WeblinksVereinsspielplanTrainigsplanSchiedsrichterStadion/AnfahrtRückblickTimo HildebrandFVH SatzungFormulareImpressum
Startseite
Verein
FVH Chronik
100 Jahre FVH
Vorstand
Kontakte/Adressen
Sponsoren
Vereinsheim
 
1. Mannschaft
Kader
Ergebnisse/Tabelle
Torjäger
Berichte
Sportplätze
 
1b. Mannschaft
Kader
Ergebnisse/Tabelle
Torjäger
Berichte
Sportplätze
 
Alt Senioren
Ü 40
Ur AH
 
Jugendabteilung
G Junioren
F1 Junioren
F2 Junioren
E Junioren
D Junioren
C Junioren
B Junioren
A Junioren
 
1. Mannschaft Kreisoberliga Bergstraße Saison 2014/15
 
Wer hätte auf Hofheimer Seite, nach dem Abstieg aus der Gruppenliga- Darmstadt gedacht dass das Team den sofortigen wiederaufstieg schaffen würde. Die junge, neu geformte Mannschaft, um die erfahrenen Thomas Krämer und Kapitän Daniele Patti spielten unter Trainer Aiad Al Jumaili eine sehenswerte Meisterschaftsrunde und belegte zum Saisonende einen hervorragenden zweiten Tabellen-platz, der zur Teilnahme an der Aufstiegsrunde zur Gruppenliga- Darmstadt berechtigte. Mit einem 2:2 gegen den SV Taisa und einem 1:0 Sieg bei Germania  Babenhausen schaffte man Souverän den Wiederaufstieg. Der Aufstieg kam,  nach dem Kreisoberliga-Abstieg vor einem Jahr und die Mannschaft wieder bei Null anfing, doch ein wenig überraschend. Wollte man die junge Mannschaft erst festigen und behutsam an die Gruppenliga heran führen. Trainer Aiad Al Jumaili formte aus den vielen neuen Spielern eine schlagkräftige Truppe, die sich auch außerhalb vom Spielfeld hervorragend versteht und den Aufstieg verdient hat.
 

HINTEN V. LINKS: Trainer Aiad Al Jumaili, Alexander Krämer, Lars Hilman, Torwarttrainer Markus Frank, Thomas Krämer, Daniele Patti, Joshua Schöner, Jesse Dorval, Tom Schön, Paul Kranz, Sebastian Gromus, Timo Rodovski, Marc Weis, Eric Kamprath
MITTE V. LINKS: Steffen Zintel, Niclas Blüm, Marc Brunner, Tarik Sönmetz, Kenan Buzyer, Fabian Fandel, Maximilian Hödl, David Kolba, Uwe Lauinger
VORNE V. LINKS: Gökhan Uygut, Vassilios Voukelatos, Marco John, Onur Ataman
 
10.06.2015 Aufstiegsrunde zur Gruppenliga: Mit dem 1:0 Sieg in Babenhausen machte der FVH den Aufstieg in die Gruppenliga perfekt.
Wer vor der Runde gesagt hätte dass die Blau-Weißen, mit ihrem neuen Trainer Ajad AL Jumaili, einer fast komplett neuen Mannschaft mit vielen jungen Spielern, den Aufstieg in die Gruppenliga schaffen würde, wäre belächelt und für verrückt erklärt worden. Doch die Mannschaft um Kapitän Daniele Patti und Thomas Krämer hatt den zweiten Tabellenplatz in der Meisterschaftsrunde, was gleichzeitig die Quali zur Aufstiegsrunde der Gruppenliga Darmstadt bedeutete, erreicht. Der Höhepunkt der Saison waren natürlich die Aufstiegsspiele, die man mit dem 2:2 zu Hause gegen Traisa und dem 1:0 Sieg in Babenhausen als Tabellen Erster beendete.
Die Begegnung war über weite Strecken ausgeglichen. Viele umkämpfte Aktionen spielten sich im Mittelfeld ab. Wobei der FVH fast über die gesamten 90 Minuten den größeren Einsatzwillen  und die größere Laufbereitschaft zeigte.
Das Tor des Tages gelang den Blau-Weißen bereits in der 4. Minute, als Krämer sich nach einem langen Abschlag auf der rechten Seite durchsetzen konnte. Seinen Schuss aus spitzem Winkel konnte Germania-Torwart Fuhrmann nicht festhalten, was Gromus zum viel umjubelten 1:0 ausnutzte (4). Die Gastgeber waren ständig bemüht mit offensivem Spiel Druck auf das FVH-Tor aufzubauen, was gegen die sicher stehende Hofheimer-Abwehr aber nur selten gelang. In der 65 Minute hätten, nach einem Patti-Freistoß, Gromus und Ataman den Sack zu machen können. Leider brachten beide freistehend das Leder nicht im Tor unter. Babenhausen hatte selbst gegen zehn Hofheimer, Brunner bekam in der 80 Minute wegen wiederholtem Foulspiel die Gelb-Rote Karte, nicht mehr genug zu zulegen um den FVH noch einmal in Bedrängnis zu bringen.
 
Nach dem Abpfiff war der Jubel auf Hofheimer Seite groß und als Kapitän Daniele Patti die FVH-Mannschaft mit zahlreiche FVH-Fans, sitzend um sich versammelt hatte und der Ruf "gib mir ein A gib mir ein...." durch das Stadion hallte, kannte die Freude über den erreichten Aufstieg keine Grenzen mehr.

Wir sind stolz auf unsere Mannschaft und gratulieren zu dieser hervorragenden Leistung.
FVH Torschützen:  Gromus (4)
FVH:  Buzyer; Fandel, Blüm, Kolba, Brunner, Rodovsky, Ataman, John, Dorval, Schöner, T. Krämer, Patti, Gromus, Voukelatos
Hofheim lässt Sektkorken knallen. Südhessen feiern Aufstieg in die Gruppenliga (Morgenweb 10.06.2015)
Hofheims 1:0-Sieg macht alle glücklich (veröffentlicht am 10.06.2015 00:10 auf echo-online.de)
 
 
07.06.2015 Aufstiegsrunde zur Gruppenliga: Punkteteilung im Sportpark. Blüm hält mit seinem Treffer zum 2:2 die Aufstiegstür offen.
Im ersten Aufstiegsspiel zur Gruppenliga erreichten die Blau-Weißen gegen den SV Traisa ein 2:2. Jetzt hat es der FVH am Dienstagabend in Babenhausen noch selbst in der Hand den Aufstieg in die Gruppenliga zu schaffen.
Die hohen Temperaturen im Sportpark setzten beiden Mannschaften heftig zu. Sie agierten in den ersten 20 Minuten äußerst vorsichtig und legten Wert auf Sicherheit in der Defensive. Traisa hatte die ersten Tormöglichkeiten, scheiterte aber an FVH Torwart Buzyer(17) und zwei Minuten später kam Maas nach einem langen Ball vor Fandel an den Ball, schoss aber weit über das Tor. Nach diesen Warnschüssen kam der FVH besser ins Spiel, kamen durch Blüm und Schöner zu ersten Möglichkeiten. Eine Blüm-Ecke versenkte Ataman, mit einem herrlichen Kopfball zum 1:0 in die Maschen. Die Freude der Hofheimer war schnell verflogen. Nachdem Buzyer einen strammen Schuss in der 32. Minute zur Ecke geklärt hatte, resultierte daraus der 1:1 Ausgleich durch Kornmann. Nach dem Ausgleich wirkte der FVH bis zur Pause ein wenig geschockt und unsicher. Nach Wiederanpfiff nutzte Nieswandt einen Abstimmungsfehler in der FVH-Abwehr zum 1:2 (48). Die Blau-Weißen ließen sich nicht beeindrucken, versuchten Druck auf das SV-Tor aufzubauen und kamen durch eine schnelle Kolba-Krämer-Blüm Kombination zur nächsten Torchance (62). Krämer drang in den Strafraum, legte für Blüm auf, der das Leder aus spitzem Winkel ins lange Eck zum 2:2-Ausgleich zirkelte (67). Die Gäste blieben auch in der Folgezeit durch schnelles Konterspiel weiter gefährlich und das Spiel wurde in der Endphase spannender aber auch hektischer. In der 82. Minute hielt FVH-Torwart Buzyer mit einer tollen Parade den FVH im Spiel. Kurz vor dem Abpfiff (90+4) hatte unsere Mannschaft durch Brunner noch zwei Einschussmöglichkeiten, um in Führung zu gehen.
Fazit
: am Ende gerechtes Unentschieden, das unserer Mannschaft für das Spiel in Babenhausen die Chance auf den Gruppenligaaufstieg offen lässt. Die Blau-Weißen würden sich über zahlreiche Unterstützung in Babenhausen freuen.
Anpfiff: am Dienstagabend 09.06.2015 / 19:30 Uhr / Hindenburgstr. 13, 64832 Babenhausen
FVH Torschützen:  Ataman (30), Blüm (67)
FVH: Buzyer; Fandel, Blüm, Kolba, Brunner, Rodovsky, Ataman, John, Dorval, Schöner, T. Krämer, Patti, Gromus
Remis reicht Hofheim (veröffentlicht am 08.06.2015 00:11 auf echo-online.de)
Hofheims Chancen steigen. FVH könnte vom Rückzug des Gruppenligisten Langstadt profitieren / 2:2 gegen Traisa / Am Dienstag gegen Babenhausen (Morgenweb 08.06.2015)
Hofheimern fehlt ein Punkt (Lampertheimer Zeitung, 08.06.2015)
 
 
01.06.2015 Kreisoberliga Bergstraße: Zur Pause war alles entschieden. FVH ist Vizemeister und spielt die Aufstiegsrunde zur Gruppenliga.
Der FVH musste  auf seinen verletzten Kapitän Patti verzichten und Fandel nahm angeschlagen auf der Bank platz. Auf VfR Seite wurden für die Relegationsspiele, gegen die Alem Groß-Rohrheim, einige Leistungsträger geschont.
Die Blau-Weißen waren über die 90 Minuten die überlegene Mannschaft und hätten durch ihre vielen Torchancen noch höher gewinnen können. Mit diesem Sieg wurde die Vizemeisterschaft errungen und die Aufstiegsrunde zu Gruppenliga erreicht. Dort trifft unsere Mannschaft auf den Vizemeister der KOL Darmstadt/Dieburg den SV Traisa und auf die Germania Babenhausen, den Vizemeister der KOL Dieburg/Odenwald. Die erste Begegnung findet am Mittwoch in Traisa zwischen dem SV Traisa und Germania Babenhausen statt. Erst danach wird feststehen ob der FVH am kommenden Samstag ein Auswärts oder Heimspiel hat.
Der Anpfiff im Robert Kölsch-Stadion, durch Schiedsrichter Schenk aus Reichelsheim, war noch nicht verhallt, da ging der FVH, nach einem langen Ball in die Spitze durch Dorval, schon mit 1:0 in Führung (1). Die Blau-Weißen waren läuferisch und spielerisch weit überlegen und erspielten sich zahlreiche Torchancen und führten zur Pause durch Tore von Gromus (28), John (37), Blüm (38) und Ataman (45) schon mit 5:0.
In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild. Der FVH war spielbestimmend und und führte durch Tore von Blüm (54) und Rodovsky (61) schon mit 7:0 ehe Gräf in der 68 Minute den VfR-Ehrentreffer erzielte. Rodovsky setzte mit seinem Treffer zum 8:1 den Schlusspunkt, in einer für Hofheimer-Fans unterhaltsamen Begegnung.
Fazit: Glückwunsch zur Vizemeisterschaft und festes Daumendrücken für die Aufstiegsrunde.
FVH Torschützen:  Blüm 2 (38/54), Rodovsky 2 (61/80), Dorval (1), Gromus (28), John (37), Ataman (45)
FVH:  Buzyer; Blüm, Kolba, Brunner, Rodovsky, Ataman, Voukelatos, John, Dorval, Jambor, Schöner, T. Krämer, Kranz, Hödl
Nach Sekunden steht der Sieg des FVH fest. Der FV Hofheim stürmt mit einem 8:1-Kantersieg im Kreisoberliga-Derby beim VfR Bürstadt in die Aufstiegsrunde zur Gruppenliga (Morgenweb 01.06.2015)
Hofheim schießt sich warm (veröffentlicht am 01.06.2015 00:10 auf echo-online.de)
 
 
24.05.2015 Kreisoberliga Bergstraße: 2:1 Heimsieg gegen den VfL Birkenau öffnet das Tor zur Aufstiegsrunde.
Mit diesem Sieg gegen die punktgleichen Birkenauer konnte sich der FVH mit drei Punkten Vorsprung auf dem zweiten Tabellenplatz festsetzen. Die Blau-Weißen hätten mit zwei Toren Unterschied gewinnen müssen, um im direkten Vergleich auszugleichen, damit ihr besseres Torverhältnis zum Tragen kommt. Leider konnte dieses Wunschergebnis, trotz zahlreicher Torchancen, nicht erreicht werden und am kommenden Sonntag muss unsere Mannschaft im Derby beim VfR Bürstadt noch einen Punkt holen, um den zweiten Tabellenplatz zu sichern.
Vor dem Spiel verabschiedete der Sportliche Leiter Herbert Kern mit FVH-Vorsitzende Michael Stoltz den Spielausschussvorsitzenden Jürgen Hofmeister und die Spieler Joshua Schöner (FSV Riedrode) und Timo Rodovsky (Olympia Lampertheim).
Schon in der ersten Minute gab es für die Gäste einen Freistoß, der direkt ausgeführt wurde und sich von oben auf die Latte aufsetzte. In der Folgezeithatte der FVH die bessere Spielanlage. Die Gäste standen tief und agierten nur mit langen Bällen auf ihre gefährlichen Spitzen. Die Abwehr der Blau-Weißen stand sicher, hatte Torschützenkönig Randoll (32 Treffer) fest im Griff, die Zweikämpfe wurden gewonnen und das Spiel nach vorne lief gut. Krämer verpasste mit einem Heber das Tor nur knapp (20) und als er von Dorval im Strafraum freigespielt wurde, scheiterte er am Gästetorwart Schwarz (25). Patti leitete mit seinem Anspiel, in die Spitze auf Dorval, die nächste große FVH-Chance ein. Dorval umspielte Torwart Schwarz, aber anstatt selbst zu schießen, spielt er Krämer an, dessen Schuss der VfL auf der Linie klären kann. In der 42. Minute wurde Schöner im Strafraum gelegt. Schiedsrichter Kiem (Hattersheim) zeigte sofort auf den Punkt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Patti sicher zur 1:0-Führung.
Nach dem Wiederanpfiff brachte John, die Gäste hatten wieder einen langen Ball gespielt, beim Zweikampf einen VfL Stürmer zu fall. Schiedsrichter Kiem zögerte nicht und gab Strafstoß für Birkenau, den Weissmüller sicher zum 1:1 verwandelte (48). Unsere Mannschaft ließ sich durch den Gegentreffer nicht beeindrucken und spielte aus der Abwehr heraus weiter nach vorne. Blüm, der sich im Strafraum durchgesetzt hatte, scheiterte mit seinem Schuss aus 12 Metern an Schwarz (56).  In der 60. Minute verweigerte Schiedsrichter Kiem dem FVH, als Krämer klar gelegt wurde, einen Strafstoß. Unsere Mannschaft war spielbestimmend, hatte die bessere Spielanlage als die Gäste, die weiter nur lange Bälle nach vorne schlugen. Es dauerte bis zur 68. Minute ehe der FVH seine Bemühungen in ein Tor ummünzen konnte und Dorval eine flache Krämer-Hereingabe über die Linie, zur verdienten 2:1 Führung, drückte. Als der FVH den Ball im Mittelfeld vertändelte, kam Birkenau zu seiner ersten Torchance in der zweiten Halbzeit, die Buzyer zur Ecke klären konnte (75). Schon im Gegenzug setzte sich Dorval auf der rechten Seite durch. Ataman verpasste seinen Querpass nur um Haaresbreite. Zum Spielende versuchte der VfL das Spiel noch einmal zu drehen und stürmte mit allen Spielern Richtung FVH-Tor, wo Buzyer das Leder mit den Fingerspitzen einmal zur Ecke lenkte (88) und Voukelatos für die Blau-Weißen auf der Linie klären konnte (90+3).
Fazit: Als nach 99 Minuten das Spiel abgepfiffen wurde, war man auf Hofheimer Seite erleichtert und mit dem Spiel, bis auf die Chancenverwertung, sehr zufrieden. Aus dem Derby am nächsten Sonntag, gegen den VfR Bürstadt, braucht unsere Mannschaft noch einen Punkt, um die Aufstiegsrunde zu erreichen.
FVH Torschützen:  Patti (43), Dorval (69)
FVH:  Buzyer; Fandel, Blüm, Patti, Kolba, Brunner, Rodovsky, Ataman, Voukelatos, John, Dorval, Jambor, Schöner, T. Krämer
Hofheim spielt um Aufstieg (veröffentlicht am 26.05.2015 00:12 auf echo-online.de)
Hofheimern fehlt nur Punkt zur Relegation. FVH fährt gegen den VfL Birkenau enorm wichtigen 2:1-Sieg ein / Am letzten Spieltag entscheidet das Kreisoberliga-Derby beim VfR Bürstadt (Morgenweb 26.05.2014)
 
