WeblinksVereinsspielplanTrainigsplanSchiedsrichterStadion/AnfahrtRückblickTimo HildebrandFVH SatzungEintrittserklärungImpressum
Startseite
Verein
FVH Chronik
100 Jahre FVH
Vorstand
Kontakte/Adressen
Sponsoren
Vereinsheim
 
1. Mannschaft
Kader
Ergebnisse/Tabelle
Torjäger
Berichte
Sportplätze
 
1b. Mannschaft
Kader
Ergebnisse/Tabelle
Torjäger
Berichte
Sportplätze
 
Alt Senioren
Ü 40
Ur AH
 
Jugendabteilung
G Junioren
F1 Junioren
F2 Junioren
E Junioren
D Junioren
C Junioren
B Junioren
 
D Junioren - Saison 2015/16
 
15.05.2016 D Junioren 1. Kreisklasse: 1:0 Arbeitssieg der D-Jugend beim SV/BSC Mörlenbach
Endlich wieder ein Erfolgserlebnis. Ausgerechnet gegen den Tabellenführer gelang dem FVH beim Heimspiel am 24.3. der letzte Punktgewinn. Die Gründe, weshalb es danach nichts mehr Zählbares gab, liegen wohl hauptsächlich darin, dass es vor allem verletzungsbedingt nicht möglich war, dass die Mannschaft konstant in der gleichen Formation auflaufen konnte. Heute musste unsere Mannschaft beim aktuellen Schlusslicht nach Mörlenbach. Es sollte aber alles andere als ein Selbstläufer werden. Auch heute wurden wieder zwei E-Junioren eingeladen, die vorab gesagt ihre Aufgaben prima lösten.
Die heutige Ausgangslage beider Teams war folgende: Die auf dem letzten Tabellenplatz rangierenden Odenwälder wollten mit einem Sieg den Anschluss nicht verlieren. Unsere Mannschaft hingegen erhoffte sich durch einen Sieg eine Verbesserung auf Platz 7 und den Anschluss zum TSV Auerbach II, welcher zurzeit Rang 6 innehat.
Von Anfang an war beiden Mannschaften anzusehen, dass man sich heute mit einer Punkteteilung nicht zufriedengeben würde. Die Hausherren erwischten in den ersten zehn Minuten den besseren Start. So verlagerte sich das Spiel zunächst in die Hofheimer Hälfte, weil unsere Mannschaft zu tief und zu weit von den Gegenspielern weg stand. Mörlenbach konnte sich erst einmal öfter in den Zweikämpfen behaupten. Dies sollte sich aber ändern. Mehr und mehr zeigte der FVH dem Gegner die Zähne, weil man sich ab der 20. Minute „nicht mehr alles Gefallen lies“. Der Gegner wurde jetzt permanent am Aufbau gestört und es wurde den Gastgeber immer unbequemer.
Das 0:1 für unsere Mannschaft wurde dann buchstäblich erzwungen, als ein mit Schwung vorgetragener Angriff nach zwei, drei Abschlussversuchen dann letztendlich mit einem Fernschuss erfolgreich abgeschlossen wurde. Dies war dann auch der Pausenstand. In der zweiten Hälfte neutralisierten sich beide Teams. Das Spielerische kam jetzt ganz kurz. Kampf und nochmal Kampf war angesagt. Das Spiel wurde zunehmend ruppiger. Vor allem unsere Mannschaft bekam das zu spüren. Aber was heute als sehr positiv zu bewerten ist, ist die Tatsache, dass sich unsere Mannschaft zu keinem Zeitpunkt einschüchtern ließ und dem Gegner stets die Stirn bot.
Nein, auch in dieser Spielklasse bekommt man nichts geschenkt, im Gegenteil. Zumindest ein wegen Abseits nicht anerkannter Hofheimer Treffer brachte Fragen auf. Ein Eckball für Mörlenbach der recht deutlich keiner war hätte uns fast um den Lohn für den erbrachten Einsatz gebracht.
Die alles in allem von beiden Mannschaften fair geführte Partie endete dann mit dem Hofheimer 1:0 Erfolg, der wegen der klareren Torchancen letztendlich auch verdient war.
 
Textquelle: vb
 
 
13.04.2016 D Junioren 1. Kreisklasse: D-Jugend unterliegt mit Not-Kader beim SV Lindenfels mit 0:2
Schade! Gerade jetzt, wo die Formkurve unserer Mannschaft stetig nach oben zeigt, bekam in der vergangenen Woche das Betreuerteam um Nico Zimmermann und Thomas Keim eine Hiobsbotschaft nach der anderen. Somit musste man für ein Nachholspiel des 6.Spieltages ohne inzwischen vier fehlenden Leistungsträgern beim Tabellennachbarn antreten.
Ohne die Leistung der SVL schmälern zu wollen, aber in Vollbesetzung wäre heute hier ein ganz anderer Film abgelaufen. Ein Dank gilt an die drei tapfer kämpfenden E–Jugend Gastspieler. Von Anfang an wurde deutlich, dass die Ausfälle bei unserer Mannschaft einfach nicht zu kompensieren waren.
Beide Gegentore waren mehr oder weniger die Folge fehlender Ruhe und Abgeklärtheit. Vor allem das 2:0 war ein Geschenk an die Odenwälder Mannschaft. Ein Missverständnis zwischen Torwart und Verteidiger war für die über weite Strecken überhasteten Hofheimer Aktionen symptomatisch.
In der zweiten Hälfte konnte unsere Mannschaft trotzdem nochmal Charakter zeigen. Spielerisch war heute, auch vom Gegner nicht viel zu sehen, aber über den Kampf erspielte sich unsere Mannschaft noch einige Tormöglichkeiten. Auch das nötige, fehlende Glück fehlte heute, um zählbares mit nach Hause zu nehmen.

Fazit: Wir hoffen auf baldige Genesung unserer fehlenden Spieler, damit die Rückrunde noch erfolgreich gestaltet werden kann.

