WeblinksVereinsspielplanTrainigsplanSchiedsrichterStadion/AnfahrtRückblickTimo HildebrandFVH SatzungEintrittserklärungImpressum
Startseite
Verein
FVH Chronik
100 Jahre FVH
Vorstand
Kontakte/Adressen
Sponsoren
Vereinsheim
 
1. Mannschaft
Kader
Ergebnisse/Tabelle
Torjäger
Berichte
Sportplätze
 
1b. Mannschaft
Kader
Ergebnisse/Tabelle
Torjäger
Berichte
Sportplätze
 
Alt Senioren
Ü 40
Ur AH
 
Jugendabteilung
G Junioren
F1 Junioren
F2 Junioren
E Junioren
D Junioren
C Junioren
B Junioren
 
D Junioren - Berichte - Saison 2016/17
 
07.12.2016 1 Kreisliga: Für die D-Junioren  bei der 1 : 5 Niederlage in Auerbach nichts zu holen.
Es fällt recht leicht ein Resümee der gestrigen Auswärtspartie beim TSV Auerbach II zu ziehen. Die Begegnung des 5. Spieltages wurde auf 18:00Uhr des Nikolausabend verlegt. Schlicht und einfach war der TSV in allen Belangen überlegen. Ein Blick auf die aktuelle Tabelle lässt den Leistungsunterschied zunächst nur erahnen. Dieser wurde aus Hofheimer Sicht leider schmerzhaft bestätigt.
Nur in den ersten zehn, recht zerfahrenen Spielminuten gelang es dem FVH durch hohen Einsatz den Spielfluss der Gastgeber insoweit zu stören, dass die Gegenspieler in Zweikämpfe und viel „Klein-Klein“ verwickelt wurden. Konstruktives blieb auf beiden Seiten zunächst Mangelware. Mehr und mehr schlug der technische und taktische Vorsprung der Auerbacher zu buche. Zunehmend kam die Kombinationsmaschinerie der Gastgeber in Gang. Der Hofheimer Torwart Jason Schön hatte immer mehr zu tun, denn die wieselflinken und durch die Bank sehr ballsicheren Gastgeber waren immer seltener zu stoppen. Einige unserer Jungs hatten zudem nicht ihren besten Tag erwischt. Der Pausenstand von 2 : 0 war noch einigermaßen zu verkraften.
Nach Wiederanpfiff verschärfte der TSV nochmals das für unsere Mannschaft oftmals zu hohe Tempo. Bei ungemütlichen -2 Grad und einem ungewohnt recht glatten Untergrund fiel es dem FVH immer schwerer, sich den Sturmläufen der Gastgeber zu widersetzen. Nachdem der TSV Auerbach ungefährdet auf 4:0 erhöhte, konnte Lukas Keim, (E- Jugend Jahrgang, spielt aber dieses Jahr bereits in der C-Jugend) durch einen platzierten Freistoß den Hofheimer Ehrentreffen zum 4 : 1 erzielen. Weitere sehr gute Auerbacher Chancen vereitelte der heute vielleicht beste Hofheimer Jason Schön. Mit der 5: 1 Niederlage war man dann letztendlich aus Hofheimer Sicht sehr gut bedient.
 
Nach Schlusspfiff trug man es auf Hofheimer Seite mit Fassung, da an diesem Tag einfach nicht mehr drin war.
Fazit: Gegen einen überlegenen Gegner verloren, dem man nicht Paroli bieten konnte. Man muss als direkte Konkurrenten andere Mannschaften ins Visier nehmen.

Für den FV Hofheim spielten:
Tor: Jason Schön
Abwehr:  Simon Heier, Olt Ademej, Nico Witt, Max Kaltenecker
Mittelfeld: Lukas Keim, Niels Schade, Felix Schramm, Jarno Lemcke
Sturm: Abd Alsalam Shlar, Maurizio Bandiera