 
17.05.2015 Kreisoberliga Bergstraße: FVH spielt 2:2 beim TV Lorsch.
Die Blau-Weißen waren heute zu Gast beim Tvgg. Lorsch. Im Sportpark Ehlried traf man mit TV Trainer Ofenloch, der als Coach zusammen mit Ludwig Walther schon die Geschicke des FVH leitete und den ehemaligen FVH-Spielern Marian Schumacher, Dennis Wojtaszek und Michael Scherer, auf alte Bekannte.
Schon in der fünften Minute kam Dorval nach einer Patti-Flanke frei zum Schuss. TV-Torwart Maas musste sich zum ersten mal strecken, um den Ball zur Ecke abwehren zu können. Eine Patti-Ecke auf den langen Pfosten spielte Ataman in die Mitte, wo Fandel die Kugel zur 1:0-Führung über die Linie drückte (7). Der FVH-Jubel war noch nicht verhallt, da kam Lorsch durch einen Kopfball von Zimmermann schon zum 1:1-Ausgleich (8). Beide Mannschaften schenkten sich zu diesem Zeitpunkt nichts, es wurde im Mittelfeld um jeden Ball gekämpft. Blüm umspielte in der 25. Minute zwei TVler und zog aus 24 Metern eine Rakete ab, die wie an der Schnur gezogen im Dreieck zur FVH Führung einschlug. Wieder kam der TV beim Gegenzug zum Kopfball, den FVH Torwart Buzyer mit letztem Einsatz noch zur Ecke lenken konnte. Das Spielgeschehen verlagerte sich bis zur Pause, ohne nennenswerte Tormöglichkeiten, wieder ins Mittelfeld.
Nach der Pause kam Kranz für den verletzten Mannschaftskapitän Patti ins Spiel. Die erste Torchance, mit einem 20-Meter-Schuss, der knapp über die Latte strich, hatte Dorval nach einem Kranz-Anspiel. In der 58. Minute bekam Fandel den Ball im Strafraum an den anliegenden Arm geschossen. Schiedsrichter Obert zeigte zum Punkt, was auf Hofheimer Seite die Gemüter bei Zuschauern und Spielern in Wallung brachte. Dorval beschwerte sich, bekam die gelb-rote-Karte gezeigt und der FVH spielte die Begegnung mit 10 Mann zu Ende. Den Strafstoß verwandelte Zimmermann sicher zum 2:2 (59). Lorsch konnte mit ihrem Überzahlspiel bis zum Spielende nicht mehr überzeugen und hatten nur noch einen Lattentreffer gegen die bis zum Abpfiff kämpfenden Hofheimer zu verzeichnen.

Fazit: gerechtes Ergebnis, mit dem unsere Mannschaft nach dem Strafstoß und dem Platzverweis zufrieden sein kann. Am nächsten Sonntag ist der Tabellendritte VFL Birkenau zu Gast im Sportpark. Die Blau-Weißen können mit einem Sieg über den VFL einen großen Schritt in Richtung Relegationsplatz machen.
FVH Torschützen:  Fandel (7), Blüm (28)
FVH:  Buzyer; Fandel, Gromus, Blüm, Patti, Kolba, Brunner, Rodovsky, Ataman, Voukelatos, John, Dorval, Kranz, T. Krämer
„Strafstoß ein vollkommener Witz“ (veröffentlicht am 18.05.2015 00:12 auf echo-online.de)
5:0 – Stimmungshoch beim VfR Bürstadt. Wichtiger Heimsieg gegen Starkenburgia Heppenheim / Azzurri Lampertheim gehen in Einhausen mit 0:7 unter (Morgenweb 18.05.2015)
 
 
11.05.2015 Kreisoberliga Bergstraße: Bittere 2:1 Niederlage in Riedrode. FVH vergibt zu viele Torchancen
FVH verliert durch seine schwache Chancenverwertung, das Derby in Riedrode, knapp mit 2:1. Dabei waren die Blau-Weißen in der zweiten Halbzeit die klar bessere Mannschaft, vergaben aber ihre guten Torchancen.
Auch in der ersten Halbzeit hatte der FVH, gegenüber der nur bei Freistößen gefährlichen und nur mit langen Bällen agierenden SG, spielerische Vorteile. Ataman scheiterte mit einem 18-Meter-Schuss noch am SG-Keeper Tropman (6), ehe Blüm eine Minute Später einen Abpraller zum 0:1 abstaubte. Die SG zeigte sich nicht beeindruckt und kam quasi schon im Gegenzug, nach einem Freistoß aus 25 Metern, den die FVH-Abwehr nicht entscheidend klären konnte, durch Erdem zum 1:1. Vor der Pause verfehlte ein Blüm-Schuss nur knapp den Kasten (41) und Kolba traf nur den Pfosten (42).
Nach der Pause waren die Blau-Weißen spielbestimmend und setzten die SG in ihrer eigenen Hälfte fest. Ein Blüm-Freistoß sprang noch gefährlich vor SG-Torwart Tropman auf, der die Kugel noch über die Latte lenken konnte (58). Tropman klärt einen Fandel-Kopfball zur Ecke (60) und Ataman rutschte nach der Ecke am langen Pfosten knapp am Ball vorbei (65). Blüm setzte sich im Strafraum gegen drei SGler durch, passte quer zu Dorval, der völlig freistehend das Leder nicht über die Linie brachte (68). Die SG-Abwehr konnte Krämer (72) und Dorval (74) mit letztem Einsatz noch am Torschuss hindern. Der Sack hätte spätestens zu diesem Zeitpunkt schon zu sein müssen.
Es kam so wie es kommen musste, wenn man seine Chancen nicht in Tore ummünzt. Einer der wenigen Riedrodener Angriffe, brachte in der 83 Minute die Entscheidung für die Gastgeber. Carlidag traf den Pfosten und Bilgin drückte das Leder zur glücklichen 2:1-Führung über die Torlinie.
FVH Torschützen:  Blüm (7)
FVH:  Sönmez; Fandel, Gromus, Blüm, Patti, Kolba, Hödl, Brunner, Rodovsky, Ataman, Voukelatos, John, Dorval, T. Krämer
SGR schlägt Hofheim im Derby. Joker Bilgin gelingt Siegtreffer zum 2:1 (Morgenweb 11.05.2015)
Der FV Hofheim verteilt Geschenke (veröffentlicht am 11.05.2015 00:11 auf echo-online.de)
 
 
04.05.2015 Kreisoberliga Bergstraße: 5:0 Sieg über Aschbach. FVH schließt bis auf einen Punkt zu den Sportfreunden Heppenheim auf.
Der Sieg hätte noch höher ausfallen können den die Gäste aus dem Odenwald standen sehr tief in ihrer eigenen Hälfte. Mit einer fünfer Kette vor dem Strafraum und einer vierer Reihe im defensiven Mittelfeld versuchten sie die Räume eng zu machen um das offensiv Spiel unserer Mannschaft zu unterbinden. Die Blau-Weißen waren über die 90 Minuten in der offensive-und spielbestimmend. Die Gäste konzentrierten sich auf ihre Abwehrarbeit und ihre Vorstöße Richtung FVH-Tor konnte man an einer Hand abzählen.
Schon in der zweiten Minute vergab Kolba nach Gromus Anspiel, im Strafraum freistehend, die erste Torchance. Eine kurz ausgeführte Ecke von Gromus flankte Kolba vors Tor, wo Ataman knapp verpasste (5) und Fandel köpfte eine Patti-Ecke nur um Zentimeter über die Querlatte (28).Schöner wurde im Strafraum angespielt, anstatt selbst abzuschließen, legte er herrlich für Voukelatos auf, der zwei Abwehrspieler ausspielte und zu 1:0 einschoss (31). Schon eine Minute später schlug ein 25-Meter-Schuss von Blüm, im langen Eck, zum 2:0 ein. Das 3:0 markierte Ataman, der eine hohe Flanke in den Strafraum, mit dem Kopf ins lange Eck versenkte (38).
Nach der Pause hatten Gromus nach Doppelpassspiel mit Voukelatos (52) und Brunner nach einem Schöner-Anspiel (58), die ersten klaren Torchancen. Das 4:0 erzielte Patti mit einem 25-Meter-Freistoß, der flach an der Mauer vorbei zischte und neben dem Pfosten einschlug. In der Folgezeit hätten Kolba (65) und Brunner (68) das Ergebnis erhöhen können, scheiterten aber beide am Aschbacher-Torwart Baytürk. In der 80 Minute wurde Blüm im Strafraum von den Beinen geholt. Den fälligen Elfmeter verwandelte Patti sicher zum 5:0-Endstand. Rodovsky schoss in der 80 Minute nur um Zentimeter am Tor vorbei und verpasste damit das Ergebnis noch zu  erhöhen.
Fazit: in der höhe verdienter 5:0 Sieg. Der FVH war in einem sehr fairen Spiel jederzeit Herr der Lage und lies den extrem defensiv eingestellte Gästen keine Chance. Am nächsten Sonntag muss der FVH zum Derby in Riedrode antreten. Die SG wird mit Sicherheit ein weitaus unbequemerer Gegner sein als  Aschbach und unserer Mannschaft alles abverlangen.
FVH Torschützen: Voukelatos (31), Blüm (32), Ataman (38), Patti (62/80)
FVH:  Sönmez; Fandel, Gromus, Blüm, Patti, Kolba, Schöner, Brunner, Rodovsky, Ataman, Voukelatos, John, Uhrig
Die Verfolger bleiben dran (veröffentlicht am 04.05.2015 00:10 auf echo-online.de)
FVH und SGR in Torlaune. Hofheim schlägt Aschbach 5:0 / Riedrode deklassiert Schlusslicht Trösel mit 10:0 (Morgenweb 04.03.2015)
FVH verkürzt Rückstand (Lampertheimer Zeitung, 04.05.2015)
 
 
26.04.2015 Kreisoberliga Bergstraße: Klarer Auswärtssieg bei der Starkenburgia Heppenheim. FVH behauptet zweiten Tabellenplatz und hält Anschluss an die Sportfreunde Heppenheim.
Die Gastgeber spielten mit viel Leidenschaft, Einsatz, enormer Laufbereitschaft und machten es unserer Mannschaft, die heute gewinnen musste, um Anschluss an Tabellenführer Sportfreunde zu halten, zum Spielbeginn das Leben doch schwer. Die Mannschaften tasteten sich in den ersten Minuten ab und machten sich die Räume gegenseitig eng.
Die ersten FVH Torchance entstanden durch eine Standardsituation, denn Patti setzte einen Freistoß knapp neben den Pfosten (8). Das Tor des Tages erzielte FVH-Torwart Sönmez in der 14. Minute mit einem weiten Abschlag, wobei der Ball vor dem Starkenburgia-Strafraum noch aufsprang und über Torwart Gruening hinweg ins Tor zur Hofheimer 1:0 Führung landete. Die Gastgeber vergaben in der 37. Minute nach einem Freistoß ihre erste und einzige Torchance in der ersten Halbzeit. Ataman scheiterte schon im Gegenzug an Gruening und Gromus schoss den Abpraller freistehend übers Tor. Kurz vor der Pause wurden Kolba von Patti an der rechten Strafraugrenze angespielt, zog in den Sechzehner und schlenzte den Ball zum 2:0-Halbzeitstand ins lange Eck.
Zum Wiederanpfiff versuchten die Heppenheimer das Spiel mehr zu öffnen und die Blau-Weisen unter Druck zu setzen. Der FVH stand zu sicher, lies so gut wie keine Chancen für die Gastgeber zu und erarbeitete sich selbst eine Vielzahl an Torchancen. Nach einem Patti-Freistoß scheiterte Kolba an Starkenburgia-Torwart Gruening (55) und in der 60. Minute traf Patti mit einem 18-Meter-Freistoß nur die Querlatte. Der FVH bestimmte weiter das Spiel und kam durch Blüm, auf Zuspiel von Kolba, zu zwei weiteren klaren Torchancen (75/76). Gromus setzte eine Patti-Ecke freistehend per Kopf neben den Pfosten (78). Nach einem Anspiel durch die Abwehr in die Spitze marschierte Blüm frei auf Gruening zu und versenkte das Leder zum, auch in dieser Höhe verdienten, 3:0 für die Blau-Weißen (90).
FVH Torschützen:  Sönmez (14), Kolba (43), Blüm (90)
FVH:  Sönmez; Fandel, Gromus, Blüm, Patti, Kolba, Schöner, Brunner, Rodovsky, Hödl, Ataman, Voukelatos, John, 
Bittere Packung für Azzurri. 0:6-Heimniederlage gegen Lorsch (Morgenweb 27.04.2015)
Es reicht das Nötigste (veröffentlicht am 27.04.2015 00:11 auf echo-online.de)
 
 
19.04.2015 Kreisoberliga Bergstraße: FVH gewinnt Derby gegen Azzurri Lampertheim knapp mit 2:1 (2:0)
Im Derby gegen die Azzurri waren die Blau-Weißen die ersten 45 Minuten klar überlegen, hatten aber vergessen den Sack zuzumachen. Vom Anpfiff an waren sie bemüht das Spiel zu bestimmen und die Gäste unter Druck zu setzen. Es lief gut für unsere Mannschaft, die nach einem Freistoß von Blüm, durch ein Eigentor von Schmitz, mit 1:0 in Führung ging (7). Nach einem weiten Patti-Einwurf, bis in den Azzurri-Strafraum, kam der Ball zu Dorval, der ihn direkt abnahm und zum 2:0 in den Winkel hämmerte (13). Auch in der Folgezeit setzte der FVH die Gäste in ihrer eigenen Hälfte fest, konnte das Ergebnis trotz guter Tormöglichkeiten nicht erhöhen. Wobei Schöner mit seinem 20-Meter-Schuss nur die Latte traf (25) und Azzurri-Torwart Schneider einen Drehschuss von Ataman noch zur Latte lenken konnte (30). Die Lampertheimer kamen kurz vor der Pause zum ersten Mal vor das FVH-Tor. FVH-Torwart Sönmez lenkte den einzigen Schuss, der auf seinen Kasten kam, zur Ecke.
Nach der Pause lief das FVH-Spiel nicht mehr so flüssig, trotzdem hatte Gromus die erste Torchance, als er nach einem Blüm-Anspiel freistehend vergab (50). In der 52. Minute lies die FVH-Abwehr den Azzurri-Stürmern zu viel Platz. Das nutzte Altunok mit einem 16-Meter-Schuss an die Unterkante Latte. Von dort sprang der Ball, zum Lampertheimer Anschlusstreffer, hinter der Torlinie auf. Vier Minuten später hätte Ataman den alten Torabstand wiederherstellen können, doch sein Schuss traf leider wieder nur die Latte.  Das FVH-Spiel war nicht mehr so zwingend wie im ersten Durchgang und die Azzurri kamen zu zwei-drei Torchancen, die sie alle nicht nutzen konnten. Der eingewechselte Rodovsky köpfte eine Patti-Ecke knapp neben das Tor (75) und in der 85. Minute setzte er sich auf der linken Seite durch, passte in die Mitte, wo zwei drei FVHler das Leder knapp verpassten.
FVH Torschützen:   Dorval (13)
FVH:  Sönmez; Fandel, Gromus, Kranz, Dorval, Blüm, Patti, Kolba, Schöner, Brunner, Rodovsky, Hödl, Ataman, Voukelatos
Beim VfR Bürstadt ist „vorne tote Hose“ (veröffentlicht am 20.04.2015 00:11 auf echo-online.de)
 
