchance im zweiten Durchgang kurz vor Spielende klärte Hödel für Torwart Steiner kurz vor der Torlinie.
Auf Grund der Steigerung in der zweiten Halbzeit ein verdientes Remis. Am Sonntag müssen die Blau-Weißen um 16:00 Uhr bei Eint. Wald-Michelbach II antreten. Bleibt abzuwarten ob Zolotarev und Brucato  die heute verletzungsbedingt ausscheiden mussten am Sonntag auflaufen können.
FVH Torschützen: Kleisner (60.)
FVH:  Steiner; Krämer (45.Wojtaszek), Jardumdzi, Scherer, Lehmann, Wegerle, Kleisner, Zolotarev (50.Brucato / 69.Moh Amar), Schumacher, Hilman, Hödel
Falkenstein: Das war zu wenig. TVL nur 1:1 gegen Wald-Michelbach II / Hofheim wacht nach der Pause auf (Morgenweb 04.10.2013)
Kleisner sichert einen Punkt in Geinsheim (Lampertheimer Zeitung, 04.10.2013)
Spätes Gegentor ist „schon ärgerlich“ (veröffentlicht am 04.10.2013 00:08 auf echo-online.de)
 
 
26.09.2013 Gruppenliga: FVH Torwart Steiner war Garant für den 3:2 (1:1) Sieg der Blau-Weißen gegen den SV St. Stephan.
Zur Zeit in Topform: FVH Torwart Christian Steiner.

Die Zuschauer sahen am heutigen Abend ein gutes, schnelles Gruppeligaspiel. Die Gästemannschaft aus Griesheim war ein starker Gegner mit schnellen Spitzen und guten direkten Ballkombinationen. Der SV hatte einen Punkt verdient und sogar die Chancen als Sieger vom Platz zu gehen. Aber Steini im FVH Tor war heute mit seiner überragenden Leistung der Garant für den FVH Sieg. Unsere Mannschaft zeigte bis zur letzten Spielminute vollen Einsatz und über weite Strecken der Begegnung gute schnelle Angriffe über die Außenpositionen.

Schon in der ersten Minute hatte Wegerle nach einem Freistoß die erste Torchance. Seinen Kopfball lenkte Torwart Pavone über die Latte zur Ecke. Ab der zehnten Minute kamen die Gäste mit ihrem schnellen Kombinationen besser ins Spiel und man hatte das Gefühl, dass der FVH zu weit weg vom Ball und Gegner war. Dadurch kam St. Stephan in der 12./18./31. Minute zu guten Tormöglichkeiten, die Torwart Steiner mit klasse Paraden abwehrte. In der 20. Minute kam ein schneller FVH-Angriff über die rechte Seite. Krämer hatte sich an der Mittellinie den Ball erkämpft und auf Kleisner gespielt. Dessen Flanke von der Grundlinie aus wurde zu Zolotareov abgelenkt, der die Kugel zum 1:0 einschoss. Nach einem Flankenlauf (43.) über die rechten Seite passte Krämer fast von der Grundlinie aus in die Mitte, wo Kleisner geflogen kam und direkt einlochte. Leider wurde der Treffer wegen einer angeblichen Abseitsstellung nicht gegeben. Mit dem Pausenpfiff erzielte Schmitt mit einem Sonntagstreffer aus ca. 25 Metern den Ausgleich.
Auch nach Wiederanpfiff hielten beide Teams das Tempo auf hohem Niveau. Die Griesheimer spielte in der 58. Minute mit einem tollen Spielzug die FVH Abwehr aus und Rogler erzielte das 1:2. In der 69. Minute hielt Steiner mit den Fingerspitzen einen Heber. Im Gegenzug nutzte der gerade eingewechselte Wojtaszek eine unübersichtliche Situation im Gästestrafraum am schnellsten und schob den Ball zum 2:2 Ausgleichtreffer in die Maschen. Steiner hielt den FVH mit letztem Einsatz im Spiel (85.) und Jardumdzi versenkte den an Schumacher verursachten Foulelfmeter, den Torwart Pavone zuerst parierte, mit dem Nachschuss zum 3:2 Sieg ins Netz (90.).
FVH Torschützen: Zolotareov (20.), Wojtaszek (70.), Jardumdzi (90.)  
FVH:   Steiner; Willhardt, Flatt, Krämer (83.Moh Amar), Jardumdzi, Scherer, Lehmann, Wegerle, Kleisner (78.Brucato), Zolotareov (65.Wojtaszek), Schumacher
FVH mal mit dem Glück im Bunde. 3:2 Sieg über St. Stephan in letzter Minute. (Morgenweb 27.09.2013)
FVH hat Glück – und Jardumdzi (veröffentlicht am 27.09.2013 00:07 auf echo-online.de)
 