Textquelle: vb
 
 
25.03.2016 D Junioren 1. Kreisklasse: Hofheimer D Jugend trotzt dem Ligaprimus. Eine andere Überschrift könnte auch lauten: „FV Hofheim die Mannschaft der Stunde“
Die Hofheimer D Jugend musste am Donnerstag (24. März 18:30 Uhr) ihr letztes Spiel vor den Osterferien zu Hause gegen den Tabellenführer die JSG-Lörzenbach/Mitlechtern bestreiten. In einem HOCHKLASSIGEN SPIEL trennten sich beide Mannschaften mit einem gerechten und aus Hofheimer Sicht hochverdienten 1:1 Unentschieden. Der Spitzenreiter kam mit der einer Zwischenbilanz von 7 Siegen und 2 Unentschieden (jeweils gegen den Tabellenzweiten) mit breiter Brust nach Hofheim.
Der gastgebende FVH selbst mit 2 Siegen aus den letzten beiden Begegnungen und 9:2 Toren im Aufschwung, welches sich auch in der aktuellen Tabelle mit Platz 7 widerspiegelt. Die Mannschaft zeigte erneut wie schon im kompletten Spieljahr 2016 ein anderes Gesicht, wie noch im Vorjahr.
Zum Spiel: Beide Mannschaften gingen mit viel Selbstvertrauen in die Partie. Die JSG-Lörzenbach/Mitlechtern erspielte sich in den ersten 10 Minuten ein optisches Übergewicht des Spielgeschehens. In der 14. Spielminute fast das 1:0 für den FVH. Ein wahres Geschoss, welches aus einem Freistoß resultierte, konnte gerade noch in letzter Sekunde von einem Abwehrspieler von der Torlinie gekratzt werden. Im direkten Gegenzug dann das 0:1, ein Torschuss wurde unhaltbar für den guten Hofheimer Torwart abgefälscht und landete zum Verdutzen aller im Hofheimer Tor. In der restlichen Spielzeit neutralisierten sich beide Teams gegenseitig und somit ging es in die Halbzeitpause. In dieser wurde vom Trainerduo Zimmermann/Keim nochmals eindringlich an die Stärken der letzten Wochen und Spiele erinnert. Und spielt einfach so weiter wie bisher, „WIR bekommen noch unsere Chancen in der 2.ten Halbzeit“, lautete die klare Ansage an die Mannschaft.
In den ersten Minuten des zweiten Abschnittes entwickelte sich erneut ein ausgeglichenes Spiel beider Teams. Hofheim machte das spielerische Übergewicht des Gastes aus dem Odenwald mit viel Einsatz und nach dem Motto: „EINER FÜR ALLE --- ALLE FÜR EINEN“ wett. Immer wieder erspielte sich nun der FVH gute Möglichkeiten und setzte den Gast immer mehr unter Druck. Welches gleichzeitig zur Folge hatte, dass der Primus sein Spielkonzept immer mehr verlor und seinerseits kaum noch zu gefährlichen Aktionen vor dem Hofheimer Tor auftauchte. So war es auch HOCHVERDIENT als in der 45. Minute der viel umjubelte 1:1 Ausgleich erzielt wurde. In den verbleibenden Spielminuten war sogar der FVH dem 2:1 näher als der amtierende Tabellenführer. Aber um ERLICH zu sein, dieses Spiel hätte KEINEN VERLIERER verdient gehabt.

Als Resümee bleibt zu erwähnen, nach den gezeigten Leistungen der letzten Spiele, braucht sich die Hofheimer D Jugend vor keinem Gegner zu verstecken, wenn die Einstellung, Einsatz und Spielfreude stimmt. Macht weiter so…
 
Textquelle: tk
 
 
22.03.2016 D Junioren 1. Kreisklasse: Torfestival beim 7:1-Erfolg der D-Jugend über den VFL Birkenau II
Sechs Punkte aus den letzten drei Spielen. So las sich die positive Bilanz vor dem Spiel gegen den Tabellenletzten aus dem Odenwald. Seitens der Hofheimer Betreuer Nico Zimmermann und Thomas Keim wurde schon vor der Partie alles getan damit zu keinem Moment der letzte Woche mit 3:1 über den SV-Lindenfels erfolgreiche VFL in irgendeiner Weise unterschätzt würde.
Heute war die Chance da sich noch weiter in der Tabelle zu verbessern und diese Chance sollte dann auch eindrucksvoll genutzt werden.
Spielwitz, Spielfreude, Tempo, eine dominante Körpersprache und viele, viele gute Ideen. Dies waren an diesem Spieltag die vor nicht allzu langer Zeit in dieser Kombination nicht zu vermutenden Eigenschaften unserer Mannschaft. Gelungenes Direktspiel und vor allem die heute hohe Passgenauigkeit, mit der man beim FVH die schnellen Außenstürmer bediente, machten dem Gast aus Birkenau das Leben schwer. So gelang den Hausherren bereits in der 6. Spielminute der Führungstreffer. Symptomatisch das Eigentor zum 2:0. Hier war die Odenwälder Mannschaft wieder fast mehr mit sich selbst als mit dem Gegner beschäftigt. Hofheim hatte danach vielleicht zu sehr das Augenmerk auf die Vorwärtsgänge gelegt. Birkenau ergaben sich so fast unverhofft zwei, drei gute Gelegenheiten. Hofheim schaffte es jetzt zunächst auch nicht den Sack vorzeitig zuzuschnüren. Der in der 24. Minute erzielte Birkenauer Anschlusstreffen sollte aber nur ein kurzes Aufbäumen bzw. ein kleiner Schönheitsfehler im ansonsten souveränen Auftreten unserer Mannschaft sein. Das nur zwei Minuten Später folgende 3:1 für Hofheim sollte keine Zweifel mehr aufkommen lassen, wer heute als Sieger hervorgehen sollte. Mit dem Zwei-Tore Vorsprung ging es dann auch in die Pause. Nico Zimmermann und Tomas Keim konnten heute seit langem Mal wieder auf einen kompletten Kader zurückgreifen. So nutzte man auf Hofheimer Seite die Möglichkeit bei Bedarf zu wechseln.
In Hälfte zwei sollte Hofheim dann leichtes Spiel haben. Die Hausherren spielten sich jetzt regelrecht in einen Rausch. Der VFL war jetzt teilweise überfordert. Das 4:1 (32‘), 5:1 (41‘), 6:1 (58‘) und 7:1 (59‘) spiegeln die Hofheimer Überlegenheit wieder.
Nach Schlusspfiff wurde auf Hofheimer Seite ein Kreis gebildet und der Erfolg tänzelnd gefeiert.

Fazit: Vor dem Heimspiel gegen den Spitzenreiter JSG Lörzenbach/Mitlechtern II wurde ordentlich Selbstvertrauen getankt. Die Formkurve zeigt weiter nach oben. Wer weiß, mit einer entsprechenden Leistung ist vielleicht gegen den Tabellenführer auch was drin.
Textquelle: vb
 