 
10.04.2015 Kreisoberliga Bergstraße: Eintracht Wald-Michelbach II - FVH  4:1 (0:1)
FVH Torschützen:  Patti (10)
FVH:  Buzyer; Fandel, Gromus, Kranz, Dorval, Blüm, Patti, Kolba, Schöner, Hödl, John, Brunner, Ataman, Voukelatos
Hofheim verliert 1:4. Klare Niederlage nach 1:0 Führung (Morgenweb 11.04.2015)
Am Ende kennt ETW keine Gnade (veröffentlicht am 11.04.2015 00:08 auf echo-online.de)
FVH: Niederlage der Kategorie unnötig (Lampertheimer Zeitung, 13.04.2015
 
 
29.03.2015 Kreisoberliga Bergstraße: Verdienter 4:0 Heimsieg. Mitlechtern schießt zwei Eigentore.
Es war ein verdienter Arbeitssieg. Bei heftigen Windböen war die Ballkontrolle und das Passspiel heute nicht immer einfach. Die Gäste standen im ersten Durchgang dicht gestaffelt in der eigenen Hälfte und machten die Räume extrem eng. Dabei hätten die Blau-Weißen schon in der ersten Minute durch Brunner, der frei vorm  Gästetor auftauchte, in Führung gehen können. Ab der 20 Minute liefen die FVH-Kombinationen besser Richtung KSG-Tor. Schöner zog aus 18 Metern ab, Torwart Heckmann holte das Leder aus dem Winkel und klärte zur Ecke (37). Ein Patti-Schuss zischte eine Minute später knapp am Pfosten vorbei. Eine abgewehrte Patti-Ecke spielte Kranz scharf in den Strafraum zurück, wo Kilian den Ball zum 1:0 für den FVH ins eigene Tor lenkte (42).
In der zweiten Halbzeit lief das Spiel, bis auf zwei KSG-Konter (77/83) durch Bitsch und Jonas nur in Richtung Gästetor. Patti erzielte mit einem 18-Meter-Schuss, der wie an der Schnur gezogen im Dreieck einschlug, das 2:0 (55). Der KSGler Gross lenkte eine Patti-Flanke zum 3:0 ins eigene Tor (62). In der 68 Minute holte Torwart Heckmann einen 25 Meterschuss von Schöner aus dem Winkel und Pattis 22 Meter Hammer geht nur um Haaresbreite aum KSG-Gehäuse vorbei (69). Auch Krämer verpasse, nach einem Patti-Anspiel in die Spitze den Gästekasten nur knapp. Den Schlusspunkt setzte wieder Patti, der einen 27 Meter Freistoß zum 4:0- Endstand, in den Winkel hämmerte (88).
FVH Torschützen:  Patti 2 (55/88)
FVH:  Buzyer; Fandel, Gromus, Kranz, Dorval, Blüm, T. Krämer, Patti, Kolba, Schöner, Brunner, Rodovsky, Hödl, John
FVH und Sportfreunde marschieren. Siege für Hofheim und Heppenheim )Morgenweb 30.03.2015)
Mitlechtern hilft bei Hofheimer Erfolg mit (veröffentlicht am 30.03.2015 00:11 auf echo-online.de)
 
 
22.03.2015 Kreisoberliga Bergstraße: Zur Pause war das Spiel schon entschieden. Klarer 6:0 (4:0) Sieg bei Olympia Lorsch.
Nach dem nicht ganz zufriedenstellenden 2:2 beim SV Fürth, bei dem die Blau-Weißen ihre spielerische Überlegenheit nicht in einen Sieg umsetzen konnten und dem spielfreien letzten Wochenende, war man im FVH-Lager gespannt, wie sich die Mannschaft im Auswärtsspiel bei der Olympia Lorsch präsentieren würde. Hatte der FVH doch für die 1:4 (0:1) Heimniederlage gegen die Lorscher in der Vorrunde noch einiges wettzumachen.
Alle Bedenken waren unbegründet. Das Spiel war zur Halbzeit mit einer 4:0-Führung für die Blau-Weißen schon endschieden und somit die Revanche für die Niederlage in der Vorrunde mehr als gelungen.
In den ersten Minuten spielten beide Mannschaften auf Sicherheit und tasteten sich gegenseitig ab. Schon nach fünf Minuten übernahm der FVH das Kommando und lies das Leder mit guten technischen Kombinationen aus der Abwehr heraus laufen. Die Gastgeber konnten  den Kasten von FVH-Torwart Buzyer nicht in Gefahr bringen und hatten unserer Mannschaft in den ersten 45 Minuten nichts entgegenzusetzen.
Nach einer abgewehrten Patti-Ecke zirkelte Kranz das Leder in den Strafraum, wo Fandel per Kopf für Dorval auflegte und der zum 1:0 einschoss (13). Beim 2:0 eroberte sich Patti den Ball und zog Richtung Gästestrafraum, wo er gefoult wurde. Blüm kam noch an das Leder, worauf Schiedsrichter Kowalski Vorteil anzeigte, was Blüm mit einem Schuss ins lange Eck zum 2:0 ausnutzte. Blüm setzte sich wieder über links durch. Seine Hereingabe verpasste Dorval nur knapp (22). Patti schob einen Dorval-Pass zum 3:0 ins lange Eck (26). In der 32. Minute traf Patti nur den Pfosten, von dem der Ball zurück in die Arme von Torwart Wahlig sprang. Mit einem weiten Einwurf in den Strafraum der Gastgeber leitete Patti in der 44. Minute das 4:0 ein. Nachdem Blüm verpasste, schoss Dorval einen Abwehrspieler an und den Abpraller versenkte Krämer in die Maschen.
In Durchgang zwei starteten die Lorscher mit mehr Einsatzwillen und waren um einen Anschlusstreffer bemüht, konnten den FVH, der einen Gang zurück schaltete, nicht mehr unter Druck setzen. Im Gegenteil: Schöner spielte Blüm durch die Schnittstelle der Lorscher Abwehr an, der lies Torwart Wahlig keine Chance und schob zum 5:0 ein (60). Drei Minuten später wurde Blüm wieder freigespielt, was er mit einem Schuss ins lange Eck zum 6:0-Endstand ausnutze. Der FVH hatte durch Brunner (52/70), Dorval (58) und Rodovsky (83) noch einige Möglichkeiten das Ergebnis noch höher zu gestalten.
FVH Torschützen:  Blüm 3 (25/60/63), Dorval (13), Patti (26), T. Krämer (45)
FVH:  Buzyer; Fandel, Gromus, Kranz, Dorval, Blüm, T. Krämer, Patti, Kolba, Schöner, Brunner, Rodovsky, Hödl, Uygut
Ille rettet VfR einen Zähler. Bürstadt spielt in Trösel 2:2 (Morgenweb 23.03.2015)
Der FV Hofheim ist eine Nummer zu groß (veröffentlicht am 23.03.2015 00:10 auf echo-online.de)
 
 
08.03.2015 Kreisoberliga Bergstraße: FVH erreicht in Fürth ein 2:2.
Die Blau-Weißen waren in der ersten Halbzeit spielbestimmend, fanden aber phasenweise nicht zu ihrem gewohnten sicheren Kombinationsspiel und ließen dem SV im eigenen Strafraum, besonders bei Standartsituationen, viel zu viel Platz. Die Gastgeber machten mit ihrem enormen körperlichen Einsatz, nur mit lang geschlagenen Bällen agierend, unserer Mannschaft über die 90 Minuten das Leben schwer.
Schon in der 11. Minute verfehlten, nach einer SV-Ecke, beide Mannschaften den durch den Torwartraum springenden Ball. Aus der nachfolgenden, abgewehrten Ecke entwickelte sich der schönste Spielzug des Tages und die 1:0 Führung für die Blau-Weißen. Der Ball lief über Gromus aus der Abwehr heraus zu Krämer, der überlief seinen Gegenspieler und versenkte nach einen Doppelpass mit Kolba das Leder unhaltbar für Torwart Giesske. Die Führung hielt nicht lange, denn schon beim dritten Fürther Eckball konnte Brehm völlig unbedrängt zum Ausgleich einköpfen (20). Der FVH war weiter bemüht nach vorne zu spielen. Patti traf mit seinem Freistoß aus 22 Metern nur den Pfosten (28) und Dorval verfehlte bei einem schnellen Konter, der über Patti lief, nur knapp das Gastgebertor (33). Dorval legte dem besser stehenden Blüm den Ball, nach einem Patti-Freistoß, an der Strafraumgrenze zurecht. Dessen Schuss sprang im Strafraum auf und zur 2:1 Führung ins Netz (38).
Zu Beginn der zweiten Halbzeit war unsere Mannschaft bemüht das Spiel zu machen, aber es fehlte in manschen Situationen die Harmonie zwischen Abwehr, Mittelfeld und Angriff. Nach Blüms Schuss, der nur um Zentimeter den Kasten verfehlte, kam Fürth durch eine Unachtsamkeit zum ersten mal gefährlich vor das FVH-Tor (60). In der 65. Minute kamen die Gastgeber nach einem Freistoß freistehend mit einen Kopfball zu einem Lattentreffer. Einen weiteren Freistoß konnte Hodroj unbedrängt für Fürth zum 2:2 Ausgleich einköpfen (71). Die letzten Torchancen für den FVH hatten Rodovsky (87) und Fandel (88).
Die Blau-Weißen bleiben mit drei Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze. Die Verfolger SG Riedrode haben mit 0:3 gegen die Eintracht Wald-Michelbach II verloren und Birkenau erreichte bei 07 Bensheim II auch nur ein 2:2. Das Spiel der Sportfreunde aus Heppenheim gegen Bürstadt wurde abgesagt.
FVH Torschützen:  T. Krämer (12), Blüm (38)
FVH:  Buzyer; Fandel, Gromus, Kranz, Dorval, Blüm, T. Krämer, John, Patti, Kolba, Schöner, Brunner, Rodovsky
Gerechtes Unentschieden (Lampertheimer Zeitung, 09.03.2015)
Fürth trotzt dem Primus ein 2:2 ab (veröffentlicht am 09.03.2015 00:11 auf echo-online.de)
„Wir sind noch im Winterschlaf“. SG Riedrode verliert Heimspiel gegen Reserve der Wald-Michelbacher Eintracht mit 0:3 (Morgenweb 09.03.2015)
 
 
01.03.2015 Kreisoberliga Bergstraße: FVH behauptet Tabellenführung. 2:0 Sieg im Spitzenspiel gegen  Sportfreunde Heppenheim.
Spitzenreiter, Spitzenreiter hallte es nach dem verdienten 2:0 Sieg über den Verfolger Sportfreunde Heppenheim, durch den Sportpark. Die Freude der Blau-Weißen war umso größer als das Ergebnis von der SG-Riedrode, 0:0 beim VfR-Bürstadt und die 1:3-Heimniederlage vom VfL-Birkenau gegen Einhausen bekannt wurde. Die Zuschauer konnten zufrieden sein, denn beide Mannschaften gaben in der temporeichen, technisch starken und bis zur letzten Minute umkämpften Begegnung ihr Bestes. Auch Schiedsrichter Stohr zeigte in dem kampfbetonten Spiel eine souveräne Leistung, wobei er die Gelbe-Karte hätte früher zeigen können, um die Begegnung zu beruhigen.
Im ersten Durchgang waren beide Mannschaften auf Torsicherung bedacht, machten die Räume eng und versuchten durch schnelles Konterspiel dem Gegner Nadelstiche zu versetzen. Wobei der FVH etwas tiefer stand und die Heppenheimer ohne zählbaren Erfolg, optisch leicht überlegen wirkten. Die erste Torchance der Sportfreund durch Lucchese klärte Torwart Buzyer zur Ecke (12), bei deren Ausführung Pineker den Kasten mit seinem Kopfball  nur knapp verfehlte. Schon im Gegenzug passte Patti zu Kolba, der zog in den Strafraum, scheiterte mit seinem Schuss dann am guten SF-Torwart Halfar. In der 25 Minute klärte Kranz im Strafraum eine gefährliche Situation durch herausschlagen des Balls. Jetzt kam der FVH besser ins Spiel und durch einen 20-Meter-Schuss von Schöner, den Torwart Halfar mit Mühe zur Ecke lenkte, zu seiner nächsten Tormöglichkeit (29). Krämer spielte sich im Strafraum durch, konnte die Kugel aber nicht im Kasten unterbringen (37) und auch Blüm scheiterte mit seinem Schuss an SF-Torwart Halfar (41). Mit diesem gerechten 0:0 gingen die Mannschaften in die Halbzeitpause.
Im zweiten Durchgang zeigte der FVH, wer der "Herr im Haus" war. Die Abwehr stand sehr sicher und das schnelle Spiel nach vorne klappe immer besser. Die Gäste hatten in der zweiten Halbzeit nur noch zwei Chancen (48/65). Einmal  verfehlten sie das Tor und das nächst mal brachte die FVH-Abwehr noch einen Fuß dazwischen. Der Rest des Spiels gehörte unserer Mannschaft. Dorval setzte sich auf der linken Seite gegen zwei Abwehrspieler durch und verfehlte nur knapp den Kasten (47). Dorval war es, der sich zwei Minuten später wieder auf der Außenbahn durchsetzte und mit seiner Flanke Kolba erreichte, der das Leder  zum 1:0 über die Linie drückte. Blüm scheiterte in der 51 Minute noch mit einem strammen Schuss. Seine super genaue Flanke köpfte T. Krämer zum 2:0 in die Maschen (58). Das Spiel war entschieden. Unsere Mannschaft stand jetzt bombensicher und die Gäste hatten nichts mehr zuzulegen. In der 79 Minute wurde Fandel im Mittelfeld durch den Heppenheimer Andreas Krämer von den Beinen geholt, worauf Schiedsrichter Stöhr rot zeigte und die Sportfreunde das Spiel mit zehn Mann zu Ende spielten .
FVH Torschützen:  Kolba (49), T. Krämer (58)
FVH:  Buzyer; Fandel, Gromus, Kranz, Dorval, Blüm, T. Krämer, John, Uygut, Patti, Kolba, Schöner, Brunner
FV Hofheim mit klarer Ansage. Tabellenführer der Fußball-Kreisoberliga gewinnt Topduell gegen Sportfreunde Heppenheim mit 2:0 (Morgenweb 02.03.2015)
Al-Jumaili gerät ins Schwärmen (Lampertheimer Zeitung, 02.03.2015)
Zwei kapitale Abwehrfehler (veröffentlicht am 02.03.2015 00:11 auf echo-online.de)
 
 
20.02.2015 Kreisoberliga Bergstraße-Vorbereitungsspiel: Steigerung in der zweiter Halbzeit bringt deutlichen 5:1 Sieg.
Der FVH hatte sich schon beim 2:1 Sieg in der Sommer-Vorbereitung gegen die Mannschaft von Trainer Andreas Zinke sehr schwer getan. Die Bibliser waren zumindest in der ersten Halbzeit der erwartete starke Gegner und setzten den FVH Abwehrbereich mit ihren schnell vorgetragenen Angriffen mächtig unter Druck und hätten aufgrund ihrer Torchancen mit einer Führung in die Pause gehen können. Die FVH-Führung erzielte Patti mit einem sicher verwandelten Strafstoß, nachdem Rodovsky im Strafraum gelegt wurde (15). Den Ausgleichstreffer erzielte Münch freistehend nach einer Worschech-Flanke (21).
Zur zweiten Halbzeit hatte FVH-Trainer Aiad Al-Jumaili kräftig durchgewechselt. Es spielte nur noch unsere Mannschaft und die Gäste hatten im Verlauf der zweiten 45 Minuten keine nennenswerte Torchance mehr. Nachdem in der 47. Minute Dorval im Strafraum von den Beinen geholt wurde, versenkte Patti das Leder vom Punkt aus zur 2:1 Führung. Uygut drückte das Leder in der 52. Minute, nachdem der Gästetorwart nur abklatschen konnte, zum 3:1 über die Linie. Uygut war es auch, der eine Krämer-Flanke zum 4:1 einschoss. Der FVH lies noch die ein oder andere Torchance liegen, ehe Rodovsky einen Granz-Freistoß zum 5:1 Endstand einköpfte (89).
FVH Torschützen:  Patti (15/47), Uygut (52/58), Rodovsky (89) 
FVH:  Sönmetz, Buzyer; Fandel, Gromus, Kranz, Dorval, Blüm, Rodovsky, T. Krämer, Weis, A. Krämer, John, Hödl, Uygut, Brunner, Groß
 