Textquelle: vb
 
 
28.11.2016 1 Kreisliga: D-Junioren begeistern beim 5:2 Heimerfolg über den JFV Unterflockenbach/Trösel II
Am ersten Adventsonntag, an dem die erste Kerze auf den Kränzen zum Leuchten gebracht wird, sorgten unsere D-Junioren eher dafür, dass Sylvester ein vorgezogenes Thema war, weil was an diesem Tag von den Blau Weißen gezündet wurde, war ein Feuerwerk.
Der zuletzt personell arg gebeutelte Kader wurde heute durch Paul Büttel und Timo Fazlija verstärkt. Beide spielen zwar ab dieser Saison schon in der C-Jugend, haben aber wegen Ihres Jahrgangs die Berechtigung in der D-Jugend mitzuwirken. Diese Verstärkung sollte im heutigen Match für einen gewaltigen Schub nach vorne sorgen, denn unsere Jungs legten los wie die Feuerwehr. Tom Schön und Martin Kaltenecker hatten heute nur eines im Sinn „Drei Punkte“ und dafür riskierte man gerne, dass der Schwerpunkt rigoros auf die Offensive gelegt wurde.
Sportlich gesehen muss man erwähnen, dass nicht nur von Hofheimer Seite die Zutaten für eine packende und unterhaltsame Begegnung gestellt wurden. Es gehört auch ein entsprechender Gegner dazu, der dafür sorgt, dass die Spannung hochgehalten wird. In der Tat, auch wenn das Endergebnis von 5:2, auch in dieser Höhe verdient war, muss man den Gästen Ihre ständige Gefährlichkeit bescheinigen. Vor allem bei langen Bällen und Abstöße des groß gewachsenen Gästetorwarts, geriet das Hofheimer Gehäuse in Gefahr. Der FVH stand sehr hoch und praktizierte ein unglaublich aggressives Pressing.
Ein Großteil der Mannschaft hat mit Paul und Timo bereits als Bambini zusammen gespielt. Wenn die Laufwege gegenseitig bekannt sind, kommen auch sogenannte „blinde Pässe“ an.
Wie bereits angeschnitten, war heute nichts mit vorsichtiger Abtasterei.  Das erste Hofheimer Tor stand heute sinnbildlich für die ganze Partie, in der unsere Mannschaft den Gästen sofort klar machte wer der Chef im Ring ist. Wie ein Hammer, der von einem Schmied auf das Heiße Eisen geschlagen wird, bis es letztendlich dem Druck nachgibt und sich verbiegt, so erzwang der FVH nach 6. Minuten die verdiente Führung. Der heute hervorragende Torwart der Gäste konnte aus kurzer Distanz drei kurz hintereinander folgende Schüsse noch abwehren. Beim vierten Versuch von Maurizio Bandiera war er aber machtlos. Aus dem nichts dann in der 10. Minute der Ausgleich. Die Gäste spielten sehr unkompliziert und kamen durch Ihre schnellen Außenstürmer hinter die Abwehr.  Wütende Angriffe des FVH folgten, aber die Gäste sollten zunächst in Punkto Effektivität die Nase vorn haben. Das 1:2 nach 16 Minuten schockte die Gastgeber nicht. Unbeeindruckt ließ man den Ball und Gegner laufen.  So kam fast postwendend die passende Antwort. Abermals Maurizio Bandiera sorgte für den 2:2 Halbzeitstand.
Keine Atempause, aber obwohl der Siegeswille unsere Mannschaft sofort nach Wiederanpfiff weiter nach vorne trieb, nahm das Tempo in den erste 10 Minuten der zweiten Hälfte auf beiden Seiten zunächst nach. Sollte das Spiel jetzt doch auf der Kippe stehen? Innerhalb von zwei Minuten wurden alle Zweifel an dem ersten Hofheimer Saisonerfolg ausgeräumt. Zunächst sorgte Maurizio Bandiera in der 38. Minute mit seinem dritten Treffer für die erneute Hofheimer Führung. Eine Minute später traf Paul Büttel von Links, nachdem er mit seiner Technik gekonnt zwei Spieler vernaschte. Der Gästewiderstand war aber trotzdem noch nicht ganz gebrochen. Jason Schön musste noch einige Male bravourös eingreifen, ließ aber nichts mehr zu. Den Schlusspunkt in der bisher besten Saisonleistung des FVH setzte Timo Fazlija. Er schnappte sich auf der rechten Außenseite den Ball und seiner Schnelligkeit konnte weder Freund noch Feind folgen.
Vergessen darf man nicht die übrigen Hofheimer  Mannschaftsteile. Daher hier eine kurze individuelle Bewertung:
Simon Heier: Unglaublich stabil. Er fing unzählig viele Bälle ab und war der Pfeiler im Hofheimer Abwehrzentrum.
Max Kaltenecker: Sehr bissig und für jeden Gegenspieler unbequem. Wie alle heute eine positive Zweikampfbilanz.
Olt Ademej: technisch stark mit Überblick. Seine Formkurve zeigte heute nach längerer Verletzungspause deutlich nach oben.
Jarno Lemcke: Quirlig, schnell und unermüdlich. Er hätte heute einen Treffer verdient.
Abd Alsalam Shlar: Kalt eingewechselt, sofort im Spielgeschehen und eine große Hilfe für das Mittelfeld.
Felix Schramm und Jarno Lemcke im Mittelfeld unverzichtbar. Gute Pässe und viele abgelaufene Bälle.
Yehai Al Zoukani: Nicht eingesetzt, aber stets für eine Einwechslung bereit. Akzeptiert uneingeschränkt, dass er vorerst Anderen den Vortritt lässt. Dies zeugt für Charakterstärke.

Fazit: Kein Vergleich, durch die Verstärkung hatten Trainer und Mannschaft ganz andere Möglichkeiten. Tom Schön und Co. Martin Kaltenecker wären bestimmt glücklicher, wenn Sie eine solche Bereicherung des Kaders immer zur Verfügung hätten. Der Tabellenkeller wäre dann absolut kein Thema mehr. Heute konnte unsere Mannschaft uneingeschränkt überzeugen.     