 
15.03.2016 D Junioren 1. Kreisklasse: D Jugend weiter im Aufwärtstrend
Die D Jugend des FV Hofheim befindet sich weiterhin im Aufwärtstrend. Der 9. Spieltag der Meisterrunde stand unter dem Motto „Derbytime“, dies bei der SG Hüttenfeld. Dort wurde ein wichtiger 2:1 Auswärtssieg erspielt, gleichzeitig der ERSTE der laufenden Saison.
Mit dem aber wirklich „personell gesehen“ letzten Aufgebot wurde die Fahrt nach Hüttenfeld angetreten. Ein ganz besonderer Dank geht zu aller erst hiermit an das Trainerteam der SG Hüttenfeld das ohne zu zögern, als man unter der Woche schon telefonisch angekündigt hatte nur mit acht Spielern anreisen zu können, sofort zugestimmt hatten das Spiel mit 8 gegen 8 auszutragen.
Hut ab vor dieser Fair Play Aktion der Gastgeber welches heutzutage nicht mehr selbstverständlich ist. Gerade wenn es um Punkte eines direkten Mitkonkurrenten geht und um den gleichzeitigen Weg aus dem Tabellenkeller zu kommen.
--- DANKE NOCHMALS JUNGS aus Hüttenfeld ----- Tolle Fair Play Aktion ---
Nach dem auch der Unparteiische dem Wunsch beider Vereine zugestimmt hatte ging es endlich los.
Hofheim merkte man an, dass viele Positionen NEU besetzt waren. Sehr zerfahren und mit viel Hektik wurde das Spiel begonnen. Noch dazu auf einem Untergrund auf dem etliche noch nie gespielt hatten, nämlich dem GUTEN ALTEN roten HARTPLATZ. Es dauerte auch nicht lange bis die der FVH sich das 0:1 eingefangen hatten, welches aus einem Sonntagstreffer resultierte. Hier gab es aber nicht den Hauch einer Abwehrmöglichkeit für den Torwart der Hofheimer Mannschaft, als der Ball bereits in der 4. Minute im Winkel seines Gehäuses einschlug.
In der Folgezeit bekam Hofheim Mitte der 1. Halbzeit immer mehr Zugriff ins Spielgeschehen und erspielte sich gute Tormöglichkeiten. Es wurde nun wie bereits vor Spielbeginn vom Hofheimer Trainerduo Zimmermann / Keim abgekündigte eine Begegnung auf Augenhöhe. In der 15. Minute wurde der FVH für seine Bemühungen mit dem 1:1 belohnt. Ausgangspunkt war eine schöne Energieleistung über die Rechte Seite der Hofheimer Jungs. Mit diesem Zwischenstand gingen beide Mannschaften in die Halbzeitpause. In dieser wurde noch einmal auf die Stärken auf die man sich in den letzten Begegnungen berufen konnte, deutlich hingewiesen.
In Abschnitt zwei spielten sich das Geschehen beider Mannschaften über weite Strecken im Mittelfeld ab. Wie aber schon in Halbzeit EINS erspielten sich die FVH´ler mehr und mehr ein Übergewicht und somit mehr Ballbesitz. Wie schon beim Ausgleich führte ein TOLLER Spielzug in der 40. Minute über die Rechte Seite zum 2:1 aus Hofheimer Sicht. In der noch verbleibenden Spielzeit von 20 Minuten samt 4 minütiger Nachspielzeit ließen die Akteure des FVH keine weiteren zwingenden Torchancen des Gastgebers mehr zu. Wenn doch war meist in der gut stehenden Hofheimer Abwehr Schluss mit den Hüttenfelder Bemühungen.

Durch diesen Auswärtssieg kletterte das Team auf den 9. Tabellenplatz mit direktem Anschluss ans Mittelfeld. Und genau dort möchte sich die Mannschaft in den nächsten Wochen etablieren.
Textquelle: tk
 
 
29.02.2016 D Junioren 1. Kreisklasse: Hofheimer D Jugend unterliegt knapp mit 0:1 beim Tabellendritten JFV BiNoWa
Am 8. Spieltag der Kreisklasse 1 (KK1) unterlag die D Jugend des FV Hofheim knapp mit 0:1 Toren beim Tabellendritter der Liga des JFV Biblis / Nordheim / Wattenheim, die sich seit dem Zusammenschluss im Jahre 2014 kurz BiNoWa nennen.
Hofheim versuchte gleich zu Spielbeginn an die Top Leistung gerade in kämpferischer Hinsicht, des vergangenen Samstages beim Tabellenzweiten FC Fürth anzuknüpfen. Dort konnte ja wie bereits berichtet, ein überraschendes aber doch HOCHVERDIENTES UNENTSCHIEDEN (2:2) erspielt werden. Leider konnten Trainer Nico Zimmermann Thomas Keim was die Personalien angeht, dabei erneut NICHT aus dem Vollen schöpfen. Wiederum musste mit Akteuren der E Jugend der Kader aufgefüllt. Zudem der Gegner einer wenn nicht sogar der körperlich robusteste der Liga war, alle Jahrgang 2003. Die JFV BiNoWa machte sofort mächtig Druck und versuchte dadurch ein frühes Tor zu erzielen. Doch Hofheim trotzte dem spielerisch überlegenen Gegner mit Einsatz und Kampfbereitschaft. Mitte der 1. Halbzeit kam der FVH immer wieder zu gefährlichen Konter vor das Tor der Heimelf. Leider waren die FVH´ler in der 28. Minute, also kurz vor der Halbzeit, bei einem dieser Gegenangriffe zu weit aufgerückt. Dies wiederum nutzte der JFV prompt konsequent aus und startete seinerseits einen Konter, welcher zum 1:0 führte. Mit diesem Zwischenstand ging es in die Pause, um sich u.a. etwas aufzuwärmen, da ein kalter und heftiger Wind die gesamte Begegnung über begleitete.
In Halbzeit 2, sahen alle Beteiligten eine weitaus ausgeglichene Partie. Das Spielgeschehen spielte sich über weite Strecken der Partie im Mittelfeld ab. Hofheim versuchte immer wieder über die Außen vor des Gegners Tor zu kommen, aber der betriebene Aufwand sollte an diesem Tag leider nicht belohnt werden. Auch die Umstellung welches die Abwehr auf ein Minimum reduzierte, brachte nicht den erhofften Erfolg.
Aber so wie sich die Mannschaft in den bisherigen beiden Spielen des Jahres 2016 präsentiert hat, macht Lust auf mehr. Zudem die Körpersprache eine ganz andere ist, wie noch in den teilweise enttäuschenden Partien vom letzten Jahr.
Nächstes Wochenende (6. März) ist die Mannschaft „Spielfrei“, am 13. März geht es zum Derby nach Hüttenfeld.
Textquelle: tk
 