 
11.02.2015 Kreisoberliga Bergstraße-Vorbereitungsspiel: Klarer 7:2 Sieg.
Die Blau-Weißen hatten gestern Abend mit dem VfB Lampertheim, den Tabellenführer der Kreisliga C, zu Gast.
Der Anpfiff des Schiedsrichters war noch nicht verhallt, da lagen die Blau-Weißen durch ein Tor von Pelleriti schon 0:1 zurück. Es war ein klassischer Murmeltierstart, von dem sich unsere Mannschaft jedoch recht schnell erholte, das Kommando auf dem Platz übernahmen und mit Kombinationsspiel den VfB unter Druck setzte. Blüm hatte mit einer Direktabnahme die erste FVH-Torchance (12 min). Blüm holte sich den Ball aus der Abwehr, überbrückte schnell das Mittelfeld und spielte T. Krämer an. Der steckte das Leder durch die Schnittstelle der Gästeabwehr auf Schöner, der keine Mühe hatte zum Ausgleich ins lange Eck einzuschießen (15 min). Dorval drückte in der 20. Minute ein strammes Weis-Anspiel zur 2:1-Führung in die Maschen. Die Blau-Weißen bestimmen weiter das Spiel. T. Krämer startete ein Solo durch die Gästehälfte spielte im Strafraum Gromus an, der zum 3:1-Führungstreffer einschoss (22 min). Einen langen Ball aus der Abwehr nahm Dorval an der linken Strafraumecke an und versenkte ihn mit einem klasse Heber über Torwart Cornelius zum 4:1 ins lange Eck (30. min). Bei einem VfB-Freistoß aus dem Mittelfeld reagierte nur Pelleriti, der von Hofheimer-Seite unbedrängt zu seinem zweiten Treffer einköpfte (36 min). Nur vier Minuten später die gleiche Situation. Ein VfB Freistoß und wieder kam Pelleriti frei zum Schuss und verfehlte zum Glück das FVH-Gehäuse knapp (40 min). Nach einem Ballverlust im Mittelfeld konnte Weis mit letztem Einsatz noch zur Ecke klären (41 min). Schon im Gegenzug knöpfte Rodovsky der Gästeabwehr den Ball ab und spielte quer im Strafraum Blüm an, der ohne Mühe das 5:1 erzielte.
Auch in der zweiten Halbzeit blieben die Blau-Weißen spielbestimmend und hatten durch Rodovsky, Kolba, T. Krämer und Blüm einige gute Tormöglichkeiten. Dorval wurde in der Spitze freigespielt, marschierte Richtung VfB-Tor und wurde vom Gästetorwart zu Fall gebracht. Diese Aktion, in einem ansonsten sehr fairem Spiel, wäre eigentlich mit rot zu ahndenden gewesen. Der Schiedsrichter zeigte jedoch nur gelb (63 min). Kerwel hatte keine Mühe, nachdem er von T. Krämer auf der linken Seite freigespielt wurde, auf 6:1 zu erhöhen (73.  min). Das Tor des Tages erzielte T. Krämer mit einem strammen und mit viel Effet getretenem Ball, der von der rechten Strafraumseite aus im Dreieck einschlug (77 min). Die Gäste hatten in der zweiten Halbzeit eine gute Torchance, die FVH Torwart Sönmetz sicher klären konnte.
FVH Torschützen:  Schöner (15), Dorval (20/30), Gromus (24), Blüm (43), Kerwel (73), Krämer (77)
FVH:  Sönmetz, Buzyer; Fandel, Gromus, Kranz, Dorval, Blüm, Rodovsky, Schöner, Kolba, T. Krämer, Weis, A. Krämer John, Kerwel,
 
 
01.02.2015 Kreisoberliga Bergstraße-Vorbereitungsspiel: Knappe 3:2 Niederlage. FVH zeigte gute Leistung im ersten Vorbereitungsspiel gegen 07 Bensheim. 
Wir haben nach nicht ganz einer Woche Vorbereitung in unserem ersten Spiel in Bensheim eine gute Leistung abgeliefert, so Herbert Kern der sportliche Leiter des FVH. Für den klassenhöheren FC von Trainer Ronald Borchers war es schon das dritte Spiel. Wir haben bis zur sechzigsten Minute gut mitgehalten und spielten auf Augenhöhe. Danach haben die Kräfte nachgelassen und man merkte der Mannschaft an, dass sie ganz am Anfang der Vorbereitungsphase steht, so Kern.
Die Blau-Weißen gingen in der 28. Minute durch einen Patti-Freistoß, aus 23 Metern ins lange Eck, in Führung. Kurz vor dem Halbzeitpfiff kam Frölich nach einem FVH-Abspielfehler an den Ball und überraschte Torwart Sönmetz mit einem Flatterball aus 25 Metern, was den Ausgleich und gleichzeitig der Pausenstand bedeutete. Saltzer nutzte in der 73. Minute einen FVH-Abstimmungsfehler zur Bensheimer Führung. Schon zwei Minuten später köpfte Fandel eine Patti-Ecke zum 2:2 ein. Einen FVH-Stellungsfehler nutzte der freistehende Frölich zum 3:2-Siegtreffer für die Bensheimer (88).
FVH Torschützen:  Patti (28), Fandel (75)
FVH:  Sönmetz, Buzyer; Fandel, Gromus, Patti, Kranz, Dorval, Blüm, Rodovsky, Schöner, Hödl, Uygut, Kolba, T. Krämer, Weis, John
 
 
14.12.2014 Kreisoberliga Bergstraße: 2:0 Niederlage im letzten Punktspiel vor der Winterpause.
Der Kunstrasenplatz an der Rudi-Wünzer-Straße in Wald-Michelbach ist für den FVH kein gutes Pflaster. Hatte man doch auch die letzten drei Punktspiele, wenn auch gegen die Eintracht, klar verloren. Über das heutige Spiel unserer Mannschaft brauchen wir nicht viel zu diskutieren, es war mit Abstand die schwächte Leistung der laufenden Saison. Alle Bemühungen ins Spiel zu kommen, waren erfolglos und es kamen nur wenig gute Spielzüge und Torchancen zustande. Aus der Abwehr heraus wurde zu langsam und umständlich gespielt und die Bindung zwischen den einzelnen Mannschaftsteilen war heute nicht so harmonisch wie in den letzten Begegnungen.
Es begann gar nicht schlecht für die Blau-Weißen, die in den Anfangsminuten optisch überlegen waren. So köpfte Fandel einen Kranz-Freistoß knapp am Dreieck vorbei (3) und  Rodovsky und Fandel verpassten einen Blüm-Freistoß nur um Haaresbreite (13). In der 16. Minute nutzte T. Lammert die erste Unstimmigkeit in der FVH-Abwehr zum 1:0. Beim 2:0 schoss Laudi, der sträflich frei im Strafraum stand, den Ball flach ins rechte Eck (44).
Im zweiten Durchgang war der FVH bemüht den Anschlusstreffer zu erzielen, kam aber nur noch zu einer guten Torchance. Dorval nahm ein Kranz-Anspiel mit der Brust an und zog aus der Drehung voll ab, scheiterte aber an Torwart Stalyga (72). Die SG kam durch ihre schnellen Konter immer wieder gefährlich vor das FVH-Tor, konnte das Ergebnis aber auch nicht mehr verbessern.

Fazit: Wald-Michelbach hat verdient gewonnen. Trotzdem gibt es für uns keinen Grund enttäuscht zu sein, denn unsere Mannschaft hat bis zur Winterpause eine hervorragende Saison gespielt. Das Spiel wird abgehakt und wir genießen jetzt erst einmal die Feiertage, kurieren unsere Blessuren aus und starten mit dem Trainingsauftakt am 25.01.2015 wieder durch.
Nach der 5:6-Heimniederlage der Sportfreunde Heppenheim gegen die TSV-Aschbach geht der FVH  trotzt seiner Niederlage mit 47 Punkten als Tabellenführer in die Winterpause. Es folgt die SG-Riedrode (46), Sportfreunde-Heppenheim (45), VfL-Birkenau (41) und TSV-Aschbach (40), wobei Riedrode ein und Birkenau zwei Spiele weniger gespielt haben.
FVH Torschützen:  -
FVH:  Buzyer; Fandel, Gromus, Patti, Kranz, Dorval, Blüm, Rodovsky, Schöner, Hödl, Schön, Uygut, Kolba, T. Krämer
Der FVH verliert sein letztes Spiel (Lampertheimer Zeitung, 15.12.2014)
Hofheimer Rückschlag in Wald-Michelbach. FVH verschläft erste Halbzeit und verliert 0:2 / SG Riedrode muss bei 2:1-Sieg gegen Lorsch zittern / Azzurri nach 1:3 bei Jahn Trösel in Not (Morgenweb 15.12.2014)
Erfolgserlebnis kommt zur rechten Zeit für Trösel (veröffentlicht am 15.12.2014 00:11 auf echo-online.de)
 
 
07.12.2014 Kreisoberliga Bergstraße: 3:0 Sieg gegen Jahn Trösel.
Im letzten Heimspiel vor der Winterpause war der Tabellenletzte Jahn Trösel zu Gast im Sportpark.  Die Gäste hatten den Blau-Weißen, bis auf eine Situation in der ersten Halbzeit und einem Lattentreffer in der 66. Minute, nicht viel entgegenzusetzen. Sie standen, besonders im zweiten Durchgang, sehr tief in ihrer Spielhälfte, machten die Räume eng und hatten mit  Becker einen guten Torwart, der immer wieder FVH Chancen  verhinderte, zwischen den Pfosten stehen.
Unsere Mannschaft war den Gästen in allen Belangen überlegen und drängte die TG'ler vom Anpfiff an in die Defensive. Blüm marschierte über die rechte Seite in den TG-Strafraum, passte in die Mitte, wo Torwart Becker in letzter Sekunde vor dem einschussbereiten Dorval das Leder abfangen konnte (3). Schon eine Minute später konnte Patti den Ball, nach einer scharfen Hödl Hereingabe, zum 1:0 über die Linie drücken (5). Der schönste Spielzug des Tages lief über Kranz - Hödl - Kranz und Dorval, der in den Strafraum eindrang, aus vollem Lauf stoppte, seinen Gegenspieler an sich vorbei laufen ließ und  das Leder in die Strafraummitte spielte, wo Uygut frei zum 2:0 einköpfen konnte (8). Ein Fandel-Kopfball, nach einer Blüm Ecke, ging knapp über die Querlatte (27). Patti traf aus 18 Metern nur den Pfosten (38) und zwei Minuten später nur die Unterseite des Querbalkens. Von dort sprang der Ball hinter der Torlinie auf. Schiedsrichter Hölschke gab den Treffer leider nicht und übersah auch kurz vor dem Halbzeitpfiff die Aktion, bei der Hödl im Gäste-Strafraum am Trikot festgehalten wurde. Kurz zuvor hatte sich Hödl im Strafraum  durchgesetzt, den Torwart schon ausgespielt, wurde dabei aber zu weit nach außen abgedrängt und konnte aus spitzem Winkel den Ball nicht mehr im Tor unterbringen (43).
Nach der Pause zog sich Trösel noch weiter zurück, weshalb die Angriffsbemühungen des FVH nicht mehr so schwungvoll wie in den ersten 45 Minuten liefen. Blüm reagierte nach einem Kranz-Freistoß, den Torwart Becker nur abklatschen konnte, am schnellsten und drückte das Leder zum 3:0 über die Linie (53). In der 70 Minute hielt der TG-Torhüter einen Patti-Schuss. Den Abpraller setzte Rodovsky ans Außennetz. Als Patti an der Strafraumgrenze angespielt wurde, umspielte er die TG-Abwehr und traf aus spitzem Winkel nur den rechten Innenpfosten (79).

Der Sieg der Blau-Weißen war hochverdient und hätte eins-zwei Tore höher ausfallen können. Am Sonntag 14.12 2014 um 14:00 Uhr muss unsere Mannschaft in Wald-Michelbach bei der SG antreten und könnte mit einem Sieg als Tabellenführer in die Winterpause gehen.
FVH Torschützen:  Patti (5), Uygut (8), Blüm (53)
FVH:  Buzyer; Fandel, Gromus, Patti, Kranz, Dorval, Blüm, Brunner, Rodovsky, Schöner, Hödl, Schön, Uygut, Kolba
Frühe Treffer ebnen den Weg (Lampertheimer Zeitung, 08.12.2014)
FVH und SGR siegen 3:0. In beiden Fällen verdiente Erfolge (Morgenweb 08.12.2014)
Olympia Lorsch trifft fast nach Belieben (veröffentlicht am 08.12.2014 00:10 auf echo-online.de)
 
 
30.11.2014 Kreisoberliga Bergstraße: Auswärtssieg bei 07 Bensheim II. FVH spielt starke erste Halbzeit.
Der Sieg war letztlich aufgrund der überragenden ersten Halbzeit, in der die Gastgeber nicht eine einzige Torchance hatten und der FVH in allen Belangen überlegen war, verdient.
Der FVH übernahm gleich nach dem Anpfiff die Initiative, und bestimmte die Begegnung, stellte die Räume schnell zu, gewann viele Zweikämpfe und baute mächtig Druck in Richtung Bensheimer Tor auf. Schon in der dritten Minute lenkte 07 Torwart Schweizer einen Patti-Freistoß zur Ecke. Nach einer Patti-Ecke reagierte Schöner am schnellsten und drückte das Leder zum 0:1 über die Torlinie (8). Eine Minute später steckte Patti den Ball durch die Bensheimer-Abwehr zu Dorval, der frei Richtung Gästetor lief und zum 0:2 einschoss (9). Jetzt spielte nur noch eine Mannschaft. Der FVH konnte in der Folgezeit seine Überlegenheit und die daraus resultierenden guten Chancen nicht in Tore ummünzen. Dorval (17), Patti (35/39) und Blüm (32) hatten vor der Pause noch gute Einschussmöglichkeiten.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit spielt Patti, Gromus mit einem langen Ball an. Der nahm das Leder direkt ab und verfehlte das Lattenkreuz nur um Haaresbreite. In der Folgezeit schlichen sich immer mehr Fehler ins FVH-Spiel ein, es wurden nicht mehr so viele Zweikämpfe gewonnen und die Gastgeber kamen immer öfters mit gefährlichen Kontern vor das Tor von Torwart Buzyer. Bensheim gelang nach einem FVH-Ballverlust im Mittelfeld, durch einen 18-Meter-Schuss von Barth, der 1:2-Anschlusstreffer. Das Spiel der Blau-Weißen wollte einfach nicht mehr so flüssig wie in der ersten Halbzeit laufen, die Bensheimer kamen immer besser ins Spiel und setzten die FVH-Abwehr mit schnellem Offensivspiel über die Außen, unter Druck. Bis auf einen satten 20 Meterschuss, der knapp am Pfosten vorbei zischte, konnte unser Mannschaft alle gefährlichen Situationen überstehen. Ab der 70 Minute kamen die Blau-Weißen wieder besser ins Spiel zurück. Rodovsky scheiterte zweimal an 07-Torwart Schweizer (70/77) eher er mit der Hacke Dorval anspielte, der das Leder zum 1:3 in die Maschen hämmerte (81). Schon im Gegenzug trafen die Bensheimer mit einem 20-Meter-Schuss nur die Querlatte. Der FVH ließ sich jetzt mit der sicheren Führung im Rücken nicht mehr aus der Ruhe bringen und brachte seine 3:1-Führung sicher über die Spielzeit.
FVH Torschützen:  Dorval (10/81),Schöner (8)
FVH:  Buzyer; Fandel, Gromus, Patti, Kranz, Dorval, Voukelatos, Blüm, Brunner, Rodovsky, Schöner, Hödl, Schön, Uygut
Kleinere Probleme nach Traumstart (Lampertheimer Zeitung, 01.12.2014)
Beherzte Halbzeitansprache wirkt. SG Riedrode schlägt Mitlechtern dank einer Leistungssteigerung mit 2:0 / FVH gewinnt in Bensheim 3:1 / VfR unterliegt Einhausen 1:4 (Morgenweb 01.12.2014)
TG Trösel schrammt am ersten Dreier vorbei (veröffentlicht am 01.12.2014 00:10 auf echo-online.de)
 