Textquelle: vb
 
 
25.11.2016 1 Kreisliga: D-Junioren verlieren mit 2:1 0:0 bei der JSG Heppenheim/Kirschhausen
Nach den beiden vergangenen deftigen Schlappen hatte man sich im heutigen Kellerduell doch zumindest einen Punkt ausgerechnet. Aber die Nachricht eines weiteren Spielerabgangs minimierte nicht nur beim Trainerduo Tom Schön und Martin  Kaltenecker die Hofheimer Hoffnungen um ein vielfaches. Auch der Hofheimer Mannschaft fehlte es heute dadurch noch mehr an Durchschlagskraft. Es war zu spüren, dass bei den Blau-Weißen nicht nur ein weiterer Spieler fehlte, sondern als hätte mit ihm auch eine gute Portion Selbstvertrauen die Mannschaft und somit das Feld verlassen.
Die Gastgeber von der Bergstraße zeigten sich hingegen von Beginn an mit breiter Brust und mit der deutlichen Absicht Ihrerseits den ersten „Dreier“ einzufahren. Der FVH agierte in den meisten Zweikämpfen zu brav und zurückhaltend, wodurch diese meistens verloren gingen. Man kann unseren Jungs das Bemühen nicht abstreiten, doch festzustellen ist bisher, dass der Gewinn der Qualifikationsrunde und somit die Berechtigung an der Teilnahme in der Kreisklasse 1 doch eher ein Fluch statt Segen ist, der vielleicht 18-Spieltage lang bis Juni 2017 über unsere Mannschaft schweben wird.
Mit dem 0:0 Halbzeitstand war man gut bedient. Jason Schön, der heute wieder das Hofheimer Gehäuse hütete, verhinderte mehrmals durch seine tollen Reflexe eine Heppenheimer Führung. Dass Heute ausgerechnet einem der Besten der entscheidende Lapsus unterlief, muss man nicht weiter kritisieren. Ein Torwart hat in der Hinsicht eine undankbare Aufgabe, dass er sich im Vergleich zu seinen Mitspielern gar keinen Fehler leisten darf. Nachdem die Gastgeber in der 49 Spielminute verdient in Führung gingen, sorgte ein Missverständnis zwischen Hofheimer Schlussmann und Abwehr für die Vorentscheidung. Beim Versuch das Spiel zu beruhigen und aus der Abwehr heraus aufzubauen, gelangte der Ball beim Heppenheimer Stürmer, der das Geschenk dankbar zum 2:0 annahm.
Es war zum Mäusemelken, denn in der Schlussphase rappelten sich unsere Jungs noch einmal auf. In der 55. Spielminute setzte sich Jarno Lemcke auf der linken Seite durch und bediente von der Grundlinie aus den freistehenden Max Kaltenecker, der zum Hofheimer Anschluss einnetzte.
Die 2:1-Niederlage schmerzte nach dem Schlusspfiff mehr als eine 10:0-Klatsche, wodurch bei einigen Hofheimer Spielern zum ersten Mal in dieser Spielzeit Tränen flossen.

Fazit: Wir können nur hoffen, dass der Kader nicht weiter durch weitere Abgänge dezimiert wird und die Mannschaft in dieser Spielklasse einigermaßen wettbewerbsfähig bleibt und unser Trainergespann das entsprechende Spielermaterial hat, um sinnvoll weiter arbeiten zu können.

Für den FV Hofheim spielten:
Tor: Jason Schön
Abwehr: Olt Ademej, Max Kaltenecker, Nico Witt
Mittelfeld: Felix Schramm, Abd Alsalam Shlar, Nils Schade, Yehai Al Zoukani
Mittelfeld/Sturm: Jarno Lemcke, Maurizio Bandiera