 
22.02.2016 D Junioren 1. Kreisklasse: D-Junioren glänzen mit einem 2:2 beim Tabellenzweiten-FC Fürth.
Am Sonntag den 20.02.2016 durfte unsere D-Jugend für ein Nachholspiel des 3. Spieltages vom 13.12. des vergangenen Jahres in den Odenwald zum aktuell auf Platz zwei rangierenden FC Fürth fahren.
Schon früh am Morgen wurden die Akkus der Handys strapaziert. Denn zwischen Thomas Keim, welcher heute den leider verhinderten Trainer Nico Zimmermann als Betreuer vertrat und den Spieler-Eltern, wurde des miesen Wetters wegen versucht zu klären, ob denn die Begegnung überhaupt stattfinden würde. Da aber eine offizielle Absage, bzw. eine erneute Neuansetzung und Verlegung nur durch den Kreis-Jugendleiter möglich gewesen wäre, machten sich die Hofheimer dann um 11:30Uhr auf den Weg. Zu diesem Zeitpunkt zeigte das Thermometer in Hofheim und Fürth auf die Marke von zwei Grad, wobei es in Hofheim regnete und das Nasse in Fürth sogar in Form von Schnee herniederkam.
Die letzten Ergebnisse der beiden Mannschaften lauteten wie folgt: Unsere Mannschaft ging, nachdem man zuvor vier Niederlagen in Folge einstecken, musste am 12.11.2015 mit einem 3:1 Heimsieg über den SV/BSC Mörlenbach in die Winterpause. Der FC Fürth hatte bislang alle vier absolvierten Spiele gewonnen. Die Favoritenfrage war also bereits vor Beginn beantwortet, oder stelle sich erst gar nicht.
Alles, was diesen Sport so attraktiv macht, sollte der mitgereiste Hofheimer Anhang erleben dürfen. Thomas keim erhielt an diesem Tag bei strömendem Regen, der bis Spielende nicht nachlassen, sollte von Virgilio Bandiera an der Seitenlinie Unterstützung.
Bis zur 10. Spielminute hatten beide Teams jeweils zwei Gegner auf die sie sich erst einmal einstellen mussten. Zum einen war es die jeweils gegnerische Mannschaft und zum Anderen die absolut erbarmungslos, nasskalte Witterung. Die Hofheimer sahen sich in Halbzeit eins zusätzlich einem recht starken Gegenwind ausgesetzt, der das Lösen der Aufgabe nicht gerade einfacher machte. Gerade als es den Anschein hatte, dass unsere Jungs heute den Gastgebern sehr gut Paroli bieten könnte, setzte es das 1:0 für den FC Fürth. Ein schnell vorgetragener Angriff von der rechten Hofheimer Abwehrseite konnte nicht gestoppt werden. Vielleicht hätte man vor dem Torabschluss auch ein zu hohes Bein eines Fürther Spielers ahnden können, aber der Unparteiische ließ weiterspielen. Bemerkenswert sollte heute aber nicht nur die erste Reaktion unserer Jungs sein. Im Gegenteil, von Minute zu Minute hatte man das Gefühl, dass sich der FVH immer mehr in die Partie förmlich hineinarbeitete. So war es Hofheim, das das Spiel dann ab der 25. Minute sogar in die Hand nahm. Plötzlich zeigte man bei der Odenwälder Mannschaft Verunsicherung, weil unsere Mannschaft immer mutiger und früher den Gegner schon beim Spielaufbau erfolgreich störte.
So widersprüchlich es auch klingen mag, aber ein Eckball für den FVH sollte kurz vor der Pause zum 2:0 für den FCF führen. Wieder sorgte die Schnelligkeit der Hausherren dafür, dass unsere Hintermannschaft, welche sich zu weit im Vorwärtsgang befand, nicht folgen konnte.
Völlig durchnässt ging es dann mit diesem Resultat zur Pause in die Kabinen. Dies galt auch für die Betreuer Thomas Keim und Virgilio Bandiera, welche der Mannschaft jetzt, angesichts der bisher gebrachten tollen Leistung weiter Mut machte.
Hälfte zwei sollte, was die Emotionen angeht, nicht zu überbieten sein. Aufopferungsvoll gingen unsere Jungs in die Zweikämpfe. Die Floskel „ENER FÜR ALLE, ALLE FÜR EINEN„ wurde jetzt in die Tat umgesetzt.
Fußball kann zum Glück doch so gerecht sein. Mehr als verdient war das 2:1 in der 50. Minute, als sich der FVH endlich erfolgreich durch die Fürther Reihen durchtankte. Fast hätte der Schlussmann des FCF den Ball noch vor der Torlinie gehabt, aber der wohl zu nasse Ball suchte sich knapp hinter der Linie den Weg ins Tor. Thomas Keim und Virgilio Bandiera puschten Ihre Mannschaft jetzt mit noch intensiveren und lautstarken Anfeuerungen nach vorne. Man spürte „hier ist noch mehr drin“. Die Gastgeber waren jetzt sichtlich verunsichert, kamen aber immer wieder hier und da mit Nadelstichen gefährlich in Hofheimer Tornähe.
Es waren noch zwei Minuten auf der Uhr zu spiele, als man auf Hofheimer Seite alles auf eine Karte setzte. Das ganze Mittelfeld vernachlässigte jetzt den defensiven Part; - letzte Minute - Ballbesitz, die Hofheimer Mannschaft rannte jetzt im wohl letzten Angriffsversuch mit sechs Mann in die Fürther Hälfte. Als der Ball dann kurz verloren schien, fasste sich einer unserer Jungs ein Herz und zog aus gut 20 Metern ab und schickte das Spielgerät auf die Reise, gefolgt von den Blicken aller Akteure. TOOOOR was für ein Hammer!!!
Jetzt brachen alle Dämme. Die jetzt völlig durchnässten und durchgefrorenen Thomas Keim und Virgilio Bandiera fielen sich in die Arme und rannten auf das Spielfeld, um die an diesem Tag über sich hinausgewachsenen Spieler zu beglückwünschen. Der Unparteiische bat zwar noch einmal zum Anspielpunkt, pfiff aber dann kurz darauf ab.

Fazit: Endlich wurden wir für eine starke Leistung belohnt. Eines ist sicher, der HFV gehört mit diesem Potential nicht auf Platz 10. Wir dürfen uns auf mehr freuen. Die Leistungskurve zeigt wieder nach oben, weiter so.
Textquelle: vb
 