 
25.11.2014 Kreisoberliga Bergstraße: Rodovsky trifft in der 93. Minute zum viel umjubelten 3:2.  Viermal Aluminium und SG Torwart Völker hielten Einhausen lange im Spiel.
Es war das erwartet schwere Spiel für unsere Mannschaft. Einhausen war schon wie in der Vorrunde ein unbequemer Gegner, der in der Abwehr dicht stand, mit enormem Einsatz in die Zweikämpfe ging und sein Offensivspiel auf Konter begrenzte. Die Blau-Weißen waren bemüht die SG mit spielerischen Mitteln unter Druck zu setzen, was in der Anfangsphase gegen die gut stehenden Gäste nicht immer gelang. Es dauerte bis zur 17. Minute, ehe Kranz nach einem Patti Einwurf, mit einer Direktabnahme nur knapp das Gehäuse verfehlte. Brunner brachte Gromus in Spiel. Der zog in den Strafraum und traf aus spitzem Winkel nur den Innenpfosten (22) und Dorval verfehlte nach einem Schöner-Anspiel nur um Haaresbreite (24). Nach einer missglückten, zurückgespielten Ecke kam Hiemenz an den Ball. Der sprintete auf der linken Seite über das ganze Spielfeld und lies FVH-Torwart Buzyer keine Chance und schoss zum 0:1 ein (25). Der FVH ließ sich nicht beeindrucken und übte weiter Druck auf die Gäste aus. Blüm lies vor dem Strafraum zwei Abwehrspieler Aussteigen und sein 16-Meter-Schuss zischte nur knapp über die Querlatte (38). Nach dem in der 37. Minute zwei Spieler im Strafraum zu Boden gingen, zeigte Schiedsrichter Hagenlocher auf den Punkt, was bei den FVH-Fans heftige Proteste auslöste, denn den Elfer hätte man mit Sicherheit nicht pfeifen müssen. Arnold ließ sich diese Chance nicht nehmen und verwandelte den Strafstoß sicher zum 0:2. Der starke SG-Torwart Völker konnte in der 44. Minute einen Patti-Freistoß nicht festhalten, was Kranz per Kopfball zum 1:2 Anschlusstreffer ausnutzte.
Die Blau-Weißen spielten die komplette zweiten Halbzeit Richtung Einhausener-Tor. Die SG hatte im zweiten Durchgang nur eine gute Torchance, als ein Querpass an Freund und Feind vorbei durch den FVH-Strafraum, ins Aus zischte (55). Der FVH machte weiter Dampf. Hödel schoss aus der Drehung an den Pfosten (49) und Blüm traf mit seinem 20-Meter-Schuss nur die Latte (52). Torwart Völker parierte einen 20-Meter-Schuss von Patti (53) und klärte vor dem frei stehenden Rodovsky (63), der zum Leid der FVH-Fans, in der 72. Minute dann auch nur die Latte traf. Rodovsky hatte nach einer Ecke mit einem Kopfball die nächste Torchance (74), der wunderbar in der Spitze freigespielte Dorval scheiterte am herauslaufenden SG-Torwart Völker (76) genauso wie zwei Minuten später Voukelatos (76). Als in der 82. Minute Rodovsky, nach einem Patti Freistoß, zum 2:2-Ausgleich einschoss, löste sich bei den FVH-Fans die extreme Anspannung in Freude auf. Die Blau-Weißen ließen nicht locker, wollten den Sieg und setzte die merklich müder werdenden Einhausener weiter unter Druck. Ein Patti-Schuss aus 18 Metern ging flach am Pfosten vorbei (83) und nach einer Dorval-Flanke setzte Rodovsky einen Kopfball knapp neben das Gehäuse. In der Nachspielzeit schoss dann Rodovsky einen Patti Freistoß, den Fandel verlängerte, zum hochverdienten 3:2 Sieg ins SG-Tor (90+3).
FVH Torschützen:  Rodovsky 2 (82/90+3), Kranz (44)
FVH:  Buzyer; Fandel, Gromus, Patti, Kranz, Dorval, Voukelatos, Blüm, Brunner, Rodovsky, Schöner, Hödl, Weis, Uygut
Al-Jumailis glückliches Händchen (Lampertheimer Zeitung, 24.11.2014)
 
 
16.11.2014 Kreisoberliga Bergstraße: 6:0 Derbysieg gegen den VfR Bürstadt.
Die Blau-Weißen waren heute Nachmittag jederzeit die Herren im Sportpark und belegen jetzt gemeinsam mit dem VfL Birkenau, der mit 2:1 in Lorsch gewonnen hat, die Tabellenspitze. Beide Teams verbuchen jetzt 38 Punkte, wobei beim FVH eine um 13 Treffer bessere Tordifferenz zu Buche steht.
Unsere Mannschaft legte einen fulminanten Start hin, setzte die Bürstädter Gäste sofort unter Druck und erzielte durch zwei Fandel-Kopfbälle, nach einem Blüm-Freistoß und einer Patti-Ecke, das 2:0 (4./9.min). Zwischenzeitlich setzte sich Rodovsky im Strafraum durch, scheiterte aber an VfR-Torwart Neuwinger. Patti zirkelte in der 35. Minute einen Freistoß um die Mauer und den kurzen Torpfosten zum 3:0, was auch gleichzeitig den Halbzeitstand bedeutete. FVH Torwart Buzyer hatte eine ruhige erste Halbzeit, die Bürstädter hatten bis zum Pausenpfiff keine nennenswerte Torchance.
Nach der Pause spielte der FVH etwas mehr auf Sicherheit und kombinierte über mehrere Stationen aus der Abwehr heraus Richtung VfR-Tor. Die erste Chance im zweiten Durchgang, und gleichzeitig die erste gefährliche Situation im Spiel für das FVH-Tor, schlossen die Bürstädter mit einem Schuss über das Tor ab (55.min). In der 58. Minute rutschte VfR-Torwart Neuwinger ein abgelenkter Dorval-Schuss zu 4:0 durch die Handschuhe. Seinen Fehler machte der Gäste-Torwart schon zwei Minuten später wieder gut, als er einen Voukelatos-Heber aus dem Winkel holte. Nach einem Hödl-Anspiel knallte Patti die Kugel an die Latte (72.) und schon eine Minute später zog Kranz mit Effet aus 16 Metern zum 5:0 ins linke untere Eck ab. Bürstadt kam noch einmal gefährlich vor das FVH-Tor, der Schuss ging aber über den Kasten (84.). Den Schlusspunkt setzte Dorval, der nach einem langen Anspiel der Gästeabwehr davonlief und zum verdienten 6:0 Endstand einschoss.
FVH Torschützen:  Fandel 2 (4/9), Dorval (58/84), Patti(35), Kranz (73)
FVH:  Buzyer; Fandel, Gromus, Patti, Kranz, Dorval, Voukelatos, Blüm, Brunner, Rodovsky, Schöner, Hödl, Weis, Wahlig
Hofheim nimmt VfR Bürstadt auseinander. FVH bleibt mit 6:0-Kantersieg heißer Anwärter auf den Aufstieg in die Gruppenliga / Trainer Al-Jumaili: Wir sind oben dran – das zählt (Morgenweb 17.11.2014)
FVH wieder ganz vorne (Lampertheimer Zeitung, 17.11.2014)
 
 
09.11.2014 Kreisoberliga Bergstraße: 3:1 Niederlage beim VfL Birkenau.
Unsere Mannschaft konnte sich in der ersten Halbzeit, auf dem kleinen Kunstrasenplatz gegen die mit ausschließlich langen Bällen und hohem Einsatz spielenden Birkenauer nicht einstellen. Trotz des enormen Drucks der Gastgeber hatte sich der FVH einige Mal befreien können und kam durch Krämer und Brunner zu Torchancen. Beim 1:0 für den VfL drückte Gärtner eine flache Hereingabe ins kurze Eck (17) und Basaran nutzte seine Chance, nach dem der FVH den Ball im Strafraum nicht unter Kontrolle brachte, zum 2:0 (25).
Die zweite Halbzeit gehörte unserer Mannschaft, sie zeigte wieder ihr gewohntes Kombinationsspiel und beherrschte die Birkenauer klar. Eine Patti-Ecke nahm Kranz direkt ab und schoss zum 2:1-Anschlusstreffer ein (50). Der FVH machte jetzt weiter Druck und kam zu zahlreichen Einschussmöglichkeiten. Der VfL hatte es in dieser Spielphase ihrem Torwart Kahlenberg zu verdanken, dass die Punkte im Sprenglerswald blieben. Ein Hofheimer Ballverlust in der Vorwärtsbewegung nutzte Randoll zum 3:1, was die Entscheidung des Spiel und gleichzeitig den Endstand bedeutete (80).
FVH Torschützen:  Kranz (50)
FVH:  Buzyer; Gromus, Patti, Kranz, T. Krämer, Dorval, Voukelatos, Blüm, Brunner, Rodovsky, Schöner, Kolba, Hödl, Weis
Hofheim verliert 1:3 (Lampertheimer Zeitung, 10.11.2014)
SGR siegt und springt dank Hofheims 1:3 an Spitze. 2:1-Erfolg der Riedroder gegen Lorsch / FVH unterliegt in Birkenau / VfR Bürstadt und Azzurri haben ebenfalls das Nachsehen (Morgenweb 10.11.2014)
Timo Randoll erlöst den VfL Birkenau (veröffentlicht am 10.11.2014 00:11 auf echo-online.de)
 
 
03.11.2014 Kreisoberliga Bergstraße: Unentschieden im Spitzenspiel der Kreisoberliga Bergstraße.
Mit Tvgg. Lorsch Trainer Ludwig Walther und den Tvgg.-Spielern Flatt, Scherer, Schumacher, Woitaszek und Jardumdzi  waren ein halbes Dutzend ehemalige FVH-Akteure im Sportpark zu Gast. Es war eine von beiden Seiten auf Sicherheit ausgerichtetes Spiel. Die Räume wurden schnell zugestellt und die offensiven Bemühungen unterbunden.
Es war ein "taktisch geprägtes Spiel“, sagte FVH-Trainer Aiad Al-Jumaili, in dem beide Mannschaften auf Sicherheit bedacht waren, die Abwehrspieler auf beiden Seiten gutstanden und nicht viel Torchancen zuließen. Die besseren Einschussmöglichkeiten  hatte der FVH durch Dorval und Uygut, die aber überhastet abschlossen.
Das Spiel endete leistungsgerecht unentschieden. Der FVH bestreitet am kommenden Sonntag bei VfL Birkenau, beim Tabellendritten, sein drittes "Spitzenspiel" in Folge. Unsere Mannschaft hofft auf zahlreiche Unterstützung  von ihren Fans.
FVH Torschützen: 
FVH:  Buzyer; Gromus, Patti, Kranz, T. Krämer, Uygut, Dorval, Voukelatos, Blüm, Brunner, Rodovsky, Schöner, Kolba, Hödl
Torlos, aber zufrieden (Lampertheimer Zeitung, 03.11.2014)
SG Riedrode jagt FV Hofheim. SGR nach 2:0-Erfolg gegen SV Fürth schon Zweiter / Spitzenreiter nur 0:0 gegen Tvgg Lorsch (Morgenweb 03.11.2014)
 
 
26.10.2014 Kreisoberliga Bergstraße: Verdienter Hofheimer Derbysieg im Spitzenspiel gegen die SG Riedrode.
Das heutige Spiel gegen die SG Riedrode war die erste von drei Begegnungen gegen Spitzenteams  der Kreisoberliga. Am nächsten Sonntag kommt der TV Lorsch in den Sportpark und eine Woche später muss der FVH beim VFL in Birkenau antreten. Umso wichtiger war der 2:0-Sieg im Derby gegen die SG Riedrode.
Die Blau-Weißen waren in der ersten Halbzeit die spielbestimmende Mannschaft, waren der SG läuferisch und im Spiel nach vorne überlegen, konnten aber ihre Vorteile nicht in Tore umsetzen. Schon in der zweiten Minute hatte Brunner nach einem Dorval-Einwurf und einem Anspiel durch Blüm die erste Torchance. Patti zog aus 25 Metern voll mit dem Spann ab. Die Kugel schlug wie an der Schnur gezogen neben den Pfosten zum 1:0 ein (13). Blüms  Direktabnahme, nach einer Krämer-Flanke, zischte haarscharf über die Latte (27). Kranz nahm eine Krämer-Ecke direkt. Der Ball flog knapp am langen Torpfosten vorbei, wo Uygut das Leder nur um Millimeter verpasste (35). Bei einem schnellen FVH-Konter konnte Riedrode Dorval nur mit einem Foul im Mittelfeld bremsen. Die meisten Zuschauer im Sportpark waren der Meinung es gibt die Rote-Karte für diese Aktion, doch Schiedsrichter Heinz zeigte nur Gelb. Mit dem Pausenpfiff hatte die SG ihre erste gute Einschussmöglichkeit, die FVH Torwart Buzyer zur Ecke lenkte.
In der zweiten Halbzeit zeigten die Gäste dass sie zu den Spitzenmannschaften der Kreisoberliga gehören und  starteten nach Wiederanpfiff mit viel Elan. FVH-Torwart Buzyer konnte in der 47. Minute einen strammen Schuss nur noch zur Ecke klären. Riedrode war in den ersten zwanzig Minuten nach Wiederanpfiff die agilere Mannschaft. Die Blau-Weißen taten sich jetzt schwer und schafften es nicht sich mit spielerischen Mitteln aus der aus der Abwehr zu lösen und der Ball ging in der Vorwärtsbewegung verloren. Patti passte durch die Schnittstelle der SG-Abwehr zu Dorval, der marschierte in den Strafraum, umspielte noch einen Abwehrspieler und scheiterte dann am herauslaufenden Planert. In der 75. Minute zeigte Schiri Heinz nach einer unübersichtlichen Situation im Strafraum und einer Meinungsäußerung dem FVH-Spieler-Fandel, überraschend die Rote-Karte. Riedrode drückte gegen zehn Hofheimer weiter auf den Ausgleichstreffer, konnte aber die um Abwehrchef Kranz sicher stehende FVH-Abwehr, die in den bisherigen 13 Spielen nur 10 Gegentreffer zu lies, nicht mehr überwinden. Patti passte zu Dorval, der drang in den Strafraum ein, spielte zu Kolba und der legte quer für Krämer auf, der den Ball zum viel umjubelten 2:0 einschob (90+4).
Durch die gute Leistung in der ersten Halbzeit und die Tatsache, dass die SG Riedrode ihre Überzahl im zweiten Durchgang nicht nutzen konnte, war der Sieg verdient. 
FVH Torschützen:  Patti (13), Krämer (90+4)
FVH:  Buzyer; Fandel, Patti, Kranz, T. Krämer, Uygut, Dorval, Voukelatos, Blüm, Brunner, Rodovsky, Schöner, Kolba
Hofheim verteidigt im Derby die Spitze. FVH fügt der SG Riedrode mit dem 2:0-Erfolg die erste Saisonniederlage zu / Patti und Krämer tragen sich in Torschützenlist ein (Morgenweb 27.10.2014)
Pleite Nummer eins für Riedrode im Spitzenspiel (veröffentlicht am 27.10.2014 00:09 auf echo-online.de)
 