Textquelle: vb
 
 
15.11.2016 1 Kreisliga: D-Junioren Kreisklasse1  2 : 8 Heimniederlage gegen JSG Gadernh./Kaiserturm
Nach dem 0 : 5 der Vorwoche beim TV Lampertheim mussten unsere D-Junioren eine weitere, deftige Pleite hinnehmen. Das Ergebnis von 2 : 8 soll aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass unsere Mannschaft bemüht war, dem doch abgeklärteren und reiferen Team vom Odenwald die Stirn zu bieten. Für das Trainerduo Tom Schön und Martin Kaltenecker wird in dieser Spielzeit wohl eine der größeren Herausforderungen sein, den Teamgeist, den Zusammenhalt, die Kameradschaft und vor allem die Lust am Fußball aufrecht zu erhalten.
Zu deutlich war heute zu sehen, dass bei einigen Hofheimer Spielern der Altersunterschied und damit fehlende Erfahrung, Schlitzohrigkeit und manchmal auch die unterlegereren körperlichen Mittel nicht durch Einsatzbereitschaft und Willen auszugleichen waren. Ein Eckballverhältnis am Ende von 6:25 zeugt davon, dass unserer Mannschaft ganz selten eine Entlastung der Abwehr gelang. Das hohe Gadernheimer Pressing schmeckte der Hofheimer Mannschaft überhaupt nicht. Man bekam bei der Ballannahme nicht die gewohnte Zeit und so hatten die Gäste entsprechend eine hohe Quote an Ballbesitz. Das Spiel war bereits nach 10 Minuten vorentschieden. Unnötige Fehler, welche dem FVH durch überhastete Aktionen unterliefen, wurden von der Gadernheimer Offensive eiskalt bestraft. Nico Witt, der heute das Hofheimer Tor hütete, hielt was zu halten war.
In der zweiten Hälfte sorgte das 0 : 3 dann doch für einen moralischen Dämpfer. Beim FVH wurden die Beine schwer, weil auch im Kopf der Glaube an eine Wende, mehr und mehr der Aussichtslosigkeit Platz machte. Nachdem die Gäste zwischenzeitlich auf 0 : 6 davonzogen, sollte der Hofheimer Mannschaft aus einem Eckball heraus ein Treffer gelingen. Felix Schramm brachte den Ball auf den kurzen Pfosten, Maurizio Bandiera täuschte die Ballannahme an der hinter Ihm lauernden Jarno Lemcke hatte keine Mühe den Ball zum 1 : 6 aus kürzester Entfernung hinter die Linie zu befördern. Noch ein weiteres Tor sollte das Ergebnis für Hofheim ein klein wenig freundlicher gestalten. Nachdem den Gästen das 1 : 7 gelang, sorgte Felix Schramm durch sein Freistoßtor für den zweiten Hofheimer Treffer. Aus gut 20 Metern schickte er das Spielgerät auf die Reise und da sich weder auf Hofheimer noch auf Gaderrnheimer Seite jemand zuständig sah, fand der Ball ohne weitere Berührung das Ziel.
Beim 2 : 8 Endstand und Schlusspfiff war man vor allem auf Hofheimer Seite froh, dass die Sache ein Ende hatte.

Fazit: Es wurde deutlich, dass einige Spieler für die D-Jugend noch Zeit benötigen. Die Zeit arbeitet aber für uns. Aus Niederlagen kann man auch lernen immer wieder aufzustehen und sich an starke Gegner zu orientieren, um sich stetig zu verbessern.

Für den FV Hofheim spielten:
Tor: Nico Witt
Abwehr: Maurizio Bandiera, Max Kaltenecker, Simon Heier
Mittelfeld: Alina Werner, Felix Schramm, Jarno Lemcke, Nils Schade
Angriff: Jason Schön, Olt Ademaj, Yehai Al Zoukani. Abd Alsalam Shlar

Textquelle: vb
 
 
06.11.2016 1 Kreisliga: D-Junioren unterliegen klar mit 0:5 beim TV Lampertheim
Nach der erfolgreichen Qualifikationsrunde war nicht nur Trainer Tom Schön und Martin Kaltenecker bewusst, dass grundlegende Voraussetzungen wie, vollständiger Kader und 100%tige körperliche Verfassung aller Spieler gegeben sein müssen, um auch in der Saison bestehen zu können.
Dass heute keine der beiden genannten Gegebenheiten erfüllt wurden, verhieß schon vor Beginn der Partie nichts Gutes.
Trotz der ungünstigen Vorzeichen startete der FV Hofheim sehr gut in die Partie. In den ersten zehn Spielminuten ließ man auf Hofheimer Seite nichts Nennenswertes zu. Auch die Zweikampfbilanz hielt sich in der Waage. Aber von Minute zu Minute übernahm der TV Lampertheim immer mehr die Initiative und das Spiel verlagerte sich größtenteils in die Hofheimer Spielhälfte.
Wenn man mit zehn Spielern, also mit nur einem Auswechselspieler antreten muss, hat man keine großartigen Optionen. Nicht nur Trainer Tom Schön sah auf der Gegenseite einen, durch die Bank gleichwertig gut besetzten TV, dessen Trainer aus dem Vollen schöpfen konnten.
Folgerichtig ging man mit einer 4:0-Führung der Gastgeber in die Pause. Positiv zu bewerten war am heutigen Tag, dass sich unsere Mannschaft in Hälfte zwei nicht wehrlos ihrem Schicksal ergab. Mit nur noch einem Gegentor konnte mit dem Endergebnis von 5:0 der Schaden in Grenzen gehalten werden.

Fazit: Die personelle Lage verlangt jetzt, dass Mannschaftsgeist noch größer geschrieben werden muss. Vielleicht ist es gar nicht schlecht, wenn man jetzt als Außenseiter die vermeintlich stärkeren ärgern kann. Kleinere Brötchen können auch schmecken.