 
15.12.2015 D Junioren 1. Kreisklasse: Hofheimer D Jugend erzwingt Saisonsieg Nr. 1
Am 5. Spieltag der Meisterrunde der KK1 siegte die Hofheimer D Jugend hochverdient mit 3:1 Toren gegen den SV / BSC Mörlenbach.
 Bereits im Vorfeld wurde alles erdenklich Mögliche dazu beigetragen, dass dieser Sieg als Abschluss des Spieljahres 2015 noch gelingt. Von seitens der beiden Trainer wurde im Training versucht eine Vielzahl begangener Fehler der vorangegangenen Begegnungen, im Spiel abzustellen. Auch vom Aberglauben her wurden während des Spiels erstmals KEINE BILDER geschossen, als auch von Betreuer KEINE NOTIZEN etc. aufgeschrieben.
In der Kabine vor dem Spiel wurden nochmals auf die Stärken der Qualifikation hingewiesen und ALLE SPIELER regelrecht gepuscht, um an diesem letzten Spiel 2015 nochmals alles aus sich heraus zu holen.
Schon wenige Sekunden nach dem Anpfiff war zu erkennen, dass HEUTE eine andere Mannschaft auf dem Platz steht. Mimik – Gestik – Einsatz – Laufbereitschaft – Kampf alles war urplötzlich wieder da. Der Gast aus dem Odenwald der mit bereits 2 gewonnen Spielen, und als aktueller 5. der Tabelle angereist war, wurde gleich mächtig unter Druck gesetzt.
Gut herausgespielte Möglichkeiten wurden leider noch nicht in zählbaren Erfolg umgesetzt, aber das erste Tor lag förmlich in der Luft. In der 20. Spielminute war es endlich soweit. Durch frühes Pressing, bereits in der gegnerischen Hälfte wurde der Gast zu Fehlern gezwungen und führte somit zu HOCHVERDIENTEN 1:0, welches auch gleichzeitig der Pausenstand bedeutete.
Gleiche Bild in Halbzeit ZWEI: Hofheim agierte – Mörlenbach reagierte. Doch das erlösende zweite Tor wollte einfach nicht fallen. Als aus einer unübersichtlichen Situation das völlig überraschende 1:1 fiel, dachten ALLE jetzt lassen die Jungs wieder die Köpfe hängen, aber auch dies war HEUTE NICHT DER FALL!!!
Wirklich schöne Kombinationen über die Außen Positionen führten immer wieder zu gefährlichen Situationen vor dem Torhüter der Mörlenbacher, der diese aber mehrfach gekonnt aber auch mit einer gewissen Portion Glück immer wieder meisterte. Der anhaltende Druck auf das Gästegehäuse wurde aber in der 55. Minute mit dem überfälligen 2:1 belohnt. Der SV/BSC öffnete dadurch seine Abwehr, um doch noch den Ausgleich zu erzielen. In der 58. Minute, also 2 Minuten vor Spielende wurde das VIEL UMJUBELTE 3:1 für den FVH erzielt, welches aus einer tollen Doppelpass Kombination über die linke Außenbahn resultierte.
Somit konnte die ROTE LATTERNE die der FVH für eine Woche innehatte wieder an den VFL Birkenau übergeben werden.
Das Team um Trainer / Betreuer und Anhänger machte sich somit selbst ein schönes Geschenk zu Weihnachten, welches aber bitte nicht das einzige bleiben soll.
So wie sich die Tabelle zeigt, teilt diese sich in 2 Hälften. Wobei gegen Gegner wie Ulfenbachtal – Hüttenfeld – Birkenau die Punkte geholt werden müssten. Wie aber jetzt gezeigt auch gegen weit über uns stehende Mannschaften wie Mörlenbach mit der richtigen Einstellung ALLES MÖGLICH IST!!!
Der D-Jugend bleibt für das Jahr 2016 nur zu wünschen, nun öfters an diese Leistung anknöpfen zu können, um vielleicht doch noch dem EINEN oder ANDEREN „Großen“ etwas zu ärgern.
Textquelle: tk
 
 
20.11.2015 D Junioren 1. Kreisklasse: D-Jugend unterliegt 3:5 beim Heimspiel gegen JSG Ulfenbachtal
Eigentlich hatte man sich, ohne die Odenwälder Gastmannschaft abwerten zu wollen, am Donnerstagabend mehr ausgerechnet. Um 18:30 Uhr begann die Begegnung bei Flutlicht und ungemütlichem Regenwetter.
Aber auch am 4. Spieltag sollte die Hofheimer Mannschaft am Ende mit leeren Händen da stehen, weil die erste Hälfte buchstäblich verpasst wurde. Es lief sehr wenig zusammen und man merkte dem Team vom Trainergespann Nico Zimmermann und Joachim Welter an, dass die letzten Niederlagen Spuren hinterlassen haben und in vielen Aktionen Unsicherheit durchdrang.
Bei fünf Gegentoren würde man auf den ersten Blick auf einen überlegenen und verdienten Sieger Schließen. Aber weit gefehlt, denn ein Unentschieden wäre das absolut gerechtere Ergebnis gewesen. Die JSG hatte in der ersten Hälfte praktisch 3 gute Einschlussmöglichkeiten, welche alle drei zum Leidwesen der Gastgeber das Ziel fanden.
Spielerisch war an diesem Abend von beiden Mannschaften vor Allem in Hälfte eins sehr wenig Zusammenhängendes zu sehen. Die Hofheimer Bemühungen endeten fast immer schon knapp hinter der Mittellinie, weil der Ball sehr oft ungenau gespielt wurde und sich alles in der Spielfeldmitte aufhielt, was ein Durchkommen kaum möglich machte.
Die drei Gegentoren zur 0:3 Halbzeitführung der Ulfenbachtaler Mannschaft waren keineswegs das Ergebnis schön herausgespielter Treffer. Vielmehr wurde ganz simpel der Ball lange nach vorne gepasst oder geschlagen um damit unsere Hintermannschaft überwunden.
Noch ärgerlicher und als unnötig anzusehen ist diese Niederlage nach der zweiten Hälfte.Auf einmal konnte sich der FVH in der Gegnerischen Hälfte behaupten und immer mehr Druck aufbauen. Folgerichtig und verdient das 1:3. Was dann folgte waren leider vergangene Chancen zu 2:3 oder gar 3:3 Ausgleich. Und wie es so oft ist, gelang den Gästen mitten in der Hofheimer Drangperiode das 1:4 was dann auch mehr als eine Vorentscheidung war.
Turbulent war dann die Schlussphase, in der dem FVH noch zwei und den Gästen ein Tor zum 3:5 Endstand gelang.

Fazit: Es wird in dieser Klasse wie erwartet sehr schwer werden, aber mit Zusammenhalt und Willen kann dem einen oder anderen Gegner noch ein Bein gestellt werden.
 