 
19.10.2014 Kreisoberliga Bergstraße: Verdienter 5:3 Sieg in Aschbach bringt die Tabellenspitze.
Für die FVH-Fans hat sich die Fahrt nach Aschbach, nicht nur wegen dem herrlichen Wetter und dem mit herrlichem Rundumblick sehr schön gelegenen Sportgelände gelohnt, sondern unser Mannschaft fuhr mit einem 5:3 Sieg und als Spitzenreiter der Kreisoberliga nach Hause.
Die Blau-Weißen begannen mit viel Schwung und erzielten in der 6. Minute, nach dem Brunner im Strafraum gelegt wurde, durch Patti per Strafstoß das 0:1. Unsere Mannschaft machte weiter Druck und Uygut verpasste, nach einer Dorval-Flanke, das Gastgebergehäuse nur knapp (9) und in der 23 Minute  schoss er nach einer Krämer-Brunner-Kombination die Kugel ans Lattenkreuz (23). Die mit vielen langen Bällen aus der Abwehr heraus agierenden Gastgeber kamen in der 34. Minute, durch einen strammen Schuss knapp neben das FVH-Tor, zu ihrer ersten Torchance. Der FVH spielte weiter Richtung Aschbacher Tor. Blüm setzte einen 20-Meter-Schuss genau neben den Pfosten. Torwart Loipersberger konnte mit letztem Einsatz den Ball zur Ecke lenken (40). Mit dem Pausenpfiff drückte T. Krämer eine Dorval-Flanke zum 0:2 ins Netz (45).
Nach der Pause versuchten die Gastgeber das Tempo zu erhöhen und trafen, als die FVH-Abwehr noch nicht ganz im Bild war, den Pfosten (47). Schon im Gegenzug drängte Uygut in den Strafraum und Richtung Aschbacher-Tor, aber anstatt die Kugel quer zu Dorval zu legen, schoss er Torwart Loipersberger an. Blüm nahm sich ein Herz und zog aus 22 Metern ab, wobei der Ball im Torraum aufsprang und zum 0:3 unter die Latte zischte. Glück hatte unsere Mannschaft, als eine scharf geschossene Hereingabe an Freund und Feind durch den Strafraum knapp am Tor vorbeiflog. Dann in der 57. Minute das schönste Tor des Spiels. Ein Konter über T. Krämer, der schnell das Mittelfeld überbrückte, auf der rechten Seite Brunner ins Spiel brachte und Dorval, dessen Querpass zum 0:4 über die Linie drückte. Der TSV gab das Spiel selbst nach diesem klaren Rückstand nicht auf und versuchte alles um unsere Mannschaft in Bedrängnis zu bringen. Was auf das FVH -Tor durchkam, wurde Beute von FVH-Torwart Buzyer. Der 1:4 Anschlusstreffer fiel nach einer verunglückten TSV-Hereingabe, wobei Fandel den Ball unglücklich ins eigene Tor lenkte. Die endgültige Entscheidung hatte Blüm auf dem Fuß, als er alleine aufs TSG-Tor zulief, mit seinem Heber aber an Torwart Loipersberger scheiterte (73). Ein mächtiger Schuss aus 30 Metern durch T. Riebel, genau in den Winkel, brachte überraschend das 2:4 (77). Die Blau-Weißen ließen jetzt nichts mehr anbrennen, verwalteten das Ergebnis sicher und erzielten, nachdem sich T. Krämer das Leder an der Eckfahne erobert hatte und mit seinem Querpass Dorval anspielte, das 2:5 (90). Den Hausherren gelang durch S. Riebel, nach vergeblicher Abseitsreklamation der Blau-Weißen, eine Ergebniskorrektur auf 3:5 (90+2).
FVH Torschützen:  Dorval (57/90), Patti (6), T. Krämer (45), Blüm (50)
FVH:  Buzyer; Fandel, Patti, Kranz, T. Krämer, Uygut, Dorval, Voukelatos, Blüm, Brunner, Rodovsky, Weis, Schöner, Uhrig
FVH setzt sich nach 5:3 an die Spitze (Lampertheimer Zeitung, 20.10.2014)
ETW gönnt Bürstadt nicht mal das Ehrentor (veröffentlicht am 20.10.2014 00:10 auf echo-online.de)
FV Hofheim klettert an die Spitze. 5:3 in Aschbach / SGR mit Remis (Morgenweb 20.10.2014)
 
 
12.10.2014 Kreisoberliga Bergstraße: 4:1 Heimsieg gegen starke Heppenheimer.
Die Heppenheimer waren der erwartet starke Gegner und in der ersten Halbzeit enorm kampf- und laufstark. Sie machten die Räume durch gutes Verschieben eng und ließen die Blau-Weißen nicht zur Entfaltung und zu ihrem gewohnten schnellen Kombinationsspiel kommen. Die ersten 20 Minuten spielten sich im Mittelfeld ab, ohne dass beide Teams zu guten Torchancen kamen.
Krämer hatte die erste gute Chance auf dem Fuß, brachte aber keinen Druck hinter das Leder und gab Torwart Grünig die Möglichkeit die Situation zu klären. In der 31. Minute klatschte Grünig eine lange Flanke nur ab. Blüm reagierte am schnellsten und drückte das Leder sicher zur 1:0-Führung über die Torlinie. Nach einer Dorval-Flanke verfehlte Krämer mit seinem Kopfball das Gästegehäuse nur knapp (36). Die erste gute Gästechance brachte den Starkenburgia Ausgleichstreffer. FVH Torwart Buzyer wehrte zu kurz ab und beim Zweikampf um den Ball brachte Voukelatos seinen Gegenspieler im Strafraum zu Fall. Den fälligen Strafstoß verwandelte Schamber sicher zum 1:1, was auch gleichzeitig der Halbzeitstand war.
Zu Beginn des zweiten Durchgangs versuchten die Gäste an ihre gute Leistung der ersten 45 Minuten anzuknüpfen. FVH-Torwart Buzyer verpasste eine Hereingabe, reagierte bei dem Nachschuss aber hervorragend und verhinderte die Gästeführung.  Die Blau-Weißen erhöhten den Druck und kamen jetzt besser ins Spiel. Fandel köpfte eine Patti-Flanke knapp am Lattenkreuz vorbei (53) und nur eine Minute später versenkte Patti einen 20-Meter-Freistoß zur 2:1-Führung im Dreieck (54). Hofheim suchte mit schnellem Spiel weiter den Weg nach vorne und kam nach einer Hödl-Krämer Kombination durch Dorval zur 3:1 Führung (70). Jetzt merkte man der Starkenburgia ihren kräftezehrenden, laufintensiven ersten Durchgang an und unsere Mannschaft kam zu weiteren Torchancen. Den Abschluss zum 4:1-Sieg leitete Kolba mit einem Zuckerpass in die Spitze zu Rodovsky ein, der anstatt selbst einzuschießen, quer auf den besser postierten Krämer passte, der sich diese Gelegenheit nicht entgehen ließ und das Leder über die Linie schob.
 
FVH Torschützen:  Blüm (31), Patti (54), Dorval (70), T. Krämer (90+2)
FVH:  Buzyer; Fandel, Patti, Kranz, T. Krämer, Uygut, Dorval, Voukelatos, Hödl, Blüm, Kolba, Brunner, Rodovsky, Weis
Röcker: „Es hätte besser laufen können“ (veröffentlicht am 13.10.2014 00:10 auf echo-online.de)
Nach der Pause den Sieg verdient (Lampertheimer Zeitung, 13.10.2014)
Beim VfR herrscht Ratlosigkeit. Bürstadt unterliegt Mitlechtern 0:3 / SG Riedrode festigt Tabellenführung mit 4:1-Sieg in Aschbach (Morgenweb 13.10.2014)
 
 
05.10.2014 Kreisoberliga Bergstraße: FVH gewinnt bei Azzurri Lampertheim mit 3:0.
Mit dem Sieg im Derby bei der Azzurri in Lampertheim festigte der FVH seine Stellung im vorderen Tabellendrittel. Das Derby hatte einige Brisanz, war doch zur Saisonbeginn Trainer Aiad Al-Jumaili und einige Spieler von den Azzurri zum FVH gewechselt. Eigentlich eine klare Angelegenheit, denn der FVH war als Tabellendritter angereist und die Lampertheimer waren Tabellenletzter. Die Azzurri wehrten sich mit viel Einsatz, der Sieg der Blau-Weißen war aber zu keiner Zeit in Gefahr und hätte bei besserer Chancen-auswertung höher ausfallen können.
In den ersten Minuten spielte sich alles im Mittelfeld ab. Beide Mannschaften wollten ein schnelles Gegentor vermeiden, stellten die Räume schnell zu und sicherten nach hinten ab. Nach einem weiten Patti-Einwurf in den Azzurri-Strafraum war Fandel zur Stelle und köpfte das Leder zum 0:1 ins lange Eck (9). Unsere Mannschaft kam jetzt besser ins Spiel, machte  Druck auf das Lampertheimer Tor und kam zu weiteren Torchancen. A. Krämer lief dem letzten Azzurri-Abwehrspieler den Ball ab, marschierte in den Strafraum und spielte die Kugel quer zur Strafraummitte, wo Blüm sich freigelaufen hatte und das Leder ohne Mühe zum 0:2 einschobt (18). Die Blau-Weißen marschierten weiter. Dorval verfehlte mit seinem Schuss das Gastgeber-Gehäuse nur knapp (24) und Hödl zog nach einem Uygut-Anspiel aus 16 Metern ab, wobei der Ball um Haaresbreite über die Querlatte zischte. Die Spargelstädter scheiterten mit einem Schuss aus spitzem Winkel (21) und einem langen Ball aus dem Mittelfeld, der sich plötzlich senkte, an FVH-Torwart Buzyer. Krämer kam über die rechte Seite, spielte den frei stehenden Dorval an, der den Ball nicht im Netz unterbringen konnte, sondern über das Tor schoss (38).
Zu Beginn der zweiten Halbzeit bediente Dorval mit einem Heber Uygut, der am langen Eck vorbei schoss (47). T. Krämer war wieder durch die AS-Abwehr gelaufen (57), verfehlte genau wie zwei Minuten später Dorval, das Gastgebergehäuse. Patti köpfte nach einem Freistoß das Leder in die Maschen. Schiedsrichter Yilmatz gab den Treffer wegen Abseitsstellung nicht, wodurch er sich den Unmut der Hofheimer-Fans zuzog, denn die hatten Patti nicht im Abseits gesehen. Nach einem Patti-Freistoß zischte ein Fandel-Kopfball am Dreieck (70) und ein Kranz-Schuss (76) nur knapp am Pfosten vorbei. Rodovsky schloss eine schnelle Kombination über die rechte Seite zum 0:3-Endstand ab (78).
FVH Torschützen:  Fandel (9), Blüm (18), Rodovsky (78)
FVH:  Buzyer; Fandel, Schön, Patti, Kranz, T. Krämer, Uygut, Dorval, Voukelatos, Hödl, A. Krämer, Blüm, Kolba, Brunner, Rodovsky
Jubel bei FVH und SGR. Hofheim gelingt 3:0 bei Azzurri Lampertheim / SG Riedrode übernimmt nach 2:0 gegen Bensheim die Spitze (Morgenweb 06.10.2014)
Ali Serdar glänzt als Schütze und Vorbereiter (veröffentlicht am 06.10.2014 00:10 auf echo-online.de)
Al-Jumaili glückt Rückkehr (Lampertheimer Zeitung, 06.10.2014)
 
 
02.10.2014 Kreisoberliga Bergstraße: FVH siegt gegen starke Wald-Michelbacher mit 2:1.
Es war ein klasse Spiel, mit hohem Tempo über 90 Minuten und die Zuschauer im Sportpark waren einer Meinung: "Wald-Michelbach II war der stärkste FVH-Gegner in der bisherigen Saison". Beide Mannschaften schoben die Räume schnell zu, attackierten den Gegner früh, verschenkten keinen Meter Raum im Mittelfeld und hatten gleichzeitig gute spielerische Momente nach vorne. Ein Unentschieden wäre am Ende das "gerechtere Ergebnis" gewesen, aber Buzyer in FVH Tor hielt mit guten Paraden den FVH immer wieder im Spiel.
In der ersten Halbzeit hatten beide Mannschaften ihre Torchancen aber nur Dorval nutzte eine Uygut-Flanke zum 1:0 für den FVH.
Nach der Pause machte die Eintracht Druck und kam zu guten Einschussmöglichkeiten. FVH Torwart Buzyer vereitelte mit tollen Reflexen den Eintracht-Ausgleich (49/51/65), muss dann doch durch einen Kopfball des sträflich freistehenden Schörling, nach einem Freistoß, hinter sich greifen (68). Schon zwei Minuten später setzte sich Dorval auf der linken Außenseite durch. Seine Flanke rutschte Torwart Mayer durch die Hände, was Thomas Krämer ausnutzte und zum 2:1 einschob (70). Die Odenwälder versuchten alles, um noch zum Ausgleich zu kommen, liefen sich dann doch in der FVH-Abwehr fest oder scheiterten an Torwart Buzyer.
Vieleicht hätte Schiedsrichter Tesch, um das Spiel zu beruhigen, schon in der ersten Halbzeit die ein oder andere Gelbe Karte zeigen sollen. So gab es noch nach einem Gerangel, das in der Nachspielzeit auf Wald-Michelbacher Seite Hirschberg und auf FVH Seite Gromus die Rote Karte einbrachte (90+4).
FVH Torschützen:  Dorval (43), T. Krämer (70)
FVH: Buzyer; Fandel, Schön, Patti, Kranz, T. Krämer, Gromus, Uygut, Dorval, Kolba, Voukelatos, Hödl, A. Krämer, Blüm.
 
FVH siegt gegen verspielte ETW II. Hofheim gewinnt Absteiger-Duell mit 2:1 (Morgenweb 02.10.2014)
Rot in der Nachspielzeit (veröffentlicht am 02.10.2014 00:08 auf echo-online.de)
FVH gewinnt 2:1 gegen Eintracht II (Lampertheimer Zeitung, 02.10.2014)
 
 
29.09.2014 Kreisoberliga Bergstraße: FVH gewinnt in Mitlechtern und klettert auf Tabellenplatz drei.
Der FVH löste die heutige Auswärtsaufgabe bei der KSG Mitlechtern souverän, der 2:0-Sieg war mehr als verdient und hätte den Torchancen nach höher ausfallen müssen.
Die Blau-Weißen hatten schon in der sechsten Minute, nach einem Patti-Krämer Anspiel, durch Gromus ihre erste Torchance, die KSG Torwart Heckmann zur Ecke klärte. Unsere Mannschaft bestimmte jetzt das Spielgeschehen und setzte die KSG durch schnelles und direktes Kombinationsspiel in ihrer Hälfte fest. Uygut schoss nach einem Gromus-Pass das Leder knapp über die Latte (23.) und Krämer verpasse mit seiner Direktabnahme den Kasten nur um Zentimeter. In der 28. Minute zog Krämer in den Strafraum, marschierte Richtung Tor und wurde, bevor er einschießen konnte, von den Beinen geholt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Patti sicher zum 0:1. Fandel köpfte nach einem Freistoß knapp über die Querlatte (30.). Patti zog aus 20 Metern  mit viel Dampf ab, doch Torwart Heckmann konnte das Leder mit einer Glanzparade abwehren (33.). Zwei Minuten später zischt eine  Patti-Direktabnahme, nach einer Ecke, am langen Pfosten vorbei und Dorval setzte die Kugel in aussichtsreicher Position auch neben das Tor (37). Krämer scheiterte nach einem Doppelpass mit Uygut wieder an Heckmann (42).
Auch in der zweiten Halbzeit war der FVH dominant und hatte weitere Torchancen. Kolba schoss eine Dorval-Flanke knapp übers Tor (55.) und die KSG-Abwehr warf sich mit letztem Einsatz in einen Uygut-Schuss und lenkte das Leder zur Ecke (56.). Und dann endlich das 0:2 durch Krämer, der Afshar am Mittelkreis den Ball ablief, direkt Richtung Tor zog und das Leder unhaltbar im langen Eck versenkte (59.). Unsere Mannschaft machte weiter Druck und Patti setzte das Leder noch einmal knapp neben das Gehäuse und Dorval köpfte eine Brunner-Flanke über die Querlatte. Die letzte Torchance hatte Blüm, der im Fünf-Meterraum frei zum Schuss kam aber leider nur die Latte traf.
Der Sieg war mehr als verdient, Mitlechtern war mit seinen vier-fünf Weitschüssen auf das FVH-Tor zu harmlos, um unsere Mannschaft in Bedrängnis zu bringen.
Der FVH belegt nach dem 2:0 Sieg mit 19 Punkten den dritten Tabellenplatz und empfängt am Mittwoch den 01.10.2014 um 19:30 Uhr  im Sportpark die Eintracht Wald-Michelbach II, die durch ihren 7:3 Sieg gegen den TSV Aschbach jetzt mit 16 Punkten den fünften Tabellenplatz belegt.
FVH Torschützen:  Patti (28), Krämer (58)
FVH:  Buzyer, Sönmez; Gromus, Hödl, Kranz, Uygut, Fandel, Schöner, Brunner, Rodovsky, T. Krämer, Patti, Blüm, Kolba, Voukelatos, Weis, Schön
FVH: Sieg zu keiner Zeit gefährdet (Lampertheimer Zeitung, 29.09.2014)
FV Hofheim gerät nicht in Gefahr (veröffentlicht am 29.09.2014 00:10 auf echo-online.de)
 
 
22.09.2014 Kreisoberliga Bergstraße: FVH verliert gegen konterstarke Lorscher mit 1:4.
Es lief nicht viel zusammen beim Heimspiel der Blau-Weißen gegen die Olympia aus Lorsch. Unsere Mannschaft war immer bemüht und es wollte in der gesamten Begegnung, bis auf einige Spielabschnitte in der zweiten Halbzeit, kein richtiges Kombinationsspiel aufkommen. Lorsch stellte mit enormer Laufarbeit die Räume zu und war mit schnellen Kontern immer wieder gefährlich.
Der FVH lies den Lorschern zu viel Raum und die nutzten ihre  zweite Torchance, nach einer Hereingabe von der Grundlinie aus, durch Malikov zum 0:1. Mit der Gelb-Roten-Karte für Brunner (44.) wurde die Hoffnung auf eine bessere zweite Halbzeit und einen Sieg auf FVH-Seite weiter getrübt.
In der zweiten Halbzeit war unsere Mannschaft bemüht, kam phasenweise besser ins Spiel ohne das Olympia-Tor groß in Gefahr zu bringen. Im Gegenteil, die Gäste setzten noch drei Konter durch Wendel (53.) und Malikov (82./86.) zum 0:4. Erst in der 90.+3 Minuten erzielte Krämer nach einem Uygut-Anspiel den Ehrentreffer.