 
23.09.2013 Gruppenliga: Stark gespielt und doch verloren. FC Fürth - FVH  3:2  (2:1)
FVH Trainer Volker Kühr lobte nach dem Spiel in der Kabine die Moral, die mannschaftliche Geschlossenheit, den Kampfgeist und das gute technische Spiel seiner Mannschaft.
Fürth spielte, wie schon die letzten Jahren, überwiegend mit langen Bällen in die Spitze auf die gefährlichen Kneisel und Ihrig. Unsere Mannschaft hatte mehr Spielanteile und war auch spielerisch das bessere Team. Einzig die beiden Unachtsamkeiten bei zwei FC Einwürfen, die dann auch zu zwei Torerfolgen der Gastgeber durch Zingele (21.) und Ihrig (58.) führten, kann man als Kritik geltend machen. Zumal dem 2:0 für die Gastgeber durch Strauss (38.) eine klare, mindestens zwei bis drei Meter, Abseitsstellung eines Fürther Spieler voraus ging. Leider blieb der Pfiff von Schiedsrichter Gregor Emge aus Heusenstamm aus. Die erste große FVH Torchance hatte Jardumdzi nach einem Kleisner Anspiel mit einem 20 Meterschuss, den FC Torwart Schmitt noch an die Latte und zur Ecke lenken konnte. Willhardt erzielte in der 41. Minute den Anschlusstreffer, nachdem er zweie Fürther an der Strafraumgrenze stehen lies und einnetzte. Zuvor hatten Schumacher (22.) und Zolotareov (32.) schon gute Einschussmöglichkeiten.
Kurz nach Anpfiff der zweiten Halbzeit wurde Wojtaszek, nach dem er sich im Fürther Strafraum in Richtung Tor durchgesetzt hatte, im fünf Meterraum von den Beinen geholt. Der Pfiff von Schiedsrichter Emge zum fälligen Strafstoß blieb "wieder aus" (48.). Unsere Mannschaft machte jetzt weiter Druck auf das Gastgeber-Tor. Nach einer herrliche Kleisner-Jardumdzi-Willhardt Kombination gab es eine Ecke für den FVH die Kleisner herein brachte und Willhardt zum längst fälligen Ausgleich einköpfte (55.). Die Fürther 3:2 Führung (58.) konnten die Blau-Weißen trotz überlegenem Spiel nicht mehr wett machen und Fürth brachte den "glücklichen Sieg" über die Runde.
FVH Torschützen: Willhardt (41./58.)
FVH:   Steiner; Willhardt, Flatt, Wojtaszek (64. Krämer), Jardumdzi, Scherer,  Lehmann (88. Hilman), Wegerle, Kleisner, Zolotareov(64.Brucato), Schumacher
TV Lampertheim belohnt sich für seinen Einsatz. Wichtiger 2:1-Heimsieg über Dersim Rüsselsheim / FV Hofheim unterliegt beim FC Fürth unglücklich mit 2:3 (Morgenweb 23.09.2013)
FVH: Starkes Spiel – aber 2:3-Niederlage (Lampertheimer Zeitung, 23.09.2013)
Trotz des 3:2 gibt es noch viel Arbeit (veröffentlicht am 23.09.2013 04:07 auf echo-online.de)
 
 
16.09.2013 Gruppenliga: FVH - RW Darmstadt II  0:3 (0:1)
Unsere Mannschaft war bemüht, hat kämpft und  trotzdem gegen RW Darmstadt, das  mit Spielern aus dem Oberligakader angetreten war, am Ende mit 0:3 verloren. Die letzte Konsequenz hatte uns gefehlt, es wollte einfach nichts zusammen laufen.
Schon nach fünf Minuten hatten die Blau-Weißen durch einen Willhardt-Freistoß ihre erste Torchance, die RW Torwart Piskavica aus dem Dreieck kratzte. In der 15. Minute klärter der FVH einen Angriff der Rot-Weißen nur halbherzig, was Canenbley zu 0:1 ausnutzte.
Der FVH ging zu beginn der zweiten Halbzeit mit viel Elan, aber ohne Torgefährlichkeit ins Spiel. Die verstärkten Offensivbemühungen brachten keinen Erfolg. Im Gegenteil, die Darmstädter konterten geschickt und erzielten durch Gruner die 0:2 Führung (61.) und Krasnopolski nur drei Minuten später  das 0:3.
FVH Torschützen:  
FVH:  Steiner; Willhardt, Flatt, Wojtaszek (71. Krämer), Hilman (56. Zolotareov), Jardumdzi, Scherer, Moh Amar (71.Brucato), Lehmann, Wegerle, Kleisner.
Wir haben uns nicht ergeben. Niederlagen für FV Hofheim und TV Lampertheim (Morgenweb 16.09.2013)
Chancenarm, aber deutlich (Lampertheimer Zeitung, 16.09.2013)
 
 
06.09.2013 Gruppenliga: VfB Ginsheim - FVH 2:2 (0:1). Verdienter Punktgewinn beim favorisierten VfB.
Die Blau-Weißen begannen in Ginsheim mit der gleichen Startelf wie beim erfolgreichen 3:0 Heimsieg gegen Unterflockenbach, zeigten wieder eine geschlossene Mannschaftsleistung und nahmen verdient einen Punkt mit nach Hause.
Die erste Halbzeit gehörte unserer Mannschaft. Beide Teams waren in den ersten Spielminuten auf Sicherheit eingestellt. Ab der zehnten Spielminute bekamen die Blau-Weißen Oberwasser. Moh Amar erzielte in der 13. Minute nach einer Kleisner-Ecke, die Torwart Langenstein nicht festhalten konnte, das 0:1 und hatte nach einer flach in den Strafraum gespielten Schumacher-Flanke auch die zweite große Torchance für den FVH (24.). Daniel Flatt klärt mit einem langen Schritt vor dem freistehenden VfB-Torschützenkönig Wolf (31.). In der Nachspielzeit tauchte Wolf frei vor Torwart Steiner auf, der ihm geschickt den Winkel verkürzte und  den Ball abwehrte. (45.+2.)
Die Gastgeber kamen mit viel Elan aus der Kabine und versuchten vom Anpfiff an Druck auf das FVH Gehäuse aufzubauen. Die Blau-Weisen hielten dagegen und erkämpften sich in der 52. Minute an der Mittellinie den Ball. Schumacher marschierte über rechts in den Strafraum, legte für Kleisner auf, der keine Mühe hatte die Kugel rechte unten neben dem Pfosten zu 2:0 zu versenken. Die FVH-Abwehr plädierte auf Abseits als Völkers für den VfB in der 57. Minute, nach einem Freistoß zum 1:2 einschoss. Nach dem Anschlusstreffer bekamen die Gastgeber  Oberwasser. FVH Torwart Steiner hielt unsere Mannschaft in der Ginsheimer Drangperiode, mit einigen Glanzparaden im Spiel. Nach einem Eckball war auch er machtlos als Wolf freistehend zum 2:2 Endstand einschiebt (73.). Unverständlich und überzogen für alle FVH-Fans war anschließend die Rote Karte für Schumacher, der den Ball aus dem Tor holen wollte und mit einem Gegenspieler aneinander geriet. Wolf bekam noch auf Ginsheimer-Seite die Gelb-Rote Karte (85.)
FVH Torschützen:  Moh Amar (13), Kleisner (52)
FVH:  Steiner; Jardumdzi (88.Wöllner), Scherer, Daniel Flatt, Wojtaszek (83.Hödel), Kleisner, Wegerle, Lehmann, Willhardt, Schumacher, Moh Amar (69.Hilman)
Nach 2:0-Führung noch 2:2 – Kühr trotzdem zufrieden. Trainer des FV Hofheim will nach Remis gegen Ginsheim nichts von einem Punktverlust hören (Morgenweb 06.09.2013)
Hofheim bringt 2:0 nicht über die Zeit (veröffentlicht am 07.09.2013 00:09 auf echo-online.de)
 