Textquelle: vb
 
 
09.11.2015 D Junioren 1. Kreisklasse: D-Jugend unterliegt 0:6 gegen JSG Elmshausen/Schönberg
Am zweiten Spieltag der Kreisklasse 1 Bergstraße empfing bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen 18 Grad die D-Jugend des FV Hofheim die am vergangenen Wochenende mit 5:0 über den SV-Lindenfels siegreiche JSG Elmshausen/Schönberg, aus dem vorderen Odenwald. Zum Vergleich hatten die Hausherren am ersten Spieltag bei der anderen JSG, nämlich der aus Lörzenbach/Mitlechtern mit 1:4 das Nachsehen. Unter diesen Vorzeichen gab es kaum Zweifel, wer heute als Favorit ins Rennen gehen würde.
Einer der FVH-Trainer Joachim Welter, der zugleich offizieller Schiedsrichter ist, war heute vom Verband für dieses Spiel als verantwortlicher Unparteiischer beauftragt worden.
Als der Ball dann pünktlich um 10:30 Uhr ins Rollen kam, hoffte man auf Hofheimer Seite, dass die Mannschaft an die guten letzten zehn Minuten der vergangenen Woche anknüpfen konnte.  Es sollte aber aus Hofheimer Sicht leider ganz anders laufen, denn schon in der 4. Spielminute wurde eine Unachtsamkeit nach einem Ballverlust sofort bestraft und es schlug zum 0:1 hinter dem Hofheimer Schlussmann ein.
Nur eine kalte Dusche? Im Nachhinein muss man leider sagen: „Nein“, denn nach einer solchen würde man sich kurz schütteln, um dann wieder seinem ursprünglichen Vorhaben unvermindert weiter nachzugehen. Aber die Körpersprache der gesamten Mannschaft verhieß nichts Gutes. Man hatte heute nie das Gefühl, das die Mannen um Trainer Nico Zimmermann und Joachim Welter an sich glaubten. „4., 8. und 16. Minute.“, oder: 0:1, 0:2, 0:3, so liest sich kurz und knapp der Verlauf der ersten Halbzeit in der von Hofheimer Seite dem Gegner einfach zu wenig Gegenwehr geboten wurde. Sicher, körperlich hatte man durch die Bank Nachteile, aber es war einfach zu leicht, wie die Elmshausener Mannschaft durch die Reihen der Hausherren durchmarschieren konnte. Es ist nicht so, dass die Hofheimer Mannschaft sich nicht bemüht hätte, aber man hatte einfach keinen Zugriff. Maximal zwei Stationen und der Ball war schon wieder verloren.
Wie schon oft zuvor in anderen Berichten bereits erwähnt, spielen in den Reihen des FVH überwiegend Spieler des Jahrgangs 2004, als auch 2005. In manchen Spielsituationen und Zweikämpfen waren ein bis zwei Jahre fußballerischer Entwicklungsunterschied einfach zu viel.
Die Halbzeitpause hatte den Hausherren sichtlich gut getan, denn ein kurzes Aufbäumen bescherte eine hochkarätige Torchance zum 1:3, welche aber leider nicht verwertet werden konnten. Praktisch im Gegenzug sorgte dann in der 34. Spielminute das 0:4 wieder für Ernüchterung.
Die Torfolge 34. 45. und 50. Minute, welche das Endergebnis von 0:6 zur Folge hatte, beschreibt fast eine Parallele der Ereignisse zur ersten Halbzeit.

Fazit: Dass es nach dem Aufstieg schwerer wird, war klar. Die Zeit läuft für uns und die Jungs können sich weiterentwickeln. Kopf hoch und weiter machen.
Textquelle: vb
 
 
04.11.2015 D Junioren 1. Kreisklasse: D Jugend startet mit 1:4 Niederlage in die Meisterrunde der KK1
Die Hofheimer D Jugend startete mit einer 1:4 Niederlage in die Meisterrunde des 1. Spieltages der Kreisklasse 1. Mit dem Quasi letzten Aufgebot und gerade einem Auswechselspieler musste der Weg zum Auswärtsspiel zur JSG Lörzenbach/Mitlechtern angetreten werden. Zugleich verlief die Vorbereitung in den 2 Wochen der Herbstferien alles andere als Optimal, da viele Spieler nicht am Trainingsbetrieb teilnahmen, dies durch entschuldigte familiäre Angelegenheiten. Somit waren teilweise fast 10 Spieler weniger im Training als der Kader her gibt.
Zurück zum Spiel: Bei hässlichem Herbstwetter und sehr starken Nebel begann die Partie gegen eine der stärksten Mannschaften dieser Gruppe vor allem was Technik und Kombinationsspiel angeht. Gleich von Beginn an drückte die Heimelf den Gast aus dem Ried mächtig in die eigene Hälfte zurück. Hofheim versuchte sich in der Folgezeit mit Kampf und Einsatz dem entgegen zu stemmen. Aber gerade in der 1. Halbzeit gelang dies zu wenig, auch Entlastungsangriffe über schnelle Konter waren Seltenheitswert. Der Ball wurde viel zu schnell wieder verloren und somit baute man den Gastgeber noch mehr auf. Trotzdem gelang es mit Glück und Geschick den Kasten bis zur 22. Minute sauber zu halten. Doch dann war der Bann gebrochen und die Jugendspielgemeinschaft aus Lörzenbach und Mitlechtern ging mit 1:0 in Führung. Mit dem Halbzeitpfiff unterlief dem FVH Torwart der in der Qualifikationsrunde eine Bank im Gehäuse war, auch noch ein Fehler, welches gleichzeitig mit dem 0:2 bestraft wurde.
Im Bewusstsein so kann es in der 2. Hälfte nicht weiter gehen, ging man Motiviert auf den Platz zurück. Nun wurde versucht die wenigen Gelegenheiten die sich boten zu nutzen um den Anschlusstreffer zu erzielen. Aber leider blieb dies dem FVH weiterhin verwehrt. So nahm nach und nach die heimische JSG das Heft wider in die Hand und erspielte sich gute Möglichkeiten. Diese wurden in der 47. bzw. 52. Minute belohnt, und somit der Spielstand auf 4:0 erhöht.
Statt nun aber die Köpfe nach so einem Zwischenstand hängen zu lassen, wurde versucht ein wenig Ergebniskosmetik zu erzielen. Und auf einmal aber leider viel zu spät, wurde dies durch ein schönes Kopfballtor regelrecht erzwungen. Sogar das 2:4, ja das 3:4 waren in der Folgezeit noch möglich, dies wurde aber durch die Latte und einem tollen Reflex des Gästetorwarts verhindert.
Somit endete die Begegnung mit 1:4 aus Hofheimer Sicht, welches auch voll und ganz über die Spieldauer gesehen in Ordnung geht.
Resümee: Nun heißt es am kommenden Sonntag schnell wieder aufstehen und am besten an die letzten 10 bis 15 Minuten dieser Partie anknöpfen. Denn das war eigentlich der Fußball den der FVH spielen kann und mit dem auch der Aufstieg in der Qualifikation geschafft wurde. Diesen Aufstieg in die Kreisklasse1 (KK1) hatte zudem fast niemand der Hofheimer D Jugend noch vor Wochen zugetraut.
Textquelle: tk
 