Für den FV Hofheim spielten:
Tor: Jason Schön
Abwehr: Maurizio Bandiera, Nico Witt, Max Kaltenecker, Simon Heier
Mittelfeld: Alina Werner, Felix Schramm, Jarno Lemcke
Angriff: Olt Ademaj, Yehai Al Zoukani


Textquelle: vb
 
 
10.10.2016 D Junioren - Quali Gr.2: D-Junioren machen mit einem 4:0 Auswärtssieg bei der FSG Bensheim alles klar
Der letzte Spieltag der Qualifikationsrunde 2 stand ganz im Zeichnen des Fernduells zwischen dem erstplatzierten FV Hofheim und der punktgleichen Starkenburgia Heppenheim II. Letzte Woche hatte man mit dem 1:1 die Entscheidung um den Quali-Rundensieg auf Heute vertagt.
So lag vor der Heutigen Partie in Bensheim die Hauptaufgabe von Trainer Tom Schön und Martin Kaltenecker wohl darin, die Köpfe der Spieler frei zu bekommen. Die Mannschaft sollte keine Gedanken daran verschwenden, wie der Rivale aus Heppenheim in Schönberg abschneidet. Dass diese Aufgabe mit Bravour gemeistert wurde demonstrierte die Mannschaft dann auch eindrucksvoll.
Mit einer Verspätung von etwa 15 Minuten kam der Ball dann ins Rollen. Sofort nahm unsere Mannschaft das Zepter in die Hand und zwang den Gastgebern Ihr Spiel auf. Die Bemühungen der Hofheimer waren teilweise sogar so intensiv, dass diese in der Einen oder Anderen Situation fast in Übereifer ausarteten. Man merkte jedem einzelnen Hofheimer Spieler den Siegeswillen an.
Sehr positiv sollte sich die Rückkehr des lange vermissten Olt Ademaj auf das Hofheimer Spiel auswirken. Er wurde durch einen Armbruch in der vergangenen Saison lange außer Gefecht gesetzt. Trainer Tom Schön orderte den ansonsten für seine stabile und verlässliche Abwehrrolle bekannten Spieler in die Offensive. Durch seine Ballsicherheit war er heute eine wichtige Anspielstation. Die Bensheimer Mannschat kam eigentlich nur durch den bereits erwähnten, teilweise aufkommenden Übereifer der Hofheimer zu Torchancen, weil unsere Mannschaft einige Male zu forsch nach vorne agierte und die Viererkette auflöste. Am erfreulichsten war heute aber die Tatsache zu bemerken, dass unsere Mannschaft vor allem spielerisch und technisch die überlegene war. Torgarant Justin Falk brachte dann unseren FVH in der 6. Minute in Front. Nach einem Ballgewinn des sehr eifrigen und wertvollen Felix Schramm ließ er drei Gegenspieler ins Leere laufen und fasste sich aus ca. 15 Metern ein Herz. Durch den von der Nacht noch feuchte Naturrasen, schlug der Ball unhaltbar flach im rechten Eck ein. „Kosovo-Power“ – Diese demonstrierte der aus Südosteuropa stammende Olt Ademaj. In der 18. Und 25. Minute indem er Hofheim mit 3:0 endgültig auf die Siegerstraße brachte. Ein gewaltiger Fehler ist es, wenn man die Fähigkeit und Gefährlichkeit eines Spielers an seiner Körpergröße festmacht. Denn in der 50. Spielminute erzielte nach einem Eckball  der „kleinste“ auf dem Platz auch noch per Kopfs das 4:0 für Hofheim. Abd Alsalam Shlar wurde von der Bensheimer Abwehr sträflich vernachlässigt und beförderte den Ball aus kürzester Distanz hinter die Linie.
Man würde jedem einzelnen Hofheimer Spieler unrecht tun, wenn man ihn hier heute nicht erwähnen würde. ALLE stellten heute wieder unter Beweis, dass sie unverzichtbarer Teil dieser tollen Gruppe sind. Obwohl es beim Schreiben von Berichten nie die Absicht sein kann, einen Spieler besonders hervorheben zu wollen, muss nach der heutigen Partie, die ja schon fast als Weltklasse zu nennende Leistung von Jason Schön genannt werden. Der Hofheimer Schlussmann brachte mit seinen wahnsinns-Reflexen die Bensheimer zum Verzweifeln und war mit Garant unseres Erfolges. Nach Spielende wurde dann bekannt, dass das Spiel in Schönberg mit 0:3 für Heppenheim endete und der FV Hofheim diese Qualifikationsrunde als Tabbellenerster abgeschlossen hatte.
Fazit: Es macht Spaß zu sehen wie sich die Mannschaft entwickelt. Die nächsten Aufgaben werden sicherlich schwer werden. Wir sind überzeugt, dass Tom Schön und Martin Kaltenecker weiterhin einen super Job machen. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH

Für den FV Hofheim spielten:

Im Tor: Jason Schön
Abwehr: Maurizio Bandiera, Simon Heier, Max Kaltenecker, Nils Schade
Mittelfeld/Angriff: Olt Ademaj, Jarno Lemcke, Alina Werner, Nico Witt, Justin Falk, Felix Schramm, Yehai Al Zoukani, Abd Alsalam Shlar