 
01.09.2013 Gruppenliga: FVH gewinnt nach starker Leistung mit 3:0  (1:0) gegen den SV Unter-Flockenbach.
Die Hofheimer Fans waren mit dem Spiel ihrer Mannschaft zufrieden und es gab des öfteren Szenenapplaus für unsere Spieler, die besonders in der zweiten Halbzeit die klar dominierende Mannschaft, mit vielen schön herausgespielten Torchancen war. FVH Trainer Volker Kühr war mehr als zufrieden, machte bei seiner Ansprache nach der Begegnung einen entspannten Eindruck, betonte noch einmal was man erreichen kann wenn man die Vorgaben und  das was man sich Vorgenommen hat im Spiel umsetzt.
Die Blau-Weißen mussten verletzungsbedingt auf  Wöllner verzichten. Seinen Platz in der Viererkette nahm der junge Scherer ein, der heute auf dieser Position ein starkes Spiel ablieferte, gut im Raum stand und absolut ballsicher war. Vor der Abwehr stopfte Willhardt, der nach seiner Verletzung immer besser ins Spiel kommt, alle Löscher, war Anspielpunkt und sorgte für die nötige Ruhe.
Beide Mannschaften waren zu Beginn der Begegnung auf Ballsicherung aus, machten im Mittelfeld die Räume eng und versuchten aus sicheren Abwehrreihen heraus ihr Spiel aufzubauen. Die ersten klaren Torchancen für den FVH hatte Moh Amar, der frei vom Gästetor auftauchte aber an Torwart Schütz hängen blieb (13.) und nur fünf Minuten später den Ball nach einer Schumacher-Hereingabe vertändelte. Schumacher erzielte nach schöner Jardumdzi-Anspiel in der in der 32. Minute das 1:0 für den FVH. Steiner klärte kurz vor der Pause einen strammen Schuss, der rechts unten gepasst hätte, zur Ecke.
In der zweiten Halbzeit waren die Blau-Weißen die spielbestimmende Mannschaft, waren stark in den Zweikämpfen und hatte zahlreiche, gut herausgespielte Tormöglichkeiten. Der erste Paukenschlag (46.) fiel durch Moh Amar zum 2:0 nachdem der FVH sich sofort nach Wiederanpfiff den Ball erkämpfte und  Wojtaszek ihm die Kugel zwischen der SV Abwehr durchgesteckt hatte. Steiner faustete einen einen Schuss der Unter-Flockenbacher noch zur Ecke (53.). Danach hatten die Gäste keine nennenswerte Torchancen mehr und der FVH suchte weiter mit schnellen Spielzügen in Richtung Gästetor die endgültige Endscheidung. Moh Amar und Wojtaszek vergaben freistehend (66.) und es dauerte bis kurz vor Spielende bis Hilman nach tollem Wahlig Anspiel den Ball zum 3:0 versenkte (87.).
FVH Torschützen: Schumacher (32), Moh Amar (46), Hilman (87)
FVH:  Steiner; Jardumdzi, Scherer, Daniel Flatt, Wojtaszek, Kleisner (90. Birinci), Wegerle, Lehmann, Willhardt, Schumacher (80.Hilman), Moh Amar (68. Wahlig)
FVH präsentiert sich beim 3:0 stark. Heimsieg über Unterflockenbach / TV Lampertheim zeigt gute Reaktion nach Niederlage vom Donnerstag (Morgenweb 02.09.2013)
Aufgeweckte Leistung (Lampertheimer Zeitung, 02.09.2013)
Ein Aufsteiger sorgt weiter für Furore (veröffentlicht am 02.09.2013 00:09 auf echo-online.de)
 
 
22.08.2013: 3:0 Sieg nach starker zweiten Halbzeit.
Die Blau-Weißen zeigten eine starke zweite Halbzeit und haben verdient mit 3:0 gewonnen. Die Gäste aus Pfungstadt spielten mit großem Einsatz in den Zweikämpfen, zeigten schnelles Spiel in die Spitze und waren in der ersten Spielhälfte ein unbequemer Gegner. Die Germania war bei ihren Aktionen oft überhastet, was sie auf's Tor brachten fischte sich FVH Torwart "Steini" und hielt damit unsere Mannschaft im Spiel. Die Blau-Weißen hatten auch ihre Torchancen. Willhardt (12.), Jardumdzi (17.)  prüften mit strammen Schüssen aus 18. Metern Torwart Milius, der das Leder jeweils zur Ecke faustete. Nach einem Wöllner Einwurf köpfte Wegerle die Kugel knapp über die Querlatte (30.) und Schumacher brachte, nach einem Kleisner-Anspiel in den Strafraum, freistehend nicht genug Dampf hinter den Ball und Millus hatte keine Mühe die Situation zu klären (35.).
In Halbzeit zwei spielte der FVH mit viel mehr Einsatz und baute sofort Druck auf das Germania Tor auf und profitierten von dem Platzverweis des Germania-Abwehrspielers Sevilli (52.) wegen Tätigkeit. Unsere Mannschaft bestimmte jetzt das Spiel. Scherer netzte nach Kleisner-Pass durch die Gästeabwehr sicher zur 1:0 Führung ein (55.). Sieben Minuten später folgte das 2:0, als Dennis Wojtaszek abzog und der Ball im rechten unteren Eck unter brachte. Eine der vielen weiteren FVH Torchancen nutze Jardumdzi (87.) zum verdienten 3:0.
FVH Torschützen: Scherer (55.), Wojtaszek(62.), Jardumdzi (87.)
FVH:  Steiner; Wöllner (81.Hilman), Jardumdzi, Scherer, Daniel Flatt, Wojtaszek, Kleisner, Wegerle, Lehmann, Willhardt, Schumacher (70. Wahlig)
FVH gewinnt, TVL verliert. Hofheimer Heimsieg über Pfungstadt / Dezimierte Lampertheimer kassieren 1:6 (Morgenweb 23.08.2013)
FV glänzt, TVL patzt (Lampertheimer Zeitung, 23.08.2013)
 