FVH Torschützen:  Krämer (90+4)
FVH:  Buzyer, Sönmez; Gromus, Hödl, Kranz, Uygut, Fandel, Schöner, Brunner, Rodovsky, T. Krämer, Patti, Blüm, Kolba, Voukelatos, Hildebrand, Schön
Die Erfolgsserie ist gerissen (Lampertheimer Zeitung, 22.09.2014)
Robert Nreaj als Sieggarant. SGR-Torjäger sorgt in der Nachspielzeit für den 1:0-Erfolg über starke Azzurri Lampertheim (Morgenweb (22.09.2014)
Max Schumacher ist der Pechvogel (veröffentlicht am 22.09.2014 00:11 auf echo-online.de)
 
 
12.09.2014 Kreisoberliga Bergstraße: FVH gibt erste Punkte ab. Torwart Byzyer hält Strafstoß
Die Blau-Weißen taten sich sehr schwer, gegen die aufopferungsvoll kämpfenden und nur mit langen Bällen agierende SGE. Das Spiel war durch viele Zweikämpfe geprägt und unser Mannschaft kam nicht wie gewohnt zu ihrem Kombinationsspiel.
Aus einem SG-Einwurf, was eine Fehlentscheidung war, resultierte die erste Torchance für Einhausen, bei der ein 16-Meter-Schuss das FVH-Tor verfehlte (15).
Eine unglückliche Situation für die Blau-Weißen war als Jurkschat im FVH-Strafraum Richtung Eckfahne lief und mit Fandel den Weg kreuzte. Schiedsrichter Kankiran gab sofort Strafstoß. Der Gefoulte trat selbst an und scheiterte an Torwart Buyzer.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit lief es besser beim FVH. Zum FVH-Führungstreffer bekam Patti nach einem Einwurf den Ball, spielte quer zu Schöner, der gefühlvoll Brunner im Strafraum anspielte. Brunner nahm das Leder sicher an und schoss  zum 0:1 ein. Am Gesamtbild des Spiels änderte sich nicht viel. Der FVH versuchte Ordnung ins Spiel zu bringen, die SG, beschränkte sich darauf das FVH-Spiel mit viel Einsatz zu unterbinden und lange Bälle nach vorne zu schlagen. In der 78 Minute lief der Ball über Patti zu Gromus dessen Hereingabe Uygut direkt abnahm, das SG-Tor aber nur knapp verfehlte. Vieleicht hätte man bei einem Konter in der 92 Minute, besser den Weg in Richtung SG-Torauslinie einschlagen sollen, um dort den Ball zu behaupten, anstatt in die Mitte zu Spielen wo die SG den Ball abfing, Richtung FVH Strafraum schlug wo Knaup aus dem Gewühl heraus noch der 1:1 Ausgleichtreffer gelang.
FVH Torschützen:  Brunner (53)
FVH:  Buzyer, Kamprath; Gromus, Hödl, Kranz, Uygut, Fandel, Schöner, Brunner, Rodovsky, T. Krämer, Patti, Blüm, Kolba, Voukelatos
FVH gibt die ersten Zähler ab (Lampertheimer Zeitung, 12.09.2014)
FV Hofheim gibt erste Punkte ab. Beim 1:1 in Einhausen geht wenig zusammen / VfR Bürstadt verbessert / Remis im Spitzenspiel (Morgenweb 12.09.2014)
SG Einhausen trotzt dem Tabellenführer (veröffentlicht am 12.09.2014 00:07 auf echo-online.de)
 
 
07.09.2014 Kreisoberliga Bergstraße: SV Fürth chancenlos. FVH siegt 6:0 und bleibt Tabellenführer.
Die Blau-Weißen machten wieder ein klasse Spiel und waren den harmlosen und extrem defensiv eingestellten Gästen aus Fürth in allen Belangen überlegen.
Unsere Mannschaft hatte durch Gromus (7/11) und Uygut (12/28) schon in den Anfangsminuten klare Einschussmöglichkeiten. Patti scheiterte noch mit einem 20 Meter-Schuss (37), ehe nach drei Einschussversuchen der Ball bei Blüm landete. Der fackelte nicht lange und schoss das Leder zur hochverdienten Führung ins Netz. Vier Minuten später trieb Krämer den Ball durchs Mittelfeld, nahm Patti auf der Außenbahn mit und dessen Hereingabe verwandelte Schöner zum 2:0 (41).
Nach der Pause das gleiche Bild. Hofheim auf dem Vormarsch und Fürth, bis auf wenige Angriffsversuche, weiterhin defensiv eingestellt. Nach einem herrlichen Spielzug von Patti-Krämer-Blüm traf Brunner nur das Lattenkreuz (52). Krämer verpasste nach einem Uygut-Anspiel das Gästetor nur knapp (59) und eine Minute später scheiterte Brunner an Torwart Gärtner (60). Nach einer Ecke hatten die Odenwälder ihre einzige klare Torchance des ganzen Spiels (64). Rodovsky wurde im Strafraum gelegt. Den fälligen Strafstoß verwandelt Patti sicher zum 3:0 (70). Rodovsky erkämpfte sich den Ball gegen zwei Fürther Abwehrspieler, spielte zu Krämer, der Brunner bediente und keine Mühe hatte den Ball zum 5:0 über die Linie zu drücken. Patti verwandelte seinen zweiten Strafstoß, nachdem Rodovsky wieder im Strafraum zu Fall gebracht wurde, sicher zum 5:0 (76). Das 6:0 erzielte Rodovsky, nach einer Krämer-Flanke an den langen Pfosten, per Kopfball (84).
FVH Torschützen:  Patti 2 (70/76), Blüm (37), Schöner (41), Brunner (72), Rodovsky (84)
FVH:  Buzyer, Kamprath; Gromus, Hödl, Kranz, Uygut, Fandel, Schöner, Brunner, Rodovsky, T. Krämer, Weis, Patti, Blüm, Kolba, Voukelatos, Schön
Weiter mit weißer Weste (Lampertheimer Zeitung, 08.09.2014)
VfR Bürstadt chancenlos, Hofheim im Torrausch. SG Riedrode mit erfolgreichem Konter gegen Eintracht Wald-Michelbach II / Azzurri Lampertheim scheitert an KSG Mitlechtern (Morgenweb 08.09.2014)
Ein Kraftakt beschert Birkenau fünften Sieg (veröffentlicht am 08.09.2014 00:10 auf echo-online.de)
 
 
31.08.2014 Kreisoberliga Bergstraße: FVH gewinnt auch in Trösel.
Für die Fans hatte sich die Fahrt ins Gorxheimer Tal geloht, denn der FVH spielte eine überragende erste Halbzeit, lies die Hausherren überhaupt nicht zur Entfaltung kommen, stellte die Räume gut zu und setzte mit schnellem Kombinationsspiel Trösel ständig unter Druck. Torwart Böhm hatten es die Gastgeber zu verdanken, dass sie zur Pause nur 0:3 in Rückstand lagen und der Endstand nur 0:4 lautete.
In der achten Minute konnte TG-Torwart Böhm einen Uygut-Schuss nur zur Ecke lenken und Kranz verfehlte mit seinem Freistoß den Kaste nur knapp. Wieder meisterte Böhm die harten Schüsse von Blüm und Patti, die er um den Pfosten zur Ecke lenkte (10/12). Krämer wurde klar im Strafraum gelegt, der Pfiff von Schiedsrichter Paul blieb leider aus (15). Patti knallte nach einer Krämer-Schöner-Kombination aus 20 Metern das Leder genau neben den Pfosten zum 0:1 in die Maschen. Beim 0:2 überlief Krämer auf der linken Seite der TG-Abwehr, spielte in die Mitte zu Brunner, der mit seinem Heber die Führung ausbaute. Blüm, der durch Patti bedient wurde, sorgte zwei Minuten später mit seinem Treffer zum 0:3 für den beruhigende Pausenführung. Vor der Halbzeit wurde Blüm unberechtigt aus aussichtsreicher Position wegen Abseits zurückgepfiffen und nach einer Krämer-Flanke scheiterte Blüm zweimal am Torwart Böhm.
Mit der zweiten Halbzeit kam auch der Regen und das Spiel unserer Mannschaft war nicht mehr so druckvoll, es wurde zu viel mit langen Bällen gearbeitet und die spielerischen Momente wurde vernachlässigt. Trösel war viel zu harmlos, um die Blau-Weißen in dieser Phase unter Druck zu setzen und hatte auch in der zweiten Halbzeit nur eine Torchance. Ab der 75. Minute besann sich unsere Mannschaft, legte noch einmal mächtig zu und kam sofort zu Tormöglichkeiten. Rodovsky, Uygut und Krämer scheiterten wieder an Böhm (75/76/80). Fandel  spielte aus der Abwehr Hödl an, der frei über links nach vorne stürmte und Kolba anspielte, der den Ball zu Krämer weiterleitete und der die Kugel sicher zum 0:4 im Kasten unterbrachte (88). In der letzten Aktion des Spiels verfehlte Voukelatos mit seinem 20 Meter-Schuss das Tor nur knapp.
FVH Torschützen:  Patti (19), Brunner (25), Blüm (27), Krämer (88)
FVH:  Buzyer, Kamprath; Gromus, Hödl, Kranz, Uygut, Fandel, Schöner, Brunner, Rodovsky, T. Krämer, Weis, Patti, Blüm, Kolba, Voukelatos, Schön
FVH: Starker Zwischenspurt bringt den Sieg (Lampertheimer Zeitung, 01.09.2014)
VfR Bürstadt geht fast zweistellig unter. Rebsch-Elf bei 0:9 in Wald-Michelbach chancenlos / Bärenstarke Hofheimer siegen 4:0 in Trösel / SG Riedrode schlägt Einhausen 2:1 / Azzurri verlieren 0:4 bei Olympia Lorsch (Morgenweb 01.09.2014)
Vitali Loenko legt auf und trifft auch selbst (veröffentlicht am 01.09.2014 00:09 auf echo-online.de)
 
 
24.08.2014 Kreisoberliga Bergstraße: Dritter Sieg im dritten Spiel!
Nach dem dritter Sieg im dritten Spiel, 9 Punkten und einem Torverhältnis von 9:0 steht der FVH überraschend auf dem ersten Tabellenplatz der Kreisoberliga. Es war ein verdienter Sieg der Blau-Weißen, die besonders in der ersten Halbzeit, in einem guten Kreisoberligaspiel, spielbestimmend waren und die 07'er nicht zur Entfaltung kommen lies.
Rodovsky hätte schon in der ersten Minute, nachdem er frei vorm Tor angespielt wurde, den FVH-Führungstreffer erzielen müssen, brachte das Leder aber nicht im Netz unter. In der sechsten Minute zog Brunner auf der linken Seite in den Strafraum und wurde zu Fall gebracht. Den fälligen Strafstoß verwandelte Patti sicher zum 1:0 (7). Nach einem FVH-Eckball konnte die FC-Abwehr einen Rodovsky-Schuss noch auf der Linie klären (11). Bensheim kam zwischenzeitlich durch zwei Kopfbälle nach Eckbällen zu guten Tormöglichkeiten (9/23). Hofheim machte weiter Druck nach vorne und hatte durch Krämer, der von Uygut in der Spitz angespielt wurde, eine weitere Chance, scheiterte mit seinem Schuss aber am herauslaufenden  FC Torwart Schweizer (32). Die letzte Aktion für den FVH vor der ersten Halbzeit setzte Kranz mit einem 20 Meter-Freistoß, den Schweizer noch um den Pfosten lenken konnte (44).
Zu Beginn der zweite Halbzeit flachte das Spiel etwas ab. Die erwartete Gegenwehr der Bensheimer blieb aus und sie konnten unsere Mannschaft nicht mehr entscheidend unter Druck setzen. Brunner legte nach einem schnellen Gegenzug für Krämer auf, der den Ball zum 2:0 einschob (66). Blüm scheiterte nach einem Brunner-Anspiel an Torwart Schweizer (74). Brunner lief frei Richtung FC Tor und hob das Leder über den herauslaufenden Schweizer zur 3:0 Führung in die Maschen (78). Nach einem Krämer-Spurt über den halben Platz, spielte er Rodovsky an, der sich die Ecke aussuchen konnte und flach zum 4:0 Endstand einschoss.
FVH Torschützen: Patti (7), T. Krämer (66), Brunner (78), Rodovsky (90)
FVH:  Buzyer, Kamprath; Gromus, Hödl, Kranz, Uygut, Fandel, Schöner, Brunner, Rodovsky, T. Krämer, Weis, Patti, Blüm, Kolba, Voukelatos
Der FVH ist weiter obenauf (Lampertheimer Zeitung, 25.08.2014)
Hofheimer verteidigen mit 4:0-Sieg Tabellenspitze. VfR Bürstadt bejubelt ersten Saisonerfolg / SG Riedrode bringt drei Punkte aus Mitlechtern nach Hause (Morgenweb 25.08.2014)
Hofheimer sind selbst ein wenig überrascht (veröffentlicht am 25.08.2014 00:08 auf echo-online.de)
 
 
17.08.2014 Kreisoberliga Bergstraße: Hochverdienter 3:0 Auswärtssieg.
Der FVH war bei den Sportfreunden im Starkenburg-Stadion in Heppenheim zu Gast. Beide Mannschaften gewannen ihr erstes Saisonspiel und man war gespannt, was die neu formierte FVH-Mannschaft in ihrem ersten Auswärtsspiel gegen den hoch gehandelten Aufsteiger aus der Kreisstadt entgegenzusetzen hat. Leider hatte sich Lars Hilman im Training das Knie verdreht und wird für längere Zeit pausieren müssen.
Dass es nach 90 Minuten 0:3 stehen würde und der FVH als verdienter Sieger den Platz verlassen würde, daran hätten die Hofheimer Fans im Traume nicht gedacht. Die Blau-Weißen behielten gegen die hoch motivierten Heppenheimer die Ruhe, ließen sich nicht beeindrucken und zeigten in einem guten Kreisoberligaspiel über 90 Minuten eine gute Leistung. Die Abwehr stand sicher, die Räume wurden gut zugestellt und das schnelle Spiel nach vorne war immer wieder gefährlich. Maximilian Hödel musste schon in der 7. Minute wegen einer Verletzung am Kopf gegen Rodovsky ausgewechselt werden. Hätte Schiedsrichter Mucha in der Folgezeitt härter durchgegriffen wäre die Begegnung bestimmt ruhiger verlaufen. Ein Freistoß von Schöner von halb-links in den Strafraum der Gastgeber wurde immer länger und noch durch einen SF-Spieler zum 0:1 ins Tor gelenkt (20). Die erste gute Torchance für Heppenheim landete an der Querlatte (29). In der 32. Minute hätte das 2:0 für den FVH fallen müssen, als Brunner Krämer anspielte, der die SF-Abwehr überlief und nach innen spielte, wo Rodovsky freistehend das Leder nicht im Netz unterbringen konnte. Nach einer Krämer-Patti Kombination wurde Rodovsky im letzten Moment noch abgeblockt und der Ball zur Ecke gelenkt. Pattis Freistoß aus 20 Metern und halb linker Position schlug genau im Winkel zum Tor des Monats und dem 0:2 Halbzeitstand ein (44).
Gleich nach der Pause hatte der FVH eine Schrecksekunde zu überstehen, als nach einem Freistoß die Sportfreund das Tor der Blau-Weißen nur um Haaresbreite verfehlten (48). Nach einem weiten Abschlag von Torwart Buzyer verschätzte sich ein SF-Abwehrspieler und Rodovsky setzte einen 25 Meter-Heber über Torwart Lahmers hinweg zum 0:3 ins Netzt (65). Die Sportfreunde versuchten noch einmal Druck auf das Tor von Buzyer aufzubauen, der durch zwei super Paraden sein Gehäuse sauber halten konnte. Ärgerlich auf Hofheimer Seite war noch die Rote Karte gegen Dorval wegen Foulspiels (90).
FVH Torschützen:  Patti (44), Rodovsky (65)
FVH:  Buzyer, Kamprath; Gromus, Hödl, Kranz, Uygut, Fandel, Schöner, Brunner, Rodovsky, T. Krämer, Dorval, Weis, Patti, Blüm
Keine Normalform, keine Punkte (veröffentlicht am 18.08.2014 00:10 auf echo-online.de)
Nächstes Ausrufezeichen (Lampertheimer Zeitung, 18.08.2014)
FVH entzaubert Sportfreunde. 3:0-Auswärtserfolg / Azzurri verlieren 0:3 (Morgenweb 18.08.2014)
 