Textquelle: vb
 
 
04.10.2016 D Junioren - Quali Gr.2: Leistungsgerechtes 1 : 1 beim Heimspiel der D-Junioren gegen Starkenburgia Heppenheim II
Nach den Ergebnissen der letzten beiden Spiele war man auf Hofheimer Seite etwas verwöhnt worden. Da kam heute mit der Starkenburgia Heppenheim II zum richtigen Zeitpunkt ein Gegner, der unsere Mannschaft in dieser Qualifikationsrunde zum ersten Mal auf die Probe stellte. Spätestens nach Spielende sollten die Schützlinge von Trainer Tom Schön und Martin Kaltenecker um diese Erkenntnis reicher sein.
Das hektische Spiel konnte auf beiden Seiten zu keinem Zeitpunkt beruhigt werden. Beide Teams schenkten sich von Anfang an nichts. Den etwas besseren Start erwischten die Gastgeber. Nach einem Lehrbuchreifen Doppelpass zwischen Felix Schramm und Justin Falk überwand letzterer in der 6. Minute den Heppenheimer Torwart mit einem satten Schuss in das kurze rechte Eck.
Wie bereits erwähnt gab dies der Heimmannschaft keinesfalls die Ruhe, überlegt aus der eigenen Abwehr heraus das Spiel aufzubauen und den Ball und Gegner laufen zu lassen. Die Heppenheimer waren heute um ein vielfaches unbequemer als die Mannschaften, welche bisher fast ohne Herausforderung bezwungen werden konnten. Fast folgerichtig das 1:1.
In der 17. Spielminute: Nach einem Eckball landete das Spielgerät in die vielbeinige, Hofheimer Abwehr. Im Gewusel vor dem schuldlosen Hofheimer Schlussmann Jason Schön, konnte die Situation nicht geklärt werden. Unübersichtlich landete der Ball hinter die Torlinie. In der zweiten Hälfte ein unverändertes Bild: Vielen Zweikämpfe, wenig Torszenen. Jeweils eine Großchance auf beiden Seiten konnte nicht in Zählbares verwertet werden.

Fazit: Durch das 1:1 konnte aber die Tabellenführung vor Heppenheim behauptet werden. Am kommenden Sonntag geht es dann nach Bensheim zur FSG. Mit einem Erfolg könnte der Rundensieg dieser Qualifikation perfekt gemacht werden.

Für den FV Hofheim Spielten:
Im Tor: Jason Schön
Abwehr: Maurizio Bandiera, Max Kaltenecker, Nils Schade
Mittelfeld/Angriff: Jarno Lemcke, Alina Werner, Nico Witt, Justin Falk, Felix Schramm, Abd Alsalam Shlar

Textquelle: vb
 
 
19.09.2016 D Junioren - Quali Gr.2 : D-Junioren verbuchen beim Heimspiel gegen den SV Schönberg mit dem 9:1 Sieg, den zweiten Erfolg in Folge.
Der 4:0 Sieg am ersten Spieltag der Qualifikationsrunde beim FC 07 Bensheim brachte in Bezug auf den Leistungsstand gegenüber den anderen Mitstreitern dieser Qualifikationsspiele noch keine schlüssigen Erkenntnisse.
Die Gäste von der Bergstraße waren letzte Woche mit einem 2:2 gegen die FSG Bensheim II gestartet. Auch aus diesem Ergebnis konnte man auf Hofheimer Seite keine Prognose für das heutige Spiel ableiten. Zu viele Unbekannten taten sich beim Versuch eine Gleichung aufzustellen auf. So blieben zunächst anstelle von Ergebnissen mehr Fragezeichen unter dem Strich übrig. Spätestens nach dem heutigen Spieltag war aber klar, dass unsere Mannschaft wohl zum heißesten Anwärter auf den Rundensieg zählen dürfte. Was soll man bei einem Endergebnis von 9:1 berichten? Wohl kaum von einem spannenden Spiel oder ebenbürtigen Gegner sprechen. Die hervorragende Leistung unserer Mannschaft soll an dieser Stelle keinesfalls abgewertet werden, aber auch das Trainerduo um Tom Schön und Martin Kaltenecker hatte bestimmt nicht erwartet, dass die heutige Begegnung als Metapher für die bekannte Bibelgeschichte um David gegen den Philisterriese Goliath dienen sollte, wobei dieses Mal der kleinere David das Nachsehen hatte.
Zum Spielverlauf: Bereits nach drei Minuten führte Hofheim 1:0 durch Justin Falk, welcher bei seiner herausragenden Leistung beim 4:0 Erfolg der Vorwoche für alle Hofheimer Treffer verantwortlich zeichnete. Zu dominant zeigte sich unser Team so dass Jarno Lemcke in der 7. Spielminute das 2:0 folgen ließ. Als hätte es den Anschein einer Absprache, wechselten sich beide Torschützen in der Folge ab. 15. Minute 3:0 Justin Falk, 24. Minute 4:0 wieder Jarno Lemcke. In der 28. Minute durchbrach Maurizio Bandiera durch das 5:0 den Falk-Lemcke Lauf. Mit diesem Ergebnis ging es dann in die Pause.
Auch in der zweiten Hälfte sollte der auch heute sehr sicher agierende Schlussmann des FVH, Jason Schön einen ruhigen Sonntag erleben. Neben den Torschützen muss erwähnt werden, dass jeder Mannschafteil seine Aufgabe heute wieder höchst konzentriert und mit viel Biss und Leidenschaft erfüllte. Wenn es wie heute der Gegner zulässt und fast alles „wie am Schnürchen“ klappt, kommt auch Spielwitz und Spaß hinzu. Abwehrchef Maurizio Bandiera hielt mit seiner D-Jugend Erfahrung und Ruhe die defensive Ordnung aufrecht und gab Mittelfeld und Angriff mit Klugem Zuspiel Futter. Als Abwehr-Bollwerk und Mittelfeld wirkten heute die fehlerlosen Nico Witt, Simon Heier sowie Nils Schade und Max Kaltenecker .Auch Alina Werner, machte als einziges Mädchen eine sehr gute Figur, denn viele Balleroberungen standen am Ende auf Ihrem Konto. Mit Ihrem beachtlichen Speed auf der rechten Außen Position, beschäftigte sie die Schönberger Jungs mehr als ihnen lieb war. Felix Schramm behielt im Mittelfeld zum größten Teil in den Zweikämpfen die Oberhand und entlastete die Hofheimer defensive entscheidend. Die als „Ersatz“-Spieler gemeldeten Yehai Al Zoukani und Abd Alsalam Shlar konnten sich bei Ihren Einwechslungen sehr gut und schnell in das Hofheimer Getriebe integrieren; so gut, dass man das Wort „Ersatz“ mit ruhigen Gewissen streichen sollte. Allgemein war das Hofheimer Spiel so Variabel, das heute die Position der Spieler nicht „als in Stein gemeißelt“ betrachtet werden kann. Bevor man den völlig überforderten Gästen dann doch mit dem 6:1 ein Geschenk machte, erhöhte der heute entfesselt wirkende Jarno Lemcke in der 36. und 45. Minute auf 7:1. Justin Falk ließ dies im Privatduell nach einem unwiderstehlichen Alleingang nicht lange auf sich Sitzen und überwand den Schönberger Torhüter in der 47. Minute zum 8:1. Er setzte in der 50. Minute mit dem 9:1 dann auch den Schlusspunkt, womit den Gästen die Höchststrafe einer zweistelligen Niederlage erspart blieb.