 
18.08.2013:  3:1 (0:0) Derby Niederlage gegen TV Lampertheim
Nach der unglücklichen Niederlage am Donnerstag-Abend war man zum Wochenende hin optimistisch,  zeichnete sich doch ab, dass Willhardt nach einer Verletzungspause sein erstes Spiel in dieser Saison gegen den TV Lampertheim bestreiten kann. Dafür klagte Wöllner vor dem Spiel über Schmerzen an der Achillessehne und wurde deshalb auch schon in der 41. Minute ausgewechselt.
Das Derby begann verhalten. Beide Mannschaften versuchten dem Gegner durch geschicktes verschieben die Räume eng zu machen und sicher aus der Abwehr heraus zu spielen. Die erste Torchance hatte Flatt (2.), der dem Ball nicht genug Druck mitgeben konnte und an TV Torwart Knecht scheiterte. FVH Torwart Steiner faustet einen 25-Meter-Freistoß über die Latte zur Ecke (12.). Der TVL kam jetzt auch durch ungenaues Hofheimer Abspiel bedingt besser in die Party und vertändelte eine Salzmann-Hereingabe kläglich. In der 31. Minute rutschte ein FVH Abwehrspieler an der Strafraumgrenze aus, was Simon zur 1:0 Führung nutzte. Nach einer Lehmann-Flanke scheiterte Scherer mit einem strammen Schuss an Torwart Knecht.
Nach der Pause war der FVH über weite Strecken die bessere Mannschaft. Flatt steckte den Ball durch die Lampertheimer-Abwehr zu Willhardt, der das Tor aus aussichtreicher Position verfehlte (52.). Scherer köpfte eine Jardumdzi Ecke knapp über das TV Gehäuse (56.) und Jardumdzi schoss Knecht genau in die Arme (60.). Hilman, gerade eingewechselt, zog aus 20 Metern ab. Der abgefälschte Ball rutschte TV Torwart Knecht zum verdienten 1:1 Ausgleich durch die Finger (68.). Der FVH machte weiter Druck. Dadurch kam der TVL zu guten Konterchancen und erzielte gegen die Aufgerückte FVH-Abwehr durch Steffan(78.) und Simon (87.) zwei weitere Treffer. Maximilian Hödel kassierte wegen Meckerns die rote Karte.
FVH Torschützen: Hilman (76.)
FVH:  Steiner; Wöllner (41.Schumacher), Jardumdzi, Scherer, Daniel Flatt, Wojtaszek (65. Wahlig), Kleisner, Wegerle, Hödel, Lehmann, Willhardt  (72.Hilman)
Doppelpack von Simon erlöst Turner. FV Hofheim muss ab der 79. Minute zu zehnt gegen den TV Lampertheim bestehen und quittiert 1:3-Niederlage
Simon schnürt Doppelpack (Lampertheimer Zeitung, 19.08.2013)
 
 
14.08.2013: FVH verliert 1:0 (0:0) in Ober-Roden.
Es war ein typisches 0:0 Spiel mit sehr wenigen Torchancen das eigentlich keinen Sieger verdient, mit wenig Höhepunkten und Strafraumszenen waren Mangelware. Es spielte sich fast alles im Mittelfeld ab wo auf beiden Seiten mit viel Einsatz gespielt wurde. Die Blau-Weißen haben gekämpft und alles gegeben und durch Lehmann per Freistoß (6.) und Schumacher per Kopf (89.) ihre Torchancen gehabt. Ober Roden machte es besser. Christophori nutzte die einzige gute Tormöglichkeit im Spiel für die Gastgeber zum 1:0. Der FVH war in den Schlussminute alles nach vorne und belagerte das FC-Tor. Selbst Torwart Steiner versuchte sich als Stürmer. Es wollte aber kein Treffer mehr gelingen.
FVH Torschützen: -
FVH:Steiner; Wöllner, Scherer (83.Hilman), Daniel Flatt, Wojtaszek (83. Moh Amar), Kleisner, Wegerle, Wahlig (87. Birinci), Schumacher, Hödel, Lehmann.
FVH nur knapp an Remis vorbei. (Südhessenmorgen 15.08.2013)
 
 
11.08.2013: FVH und die SG Unter-Abtsteinach trennen sich 1:1 (0:0). Beide Treffer fielen durch Eigentore 
In der letzten Minute hätte Kleisner, der auf der linken Seite im Gästestrafraum Richtung Tor lief die Begegnung noch entscheiden können, scheiterte dann frei an Schlussmann Erbay. So blieb es am Ende beim gerechten Remis mit dem beide Mannschaften zufrieden sein konnten. 
Unsere Mannschaft lieferte heute wieder ein gutes Spiel ab, war kämpferisch Stark und zeigte gutes Zweikampfverhalten. In beiden Halbzeiten waren die Torchancen ausgeglichen und die SG war der erwartete starke Gegner. Keine der Mannschaften konnte den Ball im Gegnerischen Gehäuse unterbringen, dafür lenkte Jakob (55.) einen Ball genau wie auf FVH Seite Wöllner (75.), ins Eigene Tor.
FVH Torschützen: Eigentor U.- Abtsteinach / Jakob (55.), Eigentor FVH / Wöllner (74.).
FVH: Steiner, Wöllner, Scherer, Daniel Flatt, Wojtaszek (80. Moh Amar), Jardumdzi, Kleisner, Wegerle, Wahlig (45. Schumacher), Hödel 64. Hilmann), Lehmann.
Nur Eigentore in Hofheim (Lampertheimer Zeitung, 12.08.2013)
Leistung passt nicht zum Ergebnis. FVH muss mit Punkt zufrieden sein. (Morgenweb 12.08.2013)
 