 
11.10.2015 D Junioren 1. Kreisklasse Quali Gr.2: Geschafft, AUFSTIEG!!
Im alles entscheidenden Spiel um den direkten Aufstieg, schaffte es unsere Mannschaft, dem in der Tabelle punktgleich auf Platz zwei rangierenden TSV Auerbach ein 0:0 abzutrotzen. Durch ein Torverhältnis von 14:2 gegenüber dem der Bergsträßer von 12:0 blieb der FVH am Ende an der Spitze.
Zum Spiel: Die Nerven der angereisten Eltern und Anhänger aus dem Ried wurden von der ersten Minute an auf eine fast unerträgliche Zerreisprobe gestellt. Jedem, sowohl aktiv auf dem Spielfeld, als auch als Zuschauer am Rande des Geschehen wurde sofort klar, dass für den TSV heute nur eines das Ziel war: eine schnelle Führung und ein Sieg. Die Blau Weißen sahen sich immer wieder und fast ununterbrochen, einer anrennenden Rot-Weißen Angriffswelle ausgesetzt. Keine Atempause wurde weder dem Mittelfeld und schon gar nicht der Hintermannschaft des FVH gegönnt. Auf Hofheimer Seite versuchte man durch gelegentliche Konter den Einen oder Anderen Nadelstich zu setzen, was dann ab der zwanzigsten Spielminute immer besser gelang. So lange wie möglich ein 0:0 halten, diese Rechnung schien nun immer besser aufzugehen, weil unsere Mannschaft es immer besser verstand, Ihre kämpferischen Mittel in die Waagschale zu werfen. Weil die Gastgeber einige „hundertprozentige“ nicht ins Ziel brachten und weil unsere Mannschaft immer im entscheidenden Moment rechtzeitig genug, die Bemühungen der Gastgeber stören konnte, wurde das erste Etappenziel mit dem torlosen 0:0 zur Halbzeit erreicht – Durchatmen war angesagt.
Nach Wiederanpfiff konnte der FVH zunächst das Spielgeschehen in die Gegnerische hälfte verlagern.  Dies war aber nur von kurzer Dauer, denn jetzt startete der TSV wie erwartet nochmal durch. Sollte man auf Seiten der Hofheimer Anhänger  noch an irgendeinem Finger noch Nägel gehabt haben, wurden diese jetzt garantiert unter der immer grösser werdenden Anspannung weggekaut. Nachdem wieder mehrere sehr gute Chancen ungenutzt blieben, merkte man den Gastgebern plötzlich aufkommende Zweifel an. Je kleiner die Zuversicht auf Auerbacher Seite wurde, desto mehr glaubte man auf Hofheimer Seite daran es zu schaffen. Der FVH warf jetzt den heute spielerisch überlegenen Auerbachern alles entgegen. Immer öfter konnten jetzt verloren geglaubte Bälle erobert werden. Es wurde für die Gastgeber immer schwieriger Ihr Spiel durchdacht aufzuziehen, weil unserer Mannschaft jetzt gekonnt und mit viel Einsatz den Gegner zermürbte. Wie lange noch? Noch zwei Minuten ! Nicht nur die Blicke von Trainer Nico Zimmermann und Co. Trainer Joachim Welter schweiften immer öfter auf die Armbanduhr – Noch ein gefährlicher, langer Ball, aber wieder abgewehrt und weg damit – Schluss!!Wir haben es geschafft!!!

Fazit: Glücklich, aber keineswegs unverdient. Als Team hat die D-Jugend heute in allen Mannschaftteilen überzeugt. Gratulation an die Mannschaft, den Trainern und allen übrigen, welche zum Aufstieg in die erste Kreisklasse KK1 beigetragen haben. An dieser Stelle Danke auch an alle Mamas und Papas, welche mit scheinbar nebensächlichen Aufgaben, wie z. B. Kuchenverkauf und Trikotwäsche, um nur zwei zu nennen, Ihren Beitrag zum Erfolg leisten.
Textquelle: vb
 
 
04.10.2015 D Junioren 1. Kreisklasse Quali Gr.2: Hofheimer D Jugend feiert 3. Sieg im Dritten Qualifikationsspiel
Die Hofheimer D Jugend feierte am vergangenen Sonntag in der heimischen Werner Awenius Arena ihren 3. Sieg in Folge der Qualifikation zu Kreisklasse. Gegner war dieses Mal kein geringerer als der punktgleiche JFV-Bürstadt. Welcher zum Ende der Partie doch deutlich, wenn auch um 1 bis 2 Toren zu hoch, mit 6:1 bezwungen wurde.
Der FVH legte einen Bilderbuchstart hin und ging bereits in der 3. Spielminute mit 1:0 in Führung. Aber gerade durch dieses frühe Führungstor neigte das Team in der einen oder anderen Situation, der ersten Halbzeit, etwas Unkonzentriert zu Werke zu gehen. Dies nutzte der Gast aus Bürstadt in der 25. Minute zum 1:1 aus, welches aus einem Sonntagsschuss nach einer Ecke resultierte. Somit gingen beide Mannschaften mit einem gerechten Unentschieden in die Pause.
Wie verwandelt und mit einer gehörigen Portion Wut im Bauch, über das Gegentor kamen die FVH´ler aus der Pause zurück. Gerade über die Abwehr die wegen Krankheit bzw. Verletzungsbedingt stark umfunktioniert werden musste, wurde nun viel sicherer der Ball ins Mittelfeld befördert. Das Mittelfeld selbst machte nun viel Druck nach vorne und war u. a. der Garant für die weiteren Tore der Begegnung. So war es auch bezeichnend wie der Elfmeter zum 2:1 in der 43. Spielminute herausgeholt wurde. Gleich 3 Zweikämpfe wurden nacheinander gewonnen und als der FVH-Spieler gerade zum Torabschluss ansetzen wollte, wurde er im Strafraum von „den Füßen geholt“! Der fällige Strafstoß wurde dann, wenn auch im Nachschuss „sicher“ verwandelt. Dem FVH wuchsen nun Flügel und das Team spielte sich in einen regelrechten Rausch hinein. Der JFV aus Bürstadt musste im Laufe der restlichen Spielzeit die Dominanz der Hausherren erkennen. Somit waren die weiteren Treffer (52./55./59./60. Minute) die zum Endstand von 6:1 führten der ausschlaggebende Grund, warum sich der Gast nun regelrecht seinem Schicksal ergab. Auch wenn gesagt werden muss, dass der Endstand um mind. 1 Tor zu hoch ausgefallen ist.
Die D-Jugend wusste gerade in der 2 Halbzeit durch eine geschlossene Mannschaftsleistung zu überzeugen.  *** „Es hat Spaß gemacht, dem Team zuzuschauen“!!! ***
Nun kommt es am kommenden Sonntag, den 11. Oktober 2015 zum „Finale“ um den Aufstieg. Der FVH muss zum TSV Auerbach der ebenfalls 9 Punkte aus 3 Spielen auf seinem Konto hat. Das Torverhältnis von Hofheim 14:2 --- das von Auerbach 12:0, also haben beide Teams +12 Tore, was das Spiel umso brisanter macht.
Textquelle: tk
 