Fazit: Völlig überlegener und ungefährdeter Erfolg. Eine gute Portion Selbstvertrauen konnte heute gegen einen dankbaren SV Schönberg getankt werden. Davon kann unsere Mannschaft zu späterem Zeitpunkt gegen stärkere Gegner zehren. Gratulation an die Trainer und die Mannschaft. Weiter so.

Für den FV Hofheim Spielten:
Im Tor: Jason Schön
Abwehr: Maurizio Bandiera, Simon Heier, Max Kaltenecker, Nils Schade
Mittelfeld/Angriff: Jarno Lemcke, Alina Werner, Nico Witt, Justin Falk, Felix Schramm, Yehai Al Zoukani, Abd Alsalam Shlar

Textquelle: vb
 
 
14.09.2016 D Junioren - Quali Gr.2 : D-Junioren starten mit einem 4:0 Sieg beim FC 07 erfolgreich in die Qualifikationsrunde.
Wegen der Platzbelegung im Weiherhausstadion bei Gastgeber FC 07 Bensheim, einigte man sich im Vorfeld auf die Spielverlegung der ersten Begegnung der Qualifikationsrunde auf den Nachmittag.
Da in diesen Tagen bekannter Weise die alljährliche Hofheimer Kerb im vollen Gange war, passte dies auch wunderbar in die Planung der einen oder anderen Spielerfamilie, welche den Hofheimer Feierlichkeiten nachging. So hatte man die Gelegenheit ein wenig länger auszuschlafen, um bei Anpfiff, welcher auf 16:00Uhr terminiert wurde, bereit zu sein.
„Ausgeschlafen“, besser kann man wohl den hinterlassenen Eindruck unserer D-Junioren kaum beschreiben. Denn was die Jungs und ein Mädchen von Spielbeginn an zeigten, war sehr vielversprechend. Mit viel Engagement, spritzig, zweikampfstark und zeitweise auch mit guten, spielerischen Akzenten hatte man den Gegner stets im Griff. Die Hofheimer waren an diesem recht heißen Sonntagnachmittag immer einen Schritt schneller als die Bensheimer Akteure. Die körperlich Grösser gewachsene Mannschaft der Gastgeber, welche fast ausschließlich aus Spielern des Jahrgangs 2004 bestand, hatte nicht Ihren besten Tag erwischt. Immer wieder wurden deren Bemühungen eines Spielaufbaus durch unsere quirligen und an diesem Tag oft gedankenschnelleren Spieler zunichtegemacht. Die Hofheimer Defensive ließ zu keinem Zeitpunkt nennenswertes zu. Die Hofheimer Offensive verursachte hingegen sehr viel mehr Unruhe, weil Zweikämpfe gewonnen wurden und der daraus resultierende Ballbesitz immer mehr Druck auf die Bensheimer Hintermannschaft aufbaute. Die Hofheimer 1:0 Pausenführung war dann auch hochverdient.
Dass kurz nach Anpfiff der zweiten Hälfte der Torwart der Gastgeber verletzungsbedingt aufgeben musste und durch einen Spieler ersetzt wurde, war nicht der alleinige Grund, weshalb es für unsere Mannschaft an diesem Tage noch besser laufen sollte. 4:0 aus Hofheimer Sicht hieß es nach 60 Minuten, denn auch in Halbzeit zwei änderte sich nichts an der Überlegenheit unserer Mannschaft.
Zurück in Hofheim, hatte man zusätzlich zum örtlichen Fest einen Grund mehr zu feiern.
Am 18.9 ist der SV-Schönberg  zu Gast. Nach dieser hervorragenden Leistung darf das Trainer-Duo Tom Schön und Martin Kaltenecker und wir alle zuversichtlich sein.