 
08.08.2013: Erster Auswärtsdreier für den FVH. Verdienter Sieg bei Dersim Rüsselsheim. 
Nach einer spannenden emotionsgeladenen Begegnung nimmt der FVH verdient drei Punkte mit nach Hause. Die Mannschaft war gegenüber dem Sonntagsspiel nicht wieder zu erkennen. Trainer Volker Kühr hatte die Blau-Weißen nach der Heimniederlage in kurzer Zeit wieder aufgerichtet und für die Begegnung in Rüsselsheim richtig gut eingestellt. Laufstärke, leidenschaftliches Zweikampfverhalten, Räume schnell zugestellt und Torchancen genutzt. Dies waren am heutigen Abend die ausschlaggebenden Eigenschaften für den Sieg unserer Mannschaft.
Kurz nach dem Anpfiff drang Wahlig in den Dersim Strafraum ein, spielte quer in die Mitte zu Kleisner, der das Leder aber freistehen am Tor vorbeischob (2.). Mit einem Volleyschuss aus 20. Metern genau in den Winkel und dem Prädikat Tor des Monat, gelang Kleisner dann doch der verdiente Führungstreffer (19.). Schon eine Minuten später verwandelte Jardumdzi ein Flatt-Anspiel zum 2:0. Bis zum Pausenpfiff wurde auf beiden Seiten weiter um jeden Ball gekämpft und alle FVH-Fans waren vom Spiel unserer Mannschaft begeistert.
Nach dem 1:2 Anschlusstreffer (47.) durch M. Yildirim, der einen Foulelfmeter sicher verwandelte, machte Dersim  weiter  Druck. Die Blau-Weißen hielten aber dagegen und FVH Torwart Steiner war ein großer Rückhalt für die Abwehr. Dersim Torwart Ö. Yildirim konnte einen 20 Meter Schuss von Jardumdzi nur abklatschen, was Wahlig zum 3:1 nutzte (57.). Moh Amar erzielte nach einem schnellen Konter mit einem Heber das 4:1 für den FVH (85.).
FVH Torschützen: Kleisner (19), Jardumdzi (20.), Wahlig (57.), Moh Amar (85.)
FVH: Steiner, Wöllner, Scherer, Daniel Flatt, Wojtaszek, Jardumdzi, Kleisner (72. Moh Amar.), Wegerle, Wahlig (89. Birinci), Hödel, Lehmann.
FVH legt eine Schippe drauf. 4:1 Sieg in Rüsselsheim. (Morgenweb 09.09.2013)
Hofheim siegt bei Dersim, TVL verliert zu Hause (Lampertheimer Zeitung, 09.08.2013)
 
 
04.08.2013: Misslungener Saisonstart. FVH verliert sein erstes Heimspiel 1:5 gegen den TSV Langstadt
Der Saisonstart der Blau-Weißen war ernüchternd. Musste man mit Krämer, Fenzel und Willhardt doch auf drei Gruppenligaerfahrene Spieler wegen Verletzung verzichten. Langstadt hatten eine gute Raumaufteilung, ging engagiert in die Zweikämpfe, war lauffreudig und nutzte die Stellungs- und Abspielfehler des FVH geschickt aus. Dabei hätte unsere Mannschaft in der 7. Minute nach einem Jardumdzi-Freistoß in Führung gehen müssen, aber Wöllner vergab freistehend. Schon in der 8. Minute hatten die Gäste mit einem Heber ihre erste Torchance. Danach holte Steiner einen Ball aus dem Dreieck und klärte zur Ecke (13.). Ein Ballverlust in der FVH Abwehr nutzte Cimen nach einem Schildbach Anspiel zur 0:1 Führung (25.). Die Gäste hatten in der Folgezeit immer wieder Torchancen durch Abspiel- oder Flüchtigkeitsfehler der Blau-Weißen und erzielten durch Pavlovic (39.) und einem Abstauber von Cimen (35.) das 0:3. Steiner klärte (40.) einen strammen Schuss zur Ecke, musste das Leder nach deren Ausführung aber zum 0:4 passieren lassen. Zu frei stand Bauer, der sich in aller Ruhe aussuchen konnte wo er den Ball ins Tor schießen wollte.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit gingen die Blau-Weißen engagierter in die Zweikämpfe, gestalteten das Spiel offener. Die Gäste hatten aber die besseren Tormöglichkeiten. Jardumdzi verwandelt einen an Schumacher versachten Strafstoß in der 70. Minute zum 1:4. Den 1:5 Endstand erzielte Pavlovic (78.).
Fazit: Spiel abhaken und am Donnerstag Abend bei Dersim Rüsselsheim alles geben und einen Punkt mit nach Hause nehmen!
FVH Torschützen: Jardumdzi (70.)
FVH: Steiner, Wöllner, Scherer, Daniel Flatt (54. Wojtaszek), Jardumdzi, Kleisner, Wegerle, Schumacher, Wahlig, Hillmann (37. Hödel - 62. Birinci)
FVH nach 40 Minuten deutlich geschlagen (Lampertheimer Zeitung, 05.08.2013)
Kühr misslingt die Pflicht. Hofheim1:5 gegen Aufsteiger Langstadt.(morgenweb 05.08.2013)
 