 
10.08.2014 Kreisoberliga Bergstraße: Erfolgreicher Saisonstart für die Blau-Weißen.
Heute, beim ersten Spieltag der neuen Saison war mit der SG Wald-Michelbach, einer der Favoriten auf die Meisterschaft der Kreisoberliga, zu Gast im Sportpark. Im Vorfeld war schon bekannt, dass der FVH beim Saisonstart auf einige Verletzte und Urlauber verzichten musste. Trainer Aiad Al-Jumaili war trotz dem zuversichtlich, der Kader ist groß genug und wir stellen uns auf diese Situation ein.
Zuerst ein Danke an Andreas Ihrig der einen WM-Spielball für die Begegnung gespendet hatte.
Die erste Halbzeit war ausgeglichen und spielte sich bis auf wenige Torchancen im Mittelfeld ab. Die Blau-Weißen hatten durch Brunners Schuss, der knapp am langen Pfosten vorbei ging (15min), und nach einem Flachschuss von Krämer, nach einer Hödl-Rodovsky-Kombination, ihre besten Einschussmöglichkeiten (24min). Die Odenwälder agierten bis zur Pause überwiegend mit langen Bällen, hatten nur ein Torchance und scheiterten dabei an FVH Torwart Buzyer, der den Ball zur Ecke lenkte.
In der zweiten Halbzeit spielte nur noch der FVH und von Wald-Michelbach war nicht mehr viel zu sehen. Unsere Mannschaft zeigte bis zum Abpfiff viel Einsatz, spielte ständig nach vorne und hatte genügend Torchancen, um höher zu gewinnen. Uygut setzt seinen Kopfball neben das SG-Gehäuse (51min) und Schöner trifft mit einem 18-Meter-Schuss nur die Latte (73min). Als Krämer der SG-Abwehr den Ball ablief, konnte er nur mit letztem Einsatz am Einschießen gehindert werden. Brunner schoss nach einem Krämer Anspiel in den Strafraum, mit einem satten Schuss das ersehnte 1:0 (78min). Die Blau-Weißen machten weiter Druck und hatten nach einer Ecke, durch einen Fandel-Kopfball (81min) und einem 16-Meter-Schuss von Brunner, den Torwart Helfrich aus dem Winkel fischte, weitere gute Chancen. Krämer lief der SG-Abwehr davon, scheitert mit seinem Heber an Torwart Helfrich (83min). Die SG kratzte nach einem Rodovsky-Solo, den Ball noch von der Linie (86min) und Hödl versenkte dann das Leder, nach einem Krämer Anspiel, zum 2:0-Endstand in die Maschen (90min).
Trainer Al-Jumaili war mit der Leistung seiner Mannschaft sehr zufrieden, die besonders in der zweiten Halbzeit überzeugen konnte und hochverdient gewonnen hat.
FVH Torschützen:  FVH Torschützen: Brunner (78), Hödl (90)
FVH:  Buzyer, Sönmetz; Gromus, Hödl, Kranz, Uygut, Fandel, Schöner, Brunner, Rodovsky, T. Krämer, Dorval, Wahlig, Weis, Schön
Bärenstarker FVH (Lampertheimer Zeitung, 11.08.2014)
FV Hofheim setzt ein Zeichen. Al-Jumaili-Elf schlägt SG Wald-Michelbach mit 2:0 / VfR Bürstadt unterliegt in Birkenau 1:4 (Morgenweb 11.08.2014)
 
 
03.08.2014  1. Mannschaft  5. Vorbereitungsspiel: Verdienter 2:0 Sieg im letzten Vorbereitungsspiel.
Im letzten Vorbereitungsspiel für die neue Runde in der Bezirksoberliga trafen die Blau-Weißen im Sportpark auf den in der Kreisliga A spielenden SV Unter-Flockenbach II. Unsere Mannschaft hatte die Odenwälder über weite Strecken des Spiels im Griff und ging nach einer Gromus-Krämer Kombination durch Brunner, der den Torwart noch umspielte, mit 1:0 in Führung (14). Nach einem schönen Doppelpass Krämer-Hödel-Krämer brachte die SVU-Abwehr noch eine Fußspitze dazwischen und konnte nur mit letztem Einsatz Krämer vor dem Einschießen hintern (23). Hödel setzte einen Schuss von der linken Strafraugrenze aus kurz vor dem Pausenpfiff auf die Latte.
Die erste und gleichzeitig einzige Torchance für die Odenwälder in der zweiten Halbzeit resultierte aus einer Unachtsamkeit der FVH Abwehr und Torwart Buzyer, der ein wenig zu spät aus seinem Kasten kam. Der SVU verfehlte das FVH Tor zum Glück knapp (57). Patti brachte nach seiner Einwechselung Schwung ins FVH Spiel. Er war im Mittelfeld immer anspielbar und machte mächtig Druck nach vorne. Rodovsky köpft eine Krämer-Flanke knapp über die Querlatte (60). Hilman zog nach einem Querpass von Patti in den Strafraum. Sein Schuss wurde zur Ecke abgefälscht (63). Hödel vergab nach einer schönen Kombination mit Blüm äußerst knapp (70). In der 73. Minute nahm Patti den Ball in der eigenen Hälfte auf, zog nach vorne und spielte Krämer an. Dessen Hereingabe lenkte ein SVU-Spieler vor dem anstürmenden Patti in die eigene Maschen.
Trainer Al-Jumaili war mit dem Spiel seiner Mannschaft bis auf je 10-15 Minuten der ersten und zweiten Halbzeit, in der die FVH Elf nur reagierte und nicht agierte, zufrieden. Beim Saisonauftakt gegen die eingespielte Mannschaft der SG Wald-Michelbach können solche "schöpferischen Pausen" schon ausreichen,  um ein Spiel zu verlieren.
Am Sonntag den 10. August empfängt der FVH im Sportpark die SG Wald-Michelbach, die in der zurückliegenden Saison auf dem  zweiten Tabellenplatz abschloss und mit zu den Aufstiegsfavoriten zählt.
FVH Torschützen:  Brunner (14)
FVH:  Buzyer, Kamprath; Gromus, Weis, Kranz, Uygut, Fandel, Hilman, Rodovsky, Brunner, Blüm, Kolba, T. Krämer, Schön, Patti, Voukelatos,
 
 
28.07.2014  5. Vorbereitungsspiel: Gute Leistung trotz 1:3 (1:0) Niederlage.
Unsere Mannschaft hat bis zur 75. Minute gegen die starke Gruppenligamannschaft der SG Unter-Abtsteinach gut dagegengehalten, so der Sportliche-Leiter des FVH Herbert Kern. Die Blau-Weißen waren bis zur 70. Minute den Odenwälder ebenbürtig.
Der FVH ging schon in der 14. Minute nach einer Krämer-Flanke, durch Rodovsky in Führung. Erst nach dem Ausgleichstreffer durch Sam merkte man dem FVH den Kräfteverschleiß an (73). Die weiteren Tore von Unter-Abtsteinach erzielten Magel (82) und Agurs (87).
Am Sonntag 03.August 17:00 Uhr trifft der FVH im Sportpark, beim letzten Vorbereitungsspiel, auf den SV Unterflockenbach II.
FVH Torschützen:  Rodovsky (14)
FVH:  Buzyer, Sönmez; Gromus, Uygut, Schöner, Zintel, Fandel, Hilman, Rodovsky, Brunner, Blüm, Wahlig, Hildebrand, Kolba, T. Krämer, Schön
 
 
26.07.2014  5. Vorbereitungsspiel: FVH kommt nicht in Fahrt.
Die FVH Mannschaft war bemüht, tat sich aber gegen die engagierten VfBler sehr schwer. Der Ortsrivale stand gut gestaffelt, griff früh an und setzte mit schnellen Gegenstößen die nicht immer sicher stehende FVH-Abwehr mehr als einmal unter Druck. Dem FVH fehlte die Bindung zwischen Abwehr und Angriff. Im Mittelfeld zeigte sich oft eine Lücke, wodurch die Abwehr oft mit langen Bällen agieren musste.
Der VfB erzielte nach einem Pass durch die FVH-Abwehr in die Spitze, durch Becker die 1:0 Führung (41).
Die zweite Halbzeit verlief etwas besser und brachte den Blau-Weißen gleich eine Torchance durch Hilman, dem der Ball aber über den Spann rutschte und am Tor vorbeisegelte (46). Uygut lenkt eine Hereingabe von Brunner weiter, scheiterte aber an Torwart Synoradzki. In der 81. Minute kam es dann doch noch zum verdienten Ausgleichstreffen durch Rodovsky.
Mit dem Gruppenligist SG Unter-Abtsteinach empfängt der FVH am Sonntag um 17:00 Uhr eine sehr starke Mannschaft im Sportpark und muss noch zulegen, um gegen die Odenwälder bestehen zu können.

FVH Torschützen:  Rodovsky (81)
FVH:  Buzyer, Sönmez; Weis, Kranz, Gromus, Uygut, Schöner, Zintel, Fandel, Hilman, Voukelatos, Rodovsky, Brunner, Blüm, Wahlig, Hildebrand
 
 
21.07.2014  4. Vorbereitungsspiel: Knappe 1:2 Niederlage gegen Gruppenligaaufsteiger FSV Riedrode.
Die Blau-Weißen machten gegen den letztjährigen Bezirksoberliga-Meister und Gruppenligaaufsteiger FSV Riedrode, besonders in der ersten Halbzeit, ein gutes Spiel. Es war schon deutlich zu sehen dass der FSV mit einer eingespielten Mannschaft im Sportpark angetreten war. Der neuformierte FVH hielt gut dagegen, spielte auf gleichem Niveau mit und gestaltete die Begegnung offen.
Patti knallte einen Freistoß von der rechten Seite an den Pfosten (16) und Brunner verfehlte das Gästetor aus spitzem Winkel nur knapp (22). Der FSV wurde ab der 25. Minute stärker und erzielte mit einem durch die FVH durchgesteckten Ball durch Rautenberger das 0:1, was auch gleichzeig der Habzeitstand bedeutete.
Im zweiten Durchgang machte die Gruppenligamannschaft mehr Druck auf das Tor der Blau-Weißen, hatte einige Torchancen, musste aber bis zur 60. Minute warten ehe Theodorov einen Foulelfmeter zum 0:2 verwandelte.
Unsere Mannschaft konnte sich ab der 75. Minute wieder mehr Luft verschaffen und einige Entlastungsangriffe starten. Thomas Krämer erzielte, nach einem Pass von Schöner, den 1:2 Anschlusstreffer (86).
FVH Torschützen: T. Krämer (86)
FVH:   Buzyer, Sönmez; Patti, Weis, Kranz, Schön, Gromus, Uygut, Schöner, Zintel, Fandel, Hilman, Hödel, Voukelatos, Rodovsky, Brunner, T. Krämer
 
 
16.07.2014 3. Vorbereitungsspiel: Biblis machte es dem FVH schwer!

Bei hohen Temperaturen traf unsere Mannschaft  im Sportpark auf eine starke Bibliser Mannschaft. Die Gäste waren viel schwerer zu spielen als am Sonntag die SG Nordheim/ Wattenheim. Man merkte dem FVH Spiel auch an das Trainer Ajad Al-Jumaili einige Umstellungen vornehmen musste und ein Unentschieden nach dem Abpfiff auch in Ordnung gewesen wäre.
Im ersten Durchgang gab es auf beiden Seiten nur wenige Torchancen, die Teams neutralisierten sich und die meisten Aktionen fanden im Mittelfeld statt. Die beste FVH-Chance hatte Dorval, der sich schon in der vierten Minute auf der linken Seite durchsetzte, in Richtung Tor marschierte,  das Leder dann aber knapp am langen Eck vorbei zog (4). Die größte Bibliser Torchance kam durch zwei zu kurz abgewehrte Bälle im FVH-Strafraum zustande (25).
Die zweite Halbzeit begann für den FVH mit mehr Ballbesitz und einem scharfen 20 Meter Schuss von Hödel (53). Und schon eine Minute später nahm Uygut an der Strafraumgrenze einen langen Ball an, drehte sich um einen Gegenspieler und zog zur 1:0-Führung ab. Der Gäste-Ausgleich fiel in der 78. Minute durch Kronauer, der einen Foulelfmeter verwandelte. Schöner spielt Hödel an der Strafraumgrenze geschickt frei, der zog aus 16 Metern zur 2:1-Führung und dem gleichzeitigen Endstand ab (80).

FVH Torschützen: Uygut (56), Hödel (80)
FVH:  Buzyer, Sönmez; Patti, Weis, Kranz, Schön, Gromus, Uygut,  Dorval, Schöner, Hildebrand, Zintel, Fandel, Hilman, Kolba, Hödel
 
 
14.07.2014 2. Vorbereitungsspiel: Souveräner Sieg.
Es war eine klare Angelegenheit gegen die SG Nordheim/Wattenheim. Die Gäste hatten den Blau-Weißen über weite Strecken des Spiels nichts entgegenzusetzen. Der FVH spielte neunzig Minuten nach vorne, zeigte schnelles Doppelpassspiel, stellte geschickt die Räume zu und war bis auf ganz wenige Ausnahmen jederzeit Herr der Lage im Sportpark.
Bewerten wir den 8:0 Sieg, genau wie die 2:3 Niederlage gegen Eintracht Bürstadt, nicht zu hoch, betonte FVH Trainer Aiad Al-Jumaili nach dem Spiel. Er war mit dem Spiel seiner Mannschaft sehr zufrieden. Es liegt noch viel Arbeit vor uns, um den neuen Kader noch mehr zu festigen, so Al-Jumaili.
Das 1:0 erzielte Zintel nach einem super Doppelpass mit Uygut (12). Nach einer Krämer-Flanke drückte Gromus die Kugel über die Linie, was auch gleichzeitig den 2:0 Pausenstand bedeutete (15). Einen Patti-Schuss kratzte die SGNW von der Linie (33) ehe sie ihre erste und einzige gute Torchance in der ersten Halbzeit hatte (43).
Fandel versenkte eine Ecke per Kopf zum 3:0 (50) und Rodovsky umspielte nach einem tollen Anspiel durch die  Gästeabwehr den SGNW-Torwart, bevor er aus spitzem Winkel zum 4:0 einschoss (55). In der 60. Minute verwertete Rodovsky eine Krämer-Flanke zum 5:0. FVH Torwart Buzyer vereitelte durch schnelles Herauslaufen die beste SGNW-Chance (62) ehe Dorval (65), Rodovsky (70) und Zintel (82) den 8:0 Endstand herstellten.

 
FVH Torschützen: Rodovsky 3 (55/60/70), Zintel 2 (12/82), Gromus (15), Fandel (50), Dorval (65)
FVH:  Buzyer, Sönmez, Kamprath; Patti, T. Krämer, Schön, Weis, Kranz, Gromus, Uygut, Rodovsky, Dorval, Schöner, Hildebrand, Zintel, Fandel, Hilman
 

 
 
 
 
VEREIN
> Startseite
> Vorstand
> Kontakte/Adressen
> FVH Chronik
> 100 Jahre FVH
> FVH Satzung
> Formulare
> Rückblick
VEREIN
> Vereinsspielplan
> Trainingsplan
> Stadion/Anfahrt
> Schiedsrichter
> Timo Hildebrand
> Impressum
> Spender/Sponsoren
> Vereinsheim
1. MANNSCHAFT
Kader
> Ergebnisse/Tabelle
> Torjäger
> Berichte
> Sportplätze
 
1b.MANNSCHAFT
> Kader
> Ergebnisse/Tabelle
> Torjäger
> Berichte
> Sportplätze
 
ALT SENIOREN
> AH Ü40
> Ur AH
 
> Weblinks
JUGENDABTEILUNG
> G Junioren
> F Junioren
> E Junioren
> D Junioren
> C Junioren
> B Junioren
> A Junioren