Textquelle: vb
 
 
28.08.2016 D Junioren - Altrheincup Stockstadt: D-Junioren geben beim 1. Altrhein-Cup bei der SKG Stockstadt eine gute Figur ab.
Eigentlich wäre der gestrige Samstag einer gewesen, den man hinsichtlich der herrschenden Temperaturen ausschließlich im Freibad, am See oder am heimischen Pool genießen sollte.
Fußball ist eine der Sportarten, welche seine Anhänger aber dazu bringt, sich nicht immer unbedingt rational zu verhalten, sondern so herrlich unvernünftig. Zumindest aus dem Blickwinkel derer, die mit dem runden Leder „nichts am Hut haben„. So folgte Trainerduo Tom Schön und Martin Kaltenecker mit den D-Junioren und Gefolgschaft der Einladung der SKG Stockstadt, zu der man sich dann um 7:45Uhr auf den Weg machte. Zunächst muss den Gastgebern ein großes Lob für deren vorbildliche Organisation ausgesprochen werden. Bevor überhaupt daran gedacht wurde mit dem Spielbetrieb zu beginnen, wurde seitens der Turnierleitung ausdrücklich darauf bestanden, die Gesundheit der Kinder als höchste Priorität zu sehen und wegen der großen Hitze bei geringsten Auftreten von eventuellen Problemen diese sofort zu melden. Jede Mannschaft wurde mit einem Kasten Wasser und einer Obstschale versorgt. Am Spielfeldrand und im Toilettenbereich war eine Abkühlung jederzeit möglich.
Zum Sportlichen Teil: Wenn man bedenkt, dass die Mannschaft heute nur drei Spieler mit D-Jugend Erfahrung in seinen Reihen hatte und alle anderen aus der letzten E-Jugend Runde stammen, sind die Ergebnisse entsprechend zu bewerten. 0:0 gegen den SV Hahn,0:0 gegen die SG Wiking 03 Offenbach, ein 1:1 gegen Gastgeber SKG Stockstadt und ein weiteres 0:0 gegen den TSV Trebur. Ungeschlagen konnte die Gruppenphase abgeschlossen werden. Um den dritten Platz ging es dann zum 7 Meter Schießen welches dann leider verloren wurde. So war dann das Spiel um Platz 7 welches dann ebenfalls im 7 Meter Schießen verloren wurde auch die letzte Begegnung. Praktisch in der regulären Spielzeit von jeweils 12 Minuten ungeschlagen wurde so ein sehr guter 8 Platz erreicht.
Trainer Tom Schön stellte die Mannschaft von Spiel zu Spiel immer wieder um, weil Heute nicht das Ergebnis, sondern das Sammeln der Erkenntnisse über jeden einzelnen Spieler im Vordergrund stand.
Am 11. September beginnt die Qualifikationsrunde in Bensheim beim FC 07. Wir dürfen uns auf eine gute Saison 2016/17 freuen und wünschen Tom Schön und Martin Kaltenecker  weiterhin viel Erfolg.

Textquelle: vb
 
 
 
 
 
VEREIN
> Startseite
> Vorstand
> Kontakte/Adressen
> FVH Chronik
> 100 Jahre FVH
> FVH Satzung
> Eintrittserklärung
> Rückblick
VEREIN
> Vereinsspielplan
> Trainingsplan
> Stadion/Anfahrt
> Schiedsrichter
> Timo Hildebrand
> Impressum
> Spender/Sponsoren
> Vereinsheim
1. MANNSCHAFT
Kader
> Ergebnisse/Tabelle
> Torjäger
> Berichte
> Sportplätze
 
1b.MANNSCHAFT
> Kader
> Ergebnisse/Tabelle
> Torjäger
> Berichte
> Sportplätze
 
ALT SENIOREN
> AH Ü40
> Ur AH
 
> Weblinks
JUGENDABTEILUNG
> G Junioren
> F1 Junioren
> F2 Junioren
> E Junioren
> D Junioren
> C Junioren
> B Junioren