 
28.07.2013 Vorbereitungsspie FVH - Wormatia Worms U23 3:1 (0:1)
Mit dem Anpfiff der Begegnung setzte der Regen ein und brachte zur rechten Zeit für die Akteure und  die Zuschauer im Sportpark eine kleine Abkühlung. Trainer Volker Kühr musste wegen verletzter Spieler einige Akteure aus der 1b. Mannschaft einsetzen, die sich top einfügten und gute Leistungen brachten.
Zu Anfang der ersten fünfundvierzig Minuten zeigten sich beide Mannschaften vorsichtig und es blieb bei gegenseitigen Abtastaktionen. In der 16.Minute setzte die Wormatia mit einem Weitschuss aus gut 25. Metern, der wie an der Schnur gezogen das Lattenkreuz traf, die erste gefährliche Aktion der Begegnung. Fünf Minuten später erziehlte die Wormatia durch eine Direktabnahme nach einem Freistoß das 0:1. Nach dem Führungstreffer kamen die Gäste besser ins Spiel und machten immer mehr Druck auf das FVH-Tor aber ohne zu einem zählbaren Erfolg zu kommen.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit war unsere Mannschaft wie ausgewechselt, ging mit viel Elan in die Zweikämpfe, machte die Räume eng und zwang die Gäste immer wieder den Ball nach hinten oder zum Torwart zurück zu spielen. Diese Spielweise führte in der 48. Minute  durch Scherer, der einen Abstimmungsfehler in  der Wormatia-Abwehr ausnutzte, zum 1:1 Ausgleich. Kleisner erhöhte vier Minute später nach einem indirekten Freistoß im VfR Strafraum auf 2:1. Die Blau-Weißen erkämpften in der 58. Minuten im Mittelfeld den Ball, der zu Kleisner kam und dieser die Kugel am Gästetorwart vorbei ins Netz zur 3:1 Führung einschoss. Die Gäste hatten auch noch ihre Torchancen als eine Direktabnahme knapp übers Tor ging und FVH Torwart Steiner in der 66. Minute zweimal gut reagierte und den Anschlusstreffer verhinderte. Wahlig vergab auf Hofheimer Seite nach einer Semm-Hereingabe und Biegi verfehlte in der 85. Minute das VfR-Tor nur knapp.
FVH Torschützen: Scherer (48.), Kleisner (52./58.)
FVH: Steiner, (81.Kamprath); Wöllner (74. Biegi), Scherer, Daniel Flatt, Jardumdzi, Kleisner,  Wegerle, Wojtaszek, Scherer, Wahlig (60. Fäustle),  Semm (65. Birinci), Fabio Brucato (38. Wojtaszek)
 
25.07.2013: Vorbereitungsspie FVH - KSG Mitlechtern  2:1  (0:0)
Heute Abend war der Kreisoberliga spielende KSG Mitlechtern im Sportpark zu Gast. KSG Trainer Amir Afshar ist in Hofheim kein unbekannter, spielte er 2002 bis 2007 erfolgreich im Mittelfeld der Blau-Weißen.
Dem Spiel merkte man die sehr hohen Abend-Temperaturen an und es fehlten auf Hofheimer Seite doch einige Spieler die verletzt, oder noch in Urlaub waren. Es gab auf beiden Seiten nur wenige hochkarätige Torchancen. In der 50. Minute verpassen die Gäste das FVH Gehäuse mit einem Kopfball nur knapp. Jardumdzi wurde in der 56. Minute an der Strafraungrenze angespielt, machte eine schnelle Drehung und zirkelte den Ball rechts unten ins Tor zur 1:0 Führung. Steiner lenkte mit den Fingerspitzen den Ball zur Ecke (62.). Ein langer Ball kam über rechts auf Strafraumhöhe zu Gleisner, der nahm den Ball an und hob ihn ins lange Eck zum 2:0. Der Anschlusstreffer fiel in der 85. Minute durch Bitsch nach einem missglückten FVH Rückpass.
FVH Torschützen: Jardumdzi (56.), Kleisner (80.)
FVH: Steiner, Kamprath; Wöllner, Daniel Flatt, Jardumdzi, Kleisner,  Wegerle, Hödel, Wojtaszek, Scherer, Wahlig, Fabio Brucato, Blumenschein, Birinci.
 
12.07.2013: Pokalspiel Tvgg. Lorsch - FVH  1:7 (0:3)
Die Blau-Weißen zeigten über weite Strecken, bei dem in der Bezirksoberligaliga spielenden Tvgg. Lorsch, ein gutes Spiel. Schumacher schoss eine Jardumdzi-Vorlage in der 18. Minute aus 13 Metern ins rechte obere Eck zur FVH Führung ein. Willhardt traf drei Minuten später, nach einer Jardumdzi Ecke per Kopf nur die Latte. Ein herrlich diagonal geschlagener Ball von Willhardt auf Kleisner, der weiterleitete auf Jardumdzi und dieser  das Leder aus sieben Metern an Torwart Kordes vorbei ins lange Eck zum 2:0 schob. In der 31. Spielminute verschuldete Lehmann einen Foulelfmeter, den Steiner mit Bravour aus der Ecke heraus holte. Kurz vor der Pause wieder ein toller Pass von dem überragend spielenden Willhardt auf Moh Amar, der dem Lorscher Torwart keine Chance lies und zum hochverdienten 3:0 Pausenstand einschob. In der 50. Minute konnte sich FVH Keeper Steiner erneut auszeichnen als er nach einer Ecke den Ball, der aus kurzer Entfernung aufs Tor kam, hervorragend abwehren konnte. Kleisner verwandelte eine Schumacher-Hereingabe in der 58. Minute zur 4:0 Führung. Als man im Mittelfeld unnötig den Ball verlor, fiel wie aus heiterem Himmel in der 61. Minute der 1:4 Anschlusstreffer. Die Gastgeber kamen nun besser ins Spiel, konnten aber kein Kapital daraus schlagen.  In der 74. Minute war der FVH wieder am Zug und Jardumdzi verwandelte ein Kleisner-Anspiel zum 5:1. Kleisner war es auch, der mit einem tollen 25. Meter-Schuss sein zweites Tor zum 6:1 erzielte. Willhardt blieb es vorbehalten mit dem 7:1 den Schlusspunkt zu setzen und somit seine heutige Leistung mit einem schön herausgespielten Tor, wobei der Ball über Blumenschein/Jardumdzi lief, zu krönen.
Alles in allem eine gute mannschaftliche Vorstellung mit der Trainer Volker Kühr letztendlich auch zufrieden war.
FVH Torschützen: Schumacher(18), Jardumdzi (25./74.) Moh Amar (45.), Kleisner (59./87.), Willhardt (88.)
FVH: Steiner; Wöllner (Ofenloch 71.), Willhardt, Daniel Flatt (65 Dennis Flatt), Schumacher (76. Blumenschhein), Jardumdzi, Scherer, Moh Amar, Lehmann, Kleisner,  Wegerle.
 