 
28.09.2015 D Junioren 1. Kreisklasse Quali Gr.2: D-Jugend fährt zweiten Dreier ein.
Nach dem 6:0 Erfolg der letzten Woche, bleibt die D-Jugend des FV Hofheim durch den 2:1 Erfolg über die SG Einhausen weiterhin in der Quali-Runde ohne Punktverlust auf der Erfolgsspur. In der heutigen Begegnung legten die Hausherren sofort mit mächtig viel Dampf und Zug zum gegnerischen Tor los, sodass die Einhausener Hintermannschaft kaum Zeit hatte ein konstruktives Spiel nach vorne zu entwickeln. So dauerte es bis zur folgerichtigen Hofheimer 1:0 Führung nicht lange. Obwohl unsere Mannschaft spielerisch überlegeben war, konnten zahlreiche Möglichkeiten nicht in zählbarem verwertet werden. So ging es mit der knappen Führung des FVH in die Pause.
Unsere Mannschaft kam zunächst wie zu Beginn, mit viel Schwung aus der Kabine aber weiterhin scheiterte man mehrmals aus aussichtsreicher Position, entweder überhastet, oder am gut aufgelegten gegnerischen Schlussmann. Die Gastmannschaft kam dann immer besser in die Partie, weil man auf Hofheimer Seite oft zwar gute Ideen hatte, aber vielleicht die Sache zu kompliziert machte und zu viele Ballverluste hinnehmen musste. Die Akteure der SG Einhausen kamen vor allem über deren bemerkenswerten Einsatzwillen zurück ins Spiel. Man könnte es auch mit den Worten "wir haben den Gegner stark gemacht" beschreiben. Der eine oder Andere Hofheimer Zuschauer sah sich dann prompt in der Vorahnung, dass hier noch etwas schief gehen könne bestätigt. Ein verunglückter Hofheimer Torwartabschlag brachte dann, Angesichts des hohen kämpferischen Aufwands, den zwischenzeitlich verdienten 1:1 Ausgleich für unsere Gäste. Sollte es das heute gewesen sein? Nein, denn in den letzten 10 Spielminuten erhöhte der FVH nochmal die Schlagzahl. Die Mannschaft von Trainer Nico Zimmermann versuchte jetzt noch mehr über das schnelle Flügelspiel das gut gestaffelte Mittelfeld und die zeitweise aus fünf Spielern bestehende Abwehrkette der Gäste zu überwinden. Man ging auch das Risiko ein, die eigene Abwehr durch einen zusätzlich nach vorne aufgerückten Halbstürmer zu entblößen. Während man sich auf Hofheimer Seite immer mehr mit dem Gedanken einer Punkteteilung arrangierte, gelang dann letztendlich doch das 2:1, indem nach einer scharfen Hereingabe die Einschussmöglichkeit aus kurzer Distanz genutzt wurde.

Fazit: Mit etwas mehr Ruhe hätte man sich heute das Leben nicht selbst so schwer machen brauchen. Die Leistung unserer Mannschaft ist alles in Allem positiv zu bewerten.
Textquelle: vb
 
 
22.09.2015 D Junioren 1. Kreisklasse Quali Gr.2: Die Hofheimer D Jugend startete mit einem 6:0 Heimerfolg in die neue Saison.
Der Sieg geht auch in dieser Höhe in Ordnung, da die Mannen um das neue Trainerduo Nico Zimmermann / Joachim Welter die komplette Spielzeit die Begegnung bestimmte. Als Betreuer wird dem Trainerduo weiterhin der bisherige Trainer Thomas Keim, zur Seite stehen.
Rückblick: Bis auf fünf Spieler der letzten Saison sollten eigentlich alle die D-Jugend verlassen um eine C-Jugend ins Rennen zu schicken. Da aber mindestens sechs Spieler sich es nun anderweitig überlegt hatten und dem Fußball nun ganz den Rücken kehrten, wurde der komplette Jahrgang wieder in die D-Jugend für die Saison 2015/16 eingegliedert.
Im ersten Qualifikationsspiel der Gruppe 2 zur Kreisklasse 1 war die FSG Bensheim Gast in Hofheim. Dieser hatte sein Heimrecht an den FVH abgetreten, da in Bensheim an diesem Tag ein Sportfest für Flüchtlinge ausgetragen wurde.
In Halbzeit 1 wurde aber auch deutlich, dass dem Trainerteam keine normale Vorbereitung möglich war, da viele Spieler bis Ferienende in Urlaub waren. Somit war eigentlich erst ein geregeltes Training seit Schulbeginn möglich. Dies war der Mannschaft gerade im ersten Abschnitt anzusehen. Dazu kam noch die Tatsache, dass 2 bis 3 Leistungsträger krank, verletzt oder kurzfristig verreist waren. Die wenigen guten Tormöglichkeiten wurden teilweise überhetzt vergeben, somit gingen beide Mannschaften mit einem schmeichelhaften 0:0 aus Bensheimer Sicht in die Pause.
Was in der ersten Halbzeit noch verwehr blieb, wurde in der 33. Minute mit dem hochverdienten 1:0 belohnt. Nach diesem Tor merkte man der Mannschaft an, das eine Last von ihren Schultern gefallen ist. Auf einmal wurde aus der Abwehr heraus kombiniert und der Ball lief nun in den eigenen Reihen über viele Stationen übers Mittelfeld. Selbst der Sturm der im ersten Abschnitt noch einige 100%tige nicht verwertete, war nun da und schraubte im 5 Minuten Rhythmus das Ergebnis auf 6:0 in die Höhe.
Was noch besonders erwähnt werden muss, ist die Tatsache wie die Mannschaft gerade in der zweiten Hälfte den Ball und Gegner laufen lies. Wobei alle Verantwortlichen mittlerweile es mit einem lachenden Auge sehen, dass das Spiel nach dem Abgang ihres Torjägers viel variabler und unberechenbarer ist als noch letzte Saison. Die Last wird nun auf viele Schultern verlagert, welches auch dem gesamten Team im Lauf der weiteren Saison zugutekommen wird.
Textquelle: tk
 
 
 
 
 
 
VEREIN
> Startseite
> Vorstand
> Kontakte/Adressen
> FVH Chronik
> 100 Jahre FVH
> FVH Satzung
> Eintrittserklärung
> Rückblick
VEREIN
> Vereinsspielplan
> Trainingsplan
> Stadion/Anfahrt
> Schiedsrichter
> Timo Hildebrand
> Impressum
> Spender/Sponsoren
> Vereinsheim
1. MANNSCHAFT
Kader
> Ergebnisse/Tabelle
> Torjäger
> Berichte
> Sportplätze
 
1b.MANNSCHAFT
> Kader
> Ergebnisse/Tabelle
> Torjäger
> Berichte
> Sportplätze
 
ALT SENIOREN
> AH Ü40
> Ur AH
 
> Weblinks
JUGENDABTEILUNG
> G Junioren
> F1 Junioren
> F2 Junioren
> E Junioren
> D Junioren
> C Junioren
> B Junioren