06.07.2013: Vorbereitungsspie FVH - Eintracht Wald Michelbach I  0:2  (0:2)
Verbandsligist Eintracht Wald Michelbach war der erwartet schwere Gegner für unsere neuformierte Mannschaft. Zudem hatte man noch eine Trainingseinheit vor dem Spiel absolviert, was man im zweiten Durchgang doch merkte. In der ersten Halbzeit lief das Spiel sehr kontrolliert aus der Abwehr heraus um dann plötzlich mit einem schnellen Pass in die Spitze gefährliche Situationen vor dem Gästetor zu erzwingen. Das war genau die Spielweise die Trainer Volker Kühr von seiner Mannschaft verlangte. Mitte der ersten Halbzeit kamen die Gäste besser in die Begegnung, gewannen mehr Zweikämpfe und hatten durch schnelles Spiel in die Spitze ihre Tormöglichkeiten. Im FVH Mittelfeld und in der Abwehr kam es zu Unstimmigkeiten, was die Eintracht auch postwendend durch Roman Magel (14.) und Jahn Gebhardt (33.) zum 0:2 ausnutzten. Volker Kür brachte jetzt Wöllner, der wieder Ruhe und mehr Sicherheit in die Abwehr brachte. Die Blau-Weißen hatten durch Krämer (38.) und F. Brucato (44.) noch zwei Torchancen vor der Pause.
Zu beginn der zweiten Halbzeit verflachte die Begegnung ein wenig und man merkte beiden Teams an dass sie einen Gang runter schalteten. Ab der 60. Minute lief das Spiel unserer Mannschaft in Richtung Gästetor wieder  besser. Leider verletzte sich ein Eintracht-Spieler in der 80. Minute beim Kampf um den Ball so schwer dass Schiedsrichten Jan Turinski die Begegnung abpfeifen musste um den verletzten Spieler versorgen zu können.
Wir wünschen dem Sportfreund aus Wald-Michelbach alles Gute und eine schnelle Genesung.
FVH: Eric Kamprath, Marco Brucato, Daniel Willhardt, Daniel Flatt, Marian Schumacher, Dennis Jardumdzi, Alexander Krämer, Michael Scherer, Alexander Lehmann, Dario Kleisner, Fabio Brucato, Manuel Wöllner, Maximilian Hödel, Hueseyin Birinci, Matthias Wegerle, Dennis Wojtaszek und Markus Frank.
 
01.07.2013: Interview der Vereinszeitung mit dem neuen FVH Trainer Volker Kühr.

Der in Ludwigshafen geborene und in Worms wohnende 43 Jährige Kaufmännische Angestellte leitete am 23. Juni sein erstes Training beim FV Hofheim und gab der Redaktion der FVH Vereinszeitung zu Saisonbeginn ein Interview.

Seine Stationen als Spieler:
Südwest Ludwigshafen, FV Speyer, VfR Grünstadt, TSG Pfeddersheim und Wormatia Worms.

 
Seine Stationen als Trainer: Cheftrainer FV Hofheim (Bezirksoberliga), Co-Trainer / Scouting FSV Oggersheim (Regionalliga), Cheftrainer Arminia Ludwigshafen (Verbandsliga), Co-Trainer / Scouting Wormatia Worms (Regionalliga), Cheftrainer Wormatia Worms U 23 (Landesliga).
Interview:
Redaktion: Hallo Volker, zunächst einmal herzlich Willkommen beim FV Hofheim. Wie kam es zum Wechsel zum FVH?

Volker Kühr: Nachdem ich vor zehn Jahren schon einmal als Trainer beim FV Hofheim tätig war, sind die Kontakte zum Verein, speziell zu Gerd Biebesheimer, nie abgerissen. Im Mai kam die Anfrage vom Verein, ob ich mir vorstellen könnte noch einmal als Trainer beim FVH tätig zu werden.
Nach einigen Gesprächen mit den Verantwortlichen, mit aktuellen Spielern und potenziellen Neuzugängen, habe ich mich dazu entschlossen dem Verein beim Aufbau/Umbruch behilflich zu sein. Wichtig war hierbei einen konkurrenzfähigen breiten Kader zur Verfügung zu haben. Dies war von meiner Zusage die Bedingung. Deswegen hat sich das Ganze ein wenig verzögert.
Redaktion: Welche Ziele hast Du mit der Mannschaft bzw. mit dem Verein?
Volker Kühr: Nachdem der Verein durch etliche Abgänge (u.a. Rimer, v. Dungen, Patti, Schwarz, und H. Wegerle) qualitativ überdurchschnittliche Spieler verloren hatten, wird es in erster Linie darum gehen so schnell wie möglich die zum Klassenerhalt erforderlichen Punkte einzufahren.
Uns allen, mir als Trainer und auch der Vereinsführung, ist bewusst, dass dies keine leichte aber sehr reizvolle Aufgabe sein wird. Allein die Tatsache, dass wir einen großen Zulauf an jungen Spielern haben, die sich dem Verein angeschlossen haben, ist sehr positiv zu bewerten. Dies zeigt u.a., dass der FV Hofheim auch einen guten Ruf im hessischen Fußball genießt.
Redaktion: Wie genau soll das gelingen?
Volker Kühr: Wir müssen versuchen die genannten Abgänge und damit verbundene individuelle Qualität über das Kollektiv aufzufangen. Dies bedeute, dass wir jungen talentierten Spielern aus der Umgebung die Möglichkeit verschaffen möchten sich in der Gruppenliga zu präsentieren. Hier sehe ich es auch als meine Aufgabe an die jungen Spieler taktisch und fußballerisch weiterzuentwickeln und eine gute Mischung mit den erfahrenen Spielern zu finden.
Redaktion: Wie sieht das von der taktischen Ausrichtung aus?
Volker Kühr: Ich plane in der neuen Saison zwei taktische Grundausrichtungen, das heißt wir werden versuchen flexibel agieren zu können. Entweder im 4-2-3-1 oder im 4-4-2 System, je nach Gegner und Spielsituation.
Redaktion: Gibt es Unterschiede zu heute gegenüber früher?
Volker Kühr: Grundsätzlich ist der FV Hofheim ein sehr guter und
grundsolider Verein. Das zeigt die Tatsache, dass z.B. heute noch viele Personen ehrenamtlich im Verein tätig sind, die es vor zehn Jahren auch schon waren. Ich treffe sehr viele bekannte Gesichter, die Freude auf beiden Seiten ist groß. So ist es für mich persönlich sehr leicht sich wieder in den Verein zu integrieren. Auch dies ist ein positiver Aspekt. Es herrscht eine freundliche, fast familiäre Atmosphäre beim FVH.
Die Sportanlage bzw. die Bedingungen waren früher schon toll und sind für jeden Trainer aber auch für die Spieler sehr angenehm. Hierauf kann der Verein schon ein wenig stolz sein.
Redaktion: Wir bedanken uns für das Gespräch und wünschen Dir und der Mannschaft viel Spaß und den nötigen erwünschten Erfolg.
Volker Kühr: Vielen Dank!
 
"Textquelle:" FVH Vereinszeitung
23.06.2013: Erstes Training der Saison 2013/14 mit Vorstellung der Neuzugänge.
FVH Vorsitzende Mihael Stoltz begrüßte die Mannschaft und gab einen kurzen Einblick für die kommende Saison. Die Gruppenligamannschaft zeigte sich mit einem völlig neuen Gesicht. Nach den insgesamt 8 Abgängen in der abgelaufenen Runde setzt der FV Hofheim verstärkt auf junge talentierte Spieler.
So ist es erklärlich, dass im Kader doch 70% der Spieler unter 21 Jahren sind. Volker Kühr, der neue Trainer, führt in Abstimmung mit dem Vorstand die alt bewährte Philosophie fort. Viele Spieler haben Eigeninitiative gezeigt und beim Gruppenligisten ihr Interesse bekundet, was aufzeigt, dass der FVH eine der guten Adressen im Ried ist. Die Vereinspolitik wird durch die durchweg positive Resonanz der geführten Gespräche und die hohe Zusage Quote bestätigt. Mit Volker Kühr haben wir einen hochqualifizierten Trainer, welcher in Sachen Trainingsaufbau, Motivation und Taktik die jungen Spieler schulen und weiterentwickeln wird. 
Ziel der kommenden Runde ist es den Klassenerhalt möglichst schnell zu sichern und den Kader langfristig an den FVH zu binden und zu entwickeln, erklärt Stoltz.
Trainer Volker Kühr freut sich über seine Tätigkeit beim FVH, der Klassenerhalt ist auch sein Ziel für die kommende Spielrunde. Kühr war schon in der Saison 2002/03/ und 2003/04 als Spielertrainer beim FVH tätig. Seine letzten Trainerstationen waren die U 23 beim Landesliga-Team der  Wormatia Worms und zuvor Co-Trainer des Regionalligateams der Wormatia.
 
Abgänge: Maximilian von Dungen, Valeri Rimer, Sebastian Schwarz  (alle FSV Riedrode), Henrik Wegerle (TV Lampertheim) und Daniele Patti (Plankstadt.
Zugänge: Michael Scherer (A-Jugend Wormatia Worms), Fabio und Marco Brucato (beide SG Riedrode II), Manuel Wöllner (Pfeddersheim), Christoph Bittmann (Elmshausen), Dario Kleisner (Ataspor Worms), Maximilian Hödl (SV Horchheim) und Torhüter Eric Kamprath (eigene A-Jugend) begrüßen. Dennis Wojtaszek (FV Biblis) befindet sich noch im Urlaub.
Modern, jung, giftig (Lampertheimer Zeitung, 10.07.2013)
Kühr nennt Klassenerhalt als Ziel. Erstes Training mit neuem FVH-Trainer (Morgenweb 24.06.2013)
 
 
 
 
VEREIN
> Startseite
> Vorstand
> Kontakte/Adressen
> FVH Chronik
> 100 Jahre FVH
> FVH Satzung
> Eintrittserklärung
> Rückblick
VEREIN
> Vereinsspielplan
> Trainingsplan
> Stadion/Anfahrt
> Schiedsrichter
> Timo Hildebrand
> Impressum
> Spender/Sponsoren
> Vereinsheim
1. MANNSCHAFT
Kader
> Ergebnisse/Tabelle
> Torjäger
> Berichte
> Sportplätze
 
1b.MANNSCHAFT
> Kader
> Ergebnisse/Tabelle
> Torjäger
> Berichte
> Sportplätze
 
ALT SENIOREN
> AH Ü40
> Ur AH
 
> Weblinks
JUGENDABTEILUNG
> G Junioren
> F1 Junioren
> F2 Junioren
> E Junioren
> D Junioren
> C Junioren